Autor Thema: Brot aufbewahren  (Gelesen 10092 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline WieseTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2865
  • Geschlecht: Weiblich
Brot aufbewahren
« am: 04.08.14, 11:10 »
Falls schon ähnliches Thema da ist, bitte verschieben.

Wir können zur Zeit unser Brot gar nicht schnell genug essen, ohne das es anläuft, schimmelig wird.
Die hohe Luftfeuchtigkeit im Haus hilft auch noch dazu.
Hab schon versucht kleinere Mengen im Brotkasten aufzuheben.
In der Brot Tupperbox geht´s irgendwie noch schlechter, das Brot frisch zu halten.
Was mach ich falsch und wo hebt ihr euer Brot in den Sommermonaten auf?
Was könnt ihr mir raten.

LG. Wiese
« Letzte Änderung: 04.08.14, 15:23 von Wiese »
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #1 am: 04.08.14, 11:25 »
Hallo Wiese,

das ist auch bei uns ein wiederkehrendes Problem. Aktuelle, schon seit einigen Jahren geübte Lösung, ist die Aufbewahrung im Gefrierbeutel. Für jedes Brot wird ein neuer Beutel genommen. Außerdem kaufen wir meist nur noch kleine Brote. so geht es eigentlich ganz gut.

Kann mich erinnern, dass schon früher meine Mutter sagte, wenn das neue Getreide geerntet wird schimmelt das Brot schnell.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2173
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #2 am: 04.08.14, 11:30 »
Habe trotz des schwülen und warmen Wetters dieses Jahr keine Probleme wegen Schimmel am Brot*dreimalaufholzklopf*
Ich kaufe Vollkornbrot und lagere es in dem Einwickelpapier/Tüte vom Bäcker und wichtig, ich friere es nicht ein. Das Vollkornbrot ist auch nach einer Woche noch saftig, eingefrorenes Brot wird bei uns trocken. Wir essen nur Vollkornbrot und ich habe etliche Bäcker durch, bis ich diejenigen gefunden habe, die das können.
LG
Tina
LG
Tina

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14938
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #3 am: 04.08.14, 11:37 »
Ich lasse unser Brot auch meistens im Papierbeutel und lagere diese im alten emaillierten Brotkasten von Oma. Für 2-3 Tage klappt das gut. Habe ich mehr Brot, friere ich es fertig geschnitten in Tagesportionen ein.
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 460
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #4 am: 04.08.14, 11:50 »
hallo Wiese,
ich schneide das ganze Brot auf und gefriere es ein entnehme nur so viel wie etwa gebraucht wird.
Das kommt in einen Brotsack der aus Baumwollstoff genäht ist und da habe ich gute Erfahrung
gemacht.Für "Körnerbrot" und Schwarzbrot verwende ich einen eigenen Brotsack trenne es Weißbrot
extra.Wir sind keine Liebhaber von ganz frischem Brot aber Schimmel darf auf keinen Fall sein.
Und die Plastiktüten(das hat mir meine Tochter beigebracht)sind nicht geeignet,Brot soll atmen können.
Ob ich es richtig mache,lerne gerne was dazu.  LG. Lisa
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #5 am: 04.08.14, 11:56 »
... habe vergessen zu schreiben, die Tüte wird nicht fest zu gemacht, sondern nur so locker umgeschlagen, sodass noch etwas Luft zirkulieren kann.

Zitat
Brot soll atmen können

Das ist vermutlich das Problem bei den T****r-Behältern. Das ist ja total von der Luft abgeschlossen.

So ein Brotbeutel würde mich auch interessieren. Die haben ja den Vorteil, das man sie waschen oder sogar kochen kann. Lisa, hast du dafür einen besonderen Baumwollstoff genommen? Ich überlege gerade, ob ich dafür die Leinen-Geschirrtücher meiner Mutter nehmen kann.


LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #6 am: 04.08.14, 12:32 »
Hallo,

kann man da nicht diese Jute Beutel nehmen die man an allen Ecken als Werbegeschenk bekommt? Ich wasche meine auch immer wieder mal mit 60° oder sogar im Kochprogramm wenn das mal wieder maschinentechnisch dran ist.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3505
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #7 am: 04.08.14, 13:28 »
ja baumwolle oder leinen spielt keine rolle -
das beste ist einfach von zeit zu zeit in die Kochwäsche geben ... und wenn möglich aufhängen

ich habe übrigens einen holzbrotkasten mit "rollschieber" (oder wie man das nennt), und unten ein Brett mit rillen - zuerst Lindenholz, dann fiel das gitter auseinander und habe nun ein brett aus China, weiss nicht mehr was es für holz ist -
aber da drin habe ich nie Probleme, ich backe meine brote immer auf wenn ich sie aus der Truhe nehme - und wenn sie dann noch nicht ganz ausgekühlt sind lasse ich den schieber etwas offen (klemme den messergriff ein) -
und habe nie schimmliges Brot -
gut ich mache nur noch kleine brote für uns - zwischen 400 und 600 gr - und mehr als 2 tage liegt es dann nicht im kasten, wenn es älter ist, ist es eher zu trocken als schimmlig (dann bekommen es die katzen oder die geissen)
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 460
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #8 am: 04.08.14, 13:41 »
Hallo Luna,
da eignet sich vieles,nur keine Syntetikstoffe ,ich nahm den Stoff immer in doppelter Lage,
da ist er auch noch luftdurchlässig hält aber länger frisch.Eine kleine Verzierung auf die
Vorderseite genäht kann er auch noch hübsch aussehen.Leinengeschirrtücher könnte man
auf jeden Fall verwenden.LG. Lisa
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1000
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #9 am: 04.08.14, 15:06 »
Ich hab mir vor 2 Jahren einen Brottopf aus Ton von Römertopf gekauft. Da hält sich Brot sehr gut drin und wird nicht trocken. Außerdem läßt sich der Brottopf gut reinigen weil die Innenseite des Unterteils glasiert ist. Die Innenseite des Deckels ist nicht glasiert, wahrscheinlich wegen des passenden "Kleinklimas". Außerdem sind an der Seite Luftlöcher. Bin sehr zufrieden. Allerdings wird Brot bei uns selten älter als 2 Tage.

lg
Nanne

Offline WieseTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2865
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #10 am: 04.08.14, 15:23 »

Danke, für euere Hilfe.
Normalerweise wird unser Brot auch schnell gegessen, aber momentan neigt es eher zum Schimmeln.
Werd das Brot in ein Stoffsäckchen geben wie Lisa schrieb oder ich muss mal den Bäcker oder Brotsorten wechseln.
Mein Bäcker kommt zweimal die Woche auf den Hof.
Denn jedes Brot ist nicht gleich anfällig und sonst ist es eher trocken geworden, da hab ich dann die restlichen Scheiben noch in den Toaster gegeben, dann schmeckt es auch frisch.
Einen Römertopf müsste ich auch noch haben, werd denn auch mal ausprobieren.

LG. Wiese
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3505
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #11 am: 04.08.14, 16:05 »
Einen Römertopf müsste ich auch noch haben, werd denn auch mal ausprobieren.

LG. Wiese

aber es ist ein spezieller römertopf - extra für's Brot, da er innen glasiert ist, wenigstens unten, ich hatte auch mal einen - bis er zu bruch ging !!!
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4747
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #12 am: 04.08.14, 16:10 »
Mein Sohn drechselt Brotdosen aus Zirbenholz, dessen ätherische Öle das Schimmeln verhindern sollen und es schön feucht halten soll. Ausprobiert hab ich die wunderschönen kostbaren Behältnisse noch nicht, Muttern hat noch keinen abbekommen. Ehrlich gesagt, ist dazu meine Küche auch zu klein.
Ist aber ein edles Stück, für den Preis bekommt man ca. 50 Brotbeutel könnte ich mir vorstellen. Aber schön.
« Letzte Änderung: 04.08.14, 16:15 von gatterl »
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3505
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #13 am: 04.08.14, 16:18 »
wirklich toll gatterl,
aber meine brotkiste hat oben noch Abstellplatz und ist immer belegt !!, aber das wäre was !
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4747
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Brot aufbewahren
« Antwort #14 am: 04.08.14, 16:19 »
wirklich toll gatterl,
aber meine brotkiste hat oben noch Abstellplatz und ist immer belegt !!, aber das wäre was !
Das Teil hat einen Durchmesser von 35-45 cm. Je nach Wunsch.  ;)
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

 


zum Seitenbeginn