Autor Thema: Haben die Milchbauern resigniert? III  (Gelesen 18972 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4169
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #60 am: 12.06.16, 21:43 »
Aber ehrlich gesagt...............das ist halt die Kehrseite der Medailie. Und wer die Vorteile der MEGs nutzen wollte, der muss nun eben auch mit den Nachteilen leben.
Enjoy the little things

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2762
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #61 am: 13.06.16, 06:01 »
Welche Molkerei ist es den?
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4168
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #62 am: 13.06.16, 07:01 »
mir wird schon Angst und Bange.............

auch wenn wir selber keine Kühe mehr haben hängen wir noch dran.............

@gammi: ja es ist ein geben  und nehmen - früher war der Genossenschaftsgedanke einfach da, dann wurde der als Hemmschuh empfunden :(
« Letzte Änderung: 13.06.16, 07:44 von fanni »
Herzliche Grüße von Fanni

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 407
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #63 am: 13.06.16, 07:19 »
@annelie es ist Hochwald-Bärenmarke
@gammi Über 200 Bauern stehen ohne Molkerei da und dann schreibst Du so etwas :(

anka


Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #64 am: 13.06.16, 07:25 »
Wird dann die Milch nicht mehr geholt oder zu einem sehr niedrigen Preis 😳
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4168
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #65 am: 13.06.16, 07:46 »
Wird dann die Milch nicht mehr geholt oder zu einem sehr niedrigen Preis 😳

was soll denn noch niedriger gehen :'( :'( :'(
Herzliche Grüße von Fanni

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 407
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #66 am: 13.06.16, 07:54 »
Die haben ihnen die Lieferverträge gekündigt zum 01.01.2017 und die "schlimme" MEG versucht jetzt eine neue Molkerei für sie zu finden.

anka

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2018
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #67 am: 13.06.16, 08:37 »
@ fanni zum Spotmarktpreis

Ich finde das schlimm was hier abgeht aber es gibt immer noch Bauern die hoffen auf die Hilfe von oben, nur die kommt nicht.

Molkerei Jäger in Haag
Mai  26,00 Cent
Juni 26,00 Cen
Juli 26,50 Cent
August 26,50 Cent
September 27,00 Cent

Ganz liebe Grüße
Petra

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4169
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #68 am: 13.06.16, 08:45 »
Ja anka, ich schreibe sogar so etwas.............den Vorteil des schnellen Wechseln, die höheren Preise zu der Zeit ..........das wurde alles gern angenommen.


Warum sollen jetzt die Bauern "bestraft" werden, die ihrer Molkerei die Treu gehalten haben?
Enjoy the little things

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2762
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #69 am: 13.06.16, 08:46 »
Im Februar bei der Molkereiversammlung hat der Milcheinkäufer von Weihenstephan gesagt, sie würden noch Genossenschaften suchen. Sie kaufen jetzt am Spotmarkt, was momentan ein sehr gutes Geschäft sei, aber hätten gerne langfristigere Geschäftspartner. Mittlerweile ist der Milcheinkäufer in Altersteilzeit gegangen, nach über 40 Jahren Betriebszugehörigkeit (er war der 1. Lehrling den Müller damals eingestellt hat), jetzt gibts einen neuen Einkäufer, aber den kennen wir auch schon, er war früher schon für uns zuständig und hat vor einigen Jahren zu einer anderen Molkerei gewechselt und ist jetzt wieder da.
So wie ich das sehe werden hier die Milchlieferanten immer weniger, und selbst bis auf das letzte Quotenjahr konnten die Milcherzeuger meist die gesamte Molkereisaldierung von 10 % nutzen. Im letzten Quotenjahr haben einige ihre übrige Quote verkauft, da war die Saldierung niedriger.  Ich gehe davon aus, dass ihm nächsten Generationswechsel sehr viele Lieferanten wegbrechen. Wir vielleicht auch.... ;) die Jungen sollen machen, was ihnen liegt und sie möchten, so war das bei uns auch.

Was ist an der MEG so "schlimm"?
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 407
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #70 am: 13.06.16, 09:04 »
Ja anka, ich schreibe sogar so etwas.............den Vorteil des schnellen Wechseln, die höheren Preise zu der Zeit ..........das wurde alles gern angenommen.


Warum sollen jetzt die Bauern "bestraft" werden, die ihrer Molkerei die Treu gehalten haben?





Liebe Gammi

Es handelt sich fast ausschließlich um Bauern die teilweise 70! Jahre dieser Molkerei die Treue gehalten haben. Du bist hier völlig falsch dran

anka

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4169
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #71 am: 13.06.16, 09:18 »
Ich sage nicht, dass eine MEG schlimm ist.

Aber wer die Vorteile einer MEG  nutzen will, der muss halt nun einmal auch mit den Nachteilen rechnen.
Enjoy the little things

Offline samy

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 1525
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #72 am: 13.06.16, 09:32 »

Ich sage nicht, dass eine MEG schlimm ist.
Aber wer die Vorteile einer MEG  nutzen will, der muss halt nun einmal auch mit den Nachteilen rechnen.
Sehe ich auch so.
Wir mussten nach der Pleite von Sachsenmilch auch innerhalb eines Wochenendes eine neue Molkerei suchen.
Die MEG hat gepokert und verloren.
Das ist nun mal das Risiko des Marktes. Jetzt sind die Verantwortlichen der MEG in der Pflicht eine neue Liefermöglichkeit zu suchen.
Samy

Offline bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 997
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #73 am: 13.06.16, 09:35 »
Also ganz ehrlich - ich weiß hier in unserer Gegend auf Anhieb keinen einzigen Betrieb, der ohne MEG zur Molkerei liefert, außer Berchtesgadener Lieferanten, aber die sind ja Genossen.

Mal dumm gefragt: Wenn ohne MEG zur Molkerei geliefert wird, wer handelt dann den Preis aus?? Kann ja kaum jeder einzelne Bauer extra aushandeln. Oder wird der mit der MEG verhandelte Preis den anderen Bauern auch bezahlt?

Für mich ist der Molkerei-Stempel auf den Milchprodukten eine Lachnummer. Viel aussagekräftiger für den Verbraucher wäre eine Kennzeichnung, in welchem Bundesland die Milch gemolken wurde. Aber dann hätten so einige Molkereien Erklärungsnot, wenn die Milch aus Spanien, Tschechien usw. in den guten alten Traditionsmarken, die mit Milch aus Deutschland verbunden werden, drin steckt.





Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 815
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haben die Milchbauern resigniert? III
« Antwort #74 am: 13.06.16, 09:48 »

Da sind bei uns in der Gegend auch einige betroffen und es war für sie gar nicht einfach wieder eine Molkerei zu finden die ihre Milch in Zukunft abholt.
Die meisten haben abgelehnt..................



 


zum Seitenbeginn