Autor Thema: Altkanzler Kohl ist gestorben  (Gelesen 2993 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Altkanzler Kohl ist gestorben
« am: 16.06.17, 17:56 »
Hallo

Kanzler der Einheit ist tot

Zitat

16 Jahre - länger als jeder andere Kanzler - hat er die Geschicke der Bundesrepublik geleitet.
In dieser Zeit hat Helmut Kohl die Deutsche Einheit durchgesetzt und den Euro auf den Weg gebracht.
Nun ist er mit 87 Jahren gestorben, wie die CDU bestätigte.




Traurige Grüße
Beate

Schade dass die Familie zerstritten ist ...
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4171
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #1 am: 18.06.17, 10:45 »
niemand schreibt hierzu?
Ich habe jetzt in den letzten Tagen einige Portrait´s von ihm gesehen.
Vermutlich hatte er zwei Gesichter. Sicher ist es so, dass wenn jemand stirbt niemand schlecht über ihn redet, aber es kam schon raus, dass er sich für die Menschen in seinem Umfeld einsetzte und verlässlich war.
Da sehe ich die Parteispendenaffäre mit zweierlei Augen, einerseits Achtung davor sein Wort zu halten, andererseits natürlich schon auch kritisch.
Seinen Beruf hat er (vermutlich) immer über die Familie gestellt. Das ist etwas, was ich nicht nachvollziehen kann und das hat sich letztendlich auch gerächt. Hineinsehen kann da eh niemand.

Dass er für Deutschland viel geleistet hat und das richtige Gespür zu richtigen Zeit hatte bleibt unbestritten.

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 401
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #2 am: 18.06.17, 11:58 »
Seinen Beruf hat er (vermutlich) immer über die Familie gestellt. Das ist etwas, was ich nicht nachvollziehen kann und das hat sich letztendlich auch gerächt. Hineinsehen kann da eh niemand.
Mir fällt auf das es bei vielen Selbstständigen (Landwirtschaft, Gastronomie, Unternehmen) genau so ist.
Die Familie und die Erziehung der Kinder wird den Frauen überlassen. Das Unternehmen muß gut laufen damit der Familienunterhalt und damit der Lebensstandart gesichert ist und bleibt.
Und manch einer sieht sich in der Pflicht den Arbeitsplatz und das Auskommen seiner Angestellten zu sichern.

Ohne das Wirken des Bundeskanzlers Kohl würden Deutschland und Europa ganz anders aussehen, ich will mir das lieber nicht ausmalen.
Seine letzten Lebensjahre konnte er nicht mehr selber gestalten, schade auch für seine Söhne.

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #3 am: 18.06.17, 12:12 »
Hallo

mich wundert das auch  :-X :'(

Eines ist sicher ... ohne Kohl hätte es die Wiedervereinigung nicht gegeben
zumindest nicht zu dem Zeitpunkt (wenn überhaupt) und nicht mit Zustimmung der Alliierten

Seine Art Politik zu machen mag umstritten sein ... aber sie war zielführend ...
und Kohl wurde Weltweit geschätzt ... jeder weiß um seine Verdienste ...
um ein friedliches vereintes Europa


Lest doch mal bitte die Reaktionen auf Kohls Tod

Die andere Seite ... warum dürfen seine Söhne nicht an den Sarg ???
seine 2. Frau unterbindet jeden Kontakt ... sie *entfernt* Menschen die Kontakt zu den Söhnen haben
Kohl war nicht zum 10. Gedenkgottesdienst für Hanelore
der Millionen Rechtsstreit um Zitate ...  sein Biograf Hans-Peter Schwarz ist am 14.6. gestorben

Kohl soll in Straßburg mit einem europäischen Staatsakt gedacht werden ...


Bin echt mal gespannt ...  vor allem wegen seiner Söhne ...

Gruß
Beate

Der SWR hat gestern und heute das Wirken Kohl gezeigt ...
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline goldbach

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 976
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #4 am: 19.06.17, 09:57 »
Ohne seine Verdienste zu schmälern ....

