Autor Thema: Sirup Herstellung  (Gelesen 1413 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline SybilleTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 55
  • Allen viel Glück! Gruß a. Bay. Wald v. Sybi/Hansi
Sirup Herstellung
« am: 20.07.17, 18:27 »
Hallo,
hat jemand Rezepte für die Herstellung von Sirup? z.B. aus Blumenblüten, Kräutern, Beeren, usw.
Danke vorab für Hilfe.
VG Sybille

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3582
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #1 am: 20.07.17, 22:12 »
Ich habe dieses Jahr wieder Holunderblütensirup angesetzt.
Auch Zitronenmelisse wurde bei mir zu Sirup verarbeitet
Rosenblüten sollen auch sehr gut sein,doch da kann ich nicht mitmachen denn wir müssen unsere Rosen immer gegen Schädlinge und Pilze spritzen. Da braucht man sicher ganz resistente und duftende Rosen. 
Vielleicht hat Mary oder Vöglein da Ahnung und Wissen

Online mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9291
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #2 am: 21.07.17, 05:46 »
Ich mach Sirup aus Zitronenverbene, der ist vom Geschmack her der King,
aus Zitronenmelisse kann man auch machen, Lindenblüten, Pfefferminze, Holunderblüten, bei Rosen verwende ich eine leider vom Namen her unbekannte ganz dunkelrote Duftrose, diese Rosen geben auch Farbe an den Sirup und Geschmack.

Lavendel könnte ich mir auch vorstellen, vielleicht auch Salbei- aber wie der schmeckt - keine Ahnung. Spitzwegerich soll als Hunstensirup sehr gut sein, ebenso die Fichten- oder Tannenwipfel im Frühling- aber das hab ich nur gelesen.

Offline SybilleTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 55
  • Allen viel Glück! Gruß a. Bay. Wald v. Sybi/Hansi
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #3 am: 21.07.17, 07:22 »
Verwendet ihr für die Herstellung auch Zuckerwasser? Habe mir das Sirup Kochbuch von Elisabeth Engler gekauft. Da kommt, je nach Frucht,
auf 1kg Frucht auch 1kg Zucker dazu. Ich denke, dass sind ja Kalorienbomben und zu viel Zucker ist ja sehr ungesund.
Wie macht ihr das? Oder gibt es evtl. Alternativen als Zuckerersatz? Ist Brauner Zucker besser?
(Bei den Marmeladen ist das gleiche Problem mit dem vielen Zucker)
 

Online mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9291
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #4 am: 21.07.17, 08:19 »
@Sybille,
ich verwende Zucker, auf 1 L Wasser 750 g Zucker.
Damit mache ich alle Sirups nach ähnlichem Rezept.
Als Alternative könnte ich mir Birkenzucker vorstellen, brauner Zucker hat die gleichen Kalorien wie der weisse Zucker.
Solche Mengen an Sirup versüffeln wir jetzt nicht, da hab ich auch keine Probleme mit den Kalorienmännchen ;D aber wenn das Ganze  wegen zu wenig Zucker zum Gären anfängt, war die Arbeit für die Katz.
Wozu ich die Sirups auch gerne verwende, ganz wenig als Geschmack in die Salatmarinade-
ein Kraut ist mir noch eingefallen, Waldmeister, der macht sich als Sirup auch sehr gut.
Aber wenn du ein Buch über Sirup hast, dann bist du vermutlich mit viel mehr Wissen versorgt als ich.

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2448
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #5 am: 21.07.17, 08:49 »
Verwendet ihr für die Herstellung auch Zuckerwasser? Habe mir das Sirup Kochbuch von Elisabeth Engler gekauft. Da kommt, je nach Frucht,
auf 1kg Frucht auch 1kg Zucker dazu. Ich denke, dass sind ja Kalorienbomben und zu viel Zucker ist ja sehr ungesund.
Wie macht ihr das? Oder gibt es evtl. Alternativen als Zuckerersatz? Ist Brauner Zucker besser?
(Bei den Marmeladen ist das gleiche Problem mit dem vielen Zucker)

Thema Kalorienbombe: Sirup wird nur verdünnt verwendet, da kann man die Kalorien echt außer Acht lassen....und
bei Marmelade: da nehm ich den 2:1 Gelierzucker. Aber ganz ehrlich, ich löffle die Marmelade ja nicht gleich mit dem Suppenlöffel  ;)

Brauner Zucker ist nicht besser als "normaler" Zucker, schmeckt nur "herber" und von Zuckerersatzstoffen halte ich persönlich
nichts. Ok, ich bin keine Diabetikerin wo man drauf achten muss..... Wie bei allen Dingen: "Die Menge machts...."
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 357
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #6 am: 21.07.17, 08:55 »
Hallo,
ich verwende für die Sirupe auch ca. 1 kg Zucker auf 1 l Wasser - wird ja verdünnt. Dazu gebe ich meist noch ca. 10 g Zitronensäure für die Haltbarkeit.
Sirup machen wir aus Hollerblüten, Schafgarbe, Brennesseln, Weichseln, Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren, Zitronenmelisse, ...
das Rezept ist annähernd gleich - ein bis zwei Tage im Wasser ziehen lassen(die Beeren werden zergatscht), abseihen, mit Zucker aufkochen, abfüllen.
lg


Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14968
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #7 am: 21.07.17, 08:57 »
Hallo Sibylle,

schau mal hier:
Leckeres aus Sommerblüten

Dann haben wir ein Board Vorratshaltung da findest Du sicher auch noch Tipps.
Zum Wichteln 2017 bitte hier entlang.

