Autor Thema: Bauerngarten ? Ich lege einen Bäuerinnengarten an II  (Gelesen 9602 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ayla

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 204
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bauerngarten ? Ich lege einen Bäuerinnengarten an II
« Antwort #105 am: 16.01.18, 11:48 »
Wieder mal musste ich im Internet bei den Bildern schauen, was "Monarden" sind.  ;)

Ahhhh...sind das Goldmelissen? Ich wusste gar nicht, dass es die in verschiedenen Farben gibt, ich kenne sie nur in rot.
Momentan habe ich keine mehr im Garten, aber meine haben jeweils nicht lange geblüht - die fielen jeweils meiner "Sammelwut" zum Opfer und für Sirup oder Tee gebraucht.  ;D

Offline VögleinTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2877
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Bauerngarten ? Ich lege einen Bäuerinnengarten an II
« Antwort #106 am: 16.01.18, 14:04 »
Andrea, kann man da schon  was abstechen.  Mir gefallen die auch sehr, eine rote Indianernessel  hab ich schon, allerdings leidet sie seit 2 Jahren etwas, keine Ahnung warum.

hallo marianne,
da können wir im frühjahr gerne schauen.  ;) bis jetzt sehen die horste gut aus..... ;
Zitat
Ahhhh...sind das Goldmelissen? Ich wusste gar nicht, dass es die in verschiedenen Farben gibt, ich kenne sie nur in rot.
Momentan habe ich keine mehr im Garten, aber meine haben jeweils nicht lange geblüht - die fielen jeweils meiner "Sammelwut" zum Opfer und für Sirup oder Tee gebraucht.  ;D
hallo, ja goldmelisse passt auch. ich kenne sie eigentlich auch mehr unter indianernessel  ;) habe jetzt die verblühten stengel abgeschnitten und jetzt erst den duft bemerkt.
das man damit tee machen kann wusste ich auch nicht. wieder etwas gelernt.  ;D danke
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline ayla

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 204
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Bauerngarten ? Ich lege einen Bäuerinnengarten an II
« Antwort #107 am: 16.01.18, 17:45 »
habe jetzt die verblühten stengel abgeschnitten und jetzt erst den duft bemerkt. das man damit tee machen kann wusste ich auch nicht. wieder etwas gelernt.  ;D danke

Ich habe ebenfalls dazugelernt, nämlich dass man die schönen Blüten auch einfach belassen und die Blume als solches geniessen kann, und nicht unbedingt die Blütenblättchen abzupfen muss.  ;D
Erklärung dazu: Bei mir stand die Goldmelisse im Kräuterbeet. Kaum dass sie in voller Blüte stand, lag mir andauernd meine SM in den Ohren, "du musst dann noch die Blüten ernten"...etc.
Nur so die Blumen stehenzulassen, fand sie absolute Verschwendung, wenn man nicht erntet, nützt sie ja gar nichts ::) Nur, manchmal fehlte mir halt wirklich die Zeit dazu, und es stand nicht zuoberst auf meiner Prioritätenliste. Als mir dann die ewige Stürmerei zu blöd war, habe ich die Pflanze ausgerissen.

Man zupft ja nur die roten Blüten ab, den Rest lässt man stehen, und schnell wachsen wieder neue Blüten nach. Und wenn man meint, dass man gaaanz viele Blüten gesammelt hat, und sie an einem geschützten Ort zum Trocknen auslegt und wenige Tage später danach schaut, sind sie zu einem Häufchen Nichts geschrumpft.  ;)
Also, für Sirup braucht es schon viele Blütenblättchen. Und wenn ich jetzt so davon schreibe, denke ich, dass ich diesen Sommer wirklich wieder eine Pflanze kaufen könnte. Inzwischen bin ich immuner geworden gegenüber SM's Kommentare, mein Fell gleicht diesbezüglich einem Winterpelz.
Der Sirup hat eine wunderbar rote Farbe und einen speziellen Geschmack, ist und ist seeehr lecker.
Das ist ja auch das Schöne am eigenen Garten, dass man daraus Erzeugnisse herstellen kann, welche es nicht so "en Masse" überall zu kaufen gibt und selbstgemacht einfach am Besten schmecken.  :D




Offline VögleinTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2877
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Bauerngarten ? Ich lege einen Bäuerinnengarten an II
« Antwort #108 am: 17.01.18, 10:52 »

Nur so die Blumen stehenzulassen, fand sie absolute Verschwendung, wenn man nicht erntet, nützt sie ja gar nichts ::) Nur, manchmal fehlte mir halt wirklich die Zeit dazu, und es stand nicht zuoberst auf meiner Prioritätenliste. Als mir dann die ewige Stürmerei zu blöd war, habe ich die Pflanze ausgerissen.

Der Sirup hat eine wunderbar rote Farbe und einen speziellen Geschmack, ist und ist seeehr lecker.
Das ist ja auch das Schöne am eigenen Garten, dass man daraus Erzeugnisse herstellen kann, welche es nicht so "en Masse" überall zu kaufen gibt und selbstgemacht einfach am Besten schmecken.  :D

mensch ayla, lass das doch nicht so an dich ran......ihr solltet getrennte aufgabenbereiche und beete haben. auch in meinem
garten wächst nicht viel für den kochtopf und selbst die minzen hole ich mir selten um tee zu bereiten.

allerdings habe ich eine feste abnehmerin für meine rosenblätter........auch sie macht sirup und im letzen jahr sogar rosennudeln daraus.  ;) :D :D
geschmacklich konnte ich sie nicht wirklich schmecken....aber alleine der gedanke hat sie wertvoll für mich gemacht.  ;)
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

 


zum Seitenbeginn