Autor Thema: Resümee nach ein paar Jahren Landleben  (Gelesen 9191 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline KatzTopic starter

  • Der Lumpenhof auf dem Idiotenhügel
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Weiblich
Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« am: 03.04.14, 01:47 »
Hallo Leute

bin ganz frisch hier bei euch und auch noch nicht "alt" im Landleben  :D
hab mich jetzt ein bisschen hier durchgeschmökert und finde die Themen sehr interessant bei denen die Frage gestellt wird : Landleben ja oder nein? Und die Frage danach wies denjenigen heute so ergeht hat mich inspiriert dieses Thema zu eröffnen.

So, ich fang jetzt halt mal an zu erzählen wies bei mir anfing und wies heute so ist.

Es war eimal vor ca 3 Jahren... da entstand bei mir und meinem Freund (der vor ca 20 Jahren eine Ausbildung zum Landwirt gemacht hat, aber seither im Straßenbau arbeitet) eine Idee...wir kaufen uns ein ales Häuschen mit a bisserl Garten  ;D ja... und vor jetzt fast 2 Jahren, nach langem Suchen haben wir dieses Angebot gefunden: 333 Jahre alter Bauernhof mit Nebebgebäuden und 2,4 ha Land zu verkaufen.
Das gab uns erstmal zu Denken. .. so viel Land...so viel Wald ( für uns wars damals wirklich erschreckend viel)... und so ne alte Hütte!
Schaffen wir das? Wollen wir das wirklich? Und vorallem die Frage will ICH das wirklich?
Ja klar... ich wollte...UND WIE!

Dazu muss ich sagen das beide meiner Eltern aus einer Landwirtschaft stammen, sich aber fürs Stadtleben entscheiden haben. So hatte ich aber jede Menge Verwandtschaft die ich zu rate ziehen konnte...und was ham die getan?
ABGERATEN!
Mit den Argumenten: was wollt ihr mit so viel Land? So viel Arbeit? Tiere anschaffen? Dann habt ihr nie wieder Urlaub! Und dazu das alte Haus!
Und was haben die Jungen gemacht?
GEKAUFT! ;D

Dann standen wir da... haben uns mal geschüttelt, uns selbst für irre erklärt und losgelegt.
Das Haus musste wenigstens so weit renoviert werden das wir schnell einziehn konnten denn die Mietverträge waren gekündigt.
Gesagt getan... mit Hilfe unserer Freunde haben wir die wichtigsten Räume in 2 Monaten und alles in Eigenleistung hergerichtet und sind eingezogen.
Dazu muss ich sagen, wir hatten zuvor getrennte Wohnungen und wohnten 130 km entfermt voneinander und plötzlich zusammenleben , geht das gut?
Jap! Es geht gut, dazu gleich mehr.

Naja Haus war soweit in stand gesetzt, der erste Winter kam und somit

Lektion 1:
Ein warmer Hintern ist wichtig und Holz brennt schnell  ;)

Es gibt und gab in diesem Haus keine Zentralheizung, nur einen großen Kachelofen der die untere Etage heizt. Die Scheune war noch voll Holz und wir dachten es reicht... nö...hat es nicht...wir haben Bruchholz aus dem Wald gehot und die letzten Wochen verschührt  ::)
heute sind wir gscheiter!

Der Frühling kam und damit Lektion 2:
Eine Wiese mäht sich nicht von alleine!

Hinter unserem Haus am Wald angrenzend liegt unsere Streuobstwiese, die wir letzten Sommer einfach einfallen lassen haben. Also kam die Entscheidung wir brauchen Schafe... Unterstand gebaut ... und dann kam meine Mutter auf ne glorreiche Idee... die Wiese muss gefegt werden sonst wächst da nix... also ham wir mal kurzerhand 5000qm Wiese mit dem Rechen gefegt!!!
Dann konnten endlich die Schafe einziehen, haben uns für Soay Schafe entschieden, die sind recht pflegeleicht.

Später kamen dann noch Hühner und ein 2. Hund dazu.

