Autor Thema: Papst Franziskus  (Gelesen 6738 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3583
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Papst Franziskus
« Antwort #45 am: 05.05.13, 11:47 »
Zitat
Bis zu ihrer Alkohol-Fahrt hatte dieses Amt, Bischöfin Margot Käßmann.

ja Doretchen ...das Bodenpersonal Gottes besteht aus fehlbaren Menschen.

Ist ja zur Zeit relativ ruhig um Franziskus.

Offline Vronerl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 76
Papst Franziskus
« Antwort #46 am: 05.07.13, 20:42 »

Papst Franziskus muss als erstes in Rom bei der Kurie aufräumen. Die sind Benedikt auf der Nase herumgetanzt.


Hallo ihr Lieben,

ich verfolge immer wieder die Entscheidungen von dem neuen Papst Franziskus, denn was da inzwischen alles zur Wahrheit geworden ist  ::) .

Früher hat man immer nur von Gerüchten gehört aber inzwischen wird über alles ernsthaft diskutiert, z.B. die Problematik mit den Schwulen im Vatikan, mit den Schwarzgeldgeschäften. Ob der sich bei diesen alten eingefleischten Kurienkardinälen durchsetzt ist ja sehr fraglich-
Er wohnt ja immer noch im Gästehaus des Vatikanbereiches, weil er da sehr nahe bei den Menschen ist. Näher als in der für ihn vorgesehenen Wohnung. Da kann man ihn doch schon verstehen!

Jetzt möchte er am Liebsten auch noch die Vatikanbank auflösen.

Der Papst Benedikt war ja eine richtige Luftnummer, wenn ich all seine Werke,  Entscheidungen und die von ihm geschriebenen Bücher bedenke .
Der hat anscheinend wirklich auf Wolke 7 gelebt. Total vergeistigt ..................

Man ist ja förmlich neugierig, was da noch kommen könnte.

Grüße von Vronerl
« Letzte Änderung: 05.07.13, 20:44 von Vronerl »

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6353
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Papst Franziskus
« Antwort #47 am: 05.07.13, 21:02 »
Hallo Vronerl,
so würde ich nicht so einfach urteilen wollen, bzw. verurteilen wollen.
Denn das sind alles Dinge die gewachsen sind.
Heute Früh haben sie zum Beispiel im Radio gebracht, dass die neue Enzyklika von beiden Päpsten herausgegeben wird. Also von Papst Franziskus und Papst Benedikt.
Fakt ist, dass durch alle Medien nun auch vieles öffentlich wird was all die Jahrhunderte weniger rasch nach Außen drang.

In jeden Papst sind Erwartungen gesetzt worden. Aber letztendlich kann der Vertreter Petri auch nicht viel mehr erreichen wenn wir Christen nicht alle irgendwo wie Christen leben.
Nur vom Papst würde man dies verlangen.

Über die geistige Haltung von Papst Benedikt, glaube ich, steht niemanden ein Urteil zu. Das ist ein tief gläubiger Mann. Und da steht so viel zwischen Himmel und Erde das wir alle nicht begreifen.

Ich könnte mir vorstellen, dass man immer irgendwas finden wird in solchen Einrichtungen; so man den Vatikan als Einrichtung bezeichnet. So wie bei Regierungen Köpfe rollen wenn wieder was öffentlich wird, so sind zu allen Jahrhunderten auch im Vatikan Männer gekommen und Männer gegangen.

Der Witz ist nur, keiner von uns hätte genug Schmalz so ein Amt zu stemmen! Es würde fordern, einengen, uns in die Kritik der Öffentlichkeit bringen.
Sehr schnell kann man über Menschen urteilen wenn man alles aus der Ferne betrachten kann. Steht man selber in den Schuhen sieht vieles ganz anders aus.

Statt Erwartungshaltung wäre von jedem von uns ein gewisses Engagement gefordert, dass die Leute, welche die Köpfe hinhalten  es etwas einfacher haben.
Liebe Grüße
Martina

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4180
  • Geschlecht: Weiblich
Papst Franziskus
« Antwort #48 am: 05.07.13, 23:09 »
ich denk auch, dass Benedikt schon Weichen gestellt hat z.b.mit der Vatikanbank......er war wohl einfach im besten Sinne zu naiv, dass er sich sowas ausmalen konnte, geschweige denn dagegen angehen, er war einfach ein Bücherwurm
Herzliche Grüße von Fanni

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6353
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Papst Franziskus
« Antwort #49 am: 05.07.13, 23:40 »
Hallo Fanni,
ich glaub gar nicht unbedingt, dass Papst Benedikt da wie die drei Berühmten Affen dagesessen ist und sich in die Bücher vergrub. Aber so wie manche Mütter alles wuppen müssen und ihnen doch einiges, wohlgemerkt in der eigenen Familie entgeht, so hat der bayerische Papst nicht unbedingt auf diese kurze Zeitspanne die Möglichkeiten gehabt, a) das alles bis ins Detail zu überreißen und b) dagegen anzukämpfen, bzw. ankämpfen zu wollen und c) die Gremien zu durchpflügen nach Ehrlichkeit und Wahrheit.
Und bitte überseht mal nicht das Alter das man einesteils braucht um Papst werden zu können. Bitte diskutiert jetzt nicht darüber ob man einen Jüngeren nehmen könnte sondern lasst es einfach so stehen weil das zum einen was mit der Mystik der katholischen Kirche zu tun hat und zum anderen auch  dem Kardinalskollegium ermöglicht je nach Leben, Einstellung und Leistung den Kandidaten zu prüfen und zu wählen. Hat auch etwas mit Geschichte zu tun.
Jedenfalls kann man das Amt des Papstes nicht an einem Einzelnen fest machen. Der alleine würde das nie schaffen. Nicht in diese Richtung und auch nicht in eine Andere.
Das müsste ein Tausendsassa sein!
Vielmehr ist es auch die Gesellschaft, die Kirche im Allgemeinen welche auch vor Vatikanstüren nicht Halt macht.
Johannes Paul II ist auch Gestalt dieser Geschichte und geprägt unserer Stunden gewesen und der Vatikan ist mit in seine Richtung gegangen. Soll übrigens heilig gesprochen werden.
Das Gremium um diese Papst hat Geschichte geschrieben und Kirche geprägt.
Und so wie man alle Bauern nicht unter einen Hut bekommt wird dieses Ungleichgewicht auch oft vorm Vatikan nicht Halt machen. Nur der Mensch der heutigen Zeit ist allzu gern versucht sich einmischen zu wollen und bestimmen zu wollen wie es jeder machen soll.
Ich vermisse da oft auch die Toleranz die dem christlichen Glauben doch so sehr zugeschrieben wird.
Liebe Grüße
Martina

