Autor Thema: Eingeheiratet  (Gelesen 7310 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PferdefrauTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Weiblich
Eingeheiratet
« am: 07.05.15, 23:07 »
beim lesen diverser Themen Ärger ich mich immer über das Wort eingeheiratet ??? Ich finde verheiratet klingt doch viel schöner und gleichberechtigter. Ich will verheiratet und nicht eingeheiratet sein :)

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6330
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Eingeheiratet
« Antwort #1 am: 07.05.15, 23:46 »
Hallo Pferdefrau,
das Wort hat aber schon seine Berechtigung. Denn damit drückt man, zumindest in der Landwirtschaft aus, wer der eigentliche Hofübernehmer ist.
Meist ist es ja die Frau die "einheiratet"!
Aber z. B. bei meinen SE war es SV der von auswärts kam und SM die Tochter des Hauses deren Eltern zwar beiden den Hof überschrieben haben; jedoch ursprünglich mein SV nicht von hier war.

Ich finde diese Deklarierung nicht verwerflich und hat ja nichts mit dem Verheiratetsein zu tun. In der heutigen Zeit oft total interessant. Dort wo ich her komme, in dem Ort hat ein Landwirt auch in einen Hof eingeheiratet und den Nachnamen der Frau übernommen.

Also an dem Wort kann ich mich jetzt nicht stören...
Liebe Grüße
Martina

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eingeheiratet
« Antwort #2 am: 08.05.15, 07:07 »
Mich störts auch nicht. Dadurch kann ich mir doch schon schnell einen Eindruck über die Hofsituation schaffen  ;)
Gruß Hedwig

Clara

  • Gast
Re: Eingeheiratet
« Antwort #3 am: 08.05.15, 15:17 »
Hallo mal eben,

Einheirat ist sogar ein selbständiger Rechtsbegriff. Schaut mal hier... http://www.rechtslexikon.net/d/einheirat/einheirat.htm und die Definition finde ich auch interessant... http://universal_lexikon.deacademic.com/74743/Einheirat

Mir stellt sich in dem Zusammenhang eher die Frage,  ob Heirat und Einheirat immer am gleichen Tag stattfinden? Ich würde mal sagen, dass Einheirat in vielen Fällen später stattfindet als die Heirat.

Beste Grüße,

Anja
« Letzte Änderung: 08.05.15, 15:19 von Clara »

Offline PferdefrauTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eingeheiratet
« Antwort #4 am: 08.05.15, 22:17 »
Ich finde das Wort klingt schon grausam . Finde verheiratet klingt gleichberechtigt und schöner

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eingeheiratet
« Antwort #5 am: 08.05.15, 22:44 »
Ich finde das Wort klingt schon grausam . Finde verheiratet klingt gleichberechtigt und schöner

Hallo,

triffts aber nicht. Man ist mit dem Ehepartner verheiratet aber man  hat in den Hof eingeheiratet - das sind zwei Paar Schuhe.
Denke das war früher beim Handwerk nicht anders wenn man den Betrieb als selbständiges Gebilde sieht.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4160
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Eingeheiratet
« Antwort #6 am: 09.05.15, 09:30 »
Pferdefrau, was klingt daran grausam?
Der Begriff sagt nur aus, wer schon immer am Hof war und wer eben "eingeheiratet" hat. Da steht oft auch eine Tradition seit Generationen dahinter.
Mit Gleichberechtigung hat das gar nichts zu tun.
Ich hatte kürzlich Gespräch mit Steuerberater (wir haben Zugewinn, mein Mann war schon Besitzer als wir uns kennengelernt haben), der meinte heutzutage wird meist an eigenes Kind übergeben.


Marianne

Offline PferdefrauTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eingeheiratet
« Antwort #7 am: 09.05.15, 09:54 »
Bei meinem Mann war der Vater der einheiratete und man hört es bei uns oft sagen der die ist ja nur eingeheiratet. Finde ich nicht schön.

Offline PferdefrauTopic starter

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 105
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eingeheiratet
« Antwort #8 am: 09.05.15, 10:42 »
Fand es nur schade für den Schwiegervater. Ich glaube er hat sein Leben darunter gelitten. Obwohl er den Hof bewirtschaftet hat. Das tut mir leid für ihn. Wir arbeiten ja beide nicht in der Landwirtschaft mehr. Mein Mann hat aufgehört.

Offline Meta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 204
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eingeheiratet
« Antwort #9 am: 10.05.15, 11:15 »
Bei dem Begriff " eingeheiratet" finde ich nichts Schlimmes. Was mich stört ist das "Nur".
Dieses Wort wertet ab. Aber ich denke dass wir Frauen auch daran nicht so sehr leiden wie  ein Mann, der dann mit dem Schwiegervater zusammenarbeiten muß(?!) - auf dem Hof des SV!

