Autor Thema: Kirche verkaufen?  (Gelesen 771 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online ingaTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 185
Kirche verkaufen?
« am: 19.02.17, 16:15 »
Für viele von Euch ist es sicher undenkbar, das man eine Kirche verkauft,für mich eigentlich auch.
Die Situation ist folgende :
Aus Mangel an Kirchenmitgliedern ist unser Gemeindekirchenrat nun auch zuständig für den GKR der Nachbargemeinde.
In dem Ort gibt es eine Kirche, die leider nicht mehr genutzt wird, erstens auf Grund der fehlenden Gemeindemitglieder und zweitens auf Grund des schlechten baulichen Zustandes.
Die Kirchengemeinde verfügt über finanzielle Mittel, allerdings nicht über die kleine Million, die eine vollständige Restaurierung der Kirche kosten würde. Es ist eigentlich ein Fass ohne Boden und dazu noch die Frage für wen soll man die Kirche restaurieren?
Ich suche nun nach Ideen, Anregeungen und Meinungen, was man in so einem Fall machen könnte.

Offline Antonia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 495
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT- ein Lebenselexier für Frauen auf dem Lande
Re: Kirche verkaufen?
« Antwort #1 am: 19.02.17, 17:47 »
Hallo,
ein schwieriges Thema, doch glaube ich es öfter in kleinen Gemeinden, die nicht auf rosigen Finanzen gebettet sind ein aktuelles Thema sein wird und ein Handeln unabdingbar sein wird "wie nutzen wir künftig die freien, kirchlichen Gebäude und noch wichtiger wie können wir die finanzielle Last des Erhaltes tragen?

http://www.alte-kirche-volkertshausen.de/de/alte_kirche/geschichte.php

Hier ein Beispiel aus meiner Ecke wie die Kirche zwischenzeitlich genutzt wird.
Ich glaube inzwischen sind die meisten Dorfbewohner froh, dass es so gekommen aus einem "Unterstand für Landmaschinen" die Kirche jetzt wieder einen Nutzen hat die ihr gebührend Ehre zurück gibt.
herzliche Grüße aus dem Süden
Antonia

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2161
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Kirche verkaufen?
« Antwort #2 am: 19.02.17, 18:44 »
Moin Inga,
stellt euch das nicht so leicht vor, die Kirche umzunutzen oder sogar zu verkaufen.
Dazu muß sie erst mal entwidmet werden oder wie man das nennt. Und das könnt ihr als  Gemeinde bestimmt nicht alleine entscheiden.
Es wäre gut, wenn ihr ein Konzept hättet, was ihr daraus machen könntet. oder eben eine Käufer mit  Konzept.
LG
Tina

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1066
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Kirche verkaufen?
« Antwort #3 am: 19.02.17, 20:57 »
Hallo,

wir haben hier im Umkreis von Aachen bis Mönchengladbach mehrere umgenutzte Kirchen. Darunter eine "Grabeskirche" in der Urnen-Wände zur Bestattung stehen, eine "Kletterkirche"-> eine Indoor-Kletterhalle, in einer ist ein Restaurant untergebracht, in einer weiteren kann man heute wohnen. In Aachen wird gerade eine zu Büros umgebaut, in den Niederlanden gibt es eine Bibliothek oder auch eine in der man Fahrräder parken kann.

Einige haben wir mal auf einer Tour mit den Landfrauen besichtigt: die Grabeskirche hat mir von der Idee und Umsetzung am besten gefallen.

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14880
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Kirche verkaufen?
« Antwort #4 am: 20.02.17, 06:59 »
Mit der Grabeskirche bleibt man wenigstens noch etwas am ursprünglichen Sinn.


Ich kenne eine entwidmete katholische Kirche, die ist heute als Partyraum umgenutzt. Ist halt so ein modernerer Nachkriegbsbau ohne Tradition in einem hauptsächlich evangelischen Gebiet, wo die Gemeindeglieder dann wegbrachen und die Kirche nicht mehr genutzt wurde.
Partyraum finde ich pers. nicht so toll.

Ich denke bei der Umnutzung von Kirchen eher an einen Platz für Kultur, vielleicht mit heimischem Bezug, also einen Ausstellungsraum für Hobbykünstler, Konzerte... Oder, wenn eine gastronomische Nutzung mit dabei sein soll auch an so etwas wie eine Begegnungsstätte offen für alt und jung, offene Betreuungsangebote für Senioren und stundenweise Betreuung von Kindern, Spielenachmittage? Das kostest allerdings auch alles Geld, so einiges könnte man aber sicher in Eigenregie und Ehrenamt organisieren.
Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Kirche verkaufen?
« Antwort #5 am: 20.02.17, 08:49 »
Ich kenne eine ehemalige Kirche, die nun als (gehobenes) Restaurant betrieben wird. Hm. An meiner Uni hatten wir eine Bibliothek bzw. historische Sammlung in einer ehemaligen Kirche, das war schon recht beeindruckend :)

Online amazone

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1347
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Kirche verkaufen?
« Antwort #6 am: 20.02.17, 09:07 »
Bevor so ein altes Bauwerk vor sich hin verrottet, finde ich eine andere Nutzung toll.  :D
In meiner Heimat hat ein Architekt eine Kirche gekauft, die zuvor von Baptisten genutzt wurde.
Was der daraus als Wohnhaus gemacht einfach nur WOW.  :o

In Rostock wird die Nikolaikirche unten zu Gottesdiensten genutzt, unterm Dach sind Verwaltungen und Wohnungen gebaut worden.
Ein richtig tolles Konzept.  :D

Ich kenne im Osten einige ehemalige Kirchen die heute anders genutzt werden. In größeren Orten sind meist Banken oder sonstige
Büros eingezogen.

Eine Nutzung *in der Pampa* könnte schwierig werden, da vielleicht Interessenten/Konzepte fehlen.
Ich finde aber, ein Versuch sollte auf jeden Fall gestartet werden.  :D

Beste Grüße von
Amazone

 


zum Seitenbeginn