Autor Thema: Heirat und Hof  (Gelesen 5586 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MissDemoniaTopic starter

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 1
Heirat und Hof
« am: 16.01.17, 17:29 »
Hallo ihr Lieben,
Ich habe da mal ein kleines Anliegen an euch. Ich w 22  werde meinen  Verlobten  25  am  9. September  heiraten. Meine Eltern wissen daas wir heiraten wollen und seid 2 Tagen haben wir das Datum, ich traue mich aber nicht richtig  es Ihnen zu sagen. Wir habe  einen relativ großen Hof und mein Freund arbeitet bei der Bahn als Schaffner. Eigentlich können meine Eltern ihn gut leiden aber sagen trotzdem immer such dir doch einen Bauern. Ich will keinen Bauern und  ich finde es eigentlich gut dass  wenigstens einer von  uns ein festes Einkommen hat. Als ich meinem Vater von der Verlobung erzählt habe  sagte er nur  du  warat  sicher dumm genug um ja zu sagen und wie stellt ihr euch  das vor ?....  Ich und mein Verlobter haben uns  ansich schon gedanken gemacht er hat ein  Haus 10 min  von mir weg gekauft und  ich könnte im Notfall ja immer noch hier schlafen wenn  ne Kuh kalbt etc.   Wegen  der negativen Kritik und dem   Schweigen  danach  fällt es mir  jetzt schwet ihnen  das Datum zu sagen.Ich glaube mein Vater meint es nicht mal böse aber er ist 65 und  hat den Betrieb schon von seinem Vater übernommen und er will halt dass alles weiterläuft. Er ist zwar nicht gegen  Frauen in der Landwirtschaft aber er glaubt ich schaffe  das nicht ohne Bauern  an meiner Seite. Wir haben keinen Knecht  mein Vater, sein Bruder und ich. Meine Mitter ist pensionierte Rentnerin.   Kennt ihr das Problem und was würdet ihr machen ?  Vielen Dank für  alle Antworten.

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3097
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Heirat und Hof
« Antwort #1 am: 16.01.17, 20:11 »
Auf das Herz Hören.


lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2427
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Heirat und Hof
« Antwort #2 am: 16.01.17, 20:17 »
Was hast Du für eine Ausbildung? Wie stellen Du und Dein Verlobter Euch Eure Zukunft vor?
« Letzte Änderung: 16.01.17, 20:19 von annelie »
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9274
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Heirat und Hof
« Antwort #3 am: 16.01.17, 20:23 »
Das Wort Knecht habe ich schon sehr lange nicht mehr gehört, wusste gar nicht, dass man heute landw. Arbeiter noch so nennt. ;D

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3505
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Heirat und Hof
« Antwort #4 am: 17.01.17, 02:40 »
ev müsst ihr den Betrieb umstrukturieren, und vor allem klartext mit deinen Eltern reden
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9274
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Heirat und Hof
« Antwort #5 am: 17.01.17, 06:28 »
Ich kann mir nicht helfen, der Text klingt wie ein Fake.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2646
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heirat und Hof
« Antwort #6 am: 17.01.17, 08:04 »
Ich möchte mich dazu auch nicht äußern und Ratschläge geben. Das ist halt leider schon oft verlorene Liebesmühe gewesen und von den Ratsuchenden hat man nie mehr was gehört. Tut mir leid, aber das ist halt meine Meinung zu derartigen Anfragen. Wie soll man raten, wenn man die Person und ihr Umfeld in keinster Weise kennt und diejenige es nicht für notwendig hält, sich überhaupt mal vorzustellen.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2173
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Heirat und Hof
« Antwort #7 am: 17.01.17, 08:27 »
Moin Pauline,
bei solchen Themen und dann nur eine Beitrag mach ich mir auch einen Knoten in die Finger.
LG
Tina

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2646
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heirat und Hof
« Antwort #8 am: 17.01.17, 08:51 »
Ich gebe grundsätzlich wirklich Ratschläge, wenn ich zu einem Thema beitragen kann. Denn auch ich bin dankbar für alle Tipps usw. Aber das kommt mir schon wieder sehr "spanisch" vor.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Muliane

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 377
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heirat und Hof
« Antwort #9 am: 17.01.17, 09:44 »
Hallo MissDemonia :o,

Er ist zwar nicht gegen  Frauen in der Landwirtschaft aber er glaubt ich schaffe  das nicht ohne Bauern  an meiner Seite.
,

und was glaubst du?
Nur wenn du selbst Betriebsleiter und Knecht sein willst kann`s funktionieren. ;)
Da dein Zukünftiger einer anderen Beschäftigung nachgeht, könntest du dir dann einen landwirtschaftlichen Mitarbeiter einstellen.
Aber warum willst du denn schon so jung heiraten?

