Autor Thema: Ultimative Geschentipps für Tierarzt, Milchfahrer & Co. gesucht!  (Gelesen 11297 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3096
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Wobei ich aber Mucki schon gut verstehte (nur hätte ich es eben von ihr nicht erwartet).

Da wird gegenseitig so viel geschenkt an Leute, die es gar nicht "nötig" hätten. Und andere bekommen überhaupt nichts. Die würden sich oft über eine Kleinigkeit viel mehr freuen.

Warum hast du gerade von mir was anderes erwartet,die frage gielt auch für die anderen die der gleichen Meinung waren.

Gern gebe ich etwas, nur überlege ich genau wem ich es gebe, meinen Pflegkindern, Tageskindern ,und leuten in not geb ich gern und helfe .

Aber mein Tierarzt hat ein sher großes Haus, 6 gesunde Kinder, und viele leute die im haushalt helfen ,seien Frau kann wegfahren wann si will. Sie amchen jedes jahr eien großen Urlaub zusammen, ich denk nicht das er zuwenig Geld hat , und durch meine und andere berufskolegen ,knn er sich des alles leiten.

Vor Jahren noch hätte ich für jeden alles getan und gegebn, doch das Leben hat mich gelert abstriche zu machen, auch meine Tätichkeit als Tagesmutter /Pflegmutter läst mich vieles anders sehn.

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Clara

  • Gast


Gern gebe ich etwas, nur überlege ich genau wem ich es gebe, meinen Pflegkindern, Tageskindern ,und leuten in not geb ich gern und helfe .

Aber mein Tierarzt hat ein sher großes Haus, 6 gesunde Kinder, und viele leute die im haushalt helfen ,seien Frau kann wegfahren wann si will. Sie amchen jedes jahr eien großen Urlaub zusammen, ich denk nicht das er zuwenig Geld hat , und durch meine und andere berufskolegen ,knn er sich des alles leiten.



lg Mucki

Mucki,

kann es sein, dass du neidisch bist auf den Erfolg deines Tierarztes oder andere Leute, die wirtschftlich besser gestellt sind als du und deine Familie?

Und zum andern, wenn du Menschen in Not hilfst, fühlst du dich dann überlegen?

Fragende Grüße,

Anja


 

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 638
  • Geschlecht: Weiblich

Ich freu mich immer wenn ich was bekomme,egal was.Das ist für mich ein Zeichen daß die Leute mit meiner Arbeit zufrieden sind. ;)

Lg milli


Offline Lise

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 153
  • Geschlecht: Weiblich
Also ich wechsle jedes Jahr ein bisschen, was unsere Leute (Tierarzt, Ringassistent , Postbote....) bekommen.
Einmal hab ich jeden einen Stollen gebacken. Dann als ich mit den Bienen angefangen hab, bekamen sie 1-2 Gläser Honig.
Heuer kauf ich wahrscheinlich Lebkuchen bei uns in der Nähe. Der Schroter trinkt gerne Rotwein, der bekommt halt Rotwein weil er sich darüber am meisten freut.
Ich freu mich auch wenn ich was geschenkt bekomme. Da ist nicht der materielle Wert wichtig, sondern dass man bzw. die Arbeit die geleistet wird geschätzt ist.
Eine schöne Adventzeit wüscht Lise

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1063
  • Geschlecht: Weiblich
Ja, Daggl, genau so sehe ich das auch.
Liebe Grüße,
Maria

Offline Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1256
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Ein Landhändler bei uns verzichtet schon lange auf Geschenk und spendet die Summe, die er sonst dafür ausgegeben hat für einen sozialen Zweck.

Mal böse gefragt: Bist Du sicher das er das tut?
Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3096
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen


Gern gebe ich etwas, nur überlege ich genau wem ich es gebe, meinen Pflegkindern, Tageskindern ,und leuten in not geb ich gern und helfe .

Aber mein Tierarzt hat ein sher großes Haus, 6 gesunde Kinder, und viele leute die im haushalt helfen ,seien Frau kann wegfahren wann si will. Sie amchen jedes jahr eien großen Urlaub zusammen, ich denk nicht das er zuwenig Geld hat , und durch meine und andere berufskolegen ,knn er sich des alles leiten.



lg Mucki

Mucki,

kann es sein, dass du neidisch bist auf den Erfolg deines Tierarztes oder andere Leute, die wirtschftlich besser gestellt sind als du und deine Familie?

Und zum andern, wenn du Menschen in Not hilfst, fühlst du dich dann überlegen?

Fragende Grüße,

Anja
Anja dachte du kennst mich besser :'(

nein ich bin meinem Tierazt nicht neidisch und auch sonst niemanden, nur seh ich nicht ein das ich leute bschenken soll die eh viel genug haben.

Nein Überlegen fühle mich mich nicht, will ich auch nicht.

Nur helfe ich gern den schächten (Kindern) denen es zuhaus nicht gut geht, und gebe ihnen liebe, Geborgenheit, und stell dir vor es macht mich glücklich, wen ich die kinder lachen seh und wie sie aufblühen.

Und glaub mir Anja ich bin mit meinem Leben sehr zufrieden.

lg Mucki



Mucki, das war nicht bös gemeint...........ich hätte nur gedacht, dass du sowohl den Bedürftigen als auch den Nichtbedürftigen etwas schenkst, weil es ja um die Freude  und Anerkennung geht.

