Autor Thema: Schlachten von Enten und Gänsen  (Gelesen 21430 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline goldbachTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1194
  • Geschlecht: Weiblich
Schlachten von Enten und Gänsen
« am: 06.09.14, 09:59 »
In den vergangenen Tagen habe ich einige Enten geschlachtet. Es ging recht gut, sie waren "reif"  d.h. wenig Stiftel / Stoppel.
Nun sind aber einige klitzekleine Federn in der Entenhaut. Macht ihr die alle per Pinzette oder kl. Messer raus? Oder belasst ihr den Schlachtkörper so? Es geht mir nicht um die Enten, die wir selbst essen, sondern um die, die ich an Bekannte abgebe.
Ich bin keine Direktvermarkterin!
In der eigenen Familie sage ich immer: der Magen braucht auch Arbeit!   goldbach

Offline strop

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 444
  • Geschlecht: Weiblich
  • in memoriam
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #1 am: 06.09.14, 14:03 »
Hat man die nicht immer vorsichtig mit einem Feuerzeug abgeflammt, so kenn ich das......
LG, Monika

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5189
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #2 am: 06.09.14, 14:57 »
Hat man die nicht immer vorsichtig mit einem Feuerzeug abgeflammt, so kenn ich das......
LG, Monika

uaaahhh....das stinkt aber so....!!!
Es ist ein echtes Kreuz, diese Stifterl. Man muss es schon ganz gut erwischen mit der Reife, dann gehts .
Die, die ich an Bekannte abgebe, habe ich ( eher halbherzig ) mit der Pinzette nachgeruft.
Wer so ein Enten/Gänsetier geschenkt bekommt, soll sich doch noch bitte ein bisschen damit auseinandersetzen....  ;)
Manchmal ist es echt schlimm mit den Kielen.  :P
Es gibt die Methode mit dem Wachs NACH dem Rupf, aber da muss die Temperatur ganz genau stimmen, sonst leidet die Haut sehr.
Ganz rabiate ziehen die Haut komplett ab, aber dann brauch ich glei koa Ant...ohne Haut.
Es ist jedenfalls schwierig, bei Enten mehr als bei Gänsen find ich.
Eine 100% Lösung gibts da glaub ich nicht.
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline amber

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 668
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #3 am: 06.09.14, 15:14 »
Man kann das Rupfwachs gut in einem Einkochautomaten erwärmen, weil man da die Temperatur einstellen kann. Mit dem Wachs werden sie, wenn keine grossen Stiftel in der Haut stecken, schön sauber.

Ist aber ein wenig aufwendig, wenn man nur ein paar Enten im Jahr hat. Das Wachs kann man zwar gut bis zum nächsten Jahr im Topf lassen, wenn man es abseiht, nur kostet so ein Automat auch um die 80 Euro. Bis man den wieder sauber hat, wenn man ihn für andere Zwecke verwenden möchte, ist das auch eine ziemliche Pfriemelei.  ::)

Liebe Grüsse

Gitte

Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5189
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #4 am: 06.09.14, 15:15 »
Man kann das Rupfwachs gut in einem Einkochautomaten erwärmen, weil man da die Temperatur einstellen kann. Mit dem Wachs werden sie, wenn keine grossen Stiftel in der Haut stecken, schön sauber.
Mei genau, das ist die Idee!!!
Schade, jetzt hab ich keine Enten mehr, die blöde Nachrupferei hat mir immer den letzten Nerv geraubt.
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline amber

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 668
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #5 am: 06.09.14, 15:23 »
Man kann das Rupfwachs gut in einem Einkochautomaten erwärmen, weil man da die Temperatur einstellen kann. Mit dem Wachs werden sie, wenn keine grossen Stiftel in der Haut stecken, schön sauber.
Mei genau, das ist die Idee!!!
Schade, jetzt hab ich keine Enten mehr, die blöde Nachrupferei hat mir immer den letzten Nerv geraubt.

Barbara, du kannst es dir ja für nächstes Jahr merken.  :)
Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5189
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #6 am: 06.09.14, 15:25 »
Barbara, du kannst es dir ja für nächstes Jahr merken.  :)

Genau, ich besuch Dich dann vorher, damit Du mir das Einkochdings leihst, ich hab das Vorkriegsmodell ohne Temperaturanzeige.
Vielleicht kochst Du mir dann einen Kaffee, obwohl der sehr giftig zu sein scheint.  ;D
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline amber

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 668
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #7 am: 06.09.14, 16:18 »
Hallo Barbara,

da hab ich noch einen besseren Vorschlag.