Nun gut... nun sind schon viele Monate vergangen und wir bzw ich musste noch viele Lektionen lernen:

Lektion 3:
mein Freund kann auch laut werden...sehr laut! Und auch er hat mal schlechte Laune
Lektion 4:
Ich muss keine 12 Std schlafen... ich komm auch mit 5 zurecht.
Lektion 5:
Wer nen warmen Po haben will muss Holz machen, schleppen, stapeln und wieder schleppen!
Lektion 6:
Frau kann alles lernen was sie will...muss sie aber nicht  ;D
Lektion 7:
Wer eigenes Fleisch essen will der muss auch wissen das dafür die eigenen Tiere sterben müssen... sind sie auch noch so süß
Lektion 8:
Eigenes Fleisch schmeckt toll!
Lektion 9:
Es gibt viele  Behörden und noch mehr Vorschriften
Lektion 10:
Hühner sind großartige Tiere... und schmecken toll!
Lektion: 11:
Wer Tiere hat muss auch mal mit Krankheiten und auch Verlusten rechnen.
Lektion 12:
Eigenes Obst und Gemüse wächst auch nicht von alleine. ..schmecht aber auch toll!
Lektion 13:
Nicht alle die sich Freunde nennen sind auch welche!
Lektion 14:
Wir haben die besten Nachbarn der Welt!!!
Lektion 15:
Die im Fernsehen lügen... Landleben ist nicht nur schönes Wetter und bisserl Traktor fahren! ;D
Und Lektion 16:
VON NICHTS KOMMT NICHTS!!!

So also... mein Resümee der letzten fast 2 Jahre:
Es gibt gute Zeiten und schlechte, obwohl die guten überwiegen. Es gibt Fortschritte und Rückschläge. WICHTIG IST DAS MANN ZUAMMENHÄLT!
Ich dachte noch vor ein paar Jahren das wir eine glückliche Beziehung führen, nun WEIß ich es. Mann muss nur genug miteinander reden.
Unter der Woche schmeiß ich alles neben meiner Arbeit als Altenpflegerin im Dauernachtdienst alleine weil mein Freund wegen der Arbei erst am Freitag heim kommt...es funktioniert sehr gut, Organisation ist alles!
Und obwohl wir jetzt gebunden sind und Urlaub fast nicht mehr möglich ist, leben wir so frei wie noch nie zu vor!!!

ICH MÖCHTE NIE WIEDER ANDERS LEBEN!!!

So, ich glau ich bin jetzt ferig.. noch Fragen? Gerne

Wie habt ihrs denn erlebt und wie gehts euch heute?
Erzählt mal...




Grüße aus dem Frankenwald

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2434
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #1 am: 03.04.14, 06:50 »
Hallo Katz,
das ist toll geschrieben! Ja, man muß einige Lektionen über sich ergehen lassen.
Aber wie Du schon erwähnt hast, die positiven Seiten überwiegen. Man hat einfach
Freiheit, die man in der Stadt nicht hat....
Und wo kann man schon behaupten, die Wurst hat heute morgen noch gelebt
(ich war am Montag auf Schlachtpartie...)

Dunja
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Online Sternschnuppe

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 415
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #2 am: 03.04.14, 07:10 »
Hallo Katz,

das hast du schön geschrieben und gut dass es dir so gefällt. Ihr habt zu zweit auch schon viel erreicht.

Aber das Hauptproblem - das ja die meisten hier im BT haben - ich nenne es mal Generations-SE-Schwägerinnen-Problem - das hast du nicht - ihr wohnt zu zweit und könnt machen was ihr wollt.

Da lebt es sich leichter glaub mir. Denn viele vom BT lieben das Landleben, den Stall und die Tiere - wenn man sich nicht mich anderen Dingen beschäftigen müsste  ;)

Lg

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #3 am: 03.04.14, 08:10 »
Hallo Katz,

danke für deinen tollen Bericht. Es freut mich, das euch das Landleben so gut gefällt. Und ich kann dir nur beipflichten.....es ist auch toll!!!
Viele beneiden dich bestimmt über die Situation mit dem Mann etwas Eigenes und Neues aufbauen zu können. Das hat sehr viele Vorteile.
Meist ist es ja so (Sternschnuppe hat es ja schon geschrieben) das man in eine fertige Struktur einheiratet und dadurch auch
einige "Problemchen" oder auch "Tragödien" sich ergeben. Muss nicht immer so sein, aber wenn du dich mal durchliest, wirst du sehr viele
Boxen dazu finden.

Ich habe auch in einen Betrieb mit Ackerbau und Schweinezucht eingeheiratet, halte mich aber nach wie vor für privilegiert so Leben zu dürfen.
Wenn ich morgens raus komme, die Felder und Wiesen hinterm Haus, die Ruhe, gute Luft und dann meine viele Tiere sehe. Dann geht es mir richtig gut. Vor meiner Heirat habe ich in der Großstadt gewohnt und gelebt (was als junger Mensch wirklich seinen Reiz hat) aber heute
möchte ich das Landleben nicht mehr eintauschen. Wie unbeschwert und frei meine Kinder aufwachsen können. Ich habe die Möglichkeit mich
gut zu ernähren. Das ist heute sehr viel Wert. Aber auch ich verliere manchmal vor lauter Arbeit, Stress und zwischenmenschlichen Problemen
mit der buckeligen Verwandtschaft den Blick für das Wesentliche. Aber dein Bericht hat mich nachdenken lassen und muss feststellen, es
geht mir sehr gut!