Kohl und die Einheit - stimmt, er ist der Kanzler der Einheit.
Allerdings haben alle Kanzler vor ihm sehr viel Vorarbeit geleistet, damit es 1989 möglich war.
Es waren v.a. die anderen (SPD) Kanzler, die an die Wiedervereinigung "glaubten", die damalige Opposition machte da eher einen verbalen Bogen drum.
Dass Kohl es war, an dem die Einheit beinahe scheiterte, wird nicht so oft erwähnt.
Kohl hat in den Jahren vorher, Präsident Gorbatschow mächtig beleidigt.
Da hatten die Diplomaten beider Länder viel zu tun, um diesen Fauxpas auszumerzen.
Ohne die Vereinigung wäre Kohl nicht so lange Kanzler geblieben. Er hat im Jahr 2000 die Bundestagswahlen um ein Jahr vorgezogen - wohlwissend, dass der Ausgang für ihn besser sein würde... Er hatte Recht!
Dass unter seiner Regierungszeit der Soli eingeführt wurde, wird auch nicht mehr erwähnt.
Ja, damals war dies nötig, aber abschaffen - wer traut sich da noch ran?
Dass die Ausgaben für die Einheit total unterschätzt wurden - wie kann man das erklären?
Dass in seiner Regierungszeit die Rentenkassen für andere Ausgaben wahrlich geplündert wurden -  wird auch nicht erwähnt.
Von der Erhöhung der MWSt. seit  1982 bis 1998  redet eh keiner mehr.
Der ewig teure Umzug von Bonn nach Berlin.
(Es gibt immer noch "Zweigstellen" der Ministerien in Bonn!)
Dieses unglaubliche Kanzleramt...
Das alles in einer Zeit, als die Steuereinnahmen nicht sprudelten und die Einheit zu finanzieren war.
Vieles wurde ausgesessen und manchmal hatte ich den Eindruck, dass wir d.h. "der Bürger" für unmündig verkauft wurden.
Die Spendenaffäre: einerseits Respekt, dass er sich nicht gebeugt hat, die Namen zu nennen.
Aber: was wäre mit uns bzw. jedem anderen passiert ??
Auf seine Immunität als  Politiker / Kanzler Kohl - darauf konnte er sich echt verlassen!
Nicht nur einmal!

Und der Euro! Eingeführt im Jahr 2002  - aber die Planung 10 Jahre vorher.
Hat der LW keinen großen Segen eingebracht.

Ein Visionär war er sicherlich nicht als Kanzler.
Er hat polarisiert wie kein anderer Kanzler vorher, letztendlich scheiterte er an seiner Selbstherrlichkeit.

Dennoch:
er war ein großer Kanzler und ich bin ihm dankbar, dass er den Frieden in Europa stabilisiert hat.
Und ich bin ihm dankbar, dass die Wiedervereinigung möglich wurde: meine Mutter kommt aus der Nähe von Greifswald.

Was sich innerhalb der Familie Kohl abgespielt hat bzw. abspielt - schade, wirklich schade.
Aber jede Familie hat eine eigene Geschichte und da erlaube ich mir kein öffentliches Statement.




 
« Letzte Änderung: 19.06.17, 10:00 von goldbach »

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2173
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #5 am: 19.06.17, 10:13 »
Ich habe lange überlegt, ob ich was dazu schreiben soll...
Ich habe ein zwiespältiges Verhältnis zu Helmut Kohl,
auf der einen Seite der Kanzler, der unbestritten großes geleistet hat,
auf der anderen Seite ein Mann, der nicht loslassen konnte, der vieles ausgesessen oder mit einem Machtwort geregelt hat und
denn die Familienverhältnisse. Ich will das nicht verurteilen, weil ich mir auch nicht sicher bin, was da alles Wahrheit ist. Aber das gibt mir schon zu denken.

Und nun soll er seine Ruhe haben
LG
Tina

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2122
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #6 am: 19.06.17, 10:35 »
Mir geht es genauso, ich schleiche auch schon 2 Tage um dieses Thema rum.

Bin auch hin- und hergerissen und unterschreibe jetzt bei Goldbach und Tina, sehe Seine Ära ebenfalls zwiegespalten, muss nichts hinzufügen. Ja, auch ich gönne ihm seine Ruhe, er soll nur nicht glorifiziert werden.
Gruß
Anneke

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2649
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #7 am: 19.06.17, 12:38 »
Ich habe am Wochenende in der SZ viel über den Altkanzler gelesen. Über ihn selbst hab ich eine differenzierte Meinung. Er mag sicher viel gutes getan haben; insbesondere auch für den Frieden in Europa. Doch ich würde ihn nicht als Kanzler der Wiedervereinigung handeln. Da haben andere schon viel dafür getan. Allein wenn ich an unseren Genschman (Genscher) denke. Kohl war ein Mensch, der leider auch sehr selbstherrlich war. Die letzte Wahl hätte er mit Pauken und Trompeten verloren, wenn nicht die Wiedervereinigung ein Wahlkampfthema gewesen wäre. Da hat er sich gut in den Mittelpunkt stellen können und die Kanzlerschaft gewonnen. Ich habe die Biographie seiner Frau gelesen und die hat mich teilweise sehr erschüttert. Ich denke, er hat sein Vorwärtsstreben nach Macht auf den Rücken der Frau ausgetragen. Die hat das alles tragen müssen. Ehrlich gesagt - ich war kein Fan von Kohl. Aber für Europa hat er gutes getan und das ist wichtig. In der jetzigen Zeit wieder ganz besonders.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Beate MahrTopic starter

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #8 am: 19.06.17, 21:18 »
Hallo

jetzt wird es makaber  :o

Bleibt Helmut Kohl wochenlang im Wohnzimmer aufgebahrt?

