Autor Thema: Haben die Milchbauern resigniert? III  (Gelesen 18971 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Pierette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1434
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #15 am: 17.03.16, 06:43 »
Wer nun für den Brandschutz verantwortlich ist..?
Ob ob PETA so viel Einfluss beim BV oder MIV hat, bezeweifel ich. Logische wäre an die Banken und Versicherungen zu denken.
Ein Tier, das nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen (aus Afrika)

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #16 am: 17.03.16, 06:56 »
Mein Mann war Gestern auf einer Versammlung und es kam die Diskusion auf ob die Deutschen Bauern zu Weltmarkt Preisen( Momentan 15 Cent Tendenz fallen) Produzieren können ?

Was Glaubt ihr, wo ist unsre (Eure) schmerzgrenze?

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 413
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #17 am: 17.03.16, 07:11 »
Wozu gibts Schmerzmittel?  ::)

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2611
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #18 am: 17.03.16, 07:21 »
Ach das Wort Weltmarktpreis ist einfach nur ein Unwort. Jeder Staat unterstützt seine Landwirtschaft in irgendeiner Weise. Ohne Unterstützung gäbe es keine so Extremen Billigpreise....  wenn Umweltschutz, Tierwohl und gerechte Löhne überall den gleichen Stellenwert hätte.
Liebe Grüße Heidi

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1762
  • Geschlecht: Männlich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #19 am: 17.03.16, 07:48 »
Ob ob PETA so viel Einfluss beim BV oder MIV hat, bezeweifel ich. Logische wäre an die Banken und Versicherungen zu denken.

Noch ein Forumsmitglied mit BV- Phobie

Woran liegt es denn dass ihr mit QM2 so Probleme habt? 1.22 Kann es nicht liegen Türen in Stallungen müssen schon seit den 70er Jahren nach außen aufgehen. Liegt es an Punkt 1.10 - der ist meiner Meinung nach für die jetzige Situation viel zu lasch formuliert: 10 % Überbelegung werden akzeptiert :o

Offline Pierette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1434
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #20 am: 17.03.16, 08:19 »
Bist nicht für mich, bist Du gegen mich sobald ein vernünftiges Argument kommt, hat das gleich mit einer Phobie zu tun -Georg, lass Dir mal wass Neues einfallen!
Falls du richtig gelesen hast, hast Du in meinem Beitrag auch gelesen, dass viele Anforderungen längst Standard sind.

@ Heidi, weißt Du wieviel Milch die EU produziert? Schau Dir die absoluten Zahlen an, dann weißt Du auch wieviel 2,5% der Menge ausmacht und bei stagnierender Nachfrage auf den Märkten untergebracht werden muss.
Ein Tier, das nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen (aus Afrika)

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1762
  • Geschlecht: Männlich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #21 am: 17.03.16, 08:44 »
Ihr hängt euch an dem Punkt: "der Betrieb hat zweckmäßige Vorkehrungen für den Brandfall getroffen" Es ist kein Ko-Kriterium und bei erfüllen mit einem Punkt bewertet, bei einem Spielraum von (ich habs nicht nachgezählt) rd. 20 Punkten wo liegt das Problem? Ein vernünftiges Gegenargument deinerseits kann ich mit besten Willen nicht erkennen. Der einzige (geistige) Hacken für dich ist, QM2 wie auch die Vorgängerversion, kommt vom BV in Zusammenarbeit mit dem MIV und DRV

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 645
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #22 am: 17.03.16, 09:35 »

man kann alles übertreiben

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4169
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #23 am: 17.03.16, 09:46 »
Mir fehlt hier mal wieder der Mittelweg. Es gibt so viel zwischen BV und BDM. Jeder schiebt die Schuld auf den anderen anstatt einmal zu versuchen einen Mittelweg zu finden.
Enjoy the little things

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4169
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #24 am: 17.03.16, 09:48 »
Beim Thema Brandschutz wäre es interessant zu wissen, was damit überhaupt gefordert wird.
Wenn es nur die Türen sind, die nach außen zu öffnen sind oder Schiebetore, dann dürfte es kein Problem sein. Auch wenn es nervt, dass man das alles dokumentieren und kontrollieren muss.
Enjoy the little things

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1762
  • Geschlecht: Männlich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #25 am: 17.03.16, 10:01 »
Beim Thema Brandschutz wäre es interessant zu wissen, was damit überhaupt gefordert wird.
Wenn es nur die Türen sind, die nach außen zu öffnen sind oder Schiebetore, dann dürfte es kein Problem sein. Auch wenn es nervt, dass man das alles dokumentieren und kontrollieren muss.

