Autor Thema: Tatort am 12.03.2017  (Gelesen 4307 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 564
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Tatort am 12.03.2017
« am: 13.03.17, 07:29 »
Boah! Nach etlichen Wochen hatte ich mal wieder Lust auf einen Sonntagabend mit einem Tatort, aber ich bin noch immer schier entsetzt!

Welches Hirn denkt sich so furchtbare Geschichten aus?
Hat nicht einmal mehr das öffentlich-rechtliche Fernsehen eine Winzigkeit von moralischem Anspruch?
Nicht nur die Story um den kranken Täter, auch das Zeigen von Beinstumpf und amputierten Brüsten finde ich mehr als grenzwertig. Ist der Voyeurismus, so etwas zu sehen, in der breiten Bevölkerung eigentlich tatsächlich vorhanden?

Die Frage, ob das wirklich sein muss, wird vermutlich mit dem Interesse der Zuschauer beantwortet.

Wie sehr soll unsere Gesellschaft eigentlich noch verrohen und abstumpfen?
Wie kurz oder lang ist der Weg vom Er-Denken so eines Plots bis zur Realität?
Von der traurigen Möglichkeit, dass man Trittbrettfahrern Tür und Tor öffnet, mal abgesehen...
LuckyLucy

Offline Entlein

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 339
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #1 am: 13.03.17, 08:00 »
Deshalb sehe ich keinen Tatort mehr, kann die Verrohung und Gewalt nicht mehr ertragen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Hemmschwelle für ausflippende Jugendliche durch solche Filme, die es ja inzwischen in allen Programmen und zu allen Zeiten zu sehen gibt, so runtergesetzt wird, dass blinde Zerstörungswut bis hin zu Mord als normal angesehen wird. Scheußlich.

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2866
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #2 am: 13.03.17, 08:16 »
Nicht nur Jugendliche, auch Erwachsene beider Geschlechter neigen immer mehr
zur Gewalt und Mord in allen Varianten. Kein Tag vergeht ohne dass in der Zeitung
wieder ein Tötungsdelikt steht. Wo soll das denn nur hinführen, wenn die Medien
schon nicht mehr wissen, was sie im Fernsehen bringen sollen. Nur um die Quote
geht es denen und ich ärgere mich dann immer, die Fernsehgebühr zahlen zu
müssen und es kommt fast nix gescheites mehr im Fernsehen.
« Letzte Änderung: 13.03.17, 08:17 von Wiese »
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 564
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #3 am: 13.03.17, 08:19 »
Deshalb sehe ich keinen Tatort mehr, kann die Verrohung und Gewalt nicht mehr ertragen. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass die Hemmschwelle für ausflippende Jugendliche durch solche Filme, die es ja inzwischen in allen Programmen und zu allen Zeiten zu sehen gibt, so runtergesetzt wird, dass blinde Zerstörungswut bis hin zu Mord als normal angesehen wird. Scheußlich.

Ich bin jahrelange ohne Fernsehen gut ausgekommen, aber mit dem Fortschritt der PCs hat sich der Mist wieder eingeschlichen... Und zugegeben: Es gibt ja auch Sehenswertes. Servus oder Arte sowie die Dritten finde ich mit ihren Reise- und Naturdokus ganz schön.
LuckyLucy

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #4 am: 13.03.17, 09:42 »
Ich habe schon lange keinen Tatort mehr angesehen, mir ist das zu abstossend, niederträchtig und pervers, was da gezeigt wird.
Aber wie schon geschrieben, man muss sich das ja nicht antun.
Krimis, Kochsendungen, das scheint relativ einfach und peisgünstig zu sein, weil davon soviel kommt.
Zum Glück gibts die Mediathek, ich schau mir lieber Sendungen an, die mir guttun.
Aber insgesamt, ich ärgere mich auch manchmal über die Verflachung  der Programme der öffentlichen Sender- schon alleine BR alpha ist seit der Übernahme durch die ARD um Klassen und Längen schlechter geworden. Arte bringen wir nicht mehr her, die österr. Sender scheinen für uns auch ausser Reichweite- da wird immer von Europa gefaselt und dann merkt man, gehts doch wieder nur ums Geld.
Dafür hat MDR eine ganz tolle Gartensendung.
Aber jetzt auch noch für private Sender Geld fliessen zu lassen, das sehe ich nicht ein, das was ich beim Durchzappen sah, wie deppig halten die eigentlich die Zuschauer?????? :-[ :-[ :-[ :-[

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2429
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #5 am: 13.03.17, 11:37 »
Ich fand ihn  beklemmend, schrecklich, abstoßend- und großartig.
Ging mir genauso

Die Sender zeigen was Quote bringt. Ganz einfach.

Ich hab den Tatort teilweise gesehen, hatte zwischenzeitlich ein Telefongespräch, den amputierten Beinstumpf hab ich gesehen. In der Generation meiner Eltern war das kein ungewohnter Anblick mit den sehr vielen Kriegsversehrten. Die haben das alles live und in Farbe mitbekommen. Mein Vater war im Krieg und mein Großvater war im 1. Weltkrieg. Unser Nachbar war Oberschenkel amputiert, der trug nicht immer seiner Protese. In der Generation meines Sohnes sind zwei junge Männer die durch Unfälle Hand bzw. Arm verloren haben, ich finde es gut, wenn damit ganz normal umgegangen und sich nicht mit Grausen abgewandt wird.

