Autor Thema: der kleine oder große Alltagsfrust  (Gelesen 25980 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline WieseTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2865
  • Geschlecht: Weiblich
der kleine oder große Alltagsfrust
« am: 24.08.16, 15:38 »
So heute haben wir ein Schreiben von der Telekom, wegen analog zu digital bekommen.
Unser Handel ist erforderlich sonst müssen sie unseren Anschluss bald kündigen.

Jetzt hab ich mich mal im Internet schlau gemacht und komme aber nicht weiter.
Nur das man sich ein servicepaket kaufen kann usw.
Ich glaub ich such mir einen Telekomladen vor Ort, der mir das erklären soll, was ich alles kaufen soll, kann, darf.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 363
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #1 am: 24.08.16, 15:51 »
Ich habe mich in Telekomladen beraten lassen, Termin vereinbart und alles machen lassen, da beide Häuser mit einer Nummer verbunden sind. Hat zwar gekostet, aber lief ganz reibungslos und ein supernetter Telekommitarbeiter war es auch noch. Er kam mitten in den Silierstress und hat wirklich toll Auskunft gegen beim Umschalten. Würde ich wieder machen.

anka
« Letzte Änderung: 24.08.16, 21:34 von anka »

Offline Smart

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #2 am: 24.08.16, 20:21 »
Hallo Wiese,
wir haben im Frühjahr umgestellt und haben es wie die Vorschreiberinnen gemacht. Wir sind in einen "richtigen" Telekomshop und haben uns dort beraten lassen. Hier bei uns auf dem Land ist die Telekom eigentlich alternativlos... Wir haben einen Router gemietet, der mittels Funkwellen (keine Ahnung grad, wie das heißt) die Leistung aus der Leitung erhöht, da hier in der Ecke ein entsprechender Funkmasten steht. Den kann man gleich kaufen oder, wenn man nach zwei Jahren quasi kündigt, kann man den behalten. Gleich kaufen hätte rund 400 Euro bedeutet, diese Miete liegt nach zwei Jahre bei gut 240 Euro.

Wir haben ein Telefon dazu gekauft, da wir zunächst befürchtet hatten, dass unser Gigaset nicht mehr funktionieren wird. Es funktioniert aber doch noch, so dass wir nun 4 Telefone im Umlauf haben...

Auf das Schreiben musst du reagieren, da die Telekom wirklich den Anschluss abstellt, wenn man nichts macht. Ist so bei Bekannten passiert  8).

Offline WieseTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2865
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #3 am: 24.08.16, 21:18 »
Oh, vielen, vielen Dank für euere Hinweise.
Habt mir echt geholfen, nicht das ich eines Tages ohne Anschluss da stehe und nix geht mehr.
Muss mal schauen , wo der nächste Telekomshop ist und mich da beraten lassen.
Der BT würd mir nämlich elendig abgehen, wenn auch wahrscheinlich das Internet auch nicht schneller gehen wird.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4169
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #4 am: 24.08.16, 21:25 »
Wiese, dann wünsch ich Dir, dass alles klappt.
Ich kann da nämlich einen Roman schreiben. Wir gehören zu den 10 % (stand so in der Zeitung), wo es schief ging.
Wir hatten 2 Wochen lang kein Telefon, Internet lief.

LG
marianne

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14938
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #5 am: 30.08.16, 17:37 »
*grmpf*

in der Küche ist mir der Gurt vom Rolladen gerissen, der musste heute ausgetauscht werden. Da kommt man nur von innen dran, allerdings war beim Renovieren des Raumes, als wir die Küche eingebaut haben, jemand so schlau, den Rolladenkasten mit 2facher Schicht Fermacell-Platten zu verkleiden. Somit hab ich jetzt 3 Löcher über meinen Fenstern in der Wand, weil der Fensterbauer mächtig improvisieren musste, um irgendwie an diesen Rolladen zu kommen. Von aussen wäre es auch nicht gegangen. Immerhin hat er mir Styropor dagelassen, damit die Löcher etwas abdichten kann. Die Wärmedämmung, die eigentlich in diesem Kasten zusätzlich auf der Aussenwand noch sein sollte, ist auch nicht da. Anscheinend gab es das so noch nicht, als dieses Fenster mit Rolladen vor 29 Jahren eingebaut wurde. Nun muss ich morgen noch einen Baumarkt unsicher machen und Spachtelmasse holen, um diese Löcher wieder zusätzlich irgendwie zu füllen und glatt zu bekommen, damit da dann wieder Tapete und Farbe drauf kann.

Ich hab schon überlegt, eine Zierborte dort zu tapezieren oder einfach ein maßgeschnittenes Brett drauflang zu schrauben...

Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Christel Nolte

  • Gast
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #6 am: 30.08.16, 18:05 »
Ich würde das mit dem Brett auf jeden Fall machen, u d sei es auch nur, dass an DIESEM Rolladen nix mehr kaputt geht  :D

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14938
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #7 am: 30.08.16, 18:12 »
Der Gurt war gerissen, da hätte auch ein schon vorhandenes Brett nix mehr genützt.
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4747
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #8 am: 30.08.16, 18:13 »
Ein Brett und dahinter ein Geheimfach fürs Schwarzgeld.  8)
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2122
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #9 am: 30.08.16, 19:25 »
Der Gurt war gerissen, da hätte auch ein schon vorhandenes Brett nix mehr genützt.

