Autor Thema: Tatort am 12.03.2017  (Gelesen 4305 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sternschnuppe

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 415
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #45 am: 09.10.17, 20:33 »
ich fande den Tatort auch zu heftig für die Sendezeit, aber wenn man bedenkt dass die kinder bzw. jugendlichen  im Internet
alles ansehen bzw. herunterladen  können, reg ich mich mal nicht darüber auf.

Besonders schön oder spannend war er ja auch nicht......

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2125
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #46 am: 09.10.17, 21:17 »
Ich hatte im Vorfeld nichts darüber gelesen, hab ihn angesehen, war schon starker Tobak, zumal für die Sendezeit. Qualitativ ein sehr schwacher Krimi, das Ermittlerduo schwächelt in letzter Zeit, der Kalle stiehlt ihnen die Schau.
Der Tatort vom letzten Sonntag (aus Freiburg?) war um Längen besser, in allen Kategorien.
Gruß
Anneke

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4178
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #47 am: 09.10.17, 21:47 »
Also ich habs angeschaut und ich fand ihn gut........ja und er war heftig.

es wurde ja eigentlich nur einmal zum Schluß eine Nacktszene gezeigt, sonst waren es immer Andeutungen.

Der Kalli ist super. Der tut den alten Haudegen aus München richtig gut.
Herzliche Grüße von Fanni

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 335
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #48 am: 09.10.17, 22:39 »
Nach den ganzen aufgeregten Diskussionen um FSK12 hab ich mir den heute auch angeschaut. Bin noch nicht ganz durch. FSK12 würde ich persönlich anders definieren, aber 12jährige Tatort schauen lassen - wann ist das denn "harmlos"? Sind Leichen weniger "schlimm" als nackte Tatsachen?
Nein, niemand hat die Absicht, Pornos zu schauen (oder gar in solchen mitzuspielen). Diese Realität wird gut eingefangen!

Offline goldbach

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #49 am: 10.10.17, 08:39 »
@fanni - da geb ich Dir Recht. Heftig? Fand ich ihn nicht - aber zum nachdenken. 
V.a.  wie  und wo  die Pornoindustrie filmt.
Keine Ahnung ob es tatsächlich so ist, wie es der Tatort zeigt.
Aber irgendwas ist immer dran.
Wegen der Pornoszenen, die es nur angedeutet gab:
Wenn mein Freund jemanden provozieren will, dann sagt er immer, alle Kinder und Jugendliche werden schon sehr früh mit Gewalt konfrontiert, warum soll man mit ihnen nicht über Sex und Sexpraktiken reden?
"Tom und Jerry" sind zwar Zeichentrickfilme, aber schaut Euch die mal mit "Gewaltaugen" an!

Ich fand den Tatort gut und nicht langweilig.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2429
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #50 am: 10.10.17, 10:09 »
Ich hab den Tatort angeschaut, hab im Vorfeld drüber in der Zeitung gelesen und hab im Nachfeld drüber gelesen. Hier der link zu einem Interview https://www.merkur.de/tv/regisseur-tatorts-wir-haben-nichts-erfunden-8755287.html

Mir gehts wie goldbach und fanni, ich fand ihn zum Nachdenken. Ich finde es nicht schlecht, wenn Tatort mal solche schwierigeren Themen anspricht. Ein Spiegel der Gesellschaft.

Vielleicht können sich einige der Älteren unter Euch noch an den Tatort Reifezeugnis erinnern, der war von 1977, Regie Wolfgang Petersen, mit Nastassja Kinski und Will Quadflieg. Der war damals ein richtiger Aufreger, nicht nur wegen der Themas (Lehrer-Schülerin-Verhältnis), sondern weil Nastassja Kinski unbekleidet zu sehen war.

Wegen der Kinder würde ich mir weniger Gedanken machen, was mir unser Sohn schon vor Jahren erzählt hat, was so auf den Smartfons der "lieben Kleinen" rumgeschickt wird, da war das harmlos.  :o  Für den Fernsehkonsum bis zu einem bestimmten Alter sind m. M. nach die Eltern zuständig und wie gesagt, wer schaut schon, was den Kindern über whatsapp oder ähnlichem zugeschickt wird?

Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14951
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #51 am: 10.10.17, 10:27 »
Ich hab den Tatort nicht gesehen, weil ich a) weder eine Fernsehzeitung lese und b) im Moment extrem wenig fernsehe. Also habt Ihr mich neugierig gemacht, worum es geht und ich hab das Interview gelesen, was Annelie verlinkt hat. Das klingt alles sehr schlüssig.

