Autor Thema: Erbstreit in OB  (Gelesen 13134 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MuckiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3097
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #15 am: 01.12.14, 10:59 »
@AnniH falst du nun meinst ich bin sensations geil muß ich dich entäuschen, hab nur die gleiche Situation zuhause und bin der Meinung das es schon richtig ist das der Sohn an die presse gegangen ist, damit die Leute wissen wies manchen mit den Eltern die man ja Eheren soll ergeht.

Auch wichtig finde ich es damit sich zukünftige Hofübernehmer anders absichern und nicht so blauäugig alles glauben, vertrauen ist gut ,kontrolle besser.

Nach solchen entäuschungen die auch wir erlebt haben und auf der einen Seite noch haben. Finde ich es schon wichtig an die öffendlichkeit zu gehen und die Machtspielchen die ,die übergebende Generation oft ausübt nicht unter den Teppich zu keren.

Ich finde das schiksal der Jungen Familie sehr tragisch und was ich darüber denke werde ich auch in Zukunft äusern,den jeder darf seine Meinung frei äusern.

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1399
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #16 am: 01.12.14, 12:14 »
Also wenn frau der Süddeutschen Zeitung schon nicht mehr glauben dürfte,
wem dann?
Ich kann die Beweggründe von Mucki schon verstehen, dass sie diesen Link
reingestellt hat.
Wenn jemand aus dem näheren Umfeld mehr weiß, dann soll sie es wenigstens
anonymisiert schreiben oder einfach schweigen.
Aber so nach dem Motto, wir wissen mehr als die Zeitung und ihr fallt auf das
Geschreibsel rein, das finde ich in so schwerwiegenden Angelegenheiten einfach
ziemlich daneben.
Ich glaube, dass Mucki sich selbst in ähnlicher Situation sieht und irgendwie
auch eine Lösung für sich selbst sucht (und deshalb interessiert an solchen
Artikeln ist).

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3579
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #17 am: 01.12.14, 12:18 »
Finde es schon sehr suspekt jetzt auf mucki loszugehen!!! ??? ???

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1434
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #18 am: 01.12.14, 12:28 »
Ich finde es auch nicht in Ordnung. Mucki beurteilt die Situation aus ihren eigenen Erfahrungen heraus - das ist ihr gutes Recht.

Wer mehr weiß, bildet sich u.U. ein anderes Urteil - das gibt ihm aber nicht das Recht Muckie Vorwürfe zu machen.


Offline Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2127
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #19 am: 01.12.14, 13:13 »
Wenn was in der (Süddeutschen) Zeitung steht ist es nie einseitig und immer wahr ::) - nun meine Erfahrung mit Zeitungen - auch der Süddeutschen- oder anderen Medien ist da anders - und deshalb mag ich so eine Geschichte nicht bewerten.
Ich kann es schon verstehen, wenn Mucki die Situation aus ihrer Erfahrung  und somit ihrer Sichtweise bewertet - nur kann es hier auch ganz anders sein.

annelie hat es schön auf den Punkt gebracht
Zitat
Ich kenne die Familie und den Betrieb nicht und vorallem hab ich nie mit ihnen zusammengelebt, so dass ich weiß, was wirklich Sache ist. Manchmal ist es so, dass man von außen ein völlig verzerrtes Bild der tatsächlichen Realität hat.
Viele Grüße, Dagmar

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #20 am: 01.12.14, 13:48 »
Hallo,

darum auch mein Eintrag hier.....was lernern WIR aus solchen Situationen?
Wir haben z.B. mit den volljährigen Kindern schon über unsere Konten die Vollmachten erteilt weil im Falle der Fälle ja nicht mal eine Dieselrechnung bezahlt werden könnte. Man nehme nur an wir lägen beide im Krankenhaus da muss man noch nicht mal im Koma liegen.
Nur die Geschichte mit HÜ die liegt noch im Argen............ :-X  :(

zu dem Zeitungsartikel denke ich dass bei diesem Unfall doch wohl irgendeine Versicherung greift BG? oder Haftplicht? oder Unfall?
Wenn mir jedenfalls jemand hilft auf dem Betrieb dann tritt die BG ein.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline MuckiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3097
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #21 am: 01.12.14, 14:10 »
Ich sehe von Muckis Seite keinerlei Neutralität in der Betrachtung der Situation.


Wie so sollte ich neutral sein ? Ich beurteiel den Artikel nach meinem empfinden, wen man immer alles neutralbedenken würde hätte ja keiner eine eigene Meinung.


Wenn Mucki ihre Situation ändern möchte, kann sie das nur selbst in Angriff nehmen.


Naima du bildest dir über meine Situation eine Meinung ohne irgend was zu wissen, du hast gar kein info ,und giebst mir auch noch Ratschläge. Ich darf mir auf grund eines Artikels keine mein Meinung bilden und  schreiben  ???

Du liegst falsch in der Situation in der wir sind könne wir genau so wenig tun wie der Landwirt der gehen muß ,den am Längeren hebel sitzen nun mal die Hofübergeber, wen die ned wollen ,kanst du Garnichts machen .

