Autor Thema: Re: Ich bin traurig.....7  (Gelesen 45086 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6348
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #45 am: 22.06.16, 12:46 »
Hallo,
also ich hab mir im Internet, bevor ich geschrieben habe, schon den Teich angeschaut der den Kindern zum Verhängnis wurde.
Eigentlich ein ganz normaler Weiher!
Eine Seite ist vielleicht etwas abschüssig und betoniert. Aber sonst....

Ich möchte Eltern, und schon gar den gepeinigten Eltern dieser Kinder nix unterstellen. Aber wer vermietet, der kennt das!
Hatte ich doch auch schon mal Feriengäste die Freunde hier im Ort hatten. Waren dort zum Grillen eingeladen. Plötzlich waren die Kiddis hier am Hof und sprangen überall herum. Da war so ein Kleiner, Quirliger dabei.
Von den Eltern weit und breit nix zu sehen.
Das begann schon am Tag der Anreise. Eltern klönten im Zimmer und die Kinder sollten anscheinend wir beaufsichtigen.
Muss man sich dann wundern mit Kindern aus der Stadt, dass dann so was passiert?!
Liebe Grüße
Martina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14927
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #46 am: 22.06.16, 13:04 »
Zwischen Güllegrube und Teich, egal ob im Park oder als Löschwasserreservoir, sehe ich aber noch einen Unterschied. Die Güllelagune würde ich auch immer einzäunen und einen Teich im eigenen Garten auch. Aber in einer Parkanlage?
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6348
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #47 am: 22.06.16, 13:26 »
Hallo Martina,
ja, sehe ich auch so. Vor allem, weil so eine Güllelagune ja schon ein anderes Gefäß ist. Sprich da hat man keinen Halt am Rand. Meist mit Gefälle und Plane. Da hätte sogar ein Schwimmer Probleme an "Land" zu kommen. Und der Inhalt ist ja auch nicht gerade ungefährlich!
Die Schwimmdecke kann u. U. verleiten zu glauben, darauf gehen zu können!

Auch Gartenteiche sind wohl besser hinter einem Gartenzaun um zu vermeiden, dass Fremde dort Schwimmversuche machen und man dann in der Verantwortung steht.

Wehre und entsprechende Anlagen sehe ich auch als gefährliches Gelände und wird auch umzäunt.

Unglücke können überall passieren. Selbst da, wo man denkt, dass nix sein kann.
Liebe Grüße
Martina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14927
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #48 am: 22.06.16, 15:57 »
Wie dem auch sei, unsere Besserwissereien hier machen die Kinder auch nicht wieder lebendig und die Eltern sind in einer furchtbaren Lage. Ein Kind zu verlieren, ist schlimm genug, aber gleich drei? Wie erholt man sich von einem solchen Schlag?

Ihnen sollte unser Mitgefühl gelten. Und dann eben für uns mal wieder als Erinnerung dienen, unseren Kindern beizubringen, wie sie sich wo zu verhalten haben. Ja, und (ich kenne den Hergang ja nicht) den Kindern früh genug das Schwimmen bei zu bringen.
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 460
Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #49 am: 22.06.16, 17:54 »
ja, es kann überall etwas passieren, da erinnere ich mich mit Gänsehaut an meine Kinder vor
vielen Jahren. Da wurde bei dem Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" ein Dorfbrunnen
errichtet und der Friedhof bekam auch zwei Wasserstellen als Brunnen für Gießwasser.
Diese Wasserstellen waren ein Anziehungspunkt für die Kinder und im Dorfbrunnen hätten sich
zwei beinahe ertränkt wäre nicht glücklicherweise jemand dazu gekommen.
Es wurde von der Gemeinde nicht für nötig gefunden diese Stellen abzusichern, worauf ich diese
Meterhohen Wasserstöbsel mit Überlauf einfach mit nach Hause nahm und erst nachdem ein
Sicherheitsgitter eingebaut wurde wieder heraus rückte. Es muss nicht erst etwas passieren bis diese
Gefahren beseitigt werden. Das war in den 80ziger Jahren, unser Ort bekam damals eine Goldmedaille
auf Bundesebene . Diese Medaille hätte einen sehr, sehr bitteren Nachgeschmack , wäre es zu einem
Unglück gekommen. Da habe ich vielleicht überreagiert aber zu spät ist zu spät.  Lisa
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline gina67

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3113
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #50 am: 22.06.16, 19:41 »
Hallo
ich finde es sehr schrecklich was dieser Familie passiert ist. Wir haben einen Teich im Garten, der ist nicht eingezäunt. Den hatten wir schon als unsere Kinder klein waren. Und wie ja schon einige geschrieben haben müssen Kinder lernen mit Gefahren umzugehen. Auch ein Zaun kann überklettert werden. Man muss als Eltern eben immer wieder auf die Gefahren hinweisen. Ich würde nie ein Kind was noch nicht begreift was man sagt alleine in die Nähe des Teiches lassen, aber ab einem gewissen Alter schon. Mein Enkel ist 6, der geht gar nicht alleine an den Teich ran, der fragt immer ob wir zusammen schauen wollen, ob Frösche drin sind.
LG Gina

P.S. meine Oma hatte vor über 50 Jahren einen Brunnen wo sie sich noch das Wasser raus geholt hat, der war für uns Kinder auch immer ein Anziehungspunkt und es war strikt verboten nur in die Nähe des Brunnens zu gehen. Und trotzdem sind wir heimlich da ran gegangen.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6348
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #51 am: 23.06.16, 00:03 »
Ja es ist traurig und schlimm, Martina,
ich finde hier auch nicht unbedingt, dass das ein "Besserwissen" ist, über was wir hier reden.
Wir waren nicht schuld und waren nicht dabei.
Es macht die Kinder nicht mehr lebendig. Und wenn man sich da rein versetzt in die Familie, dann ist das schlimm und grausam. Wenn ich das richtig im Kopf hab, dann hat der ältere Bruder die Kinder gefunden als man ihn los geschickt hatte.
Der Bub tut mir auch sehr leid! Das wird der sein Leben lang nicht vergessen.