Offline schnute

  • OWL
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
Papst Franziskus
« Antwort #50 am: 06.07.13, 14:32 »
Hallo zusammen,

ich hoffe doch sehr, dass Papst Franziskus genügend Zeit bleibt, um alle Ideen auch in die Tat umsetzen zu können!

Liebe Grüße
schnute
Der Weg ist das Ziel

Offline schnute

  • OWL
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 235
  • Geschlecht: Weiblich
Papst Franziskus
« Antwort #51 am: 06.07.13, 14:40 »

Ich bin angetan von der herzlichen, unkonventionellen Art des Papstes.
Und hoffe, dass er länger als 33 Tage wirken kann.

Elisabeth


Ach herrje, erst lesen...dann schreiben... ::)
Genau darauf habe ich anspielen wollen.

Ich bin Protestantin und habe die Rolle des Papstes (auch aus der Geschichte heraus) immer mit gemischten Gefühlen, eher noch mit Ablehnung gesehen.
Aber dieser Papst gefällt mir so gut, dass ich Sorge habe, ob er die Zeit haben wird, die er braucht, um Neuerungen durchzusetzen.

Liebe Grüße
schnute
Der Weg ist das Ziel

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5252
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Papst Franziskus
« Antwort #52 am: 07.07.13, 10:43 »
das Gleiche habe ich heute auch gedacht, als ich einen Bericht zu seinen Umstellungen bei der Vatikanbank las...
er ist unbequem für die Alteingesessenen....
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6353
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Papst Franziskus
« Antwort #53 am: 07.07.13, 16:35 »
@ Cara, denkst Du wirklich, dass der das alleine ist der den Stein ins Rollen bringt?
Liebe Grüße
Martina

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3097
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Papst Franziskus
« Antwort #54 am: 07.07.13, 20:00 »
nein des ned aber er ist der,der offizel vorne steht und als vorzeige/aushänge schild gilt,
aber die angst das er ned lange überleben wird wen die Umstellungen einigen ned past.
Hoffe aber das ich mich irre und er noch lange lebt und regiert .

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5122
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Papst Franziskus
« Antwort #55 am: 25.12.13, 17:30 »
Hallo

grad gelesen ... freut mich sehr ... 

Gipfeltreffen der Päpste


© EPA/L'OSSERVATORE ROMANO


Zitat

Einen Abend vor Beginn der Weihnachtsfeierlichkeiten hat Papst Franziskus seinen Vorgänger Benedikt XVI.
in dessen Residenz in der Vatikanstadt besucht.
Franziskus habe dem emeritierten Papst seine "besten Wünsche" für die Weihnachtszeit überbracht,
teilte der Vatikan mit. Im Frühjahr hatte der nun 86-jährige Deutsche auf sein Amt verzichtet.


Benedikt sieht erholt aus - oder was meint ihr ???

Liebe Grüße
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Papst Franziskus
« Antwort #56 am: 25.12.13, 19:00 »
Ja, er sieht erholt aus; das freut mich. Er war ja doch recht schnell von der Bildfläche verschwunden. Soll er seine Altersruhe genießen.  :)

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4825
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Papst Franziskus
« Antwort #57 am: 25.12.13, 21:14 »
Zitat
Benedikt sieht erholt aus - oder was meint ihr

Ich habe so eine Minivideo gesehen, da fand ich, dass er trotz Gehstock, sehr langsam und stokelig ging. Ab im Gesicht sieht er erholt aus. Das finde ich zumindest auch. Wenn ich die beiden zusammen sehe, denke ich jedes Mal, wann hatte ein Papst schon mal die Chance, sich mit seinem Vorgänger über dessen Erfahrungen auszutauschen bzw. wann konnte ein Papst schon mal sehen, wie es nach seiner zeit weiter geht. Diese Treffen sind schon etwas historisch besonderes.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1399
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Papst Franziskus
« Antwort #58 am: 02.01.17, 15:05 »
Ich freue mich immer wieder, was Papst Franziskus alles anregt, bewegt,
in Frage stellt - und alles so diplomatisch, dass es fast nicht auffällt.

Ich bete oft um einen langen Atem für diesen wundervollen Papst
(und für seine Leibwächter!).

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1063
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Papst Franziskus
« Antwort #59 am: 04.01.17, 18:11 »
Ja, Elisabeth, ich bewundere ihn auch sehr. Wenn bedenkt, dass er auch schon relativ alt ist....
Liebe Grüße,
Maria

 


zum Seitenbeginn