Und in dem Artikel steht ja das die Alte Bäuerin ihren Sohn vom Hofgeklagt hat ,und deshalb meien Meinungsbildung.
Wen du den was anderes weist dann sag es und ich kann meine Meinung refiedieren, oder du mußt meinen Standpunkt auf grund meiner info akzeptieren

Lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #22 am: 01.12.14, 15:26 »
Hallo

Ich sehe den Artikel kritisch und nur weil es die Süddeutsche ist, muss es nicht unbedingt genauso sein.
Ich denke jetzt nur daran, was die Serie in der Zeit, letzte Woche ausgelöst hat. Da sehen wir es ja auch kritisch und berufen uns nicht drauf, dass es schon stimmt was in der Zeitung steht.
Vor über 35 Jahren stand bei uns in der Zeitung Artikel in dem es um eine ehemalige Klassenkameradin ging, die ja ihre Eltern soooo schlecht behandelten.  Musste im Winter mit ihrem Freund in Wohnwagen leben usw...Wenn man das über völlig Fremden gelesen hätte, dann wäre man fast auf die Idee gekommen, der Geld zu spenden.  Wenn ich nur dran denke, was die schon in der 8. Klasse alles abgezogen hat (und auch immer noch mit geprahlt), war ich voll auf der Seite der Eltern, die waren wirklich sehr lange geduldig und haben einfach irgendwann nicht mehr gekonnt. Seither weiss ich, das alles eine Frage der Darstellung ist.

@Mucki, etwas anders als bei Euch ist die Sachlage bestimmt, ihr lebt ja nicht vom und auf dem Hof Deiner Mutter.
Sicher ist es immer besser alles zu regeln, aber ich versuche immer mich in beide Seiten hinein zu versetzen.
Selten liegt es immer nur an einem.

LG
Marianne

Offline MuckiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3097
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #23 am: 01.12.14, 18:00 »
Hallo Marianne,
nun ja so viel anders ist es nun auch nicht  will das aber nun hir nicht schreiben. Hir ghet auch ned um mich .

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline MuckiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3097
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #24 am: 01.12.14, 19:19 »
nein man kann nicht jedes Problem selber regeln ,den wen man einen Hof übernehmen will und der ander nicht übergeben will kann ,es nicht der lösen der den Hof gern hätte.

Aber hir geht's ja ned um mich . Ich finde einfach das ,dies Mutter ihre eigen Familie vom Hof Klagt , sowas ist für mich als Mutter unvorsellbar .

lg Mucki


Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Eissvogel

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 22
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #25 am: 01.12.14, 20:13 »
Hallo,

zu dem Zeitungsartikel denke ich dass bei diesem Unfall doch wohl irgendeine Versicherung greift BG? oder Haftplicht? oder Unfall?
Wenn mir jedenfalls jemand hilft auf dem Betrieb dann tritt die BG ein.

LG Mathilde
Auch hier sind viele Fragen offen
 In der Regel werden ,alle helfen mit Baustellen , nicht ordnungsgemäß bei der BG angemeldet und  für die BG dokumentier .wer arbeitet wann und wie usw  .Der Verunfallte ist abgestürzt und auf den Kopf gefallen .Waren ordnungsgemäße Gerüste /Fangnetze usw . angebracht? War eine Haftpflicht für die Baustelle abgeschlossen , und bezahlt die überhaupt ?
Wenn dem Verunfallten gerichtlich ein Ergänzungspfleger zugeteilt wurde ,so ist der Verunfallte nicht mehr testamentierfähig, also hier eine Hofübergabe erzwingen , wird nicht einfach sein .
Habe gestern nach ähnlichen Gerichtsurteilen gesucht ,bin aber nicht fündig geworden .
Aus eigener Erfahrung ,ich nehme mich nicht aus , jeder neigt gerne dazu , seine Situation gerne zu entschuldigen , und dem Anderen den Schwarzen Peter zu zu schieben .

Offline leni

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 110
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #26 am: 24.01.15, 10:31 »
Hallo

war ein Bericht in br 3" Quer" Donnerstag es war  sehr bedrückend alles

frage mich was aus den Kühen geworden ist  ?

Grüße Lenit

Offline MuckiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3097
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #27 am: 24.01.15, 11:10 »
Des schiksal der beteiliget geht mir durch und durch, hoffe für alle das es eien friedlich lösung gibt, so ähnlich geht es uns ja auch mit meiner Mutter, sie hat auch ned übergebn wird dieses jahr 80 ,wir bewirtschaften zwar ned den Hof nur ein teil Wiese rest ist verpachtet, sollte jedoch mal ein breuer eingesetzt werden wird nicht überbleiben ,traurig aber wahr.

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline gschmeidlerin

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 794
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #28 am: 25.01.15, 21:12 »
Habe mir den Artikel angeschaut und bin entsetzt. Zum einem über das Verhalten der Mutter und der Behörden, zum anderen aber auch über die Art, wie die Proteste abgehalten werden und wie die anderen Geschwister mit hineingezogen werden. Man weiß ja nicht, wie sie zu ihrem Bruder und ihrer Mutter stehen und leiden wahrscheinlich so schon genug an der Situation.

Der Fall zeigt aber auch, was passieren kann, wenn die Übergabe immer hinausgezögert wird.

Nachdenkliche Grüße
Eva

Online maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3505
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Erbstreit in OB
« Antwort #29 am: 25.01.15, 23:02 »
mich stört auch wie mit den Familien der Schwestern umgegangen wird .. - gut man sieht wirklich nicht wie sie zum entscheid stehen, aber das geht dann doch nicht ...
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

 


zum Seitenbeginn