Zitat

Bleibt der Leichnam des 87-jährigen Politikers über zwei Wochen
in seinem Haus im rheinland-pfälzischen Oggersheim bei Ludwigshafen aufgebahrt?
Nach Informationen der Bild-Zeitung hat Kohls Witwe Maike Kohl-Richter für eine Kühlung
„ im Wohnzimmer des heimischen Bungalows mit einer Klimanalage und Trockeneis bereits Sorge tragen lassen“.
Und weiter heißt es: „Vermutlich bleibt Kohl bis zum Staatsakt dort aufgebahrt.“


Bin echt fassungslos ...

Gruß
Beate

Dann noch ein *Fundstück*
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4171
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #9 am: 19.06.17, 21:22 »
Das darf doch eigentlich gar nicht sein soweit mir bekannt ist.
Ich kenne aber einen Fall, den Mann kannte man auch in ganz Deutschland, der lag angeblich auch einige Tage daheim bis zur Beerdigung, allerdings im Weinkeller und es war im Winter.

Was in der Frau vorgeht, sollte das stimmen, ist mir ein Rätsel. 

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2133
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #10 am: 19.06.17, 22:03 »
Warum muss bei der Trauerfeier der Leichnam anwesend sein und anschliessend mit dem Schiff zurückgebracht werden?
Kann dem ganzen nicht folgen.
Herzlichst hosta

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2649
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #11 am: 20.06.17, 06:54 »
Zitat
Nach Informationen der Bild-Zeitung

 ??? ??? ??? BILD-Zeitung???? Aha, Bild sprach mit dem Tod, oder wie war das noch. So ein Schmierblatt schau ich nicht mal mit dem nicht vorhandenen Hühnerauge an.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Andreas

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 960
  • I mog Di !
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #12 am: 20.06.17, 10:13 »
Helmut Kohl war kurzzeitig Landwirtschaftslehrling… 

In dem Buch „Helmut Kohl - Kleine Anekdoten aus dem Leben eines großen Politikers“  von Christoph Spöcker gibt es ein Kapitel „Kohl der Bauer“.  Demnach hatte Kohl nach 1945 die Nase voll von der Schule, wollte Bauer werden und ergatterte mit Hilfe von Verwandten eine Lehrstelle auf einem Hof der Südzucker AG in Unterfranken.
Ernüchtert wurde er durch Kollegen, die als Diplomlandwirte aus dem Osten gekommen waren und nun als Knechte auf dem Hof arbeiteten, weil sie keine bessere Anstellung in jener Zeit fanden.  Der Autor zu Helmut Kohl: „Ihm bleibt nur ein einziger Strohhalm, … wenn er ein Bauernmädchen findet, das er heiraten kann“, stünden die Chancen vom Bauer-Werden gut: „Doch der Preis ist ihm zu hoch.“
Er bricht die landwirtschaftliche Lehre nach 4 Monaten ab, geht wieder aufs Gymnasium in Ludwigshafen, macht Abi, studiert Jura und Geschichte, promoviert.
Der Autor: “Wie die Welt wohl aussähe, wenn Helmut Kohl … weiterhin die Mistgabel geschwungen hätte?“   

Bleibt zu ergänzen, dass Helmut Kohl später beruflich wieder in Berührung mit der Landwirtschaft kam: ab 1959 als Referent beim Verband der Chemischen Industrie…

Quelle: AGRAR-HINWEISE vom 19.06.2017

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3856
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #13 am: 20.06.17, 10:27 »
Warum muss bei der Trauerfeier der Leichnam anwesend sein und anschliessend mit dem Schiff zurückgebracht werden?
Kann dem ganzen nicht folgen.

Das habe ich mich auch gefragt..............
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline annama

  • Nahetal
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Geschlecht: Weiblich
  • " Alles zu beleben ist der Zweck des Lebens "
Re: Altkanzler Kohl ist gestorben
« Antwort #14 am: 20.06.17, 14:28 »

....weil für Konrad Adenauer der 1. Bundeskanzler im Kölner Dom

 eine Hl.Messe gefeiert wurde , wurde er feierlich mit dem Schiff nach

Rhöndorf zur Bestattung gebracht.

Ich finde unsere Staatsmänner haben das verdient .

Das Private lassen wir mal außen vor ,wir wissen nichts von alledem , aber seine Söhne und Enkel tuen mir leid.

« Letzte Änderung: 20.06.17, 14:37 von annama »
Gerade wenn eine Frau meint ihre Arbeit sei getan
wird sie Grossmutter

Liebe Grüsse annama

 


zum Seitenbeginn