Autor Thema: Es geht wieder abwärts II  (Gelesen 39499 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AndreasTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 962
  • I mog Di !
Es geht wieder abwärts II
« am: 02.05.16, 18:24 »
Es geht immer noch billiger.
Die DMK machts möglich ???

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4635
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #1 am: 02.05.16, 21:27 »
 :( :( :(, wo soll das noch hinführen?, aber wen wunderts?

Was hat das mit dem DMK zu tun, Aldi Süd genauso gefallen muss jetzt mal schauen ob ich was von Lidl finde, da geht unsere Milch nämlich hin. Vermutlich haben heute alle anderen nachgezogen.
« Letzte Änderung: 03.05.16, 10:26 von frankenpower41 »

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4635
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #2 am: 06.05.16, 21:37 »
 In "Unser Land", heute  Interview mit Frau Nüssel (Vertreterin der Molkereien)
Molkereien sind sehr dran interessiert dass ihre Partner (die Milcherzeuger) ein gutes Auskommen haben.
Ansonsten  ......, Kommentar verkneife ich mir

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3120
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #3 am: 17.05.16, 15:10 »
Es heißt 40 Cent brauchen wir um Produzieren zu können, nun bekommen wir aber noch noch um die 20 Cent oder weniger, heißt das nun das wir die Produktion einstellen ?

Ja genau das Heißt es zuminedest für uns, bis Jahresende werden wir nur noch die Hälfte an Kühen in Stall haben und sollte sich der Preis weiter nach Untenbegeben, wird es bis zum Nächten Jahr um die zeit keine Milchkühe mehr im Stall geben.

Es wird mit Sicherheit kein leichtes , aber für 20 Cent zu Produzieren heißt draufzahlen, und wo soll das Geld dafür herkommen ?

Wir arbeiten seit mitte letzen Jahres dran uns umzuorentieren, angangs hatten wir viele bedenken und sorgen, doch mitlerweile schlafen wir wieder gut und sind mit den Plänen unsrer Zukunft zufrieden.

Für alle die meinen sie Müssen weiter machen um jeden Preis ,ist es wirklich so muß man ? oder will mann ?

LG Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1506
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #4 am: 17.05.16, 18:07 »
Ich bin geschockt: Das Stück no Name Butter 70 Cent, der Becher no Name Sahne 40 Cent :o :o :'( :'(

Oh ich hab mich vertippt: Sahne kostet aktuell 30 Cent (40 war bisher). Macht einen Preisrückgang von
25 %!

« Letzte Änderung: 17.05.16, 22:26 von Steinbock »
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Smart

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 231
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #5 am: 17.05.16, 18:46 »
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/milchpreis-fuer-bauern-faellt-teils-unter-20-cent-a-1092599.html#js-article-comments-box-pager

heute hab ich den Artikel auf Spiegel Online gelesen. Wenn ihr Euch den Abend nicht versauen wollt, dann lest nicht die Kommentare. Wenn ich die ganzen Sprüche für voll nehmen würde, müsste ich folgendes finden: *ironiean* ich finde, wir sollten die komplette Lebensmittelproduktion ins Ausland verlagern. Wir brauchen keine Bauern. *ironieaus*

(ich hätt echt schreien können, als ich all den Mist gelesen hab. )

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5150
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #6 am: 17.05.16, 19:40 »
Hallo

heute in der FAZ

Deutschland stürzt in die Milchkrise

Zitat

Der Milchpreis ist um 30 Prozent abgesackt.
Erstmals erhalten Bauern von den Molkereien weniger als 20 Cent für einen Liter Frischmilch.
Nun will die Regierung eingreifen.

Ist Gabriel mitschuldig an Milchpreiskrise?

Zitat

Der Milchpreis sinkt stark. Molkereien und Handel sind mächtig.
Es mehrt sich Kritik am Wirtschaftsminister, der Tengelmann und Edeka fusionieren ließ.

Bitte bei beiden Artikeln auch die Kommentare lesen ...

Gruß
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9581
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #7 am: 18.05.16, 08:21 »
Ich werde mir das Lesen von Kommentaren verkneifen- aber wenn ich in den Geschäften die Ramschpreise für die Milchprodukte lese, wird mir anders.
Wie gehts da weiter mit der Milch- was mir auffällt- sicher steht in der Zeitung was von den niedrigen Milchpreisen, aber ansonsten ist es sehr still geworden.


Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3116
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #8 am: 18.05.16, 08:48 »
Unsere Tageszeitung hat heute auch eine Seite dem Milchpreis gewidmet.
http://www.pnp.de/nachrichten/wirtschaft/wirtschaft/2076047_Milchpreis-stuerzt-ab-Politik-sucht-nach-Loesungen.html

Nur frage ich mich, wie lange die Politik noch nach Lösungen sucht. Bis genug aufgehört haben und die
Milchmenge sich von selber reguliert.Wahrscheinlich wer am längerem Hebel sitzt und genug Ausdauer hat kann es schaffen, aber um welchen Preis?



Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4635
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #9 am: 18.05.16, 09:42 »
Ich werde was die ganze Milchpreisgeschichte und evtl. Lösungen angeht immer deprimierter.
Bei allen Vorschlägen die kommen, klaffen dann auch noch einzelbetriebliche und gesamtwirtschaftliche Entscheidungen auseinander.  Dann kommt hinzu, dass weltweit die Milchproduktion gestiegen ist. Warum sollen Chinesen, Inder  usw. europäische Milch kaufen, wenn es sie anderswo auch gibt.
Ich war bisher nicht der Fan von Christina Schneider BR-Unser Land, aber das sie gestern Abend im Interviwe im Rundschaumagazin gesagt hat, stimmt.
An eine Lösung mit gleichzeitigen Erhalt der Betriebe glaube ich nicht mehr.
Vermutlich geht es wie schon in anderen Bereichen, Textilindustrie und anderes ist ja in Deutschland auch fast vollkommen verschwunden.

Nachdenkliche Grüße

Marianne

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 15704
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #10 am: 18.05.16, 09:49 »
Marianne,

sich gerade bei Nahrungsmitteln von anderen Ländern abhängig zu machen, kann aber aus staatlicher Sicht auch nicht richtig sein, finde ich.

Wir hatten letzte Woche einen Professor (FH Soest) der im Gespräch zu meinem Mann sagte, Deutschland habe in der Intervention noch Lebensmittel für 60 Tage eingelagert, weil eben auch der Staat überall spart. Noch vor Jahren haben wir in der Intervention ja viel mehr Vorräte gesammelt, wenn ich allein an die Getreidelagerung denke?

Selbiger Professor vertrat auch die Ansicht, dass sich angesichts der steigenden Bevölerungszahlen die Ernährungsweisen der Menschen ändern müssten. Weg von viel Fleisch hin zu pflanzlicher Ernährung, wenn Fleisch, dann hochwertig.

Heute ist ein guter Tag, um einen guten Tag zu haben.

Offline Finn

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 31
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #11 am: 18.05.16, 09:52 »
Ja, das stimmt wohl. Es werden etliche Betriebe aufhören müssen.
Wenn ich daran denke, wie traurig ich war, als unser Sohn vor 5 Jahren sagte, dass er nebenher arbeiten gehen will, kann ich heute nur sagen: hast alles richtig gemacht.

Er war damals der Meinung 70 Kühe sind nicht genug, und pachten für  über 1000 € ist nicht wirtschaftlich.

Vor 6 Jahren habe ich den jungen Burschen in der Nachbarschaft mal gesagt, dass sie mit ihrem Stallneubauwahnsinn sich selbst die Zukunft kaputt machen, denn nur knappes Gut wäre teuer. Das ich so schnell recht behalten sollte, macht mich traurig.

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4635
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #12 am: 18.05.16, 10:04 »
@Martina, da stimme ich dir voll zu, abhängig vom Ausland machen ist nicht gut.
 aber so denken vermutlich auch andere Länder. Warum sollte es Russland nicht schaffen von uns unabhängig zu sein.
Die Fläche hätten sie und auch das Wissen und die Umsetzung kann man lernen.

Online gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4016
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #13 am: 18.05.16, 10:59 »


Wir hatten letzte Woche einen Professor (FH Soest) der im Gespräch zu meinem Mann sagte, Deutschland habe in der Intervention noch Lebensmittel für 60 Tage eingelagert, weil eben auch der Staat überall spart. Noch vor Jahren haben wir in der Intervention ja viel mehr Vorräte gesammelt, wenn ich allein an die Getreidelagerung denke?



Ich bin schon lange der Meinung, dass das zu viel nur vorgeschoben ist....................

Wie war es beim letzten Milchstreik...........innerhalb kürzester Zeit waren die Vorräte aufgebraucht und die Molkereien froh über jeden der geliefert hat.
Warum wurde die Flächenstillegung vor einigen Jahren schnell wieder rückgängig gemacht? Weil gar nicht so viel da war.......................
Enjoy the little things

Offline Andres

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 94
  • befristet gesperrt
Re: Es geht wieder abwärts II
« Antwort #14 am: 18.05.16, 12:41 »


Selbiger Professor vertrat auch die Ansicht, dass sich angesichts der steigenden Bevölerungszahlen die Ernährungsweisen der Menschen ändern müssten. Weg von viel Fleisch hin zu pflanzlicher Ernährung, wenn Fleisch, dann hochwertig.

Mir ist da gerade das Buch von Pollmer,Keckl,Alfs eingefallen:
Am wenigsten Kalorien u. Eiweiß erntet man von Erdbeeren ,Spargel, Oliven, Äpfeln,  grünen Bohnen und Bananen.  Kopfsalat ist auch schlecht.
Bei Eiweiß liegen Brathähnchen noch vor Sojabohnen. Eier  in der Menge auch nicht viel schlechter als Soja, dafür hochwertiger.
Es ist halt alles nicht so einfach, wie die grüne Szene meint.
Die Zukunft kann man am besten vorhersagen,wenn man sie selbst erfindet!

 


zum Seitenbeginn