Autor Thema: Milchquote fällt - Fluch oder Segen ?  (Gelesen 21728 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1434
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Milchquote fällt - Fluch oder Segen ?
« Antwort #15 am: 20.03.15, 16:43 »
Für mich bringt es erst einmal nichts in Panik aus zu brechen. Wenn man sich so umhört hat jeder eine ander Meinung zu diesem Thema. Ich denke auch das der Wegfall der Milchquote nur ein Punkt ist welcher die Milchproduktion in den nächsten Jahren beeinflussen könnte. Genauso werden die immer mehr ausufernden Auflagen und Beschränkungen eine Rolle spielen und die sich immer mehr ins negative kehrende öffentliche Wahrnehmung der Nutztierhaltung in der Öffentlichkeit.

Wir für unseren Teil werden die Tierzahl nicht erhöhen, lediglich eine Leistungssteigerung über gesündere Tiere, bzw. einen höheren Herdenschnitt. Aktuell planen wir die Umstellung auf AMS um von fremd AK unabhängiger zu werden - für mich ebenfalls ein erheblicher Grund welcher langfristig gegen eine übermässige Steigerung der Milchproduktion spricht. Irgendjemand muss die Kühe schließlich melken und ich sehe da in Zukunft niemanden Schlange stehen um diesen Job zu erledigen.

Gruss Paula

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2427
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Milchquote fällt - Fluch oder Segen ?
« Antwort #16 am: 20.03.15, 17:06 »
Auf alle Fälle werden wir es merken, wenns zu einer aprupten Milchmengensteigerung kommen sollte, wir sind nämlich die Letzten (noch ist Luft im Milchauto samt Hänger) bei der Vormittagstour und wenns Milchauto nicht zeitnah kommt, dann haben wohl alle "Milchgas" gegeben.... Wir liefern 2-tägig und sind am 1. April dran.  ;) Wegen der Superabgabe hab ich auch keine schlaflosen Nächte, heuer profitieren die Überlieferer ein klein wenig von uns und es sei ihnen gegönnt! Lt. Molkerei wird die Molkereisaldierung im letzten Milchquotenjahr bei ungefähr 6,7 % sein.
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Online martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6352
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Milchquote fällt - Fluch oder Segen ?
« Antwort #17 am: 20.03.15, 17:20 »
Wir liefern auch zweitägig und es trifft auch so, dass wir wieder am 01.04 liefern.
MAT gibt es bei uns schon sehr lange keinen mehr. Habe ich abgeschafft. Fand ich unsinnig!
Ich tränke meine Kälber 3 Monate lang und dann ist Ruh! Bei zu viel Milch gibt es Durchfall. Ergo kann ich da in keinster Weise jonglieren. Will ich auch gar nicht.

Vor Jahren hat einer der ortsansässigen Überlieferer gesagt, dass wenn wir auch mitgestreikt hätten er mehr hätte liefern können. Das fand ich schon sehr dreist.
Ich hasse diesen ganzen Terz der um die Milch veranstaltet wird
Und der Neid gegeneinander! Furchtbar!!!
Liebe Grüße
Martina

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2427
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Die Milchquote ist Geschichte
« Antwort #18 am: 30.03.15, 09:12 »
Für uns ist die Milchquote Geschichte, wir haben heute früh das letzte Mal quotenrelevant gemolken. Alles was ab jetzt gemolken wird fällt nicht mehr unter die Quote, auch wenn wir heuer noch Luft hätten, ich gönns den Überlieferern, dass sie ein klitzekleinwenig davon profitiern.

Beim Melken hab ich ein wenig resümiert, ich hab kein Problem damit, dass sie wegfällt, wir haben sehr viel Geld in die Quote investiert (die Quotenkosten haben unsere Stallum- und Neubaukosten verdoppelt  :-X), was unsere Milchproduktion über Jahre verteuert hat und wir sind mit dieser "Verteuerung" durch tiefe Milchpreistäler gewandert und trotzdem noch da. Angst hab ich keine, auch nicht vor den Milchliefersteigerungen von Berufskollegen, wir sind alle Unternehmer und jeder soll seinen Betrieb führen, wie er für richtig hält.
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline samy