Offline SybilleTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 55
  • Allen viel Glück! Gruß a. Bay. Wald v. Sybi/Hansi
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #8 am: 21.07.17, 10:05 »
Danke für eure Antworten/Hilfe. Im Prinzip mache ich den Sirup auch mit euren Mengenangaben an Zucker. Hab mir gedacht, dass vielleicht etwas viel an Zucker drin ist. @Corina an dich eine Bitte: Kannst du das Rezept vom Sirup mit Brennesseln einstellen? (Die wachsen bei mir in Mengen)
LG   

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3582
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #9 am: 21.07.17, 10:44 »
carina Schafgarbe als Sirup kann ich mir gar nicht vorstellen
welche Wirkung hat die Schafgarbe,  denn nur als Geschmacksrichtung in geträumt
nk ist das wohl nicht gedacht, oder ?

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2135
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #10 am: 21.07.17, 11:26 »
mary,
wieviel Citronenverbene verwendest Du und auch zwei Tage ziehen lassen?
Herzlichst hosta

Online mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9291
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #11 am: 21.07.17, 11:45 »
@hosta,
Menge eher nach Gefühl, 2 Tage stehen lassen und Zitronensäure geb ich auch dazu.
1l Wasser,750 G Zucker und 25 g Zitronensäure.
@Corina,
wieviel Zucker gibst du auf  süsse Früchte (Erd-, Him-, Brombeeren)?
« Letzte Änderung: 21.07.17, 11:53 von mary »

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 761
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #12 am: 21.07.17, 13:34 »
Ich bin zwar nicht Corina, aber ich setze Beeren pro kg mit 1 L Wasser an, dazu gebe ich ich 20 g Zitronensäure, 1 Tag stehen lassen, abseihen, mit 1 kg Zucker, heiß in Flaschen abfüllen
(nicht bei Johannisbeeren, die würden gelieren, die gehören dampfentsaftet)
Für z.B. Holunderblüten gebe ich 40 Blüten in 3 L Wasser, 70 g Zitronensäure, auch 1 Tag stehenlassen,  1 1/2 kg Zucker, heiß abfüllen.
Bei Zitronenmelisse nehme ich so 7 handvoll und ein paar Biozitronen in Scheiben, 40 g Zitronensäure, dann wie oben

Für Brennessel z.B. hätte ich keine Abnehmer für Sirup  ;D , der würde wohl stehenbleiben

edit: hatte Zuckermenge vergessen
« Letzte Änderung: 21.07.17, 16:26 von saba »
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline Corina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 357
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #13 am: 21.07.17, 16:53 »
Hallo,
ich habe nicht wirklich ein Rezept, mache es nur nach Gefühl. Stopfe die Kräuter in ein Glas wo dann ca. 1,5 l Wasser reinpassen. Oft mische ich auch die Kräuter, je nach Gefühl. Mit dem Zucker bin ich auch nicht ganz genau.
@ Mary - ich setzt die Früchte auch in Wasser an, da ich keinen Entsafter habe und quetsche sie mit der Hand durch - Zucker auch ca. 1 kg auf ein Liter Flüssigkeit - wenn es zu süß wird, verdünnen wir eben mehr. Heuer haben wir Erbeer-Holunderblüte gemacht - schmeckt sehr gut und man braucht wirklich nur einen Fingerbreit Sirup auf ein großes Glas.
Brennesselsirup war am Anfang für uns auch kein Thema - dann haben wir ihn beim Wandern ein paar Mal auf einer Alm getrunken und er ist total erfrischend. Einfach mal ausprobieren  ;) Aber mit den kleinen jungen Brennesseln - geht auch gut zum Mischen mit Zitronenmelissse.
Schafgarbe nehmen wir auch als Getränk.
Ich schau, daß die Sirupflaschen nicht zu groß sind, und dann wechseln wir die verschiedenen Geschmacksrichtungen durch.
Das einzige das wirklich reine Medizin ist, ist der Mädesüßsirup.
lg

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1508
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Sirup Herstellung
« Antwort #14 am: 21.07.17, 17:25 »
Ich nehme den Sirupzucker....http://www.wiener-zucker.at/produktdetail/item/wiener-sirupzucker-fuer-holunderblueten-kraeuter/

Da nehme ich auch verschiedene Kräuter aus dem Garten. Besonders gut ist die Mischung Melisse und Minze, oder auch Salbei und Melisse, mit einem Stück Ingwer. Letztes Jahr hatte ich auch eine kleine Menge Rosensirup gemacht, schmeckte auch sehr fein. Seit ich diesen Zucker verwende ist der Sirup auch besser und vor allem länger haltbar, damit hatte ich vorher immer Probleme.
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

 


zum Seitenbeginn