Bei meinen Schwiegereltern und bei meinen Eltern hat auch jeweils der Mann " eingeheiratet". Daher glaube ich, dass ich schon weiß wovon ich schreibe......
Meta
Du kannst das Leben nicht verlängern und nicht verbreitern, nur vertiefen.
(Gorch Fock, dt.Schriftsteller 1880-1916)

Offline Nelly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1152
Re: Eingeheiratet
« Antwort #10 am: 10.05.15, 20:26 »
Ich fand IN der Situation " nur eingeheiratet" auch schlimm, ich habe weder Land mitgebracht, noch hatte ich Ahnung von der LW als ich kam, noch habe ich im Schweiße meines Angesichts den Hof aus der Erde gestampft, sollte mich voll und ganz dem Willen der SE unterordnen.....wenn dann auch noch der innerfamiliäre Segen schiefhängt, dann hat man wirklich NUR eingeheiratet.....

Nell

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6330
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Eingeheiratet
« Antwort #11 am: 11.05.15, 08:24 »
Hallo,
weiter oben lese ich von SS und SV und wenn SS einheiratet.
War bei uns auch so.
Wobei SS die Oberhand hatte und hier aus dem Hof echt was machte. Nur das wie, das muss man etwas in den Hintergrund rücken. Denn hier haben viele gelitten. In der Familie, im Dorf... Er konnte sehr unmenschlich sein.

Klar, dass unterm Vater meiner SM hier nicht viel passiert wäre, weil dieser nicht so der Landwirt war.
Der war hier im Ort mal Bgm.

Aber so wie das mein SV betrieben hat, das  hat uns zwar zur momentanen Betriebsgröße verholfen (na, ja, wir haben jetzt mehr Fläche und Vieh weil wir das so weiter entwickelt haben), jedoch ist viel menschliche Struktur dabei zugrunde gegangen.
SV hat fast so gut wie Tag und Nacht gearbeitet.
Das kann man ja auch wenn man das für sich selber will! Und es ist auch o.k. wenn die anderen auch so mitziehen. Aber wenn nur noch gearbeitet wird und alles andere auf der Strecke bleibt....
Und die anderen nur noch als faul und minderwertig angesehen werden, nur weil die anderen nicht so "fleißig" sind wie derjenige selber, dann läuft gehörig was falsch!
Der Opa meines Mannes hatte also hier am eigenen Hof nicht viel zu lachen. Er hat sich halt dann zurück gezogen.

Also- es kann auch einer durchstarten, der nur eingeheiratet hat....

Nur ein gesundes Mittelmaß wäre vielleicht recht.
Liebe Grüße
Martina

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2420
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Eingeheiratet
« Antwort #12 am: 11.05.15, 09:31 »
Wir leben auf den Hof, den ich in die Ehe mitgebracht habe. Mein Mann hat überhaupt kein Problem "eingeheiratet" zu haben. Er hat selber einen Hof und wir haben eine GbR gegründet und bewirtschaften die Höfe als einen Betrieb. Er sagt von sich selber, dass er eingeheiratet hat.... ich hab dafür die Kühe erheiratet. ;)
Er lacht drüber, dass einer seiner ehemaligen WS-Lehrer (mittlerweile in Rente) unsere Heirat gegenüber Schülern, als Paradebeispiel darstellte, wie man eine Betriebserweitung/-entwicklung vornimmt.   ;) ;D

Ich dachte im allgemeinen Sprachgebrauch spricht man davon in "eine Familie einheiraten". Das trifft eigentlich auf jeden zu der heiratet, je nach Stärke der Familienbande,  bekommt man die Verwandtschaft/Familienclan gleich gratis mitgeliefert. Das ist nicht landwirtschaftsspezifisch.
« Letzte Änderung: 11.05.15, 11:43 von annelie »
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline goldbach

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eingeheiratet
« Antwort #13 am: 11.05.15, 14:23 »
Er lacht drüber, dass einer seiner ehemaligen WS-Lehrer (mittlerweile in Rente) unsere Heirat gegenüber Schülern, als Paradebeispiel darstellte, wie man eine Betriebserweitung/-entwicklung vornimmt.   ;) ;D
... bei den Schülern von Rottalmünster wird folgender Spruch weitergegeben: "Liebe vergeht - Hektar besteht"  ;D :-*

Online samira

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1000
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Eingeheiratet
« Antwort #14 am: 11.05.15, 14:42 »
Den Spruch gibt's nicht nur in Rotthalmuenster
Liebe Grüße Samira

 


zum Seitenbeginn