Autor Thema: Milchpreisabsicherung über Warentermibörse  (Gelesen 1134 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline samyTopic starter

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 1559
  • Geschlecht: Weiblich
Ich war gestern zu einem Seminar von der Molkerei. Da ging es um die Absicherung von Preistiefs über die Warenterimbörse.
Das steckt zwar noch in den Kinderschuhe ab soll wohl schon funktionieren.
Hat sich schon mal jemand von auch damit beschäftigt oder war auch auf so einem Semiar?
Was haltet ihr davon? Sollen wir als Landwirt jetzt wirklich auch noch "Börsenspekulanten" werden oder ist die Absicherung des Preises nicht eigentlich Aufgabe der Molkeierein?
Samy

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 874
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Milchpreisabsicherung über Warentermibörse
« Antwort #1 am: 11.08.16, 09:14 »
Hallo samy,

Die DMK hat vor einigen Wochen hier auch so ein Seminar angeboten. Ich weigere mich!!! Zum Verfolgen der Börse fehlt mir das Wissen, das Interesse und die Zeit. Es kann nicht sein, dass jeder Landwirt jetzt an die Börse geht. Das sollte Aufgabe der Molkerei sein.
Mag sein, dass meine Haltung altmodisch ist und ich dann nicht über niedrige Milchpreise meckern darf, aber diesem Spekulieren an der Börse mit landwirtschaftlichen Produkten finde ich nicht gut, obwohl es in dieser globalisierten Welt wohl so sein muss. Immer öfters wünsche ich mir die Zeiten zurück, wo alles noch kleiner war und überschaubarer.
Liebe Grüsse

Offline samyTopic starter

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 1559
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milchpreisabsicherung über Warentermibörse
« Antwort #2 am: 11.08.16, 09:26 »
Für viele Landwirte ist ja die Warenterminbörse schon Alltag. Wenn auch indirekt.
Getreideverkaufs- u. Futterkontrakte gibt es ja schon einige Jahre. Wir machen das auch ganz selbstverständlich.
Bei der Milch geht sowas auch schon eigentlich seit 2010. Die Molkerein haben das aber nicht für nötig gehalten sich dort mit einzubringen.
Der LEH weigert sich nach wie vor.
Ich sehe das so wie du. Es ist nicht Aufgabe des Landwirtes an der Börse zu handeln. So wie bei Getreide auch ist es Aufgabe des Käufers. Also bei der Milch die Molkerei. DMK ist gerade dabei etwas auszuarbeiten.
Das Seminar war ganz lehrreich. So hat man auch mal Hintergrundwissen zu der ganzen Sache bekommen.
Selber über einen Broker handeln ist zu Zeitaufwendig. Finde ich.

Samy

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4275
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milchpreisabsicherung über Warentermibörse
« Antwort #3 am: 11.08.16, 13:51 »
Ich sehe es auch wie Luxia. Die meisten werden Landwirt, weil sie gerne mit den Händen arbieten und nicht den ganzen Tag im Büro sitzen wollen und irgendwelche Börsenkurse abzurufen.
Vermutlich wieder ein k.o.-Punkt für kleinere Landwirte.

Enjoy the little things

 


zum Seitenbeginn