Ob man sich Mord und Totschlag im Fernsehen ansehen will, kann jeder selbst entscheiden, ich bin schon der Meinung, dass man gute Sendungen im Fernsehen findet. Ich persönlich schau mir keine Sendungen ab 16 J. an und Aktenzeichen XY schon gar nicht, weil das keine Fiktion ist.
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5240
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #6 am: 13.03.17, 12:10 »
worum ging es denn in dem Tatort?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 564
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #7 am: 13.03.17, 12:30 »
... ich finde es gut, wenn damit ganz normal umgegangen und sich nicht mit Grausen abgewandt wird.

Da stimme ich Dir zu, Annelie. Trotzdem finde ich, dass derartige Verletzungen intim oder zumindest privat sind und bleiben sollten. Die Darstellung in einem Unterhaltungsmedium gehört für mich da nicht zu. Das befriedigt nur einen gewissen Voyeurismus.

Aktenzeichen XY? Da mach ich mir vor Angst fast in die Büx - so was ist gar nichts für meine schwachen Nerven.


LuckyLucy

Offline goldbach

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #8 am: 13.03.17, 12:39 »
Also mir hat der Tatort ausgesprochen gut gefallen!
Und - wie @gatterl bereits schrieb - beklemmend. Aber spannend und gut.
Obwohl man von Anfang an wusste, wer der Mörder ist.  Aber die Geschichte entwickelte sich gut.
Ich finde man bekommt bei den täglichen Nachrichten viel mehr an Gewalt und Verrohung in Wort und Fotos geliefert.
Die amputierte Brust war nur schemenhaft zu erkennen - in jeder Frauenzeitung ist mindestens einmal jährlich ein Bericht mit Fotos von Frauen, die sich mit amputierter Brust freiwillig ablichten lassen.

Mir hat die Geschichte des Tatorts sehr gut gefallen: was innerhalb der Familie so abläuft, wenn man die Augen verschließt.  Ob die Geschichte glaubhaft ist oder nicht, das stellt sich mir nicht als Frage.
Ich finde der Tatort war unterhaltsam.
Auch Sissi, Rosamunde Pilcher, Traumschiff oder Hubert und Staller - das sind doch alles nur erfundene Geschichten. Jeder Fernsehteilnehmer hat einen Ausschaltknopf.
Am Freitag habe ich erstmals "Hubert und Staller" gesehen: einfach und nur blöd: meine Ansicht. Darum habe ich nach nicht mal 10 Min. ausgeschaltet.
Insgesamt fernsehe ich wenig: vergangenen Montag sah ich im BR die Lebenslinien von/mit Helmut Schleich,
Samstag abend um 17:45 Uhr im BR eine Sendung über Schafscheren, Brezenknödel und dem Wildschütz Jennerwein. Am Sonntag im BR um 17 Uhr die Sendung mit  Alexander Hermann und am abend den Tatort.
Ich fernsehe wöchentlich so viel wie andere jeden Tag.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5240
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #9 am: 13.03.17, 14:18 »
worum ging es denn in dem Tatort?
http://www.sueddeutsche.de/medien/tatort-aus-bremen-wenn-zu-viel-liebe-auf-zu-viel-unglueck-stoesst-1.3404307

danke.
Mal schauen, ob ich heute abend mal Zeit und Lust habe, vielleicht tue ich ihn mir dann mal in der Mediathek an..
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3856
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #10 am: 13.03.17, 14:26 »
Ich habe mir auch ausgerechnet den Tatort gestern als Wiedereinstieg gewählt. Beim letzten Tatort war wohl noch Derrick der Kommisar.

Ich bin mir auch nicht sicher, was ich davon halten soll. Einerseits dachte ich hinterher auch, dass ich lieber geschlafen hätte. Andererseits hat schon einiges auch zum Nachdenken angeregt.

Das mit dem amputierten Bein und den Brüsten finde ich eigentlich schon wieder gar nicht einmal so schlecht. Vor so etwas wird auch einfach gerne die Augen verschlossen, dass Krankheit eben auch zum Leben gehört.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4174
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #11 am: 13.03.17, 15:58 »
Ich habe mit Tatort ziemlich abgewöhnt.
Am liebsten gucke ich noch die alten Wiederholungen.  /Stöver schau ich z.B. immer wieder gern oder auch Ballauf
und dann natürlich den aus Münster.

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 421
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #12 am: 13.03.17, 16:16 »
Ich habe gestern eigentlich auch mit dem Gedanken gespielt mal wieder Tatort zu schauen bin dann aber doch bei einem anderen Sender hängen geblieben.Früher war der Tatort am Sonntag abend eigentlich ein muss.


LG Katrin

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1823
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #13 am: 13.03.17, 20:12 »
Ich schaue mir manche Tatorte nicht mehr an. Z.B. mit Maria Furtwängler, Ulrike Folkert oder Sabine Postel. Die sind mir zu "düster-aufregend". Wobei die Schauspielerinnen wirklich gut sind.
Gestern bin ich dummerweise hängen geblieben. Ich fand ihn gut gemacht. Auch den Beinstumpf oder die amputierten Brüste, die man im Übrigen nur schemenhaft mehr ahnen als sehen konnte.
Trotzdem wäre mir im nachhinein lieber gewesen, ich hätte rechtzeitig auf ein anderes Programm geschalten.

Gruß
Marina

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3097
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Tatort am 12.03.2017
« Antwort #14 am: 14.03.17, 07:54 »
Tatort fand ich schon immer eine Spur grausamer als andere Krimi.

Roseinheimer Cops zum beisiel sind da entsannter,vor allem was die grausemen Bilder betrift.

Aber ich denke jeder so wie er es will darum giebts ja verschiedene Krimis  ;)

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

 


zum Seitenbeginn