Ich hoffe du schreibst weiter so schöne Berichte. Mir macht es sehr viel Spaß hier im Forum. Ich lerne ständig etwas dazu, kann herzlich Lachen und finde immer jemanden der ein offenes Ohr hat zum ausheulen. Vielleicht macht es dir auch soviel Spaß.

Ganz liebe Grüße

Lulu

P.S. ich habe Heidschnucken als Rasenmäher und ebenfalls Hühner fürs Frühstücksei.

Offline Ginchen

  • Sonne ist Leben, Erde ist Kraft
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 876
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #4 am: 03.04.14, 08:36 »
Grüß dich Katz,

danke für deinen wirklich tollen Bericht. Dein Stil zu schreiben ist eine Bereicherung für unseren Bt  ;D
Ihr habt in kurzer Zeit sehr viel gelernt, es angenommen und auch umgesetzt, darauf könnt ihr stolz sein. Wie schon geschrieben ist es sicher leichter wenn man alleine lebt, ohne Eltern, Schwiegereltern oder ähnlichen Anhang.
Wenn man sich mit ihnen versteht sind sie sicher eine Bereicherung die man nicht missen möchte.
Das ihr euch getraut habt diesen Schritt zu machen, obwohl die auf dem Land lebende Verwandschaft abgeraten hat zeigt von eurem Willen es auch schaffen und meistern zu wollen. Jeder Beruf, jede Art zu Leben hat seine Vor- und Nachteile aber ich denk mal hier überwiegen die Vorteile  ;)
Selber komm ich zwar vom Land aber nicht aus der Landwirtschaft. Vor gut 30 Jahren (ein Wahnsinn wie die Zeit vergeht) bin ich hier eingezogen und im Oktober hatten wir unsere Silberhochzeit. Was da alles auf mich zukam wusste ich vorher nicht und bin unvoreingenommen und mit einer rosa Brille in mein neues Leben reingesprungen. Zwei Kinder sind gekommen und den Betrieb haben wir mit Hilfe von SV ausgebaut (SM ist ein Jahr nach unserer Heirat verstorben). Leicht war es sicher nicht immer aber wir sind stolz auf das was wir geschafft haben und würden es wahrscheinlich (vielleicht mit kleinen Änderungen) nicht anders machen. Wo ein Wille da ein Weg - so klappt vieles im Leben. Bereut hab ich nie meinen Beruf aufgegeben zu haben und im Betrieb eingestiegen zu sein. Meine rosarote Brille hab ich sehr bald abgenommen  ;) und die Probleme die auf mich oder uns zukamen in Angriff genommen und so gut es ging gemeistert. Bei dir heißt es Lektion, ist aber so ziemlich dasselbe. Diese "Lektionen" werden euch ein ganzes Leben lang begleiten, die gehören dazu. Man lernt eben nie aus  ;) und das ist doch Interessant und Schön sonst würds ja langweilig werden.
Freu mich auf weitere Berichte von dir, bei Fragen bitte gerne  :)
Liebe Grüße
Regina
Herzliche Grüße aus Niederösterreich
Regina

Mut ist der Zauber, der Träume Wirklichkeit werden lässt!

Offline gini

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 363
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #5 am: 03.04.14, 09:18 »
Servus Katz!
Herrlich, wie du Euren Einstieg ins Landleben mit einem Augenzwickern beschreibst. Ich selber versuch auch immer, allem eine positive Seite abzugewinnen. Das erleichtert das Leben ungemein. Seit meine Kinder erwachsen sind (glauben wenigstens sie selber) hab ich immer mehr auch die Muße, auch zu tun was mir guttut.
Freu mich auch auf weitere Lageberichte von dir.
Es grüßt Euch alle
                           gini

Offline Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2127
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #6 am: 03.04.14, 13:54 »
Lektion 5:
Wer nen warmen Po haben will muss Holz machen, schleppen, stapeln und wieder schleppen!





Schwiegervater hat immer gesagt: Holz macht dreimal warm, bei machen (im Wald) beim spalten und aufrichten und dann beim heizen
Viele Grüße, Dagmar

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline KatzTopic starter

  • Der Lumpenhof auf dem Idiotenhügel
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #7 am: 03.04.14, 14:05 »
Hallo und Mahlzeit!