Freude schenke ich gern aber Leuten den ich nahe stehe, und mein Tierarzt schreibt alles was er beu uns macht auf ,und läst nie was nach, also warum sollte ich ihm eine Freude machen.


Zum Beispiel bekommen einige Verkäuferinen Vom Edeka was von mir weil sie immer Hilfsbereit sind auch wen die kunden vorher Patzig waren.

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Online Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2359
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
@maria: So mein ich das, ja. ::) ;)
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Online Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 460
Bei uns bekommen alle je nachdem, eine Anerkennung auf Weihnachten.
Habe das Gefühl das es gerne angenommen  und auch  geschätzt wird.

Vor Weihnachten habe ich noch ein paar Arzt Termine und die Mädel bekommen
was für die Kaffee Kasse .Das vergessen die nicht, ein ganzes Jahr kennen die dich
beim Namen ,Die Tierarztpraxis sind auch freundliche Mädchen angestellt, bekommen
auch was ins Sparschwein das gut sichtbar aufgestellt ist.
Der Tierarzt wenn er Weihnachten gebraucht wird hoffentlich nicht müsste ich mir was
einfallen lassen. Sicher freuen sich alle , schon deshalb das man Anerkennung zeigt.

Der Hausarzt meiner Eltern machte alle vierzehn Tage einen Hausbesuch, damit sie sich
nicht mehr in die Praxis bemühen mussten und der hatte sich so gefreut über den Briefumschlag
mit Inhalt , zeigte auch seine Freude, Mutter erzählte es mir damals öfters und Recht hat sie
gehabt,  hatte dadurch selber Freude erlebt.
Jeder kann es halten wie er will. Lisa
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 638
  • Geschlecht: Weiblich

und gerade bei Plätzchen wo viel mit den Händen geknetet wird  :-\


Durchs backen wird alles abgetötet. ;)


Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1148
Mein Vater hat die Sparschweine in den Arztpraxen auch immer recht fleißig gefüttert
ich könnte schwören, er wurde immer sehr schnell und zuvorkommend bedient!

Offline FriederTopic starter

  • Süddeutschland
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 154
  • Geschlecht: Männlich
Muss auch nochmal meinen Senf dazu geben:

Wir haben noch nie nach dem Schema "der hat (zu)viel - der kriegt nix" oder "der hat's nicht so dick, der kriegt was" geschenkt!!!

Es geht um die Anerkennung, und die kommt denke ich durch ein kleines Geschenk an. Und bisher hat sich jeder Tierarzt und jeder Milchfahrer gefreut. Und ja, es sind mehrere Tierärzte und mehrer Milchfahrer - und sie bekommen alle das gleiche, auch wenn die einen oft und die anderen seltener kommen.

Klar schreibt der TA seine Rechnungen, aber er hat ja auch seine Leistung dafür erbracht. Und ich denke, wenn man sich da einmal im Jahr erkenntlich zeigt, dann ist das nicht zu viel. Die merken sich das schliesslich auch... da bin ich mir ganz sicher!

Und da ist es uns auch wert, hier einmal im Jahr für rund EUR 100,- (das kommt bei einer gewissen Anzahl an zu beschenkenden Personen dann gut zusammen) ein paar Kleinigkeiten zu schenken.

Und zu den Kommentaren von Mucki:
Glaub mir, die Tierärzte haben auch zu kämpfen, immer weniger Betriebe und auch immer mehr Auflagen/Bürokratie. Die müssen auch gut arbeiten für ihr Geld und rund um die Uhr bereits sein. Und die Milchfahrer können ja wohl schließlich nichts für die Milchpreise, meinst denen wär's anders nicht lieber?

Und zum Thema "Selbstgemachten":
Wie in meinem Eingangsbeitrag geschrieben, kommt das nicht in Frage. Weder Weihnachtsgebäck noch sonst was. Denn wenn ich von mir selber ausgehe, ICH möchte das ehrlich gesagt auch nicht bekommen!


Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 599
  • Geschlecht: Weiblich
... und dann leg ich das Geschenk raus, da ich ja nicht den Zeitungsbote um 4 Uhr abfangen möchte, nicht weiß, wie spät der Tierbeseitigungsfahrer kommt und der Postbote auch immer unterschiedlich erscheint, da sehe ich zufällig durchs Fenster, das gerade eine Urlaubsvertretung kommt, und sich ans Geschenk erfreut !
Gruß Hedwig

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9274
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Es wird übers Jahr verteilt, grad wie es so anfällt.
Der Rest kommt noch Weihnachten an die Reihe.
Verschenke jetzt da eher wenig  Selbstgemachtes, aber nicht, weil ich das niemand zumuten möchte, sondern da hängt so eine Menge Arbeit dran-
das würd mich dann echt ärgern, wenn das noch so als Bäh und verächtlich gesehen würde.
Seht ihr das, was ihr selbst macht, als so wenig wert an?

Online Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2359
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Das bestimmt nicht! Aber ich weiß das nicht jeder z.B. fremde Plätzchen mag. Drum find ichs um die Arbeit schad, ich will nicht das es als Hühnerfutter endet....
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

 


zum Seitenbeginn