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 1296
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Milchquote ist Geschichte
« Antwort #19 am: 30.03.15, 09:30 »
Wir haben noch zwei quotenrelevante Lieferungen. Wir sind Überlieferer wenn auch nicht viel.
Ich bin froh über den Wegfall. Wir werden trotzdem nichts ändern. Keine Fütterungsumstellung. Die Kälber bekommen weiterhin Vollmilch und es werden auch nicht mehr Tiere. Angst habe ich keine. Bei uns hat der Quotenkauf auch richtig Geld verschlungen und wir habe uns auch bei einem Milchpreis von 18 Ct durchgeschlagen. Als Direktvermarkter haben wir auch einiges an Zeit für den Zoll aufbringen müssen. Jetzt fällt auch dieser Papierkrieg weg.
Samy

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9278
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Die Milchquote ist Geschichte
« Antwort #20 am: 30.03.15, 12:12 »
Wo werden die durch Quote freiwerdenden Arbeitsplätze wohl wieder angesiedelt?

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2427
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Die Milchquote ist Geschichte
« Antwort #21 am: 30.03.15, 12:50 »
Wo werden die durch Quote freiwerdenden Arbeitsplätze wohl wieder angesiedelt?

Ich denke der Zoll hat da noch ausreichend Arbeitskapazitäten, siehe Agrardiesel, außerdem sollen wir lt. Molkerei eine "langfristige Vereinbarung" unterzeichnen, in der wir versichern, dass wir die Milch auf unseren Betrieben selber erzeugen. Auf der Molkereiversammlung wurden wir drüber informiert, dass das nicht von den Molkereien gefordert wird, sondern vom Zoll. Bearbeiten wird das der Zoll und die Molkereien werden auch weiterhin vom Zoll kontrolliert. Also keine Sorge wegen der Arbeitsplätze.... ;)

Keine Sorge wegen dem Namen "langfristige Vereinbarung", die gilt nur für ein Jahr, sie hiesst nur so, hat zumindest der Milcheinkäufer der Molkerei erklärt.
« Letzte Änderung: 30.03.15, 12:53 von annelie »
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline Petra2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 569
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Die Milchquote ist Geschichte
« Antwort #22 am: 30.03.15, 14:36 »
Wo werden die durch Quote freiwerdenden Arbeitsplätze wohl wieder angesiedelt?

Der Zoll hat doch 01.07.14 die Verwaltung der Kfz Steuer übernommen, da
sind doch bestimmt noch Kapazitäten frei.
Für die Überwachung der Mindestlöhne muss mit Sicherheit der Personalstamm
aufgerüstet werden.

LG
Petra2
Das Leben ist viel zu kurz für irgendwann.

Offline Ossi22

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 921
  • Geschlecht: Männlich
  • Milcherzeuger in Ostwestfalen
Re: Die Milchquote ist Geschichte
« Antwort #23 am: 30.03.15, 19:13 »
Morgen früh geht die letzte Quotenmilch vom Hof !
Hab eben überlegt , das wäre es wert , eine Flasche Sekt zu köpfen  ;D
Aber das vergangene Jahr war von der Produktion her gut und somit gehören wir mehr als sonst zu den Überlieferen ,
also heben wir den Sekt für andere Gelegenheit auf  ;D ;D
Auch wenn ich mit dem Wegfall der Quote ein mulmiges Gefühl habe , bin ich dennoch froh , das das Schreckensgespenst vom Tisch ist

Online gina67

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3120
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Die Milchquote ist Geschichte
« Antwort #24 am: 30.03.15, 19:33 »
Morgen früh geht die letzte Quotenmilch vom Hof !

Auch wenn ich mit dem Wegfall der Quote ein mulmiges Gefühl habe , bin ich dennoch froh , das das Schreckensgespenst vom Tisch ist

So geht es uns auch. Wir haben noch versucht eine Vollbremsung zu machen, werden aber trotzdem knapp 7 % überliefern. Wir sind froh, dass die Quote weg ist, sie hat uns eine Menge Geld gekostet.
Aber ob das in den Köpfen auch so schnell geht, bezweifle ich stark. Kann mir gut vorstellen, dass mein Göga ein Problem damit hat, wenn wir mal die Menge, die wir jetzt als Quote haben, nicht hinbekommen.

LG Gina

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 654
Re: Die Milchquote ist Geschichte
« Antwort #25 am: 30.03.15, 20:14 »
wir hatten im Febr. noch Kontrolle vom Zollamt, die
beiden Mitarbeiter meinten nach Quotenende sind sie dann für den Mindestlohn zuständig.