Steht im Handbuch zu finden unter: http://www.qm-milch.de/standarddokumente "QM-Milch Handbuch für Milcherzeuger Version 2.0"
« Letzte Änderung: 17.03.16, 10:05 von Internetschdrieler »

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 413
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #26 am: 17.03.16, 16:41 »
Wir würden, soweit ich das grad abschätzen kann, knapp über der geforderten Punktzahl liegen. Krieg ich jetzt n Keks?  8)

Offline Antonia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 495
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT- ein Lebenselexier für Frauen auf dem Lande
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #27 am: 18.03.16, 07:39 »
Zum Thema passend kommt am 6.April um 20.15h im SWR Fernsehen die Reportage "billige Milch- wer zahlt für die kleinen Preise?"
 wer da nicht gucken kann am 7.4. um 3.55h gleicher Sender od. 13.4. um 11.45h in EinsPlus od.14.4. um 8.45h in EinsPlus bestünde die Möglichkeit den Film anzuschauen.
herzliche Grüße aus dem Süden
Antonia

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1762
  • Geschlecht: Männlich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #28 am: 18.03.16, 22:40 »
Wir würden, soweit ich das grad abschätzen kann, knapp über der geforderten Punktzahl liegen. Krieg ich jetzt n Keks?  8)

Nein ganz so ist es nicht und das ist, jetzt soweit ich weiß, auch eine Neuerung (andere würden sagen Verschärfung)Wer zwischen den Mindestpunktzahl 54 und 57 liegt, sollte beim nächsten  Audit in drei Jahren eine Verbesserung (höhere Punktzahl) erreichen, ansonsten verkürzt sich der Auditintervall auf 2 Jahre

Offline Pierette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1434
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #29 am: 20.03.16, 12:51 »
Ihr hängt euch an dem Punkt: "der Betrieb hat zweckmäßige Vorkehrungen für den Brandfall getroffen" Es ist kein Ko-Kriterium und bei erfüllen mit einem Punkt bewertet, bei einem Spielraum von (ich habs nicht nachgezählt) rd. 20 Punkten wo liegt das Problem? Ein vernünftiges Gegenargument deinerseits kann ich mit besten Willen nicht erkennen. Der einzige (geistige) Hacken für dich ist, QM2 wie auch die Vorgängerversion, kommt vom BV in Zusammenarbeit mit dem MIV und DRV

Wollen wir erstmal festhalten, für mich war weder QM1 das Problem, noch ist QM2 ein Problem.
Was mich an der ganzen Diskussion stört ist die Tatsache, dass ein Aufschrei im Zusammenhang mit den fallenden Milchpreisen einhergeht und alle für die Situation verantwortlich sind LEH, Verbraucher, NGOs, die Grünen, Russland, China, die Kirche, die Blödzeitung ach und was sonst noch alles. Die sind aber nicht die richtigen Adressaten, finde ich.

Qulitätsanaforderungen an die Betriebe stiegen seit Jahrzehnten permanent, nicht erst seit gestern und viele Betriebe haben diese über die Jahre hinweg erfüllt und auch stets Geld hierfür investiert. (Es gab ja auch Zeiten, da wurde noch etwas erwirtschaftet).

Für den Preisverfall sind aber leider nur die Landwirte verantwortlich, die in ihrer Gesamtheit für die Überproduktion verantwortlich sind und nach wie vor ist es nunmal entscheidend, wieviel Cent ich je kg Milch erhalte. Wenn der Betrag stimmt, dann läuft die Chose auch.
Es sind die Molkereien, die mit dem LEH und der Lebensmittelindustrie verhandeln und den Rohstoff verramschen müssen, weil selbst die Besten der Besten nicht mehr wissen, wohin mit der Milch.

Es wird Zeit, dass sich die Milchproduzenten an die eigene Nase packen und nicht immer anderen die Schuld für die Misere in die Schuhe schieben.
Der Einzelbetrieb sieht wo er bleibt, ganz klar, muss aber auch wissen, dass dieses Verhalten das ursächliche Problem für den Preisverfall ist.
Das Problem ist und bleibt die Menge und der Absatz.
Ein Tier, das nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen (aus Afrika)

 


zum Seitenbeginn