Autor Thema: Anonym beerdigt ?  (Gelesen 1154 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline suederhof1Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3129
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Anonym beerdigt ?
« am: 22.05.17, 11:39 »
Hallo

Vor ein paar Tagen war ich auf einer Bererdigung eines Bekannten.

Er wurde anonym beigesetzt.Seine Frau ist dement und der Sohn wohnt weit weg, also keiner  der sich ums Grab kümmern kann.
Diese Form der Bestattung wird immer mehr .
Innerhalb des Friedhofes ist eine grüne Wiese in dem der Sarg gelegt wird.
An einer Säule werden Namensschilder angebracht, um zu sehen wer da liegt. An diesem Platz steht noch eien Bank ,es können Blumen, Gestecke oder Dekosachen abgestellt werden, natürlich nur sehr beschränkt.
Ich finde es eine sehr gute Sache, man hat den Druck mit der Grabpflege nicht, keiner sagt wie das Grab gestaltet werden soll/muss und man kann trotzdem dem Verstorbenem Gedenken.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3498
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #1 am: 22.05.17, 11:55 »
bei uns nennt man das gemeinschaftsgrab  - doch um da begraben zu werden muss der tote kremiert werden - sonst braucht das ja vieil zu viel platz -

wir haben das seit etwa 5 jahren und es werden immer mehr die diese art nutzen -

wir hatten bis vor kurzem keine sog. Urnengräber - ob sarg oder urne, es wurden alle in den selben reihen beigesetzt -
am sa wurde nun in einem offenen teil des friedhofes die 3. urne beigesetzt -

und so, möchte ich auch mal begraben werden, das gibt nicht soviel arbeit - vorher habe ich gesagt, mich könnt ihr auch ins gemeinschaftsgrab "ablegen" -

doch ich glaube so könnte ich von meinem sohn oder st, oder einem der andern kinder (so sie in der nähe wohnen) die Betreuung des grabes übergeben (oder sie übergeben das dem friedhofgärtner - wäre für mich auch kein Problem, haben wir bei meinen Eltern auch, obwohl beide brüder im Dorf wohnen ... - und hier wird beim Tod ein sog. grabfond angelegt, daraus wird der stein bezahlt und dann wird ausgerechnet wieviel die pflege für die ca. 25 - 30 jahre kosten würde ...)
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 887
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #2 am: 22.05.17, 12:17 »
Die Oma meines SS wurde in einem Friedwald mit einer Urne beigesetzt.
Es war ihr Wunsch, da entfällt ja auch die Grabpflege. Das würde mir auch behagen.

War letzte Woche mit SM Grab bepflanzen, 30€ waren wir los für die Sommerbepflanzung!
Letztes Jahr wurde ein neuer Grabstein mit Umrandung benötigt, an die 5000€!!!!

Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4159
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #3 am: 22.05.17, 12:22 »
Ich finde zwar Friedwald gut,  ich würde das aber nicht wollen.
Stimmt schon, man hat keinen Aufwand mehr und Kosten.
Bei uns im Ort hat das ein Mann verfügt, er war immer in der Natur draußen, aber seine Frau hatte, wie man hörte, anfangs ihre Probleme damit. Der Friedwald liegt 50 km weg und sie hätte  einen Ort gebraucht wo  er ihr nahe ist.

Da geht sicher jeder anders damit um, aber ich muss sagen je älter ich werden um so mehr krieg ich einen Bezug zu Gräbern.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2162
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #4 am: 22.05.17, 12:54 »
Moin Suederhof,
das ist eine Gemeinschaftsgrab(anlage).
Anonym beerdigen heißt nach meinem Verständnis, der Verstorbene wird auf dem Friedhof auf einer Wiese beigesetzt, ohne das es irgendwo überhaupt ein Hinweis auf die Namen der Verstorbenen gibt, eben anonym.
Das gibt es normalerweise auf kirchlichen Friedhöfen nicht, denn es steht in der Bibel: Ich habe dich bei deinem Namen gerufen....
LG
Tina

Offline Tilly

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 869
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #5 am: 22.05.17, 14:31 »
Innerhalb des Friedhofes ist eine grüne Wiese in dem der Sarg gelegt wird.
An einer Säule werden Namensschilder angebracht, um zu sehen wer da liegt. An diesem Platz steht noch eine Bank, es können Blumen, Gestecke oder Dekosachen abgestellt werden, natürlich nur sehr beschränkt.