Ein Brett und dahinter ein Geheimfach fürs Schwarzgeld.  8)

Rolläden und ihre Kästen, das passt in diese Box. Damit hatte ich auch schon jede Menge Ärger, aufgefressenes Styropor, durchgenagte Bänder, Bienen, Wespen und Hornissen mit ihren riesigen Nestern.

Gatterls Rat taugt vielleicht bei den zukünftigen Strafzinsen für brachliegendes Kapital ;D

Ja, Martina, kann deinen Frust verstehen!
Gruß
Anneke

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #10 am: 30.08.16, 22:45 »
Seit so einer Reparatur und mehrfach stecken gebliebenem Gurt ist bei uns auch ein Brett davor, naturfarben, an der Unterseite des Kastens, also oberhalb des Fensters. Wenn was anliegt, wird das einfach ab- und wieder angesdchraubt.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline Annemie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 170
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #11 am: 31.08.16, 06:37 »
Hornissen haben sich bei uns auch schon mal im Rollokasten eingenistet.
V.G.
Annemarie

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14938
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #12 am: 31.08.16, 06:44 »
Seit so einer Reparatur und mehrfach stecken gebliebenem Gurt ist bei uns auch ein Brett davor, naturfarben, an der Unterseite des Kastens, also oberhalb des Fensters. Wenn was anliegt, wird das einfach ab- und wieder angesdchraubt.

LG
Luna

Unser Rollladenkasten hat an der Unterseite ja extra so eine Öffnung. An die kam man blos wegen der anderen Wandverkleidung nicht heran.
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2631
  • Geschlecht: Weiblich
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #13 am: 19.09.16, 22:24 »
Ich habe mich von einem Schock noch nicht erholt.  :o
Eigentlich hätte ich heute nach der Sommerpause Chorprobe - hätte! ::)
Melken noch ganz o.k. Reinigung eingeschaltet, Kühlung lief noch, Kärcher auch zum Melkstand waschen.
Gögas TV auch. ;) ;)
In der Schmutzschleusse brennt das Licht ganz schwach ????
Uhrzeit am Herd leuchtet nicht, dann doch wieder kurz. ??? Licht im Gang und Speisekammer glimmt auch nur.  ::)
Da geht auch schon die Haustür auf und unser Mitarbeiter ruft. Ich fühl mich nicht angesprochen - will ja in die Singstunde.  :-\
Im Stall außer Licht alles still.  :o
Meine LED Taschenlampe? Wurde beim letzten Gebrauch nicht zurückgebracht! *grrrr*   Such mal im Dunkel eine Taschenlampe in Stall und Scheune!  >:(
Meine LED-Lampe am Nachtisch - geht nicht mehr - neue Batterien! hilft auch nicht. *grrr*
An der Vacuum-Pumpe ist die Sicherung draußen. ???
Fütterung /Schieber alles blinkt wie verrückt.
Evtl. eine Hauptsicherung draußen? Nachsehen! Geht nicht ohne Taschenlampe.  ::)
Elektriker! Der hat vor kurzem einen Notfallplan geschickt - aber wo ist der? ST ist nicht da ::) - die hat den Zettel irgendwo aufbewahrt.
Nach einiger Zeit geht sie ans Handy.
Den diensthabenden Elektriker angerufen - GsD der verspricht gleich zu kommen. 10 km.
Der vermutet auch die Hauptsicherungen - mit Handylicht wird gesucht. Fehlanzeige.
Mir geht durch den Kopf: wie kalt ist die Milch?
Die Milchleitungen sind noch nicht gespült!
Morgen früh kommt um 8.00 das Milchauto!
Wie lange halten die Gefriertruhen?
Die Faltschieber?
Der Elektriker entfernt alle Deckel der Kabelgräben, dann noch den Deckel am Zählerkasten.
Da war der Übeltäter!!!! Der Mann war offensichtlich auch überrascht, dass da auch noch eine Sicherung war. Strom kurz ganz ausgeschaltet und diese Sicherung gewechselt - gut wars. *aufschnauf*
Denkste: jetzt müßen alle Geräte wieder eingeschaltet werden, aber diesmal mit Beleuchtung.  :)
Leider war der Wasserspeicher von unserem Brunnen leergelaufen und hatte keinen Druck mehr und mußte erst wieder aufgepumpt werden.
Die Moral von der Geschicht? Ohne Strom geht nix! Notfallplan kopieren und auf den Zählerkasten kleben.
Nach Singen wars mir dann auch nicht mehr, obwohl ich/wir doch seeeehr erleichtert waren.


Liebe Grüße Helga

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: der kleine oder große Alltagsfrust
« Antwort #14 am: 19.09.16, 22:59 »
Puuh Helga, das braucht wirklich kein Mensch. Andererseits gab es zwar jede Menge Ärger, aber keinen großen Schaden und so kann man es auch wie eine Übung für den Ernstfall sehen. Und daraus konntet ihr ja nun auch eure Erkenntnisse ziehen.

Nun für dich wenigstens eine ruhige Nacht.

Liebe Grüße

Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

 


zum Seitenbeginn