Dennoch wehre ich mich eben dagegen, wenn jemand sofort mit Umzäunungsmaßnahmen kommt. Wie Gina schon schrieb, auch das kann überklettert werden.

Wir hatten früher eine Gärtnerei an der Ammer. Die Ammer ist ein nicht gerade kleiner Fluss der zum Ammersee führt. Die Besitzer der Gärtnerei haben die Kinder auch eindringlich davor gewarnt an das Flussufer zu gehen. Dabei wäre die ältere Tochter bald in der Regentonne ertrunken. Wenn es blöd geht, dann gehört man dazu! Und für die, welche übrig bleiben ist alles mega schlimm!
Liebe Grüße
Martina

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3096
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #52 am: 23.06.16, 10:03 »
Man kann Kinder nicht vor allem schützen, sie müßen auch erfahrungen machen dürfen, wens natürlich so ausgeht ist es schlimm.

Aber es geht ja schon los bei den klein Kindern manche Mütter räumen zeirdegegenstände ,Blumen und so weiter auser reichweite von Kindern,ich hab des damals vor 26 Jahren nicht gemacht unsre Kinder mußten leren das des meien sachen sind und die da stehen bleiben und ned zum spielen sind.
Auch spätr im Stall hörten sie gnaz oft nein las des, das ist nichts für Kinder ,oder geh da nicht hin , auch wen Papa auf dem Traktor sitz und der Läuft geht man weg nicht hin.

Oft denke ich das unsre Kinder gefahren anders einschätzen gelert haben da sie von klein auf mit dem Nein des nicht konfrontiert waren, trotzdem ist ihnen auch was pasiert, aber es hilt sich im Ramen.

Lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2424
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #53 am: 23.06.16, 13:43 »
Stimmt man kann Kinder nicht vor allem schützen, ich denke jede/r von uns kann sich an Situationen der eigenen Kindheit erinnern, wo glimpflich abgegangen ist und wo Eltern vielleicht nicht wissen sollten.

Mein tiefstes Mitgefühl gilt den Eltern und dem Bruder. Es ist unheimlich tragisch.
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9271
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #54 am: 23.06.16, 14:32 »
Die Familie tut mir auch aus tiefster Seele leid. Habe mich gefragt, wie werden die mit diesem Verlust fertig und wünsche ihnen unbekannterweise die Kraft, um irgendwie weiterleben zu können.
Das Schicksla kann manchmal so fruchtbar grausam sein.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14927
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #55 am: 27.06.16, 08:14 »
Götz George ist gestorben.

Wieder ein großer Künstler weniger. Wenn man mit seinem Tatort-Kommissar aufgewachsen ist, macht einen das schon betroffen.
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2122
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #56 am: 27.06.16, 09:09 »
Oh ja, das ist traurig,

als Schimanski ist er zumindest fast allen im mittleren Alter ein Begriff, aber mir war er in dieser Rolle zu derb und eindimensional. Götz George konnte wesentlich mehr, vor allem seine späteren Rollen in Fernsehfilmen haben mir sehr imponiert, da zeigte er m.E. erst sein wirkliches Können.

Anneke
Gruß
Anneke

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2424
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #57 am: 27.06.16, 20:32 »
Ich konnte mit Schimanski nie was anfangen, obwohl ich sehr gerne Krimis sehe (ist wohl das beruhigende Gefühl, dass die Verbrecher gefasst werden  :-\) Ich brauch keine Aktion, ich mags subtiler. Götz George fand ich in anderen Rollen viel genialer.

Heute während der abendlichen Stallarbeit ist eine ehemalige Mitsängerin aus dem Chor verstorben, wir waren jahrelang nebeneinander gestanden, ich bin traurig.
« Letzte Änderung: 27.06.16, 20:34 von annelie »
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2122
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #58 am: 27.06.16, 20:47 »
Na annelie, da sind wir ja einer Meinung.
Ich sehe auch sehr viele Krimis, wohl ich bei dieser Fülle mittlerweile stark selektiere, schaue mittlerweile nur noch die Hälfte der Tatortfolgen, weil diese Reihe schon inflationäre Züge annimmt und mir die Kommisar-Gespanne zum Teil nicht gefallen, diese überspannten Rollen sind derart realitätsfern, das kann ich gar nicht ab.

Ja, der Tod eines langjährigen Wegbegleiters sowie bei dir das Chormitglied macht schon traurig und nachdenklich.

LG Anneke
Gruß
Anneke

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 794
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ich bin traurig.....7
« Antwort #59 am: 27.06.16, 22:51 »
Ich bin so traurig, dass sich einer meiner besten Freundinnen aus der Landjugendzeit am Donnerstag das Leben genommen hat - sie ist vor einen Zug gegangen. Ich kann nur sehr schwer damit umgehen. Noch mehr zu schaffen macht mir, dass unser Kontakt in der letzten Zeit etwas abgebrochen ist - sie wohnt schon länger in einem anderem Bundesland - und ich im letzten Jahr und vor allem in den letzten Wochen so intensiv an sie dachte, mir aber nie die Zeit nahm um ihr wenigstens zu schreiben. Telefonnummer hatte ich leider keine mehr. Nun ist es zu spät und ich kann nur mehr morgen in ihre Heimatpfarrkirche gehen um für sie zu beten.

Ihre drei Kinder und ihr Mann tun mir besonders leid - wie muss es denen erst gehen.

Eva

 


zum Seitenbeginn