LG
"Großer Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich  nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin."
(Indianerweisheit)

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3855
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heirat und Hof
« Antwort #10 am: 17.01.17, 09:55 »

Aber warum willst du denn schon so jung heiraten?



Weil man jung ist und eine rosarote Brille auf hat.

Ich denke wenn der Vater 65 ist, dann geht es ja auch um Übergabe und Rente. Die Sorgen vom Vater kann ich verstehen. Wollte eine Tochter mit 22 den Hof übernehmen wäre mir auch nicht wohl ohne Mann an der Seite.
Als Frau komme ich einfach oft an meine körperlichen Grenzen und heute würde ich auch nicht mehr so viel "schweres" machen wie früher. Unterleibsprobleme lassen grüssen.

Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline ayla

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 178
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Heirat und Hof
« Antwort #11 am: 17.01.17, 10:21 »

[Quote
Aber warum willst du denn schon so jung heiraten?

[/quote]

Was spricht dagegen...so jung war ich auch mal...bei meiner Heirat.  ;D

Aber zum Thema und zu MissDemonia, von welcher ich aber auch hoffe, dass sie sich hier wieder meldet.

Nein, ich möchte nicht ohne Mann an meiner Seite Landwirtschaft betreiben. Auch wenn du jetzt noch denkst, du kannst das alleine stemmen. Vielleicht wollt ihr irgendwann Kinder, die Familie wird grösser, die Hausarbeit mehr, etwas unvorhergesehenes auf dem Betrieb..., weisst du wirklich, worauf du dich da einlassen willst?

Dann wissen wir wirklich nichts über deine Verhältnisse auf dem Hof...Grösse des Betriebes...deine Ausbildung...finanzielle Situation, etc.
Liegt denn ein Angestellter drin, falls du auf einen angewiesen wärst.
Dein Vater hat jahrelange Erfahrung auf diesem Hof und wird einfach die Realität sehen, deshalb seine abwehrende Reaktion. Wie hat er den Hof bewirtschaftet, bevor du daheim mitgearbeitet hast. Alleine, respektive zusammen mit deiner Mutter?

Stell dich doch kurz vor und gib einige Infos zur Situation, dann wirst du sicher auch gezielter Ratschläge bekommen.
Liebe Grüsse
ayla

Offline bertine

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 45
Re: Heirat und Hof
« Antwort #12 am: 17.01.17, 10:33 »
 Hallo, 

also meiner Meinung nach wird heutzutage nicht mehr so jung geheiratet. So sehe ich das zumindest bei uns in der Gemeinde so. Früher war das ja auch ein wenig anders. man durfte nicht zusammen übernachten seitens der Eltern. Ohne Trauschein zusammenziehen ging überhaupt nicht. Das ist jetzt ja alles einfacher geworden.

bei uns im Dorf hatten wir auch eine Hofnachfolgerin. Ihr Mann hatte seinen eigenen Beruf und wollte auch nicht in der Landwirtschaft arbeiten. Sie hat das erst mit dem Vater zusammengemacht. Als sie eigene Kinder bekam und der Vater nicht mehr konnte hat sie nach und nach alles verpachtet.

Das wird sicherlich schwierig sein so ohne eine helfende Hand an der Seite.

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3097
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Heirat und Hof
« Antwort #13 am: 17.01.17, 10:57 »
Früh heiraten kann auch ein Vorteil sein nicht nur das die Kinder groß sind und man selber noch jung genug noch was anzufangen  :D

Fake oder nicht spielt doch eh keien rolle dikutiern kann man ja auch ohne die fragenstellerin  ;)

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5240
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Heirat und Hof
« Antwort #14 am: 17.01.17, 11:05 »
und wenn Miss Demonia jetzt ihren Schaffner in den Wind schiesst, steht sie trotzdem ohne Bauern da. Verstehe diese Rat"schläge" nicht. Wenn sie den Mann gefunden hat, den sie liebt, wird das Leben irgendwie weitergehen.
Was irgendwann mal mit dem Hof ist, ist doch eher zweitrangig, oder soll man das persönliche Glück vom Wohle des Hofes abhängig machen?
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

 


zum Seitenbeginn