Mach ma doch glei Nägel mit Köpfen und du bringst deine Enten mit, dann schlachten wir sie zusammen. Nach getaner Arbeit gönnen wir uns noch ein oder zwei oder drei Kaffeetscherl und an Kuacha.

Wegen dem Gift im Kaffee denk ma uns etz moi nix, tödlich endet de ganze Aktion höchstens für die Enten.  ;)

Liabe Griass

Gitte
Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5189
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #8 am: 06.09.14, 17:40 »
zur Erklärung meiner kryptischen Worte: Clara hatte eine komplette Gebrauchsanweisung zur Schlachtung von Gänse und Enten gepostet. Der Beitrag is leida wech  :'(

Hallo Barbara,

da hab ich noch einen besseren Vorschlag.

Mach ma doch glei Nägel mit Köpfen und du bringst deine Enten mit, dann schlachten wir sie zusammen. Nach getaner Arbeit gönnen wir uns noch ein oder zwei oder drei Kaffeetscherl und an Kuacha.

Wegen dem Gift im Kaffee denk ma uns etz moi nix, tödlich endet de ganze Aktion höchstens für die Enten.  ;)

Du Ignorantin...tstststs.....

aber das sollten wir im Auge behalten, ich liebe das Risiko!
Und wenns nicht klappt, machen wir bei Euch auf der Treppe noch ein kleines Feuerchen, erst dann gießen wir die Blumen, weil, vielleicht brauchen wir das Wasser, um zu löschen.
« Letzte Änderung: 06.09.14, 20:06 von gatterl »
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline amber

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 668
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #9 am: 06.09.14, 20:25 »
... genau   ;D  ;D  ;D  ;D
Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5189
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #10 am: 06.09.14, 22:04 »
@ Clara:wenn du noch das zum Thema beitragen willst, dann schreib es bitte hier und bombadiere mich nicht mit Kurzmitteilungen. >:(
Wir alle hier sind nicht auf der Brennsuppe daher geschwommen und auch wir haben schon ie eine oder andere Erfahrung auf allen möglichen Gebieten gesammelt.
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2728
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #11 am: 06.09.14, 22:06 »
Ich schmeiß mich wech! :D :D :D
Liebe Grüße Helga

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6275
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #12 am: 06.09.14, 22:18 »
Ich hab schon lange keine Enten mehr gehabt. Und damals hab ich die in die Schlachterei gefahren.
Hab ich überhaupt schon mal selber Enten geschlachtet?
Hühner ja! Ich kann mich nimmer so gut erinnern. Dürfte 25 Jahre zurück liegen wo ich solche Ideen hatte mit Entenaufzucht und dgl. ;D
Irgendwie kann ich mich schon auch noch erinnern, dass ich die mal mit dem Umfedern falsch erwischt hatte und ziemlich Mühe hatte.

Meine Tochter hat einmal auf einem Betrieb Lehre gemacht wo sie nur am Schlachten waren. Allerdings auch Hähnchen. Nur von außerhalb haben die Leute dann auch Puten, Enten und Gänse gebracht und die haben diese dann mit geschlachtet.

Meinte Goldbach nicht die kleinen Federchen? (also keine Kiele) ??? Ich glaub wirklich, die werden abgeflammt.

Schade dass Claras Beitrag nimmer hier ist. Hätte mich interessiert!
Liebe Grüße
Martina

Offline amber

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 668
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #13 am: 07.09.14, 15:10 »
Hallo Martina,

die kleinen Federchen und auch Kiele, die nicht zu gross sind, gehen mit dem Rupfwachs wunderbar raus. Damit spart man sich einen Haufen Fieselarbeit.

Liebe Grüsse

Gitte
Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus

Christel Nolte

  • Gast
Re: Schlachten von Enten und Gänsen
« Antwort #14 am: 07.09.14, 15:36 »
Rupfwachs lohnt sich für kleinere Stückzahlen nicht. Nach dem Rupfen (beim Brühen von Wassergeflügel etwas Spüli ins Wasser geben) zum Trocknen aufhängen. Wenn wirklich trocken: abflämmen, ich nehme eine Lötlampe, sh Bild. Danach waschen und mit der grünen Seite eines Spülschwammes (Markenware ist hier eindeutig besser) abschrubben. Man staunt, was diese grüne Seite noch so alles wegnimmt! Ein Schwamm pro ca 5 o 6 Enten, dann muss ein neuer her. Festsitzende Kiele müssen aber trotzdem gepult werden, oder wie mein alter Nachbar zu sagen Pflegt: "Biet sse uppen Kopp"  ;D

 


zum Seitenbeginn