Autor Thema: Hefe  (Gelesen 1698 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LisaTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 460
Hefe
« am: 12.07.17, 20:57 »
Welche Erfahrung habt ihr mit Hefe die eingefroren war?
Habe immer welche auf Vorrat und bilde mir ein, mit frischer Hefe gelingen die Backwerke besser, besonders
Schmalzgebäck.
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2631
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hefe
« Antwort #1 am: 12.07.17, 21:08 »
Den Eindruck habe ich auch. Wenn möglich nehme ich dann etwas mehr. Für Schmalzgebäck würde ich nur frische nehmen oder Trockenhefe.Die hab ich jetzt immer im Haus.
Liebe Grüße Helga

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2173
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Hefe
« Antwort #2 am: 12.07.17, 21:26 »
Ich nehme eigentlich nur Trockenhefe, stelle aber auch nicht regelmäßig Hefeteig her.
LG
Tina

Offline ayla

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 178
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hefe
« Antwort #3 am: 12.07.17, 21:31 »
Hallo
Ich brauche mindestens einmal wöchentlich Hefe für den Sonntagszopf, konnte aber bisher keinen Unterschied zwischen frischer oder tiefgekühlter Hefe feststellen.
Dem Trockenhefe stand ich früher eher skeptisch gegenüber, warum, weiss ich selber nicht. Inzwischen habe ich davon auch immer vorrätig und der Zopf gelingt auch damit einwandfrei.
Liebe Grüsse
ayla

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2639
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hefe
« Antwort #4 am: 13.07.17, 10:23 »
Ich habe ja das Brot backen für mich entdeckt und bin dabei oft recht spontan. Trockenhefe habe ich auch für alle Fälle, nehme aber lieber frische Hefe. Auf Vorrat habe ich immer welche eingefroren und für das Backen reicht mir ein Würfel für 3 Weißbrote. Also teile ich einen Würfel und friere den Rest ein. Das klappt wunderbar und ich kann keinerlei Unterschiede entdecken. Ich nehme die Hefe raus, gebe sie mit etwas warmes Wasser und einer Prise Zucker und etwas Mehl in eine Tasse und lasse sie auftauen und gleichzeitig habe ich das Vorteiglein.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1000
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hefe
« Antwort #5 am: 13.07.17, 11:16 »
Ich kann keinen Unterschied feststellen zwischen frischer Hefe und welcher die eingefroren war. Kann mich an die Zeit erinnern als ich als Bäckerin gearbeitet habe da wurde auch öfters Hefe eingefroren.
Mit Trockenhefe kann ich gar nichts anfangen.
Liebe Grüße Samira

Offline Petra2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 569
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hefe
« Antwort #6 am: 13.07.17, 12:24 »
Hallo,

hatte aus den Tiefen meines Gefrierschrankes noch gefr. Hefe hervorgezaubert, Alter etwa 1 Jahr.
Die Treibkraft hatte doch nachgelassen, kein Vergleich zu sonstiger Hefe.
Ansonsten verwende ich gerne gefr. Hefe, finde keine Unterschiede.

LG
Petra2
Das Leben ist viel zu kurz für irgendwann.

Offline LisaTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 460
Re: Hefe
« Antwort #7 am: 13.07.17, 12:43 »
Heute Weinbeerenkrapfen mit frischer Hefe gemacht und die sind so geworden
wie ich es mir vorstellte, neulich mit Tiefkühlhefe war ich nicht so zufrieden.
Gerade wenn man meint heute sollten sie besonders werden, gelingt es nicht immer
wie gewünscht.
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14927
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Hefe
« Antwort #8 am: 13.07.17, 15:10 »
Ja, grad bei Hefeteig, da spielen so viele Faktoren eine Rolle.
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1000
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hefe
« Antwort #9 am: 13.07.17, 15:50 »
Das stimmt allerdings. Letzte Woche glich mein Brot eher einem Fladen und diese Woche ist es wieder wunderbar geworden.
Liebe Grüße Samira

Offline Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1253
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Hefe
« Antwort #10 am: 13.07.17, 19:57 »
Hallo

Ich nehme immer Trockenhefe, die kaufe ich im 500 g Pack bei einem Bäckerversand und hebe sie in der Truhe auf.
Und ich muss sagen, das der Hefeteig eigendlich fast immer gut gelingt. Ich mache ihn auch immer im TM und muss sagen seitdem gefällt er mir sowieso besser.


Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2275
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hefe
« Antwort #11 am: 14.07.17, 07:46 »
Ich mache das genauso wie Bärbel. Im Gefrierfach hält die Trockenhefe optimal und funktioniert immer.


« Letzte Änderung: 14.07.17, 07:55 von Heidi.S »
Liebe Grüße Heidi

Offline Bergli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 886
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine kleine Feude, vertreibt hundert Sorgen.
Re: Hefe
« Antwort #12 am: 14.07.17, 09:00 »
Ich nehme seit einiger Zeit immer Trockenhefe. Die habe ich auf Vorrat immer ein paar Brieflein zuhause. Wichtig ist dabei, hat mir meine Tochter gesagt, der Vorteig. So gelingt mir der Hefeteig fast immer.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4167
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Hefe
« Antwort #13 am: 14.07.17, 09:22 »
Macht ihr Trockenhefe mit Vorteig?
Ich mische die einfach unter das Mehl, habe gestern Hefeschatt gebacken (da hatte ich bisher immer frische Hefe, war aber keine im Haus), ich merke keinen Unterschied.

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2631
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hefe
« Antwort #14 am: 14.07.17, 10:09 »
Ich mach auch bei keiner Hefe einen Vorteig- ist kein Problem.
Liebe Grüße Helga

 


zum Seitenbeginn