Sicher kann man darüber diskutieren, wieviel Sex ins Fernsehen gehört. Muss es ein Tatort über Pornoindustrie sein? Es gab schon immer brisante Themen, die in Tatorten aufgegriffen wurden. Ich erinnere mich an das Kölner Team, das über Kinderhandel- und Kinderprostitution sogar nach Thailand geflogen ist zum Drehen und wahre Begebenheiten aufgegriffen hat. Vielleicht weckt so ein Tatort dann auch wirklich mal wieder einige Zuschauer auf, sich nicht nur berieseln zu lassen, sondern anfangen, mal wieder etwas zu hinterfragen. So wie jetzt hier auch?


Was Sex im Fernsehen angeht, Pornos haben den Ruf und das Ansehen "schmutzig" zu sein. Tatsächlich gibt es Leute, die - wie im Interview angesprochen - eine exhibitionistische Ader ihrer Sexualität ausleben. Wenn das einvernehmlich geschieht, muss das doch nichts schlimmes sein, so lange niemand dadurch zu Schaden kommt.
Aber wie viele Nackt- und Liebesszenen sind sogar schon im Vorabendprogramm in Heile-Welt-Filmen zu sehen? Sauberer Sex ist gut? Porno schlecht? Wieviel Mord und Totschlag sieht man auch schon im Vorabendprogramm oder Gewalt allgemein, wie oben schon angemerkt?

Ein Tatort ist definitiv KEIN Kinderfilm, daran sollte man auch mal denken.


Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3856
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #52 am: 10.10.17, 11:28 »
Ich finde nicht die Handlung an sich zu gewagt, da waren tatsächlich sehr gute "Argumente/Handlungen" dabei. Die Umsetzung fand ich aber für öffentlich, rechtlich trotzdem zu gewagt.

Gerade das Tatmotiv hätte ich so nicht erwartet gehabt. Der Mann hatte Angst, dass seine Frau wieder zurück zum Pornodreh geht.
Ansonsten wurden schon viele gute Themen angesprochen und "beide" Seite gezeigt. Die Frau, die gesagt hat, wer macht das schon gerne, die andere, die trotz Kind und Mann den Kick gebraucht hat.
Dazu das Doppelleben und die Verheimlichung der Eltern. Der Konkurrenzkampf durch Internet, mit den ganzen Amateurviedeos. Offizielle Drehs mit Drehgenehmigung, Gesundheitszeugnis usw. gegen Hinterzimmerschmuddeldrehs

Für öffentlich rechtliches Fernsehen war mit die Umsetztung trotzdem zu gewagt.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 335
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #53 am: 10.10.17, 20:41 »
Hältst du auch die Realität für zu gewagt? Denn nichts anderes wurde gespiegelt!  :-X

Offline Lisa54

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 6
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #54 am: 19.10.17, 12:03 »
Manchmal sind die Tatorte echt gewöhnungsbedürftig :-)

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 564
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #55 am: 22.10.17, 21:47 »
Sehr verworren, aber toll gespielt - besonders die beiden Frauen (Täterin und BKA-Ermittlerin).
LuckyLucy

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14951
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #56 am: 23.10.17, 07:18 »
Die BKA-Tante hatte doch auch einen an der Klatsche.

Mich hat Stedefreund irritiert, das war nicht gut.  Da guck ich seit langem mal wieder einen Tatort und dann so einen seltsamen. Nee, mir hat er nicht gefallen.
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline goldbach

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #57 am: 27.10.17, 13:24 »
Die BKA-Tante hatte doch auch einen an der Klatsche.

Den hab ich auch.
wer nicht.

wie sag ich immer: jeder hat einen Vogel - nur ich nicht - ich hab mindestens zwei  ;D 8) :-*

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 564
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #58 am: 29.10.17, 21:04 »
Alter Schwede!

Dieser Helloween-Tatort heute ist nichts für mein dünnes Nervenkostüm. Der kommt ja gleich nach Stephen King. Oder hat er gar das Drehbuch geschrieben?
Mich gruselts ganz arg.

Ich glaube, ich mach aus und verkriech mich unter die Bettdecke!
LuckyLucy

Offline goldbach

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #59 am: 30.10.17, 14:24 »
Ne, der gestrige Tatort war nichts für mich - gruselige Spannung mag ich nicht / vertrage ich nicht!
Hab immer wieder umgeschaltet, wenn es mir zu heftig wurde und weiß dadurch nicht, wer eigentlich der spukende Geist war.
Ist auch egal.
Als Tatort-Fan weiß ich, dass der nächste auf alle Fälle besser wird  ;)

 


zum Seitenbeginn