Bei uns kennt man das so auch, aber nur als Urnengräber.
Viele Grüße

Tilly

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14880
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #6 am: 22.05.17, 16:07 »
Wir bekommen jetzt beides, anonyme Urnen- und Erdgräber, ganz ohne Namenstafel oder halbanonym mit in den Rasen eingelassener Namensplatte. Das halbanonyme Urnenfeld wird dabei unter einem Baum angelegt, so dass man auch auf dem normalen Friedhof einen Friedbaum hat, wenn schon kein Friedwald vorhanden ist.
Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Online mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9255
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #7 am: 22.05.17, 17:19 »
Mir fällt zu dieser Frage eine Geschichte ein, die ich in einem Buch gelesen habe,
ein alter Schmied hatte nur noch den Wunsch nach einem würdigen Begräbnis und einer  ebensolchen Grabstätte und mit welcher Schläue er sich das erleistete.
 Beim Gassigehen mit unserem Hund komme ich oft an einem Nachbau eines Grabes für einen  keltischen Fürsten vorbei, ganz schön imposant das Ganze, was damals mit auf die letzt Reise mitgegeben wurde, war auch nicht wenig.
Und heute das Gegenstück, anonym bestattet zu werden, wo nicht mehr viel oder gar nichts mehr vom Verstorbenen zu finden ist,  Mozart wurde angeblich auch in einem Armengrab begraben, ob das stimmt, weiß ich nicht.
Auf den Grabsteinen wird auch immer weniger Info über Verstorbene sichtbar.
Sicher macht die Pflege eines Grabes auch Arbeit und Kosten, aber es erinnert mich immer daran, ein Teil in der Kette der Generationen zu sein.
Macht man es den nachfolgenden Generationen nicht ein wenig zu einfach, wenn man ihnen alles an Verantwortung abnimmt. Ein Grab und seine Pflege kostet  auch was, aber ich kann mir nicht helfen, anonym beerdigt zu werden, ich weiß nicht, ob ich das mal möchte.
Und auf der anderen Seite die Gräber für die Haustiere in Tierfriedhöfen werden liebevollst gepflegt und da wird nicht gespart.


Offline annama

  • Nahetal
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Geschlecht: Weiblich
  • " Alles zu beleben ist der Zweck des Lebens "
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #8 am: 22.05.17, 18:51 »

Zitat von Mary :

Sicher macht die Pflege eines Grabes auch Arbeit und Kosten, aber es erinnert mich immer daran, ein Teil in der Kette der Generationen zu sein.

Gestern war ich mit einer Bekannten den Ruhe-Forst in Niederhosenbach besuchen , mir hat die Gestaltung gut gefallen ......aber es ist nicht meins.

Baum NR. 114 liegt eine Freundin von mir ,die Ehe wurde geschieden ,die Tochter in USA verheiratet , finde ich OK , dass die Mutter hier im Wald beerdigt wurde.

Mein Mann und meine Wenigkeit haben uns für eine Erdbestattung entschieden in einem Doppelgrab.

Die Gesellschaft hat sich auf diesem Gebiet gravierend verändert, keiner hat mehr Zeit ,keiner will die Grabpflege mehr übernehmen uvm.

Aber Jeder muss es selbst für sich entscheiden !







Gerade wenn eine Frau meint ihre Arbeit sei getan
wird sie Grossmutter

Liebe Grüsse annama

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 760
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #9 am: 22.05.17, 19:52 »
Onkel und Tante von mir haben schon vor ein paar Jahren in einem Friedwald sich eingekauft bzw. reservieren lassen.
Ich finde das in Ordnung, wenn das so zu Lebzeiten gewünscht wird.
Eine Bekannte von ihnen,  die auch mal dort begraben werden will, sagte angeblich, da gefällt´s  mir, da haben wir mal eine schöne Aussicht.  ;D
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 789
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #10 am: 22.05.17, 21:05 »
Ich geh eigentlich gerne auf Friedhöfe und schau mir die Grabinschriften an. Man erfährt oft einiges über verschiedene Generationen und oft am Heimatfriedhof studieren wir Verwandschaftsverhältnisse, Generationenfolgen, usw. Wir haben auf unseren Grabstein, als wir ihn renovierten, wieder alle Namen eingravieren lassen, so teuer war das dann auch wieder nicht und es hatte vorher ja schon ein paar Generationen gehalten. Eine alte Dame aus der Umgebung sprach mich danach mal an und bedankte sich, dass auch ihre Taufpatin weiter auf dem Grabstein aufscheint. Ich wusste gar nicht, dass es da noch ein Patenkind gibt. Auch traf ich mal einen Mann, der das Grab eines Bekannten suchte, er wollte seiner gedenken und eine Kerze anzünden - leider wurde da die Urne zu Hause aufbewahrt. Ich glaube, auch dass sollte man bedenken, dass der Friedhof eben auch ein öffentlicher Ort ist, wo jeder trauern und gedenken kann. Man weis oft ja gar nicht, wer noch alles betroffen ist und z. B. eine Kerze anzünden möchte, einen Besuch abstatten möchte, etc.

Eva

Offline Matzi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #11 am: 22.05.17, 21:24 »
Anonym beerdigt werden hat oft auch logische Gründe.

Viele Familien sind in der heutigen Zeit auch so auseinandergerissen, da  man wegen der Arbeit
in die Ferne ziehen mußte. Oft sehen sich Kinder und Eltern auch zu Lebszeiten kaum, wenn hunderte Kilometer Entfernung dazwischen liegen

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2162
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #12 am: 22.05.17, 21:55 »
Ich finde das auch schön, wenn, wie in Bayern, immer wieder der Stein genommen wird und alle Namen eingraviert sind. Das ist hier nicht der Fall,
finde ich eigentlich schade.
LG
Tina

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #13 am: 22.05.17, 22:19 »
Was ich für besonders schlimm ansehe ist die Tatsache dass auf unserem kleinen Dorffriedhof einfach Menschen die niemanden mehr haben und kein Geld irgendwo "verscharrt" werden. Da hat sich schon unser damaliger Pastor drüber aufgeregt. Kein Kiesel- nichts mit Namen. Direkt am Zaun und alle laufen unbewusst drüber.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3848
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Anonym beerdigt ?
« Antwort #14 am: 22.05.17, 23:18 »
 Und vielen fällt auch einfach das Geld für einen Grabstein und die anschliessende Grabpflege.

Keine angehörigen am Ort macht die Grabpflege auch in vielen Fällen nicht einfach.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

 


zum Seitenbeginn