Ich bin auch froh, heute das letzte mal für die Quote gemolken zu haben.
Wir haben auch ein schönes Einfamilienhaus in Quote investiert.
Und jetzt schauen wir halt was kommt. Ändern können wir es ja eh nicht.
Opa meinte, Menge wird steigen und Preis fallen,
Junior meint, wenn man Milch melken darf soviel mal will und kann, muss man nicht auf den letzten Cent sitzen
Göga  und Ich lassen uns einfach überraschen.
LG Lexie

Offline MuckiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3097
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Milchquote fällt - Fluch oder Segen ?
« Antwort #26 am: 30.03.15, 20:41 »
hallo Heute hat unser Milchfahrer berichtet das vor der Molkerei der Zoll steht und jeder Lastwagen gewogen wird , und am 1.4 auch wieder damit der unterschied gesehen wird. Und sie sind nun damit beschäftigt nachzukontrolieren wer die Milch von Heute bis zum 1.4 aufhebt, und sagt nun bitte ned des gibt's ned , der erste hat heut schon meinem mann erzält das er heute in einen gesonderten Tank gemolken hat der dnn am 1.4 mitgeliefert wird.

Bin echt gespannt wie des am 1.4 wird , und wann der Milchfahrer kommt ,wie gewohnt oder später .

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Ossi22

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 921
  • Geschlecht: Männlich
  • Milcherzeuger in Ostwestfalen
Re: Milchquote fällt - Fluch oder Segen ?
« Antwort #27 am: 30.03.15, 21:24 »
Vor Jahren habe ich das auch gemacht , aber jetzt nicht mehr . Die Wagen bei uns sind eh alle GPS überwacht und alle Mengen und Proben können ( eigentlich ) nicht vom Fahrer manipuliert werden . Somit steht auch sauber fest , wenn jemand mal so eben 30 , 40 , 50 oder mehr Prozent am Abholtag abliefert . Konsequenzen können kommen ( Zoll ) .

Für die Zukunft habe ich ein leicht mulmiges Gefühl !
Zwar ein wenig  optimistisch , aber dennoch nicht himmelhochjauchzend  8)

Ich liefere zur DMK und es wird dort am Export gearbeitet , noch nicht erfolgreich , aber es wird der Weg sein bei der Molkerei .
Wenn China , Russland , Asien mehr öffnen , dann kanns laufen .
Und wenn ich aktuell höre , das in Neuseeland und Australien alles wieder braun ist , sind wir in einer Produktionsgunstregion .
Sollte alles Hoffnung machen , bloss .......

....... das wird schon Jahre so gepredigt ! Und wo steht der Milchpreis  :P :P :-[ :-X :-\ :'( ::) :P

Offline anka

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 363
Re: Milchquote fällt - Fluch oder Segen ?
« Antwort #28 am: 30.03.15, 21:38 »
Unserer Molkerei hat schon letzte Woche ein Schreiben geschickt, dass am 1 . und 2. April nicht mehr Milch mitgenommen wird. Jeder seperate Tank wird stehengelassen und es gibt ziemlich sicher Keimproben.......

anka

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1646
  • Geschlecht: Männlich
Re: Milchquote fällt - Fluch oder Segen ?
« Antwort #29 am: 30.03.15, 22:14 »


Ich hatte heute schon den ersten Schaden wegen der Quotenfreien Zeit. Die Milchkammertür ist zu klein für den neuen Tank. Die Neue liegt schon da. (Der Tank noch nicht ;D) Dann habe ich heute mal mit dem Bohrhammer eine größere Öffnung herausgebrochen ........ und eine Elektroleitung "gefunden" :o

Wir haben weder gebremst noch sonst was getan. Gut die Schlachtkühe die für April soweit (mit der Milchleistung) gewesen wären gingen im Februar und März.
Die letzten Jahre waren dank Molkereisaldierung immer abgabefrei - heuer sind ein paar Euronen fällig.
Vollbremsung machen und dann wieder in Schwung kommen, das kostet doppelt Geld.
In früheren Jahren fuhr unserer Molkerei schon Sondertouren am 1. April in der Nacht. Heuer ist eine andere Situation, bei jedem Liter der in den April verschoben wird entgeht der EU die Superabgabe. Das werden sie zu verhindern Wissen.

 


zum Seitenbeginn