Ja schön das mein Bericht euch so gefällt! Ich find es hier bei euch in dem Forum auch wunderbar, man wird als Neuling so herzlich aufgenommen, ich kenn das leider auch anders...dafür erstmal ein Dankeschön an alle!
Das mit den Generationsproblemem hab ich schon mitbekommen und in der eigenen Familie auch erleben dürfen. Wir haben in unserem Fall jede Menge Glück...wir können die Verwandtschaft wieder heim schicken wenns uns zu viel wird.
Aber ist doch klar das es noch viel mehr Geschichten und Schicksale gibt, drum ja die Idee mit diesem Thema, vielleicht schreiben noch mehr ihre Geschichte auf, wie sie Dinge gemeistert haben oder wo's noch hakt.

So... meine Schreibweise gefällt euch? Dann erzähl ich schnell noch ne Geschichte aus unserer Ankunftszeit im Dorf  ;D
Also das wir zu dem Hof wie die Jungfrau zum Kind kamen wisst ihr ja schon. Nur kauft man eben nicht nur ein Haus sondern auch gleich die Nachbarn und auf dem Land ein ganzes Dorf dazu!
Naja...so gesehn...bei dieser Menge wars doch ein recht günstiges Angebot damals ;)
Sowas wie uns hatten die hier noch nie gesehn!!! Da wir aus dem Mittelalter kommen ...also neeee. ..so alt sind wir nicht  (33 / 40) sondern eben fast Jedes Wochenende von Markt zu Markt gezogen sind ist der Kleidungsstil doch etwas anders, besonders der von meinem Freund.  Nicht nur das der Kerl von Kopf bis Fuß mit blauen Bildern zugepinselt ist und ne seltsame Frisur hat...ne....der Kerl TÄGT ROCK!!!  :o Als Mann!!!
Die ungläubigen Blicke waren nur zu schön...und die Freunde noch dazu die hier ständig rumrennen, die sehn nicht besser aus! Nach einer Weile haben sie wohl festgestellt das keine Eier fehlen, das die Kühe doch keine saure Milch geben und der Dorffrieden nicht gestört wird  ;D und die Blicke wurden Freundlicher.
Bis wir sie eines Tages mal wieder schockierten....hihihi...wir dachten uns doch nix dabei....eines schönen Kirchweih-Sonntag-Nachmittags hissten wir von der Terasse aus eine große Piratenflagge auf der sich ein Totenkopf mit leuchtend roten Augen befindet.....au wai au wai...das halbe Dorf stand auf der Straße und schaute ungläubig hoch zu unserem Haus  :o
"Die Städter da oben...die sind nicht ganz dicht" haben die sicherlich gedacht.
Nun gut...die Fahne hängt heute noch und auch die diversen Totenschädel ,die überall am Hof verteilt sind stören heute niemanden mehr. Und ich versuch ja ständig mit niedlichen Dekoartikeln ein Gleichgewicht zu bringen  ;)

Ach ja.... bevor ichs verges... noch schnell ne Geschichte:
Meine Freundin hat einen Sohn, 8 Jahre alt und er spielt Fußball...
Oh... sollte die Dorfbewohnerin um dies gleich geht hier angemeldet sein und das gleich lesen....wir fanden das nicht schlimm, eher lustig und waren nie bös wegen der Aussage, gell  ;)
Also weiter...
in diesem Fußballverein spielt auch ein Kind aus unserem Dorf. Eines Tages haben die Muttis sich mal unterhalten:
Fr. X: also bei uns im Dorf, da ham sich junga Leut ein alts Haus gekauft und stell dir mal vor....die ham ne Piratenflagge gehisst und die haben ne grooooße Hexe vor der Haustür hängen!
Freundin: ach ja?
Fr.X: ja und des sind fei komische Leut...gaaaanz seltsam!
Freundin: warum sind die komisch?
Fr X : des sagt mein Mann halt!
Freundin: naja die komischen Leute, die kenn ich...sie ist meine beste Freundin und so schlimm sind die gar nicht!
Fr. X:  :o

hihi...wir konnten damals köstlich drüber lachen und haben später Fr. X auch kennengelernt und sie ist echt ne nette. Wir wissen ja um unsre etwas "andere" Art.
Heute ist es glaub ich viel besser geworden..sie schmunzeln halt manchmal über uns und wir kennen immernoch nicht alle sooo gut im Dorf, das wird scho noch, aber mit denen die wir gut kennen haben wir auch ein sehr gutes Verhältnis.

So auch unser einer Nachbar...so gut wie jetzt war es am Anfang nicht...jetzt lachen wir darüber!
Aber das ist ne andere Geschichte.....

Gut...jetzt muss ich aber los zum Einkaufen...und so kommen wir nebenbei zu

Lektion 17:
Wer nicht 2 mal in die Stadt fahren will, der muss nen Einkaufszettel schreiben umd darf diesen nicht daheim Vergessen!


Wünsch euch allen einen schönen Sonnentag und wir lesen uns....

P.S. Lulu: Heidschnucken sind auch wunderschöne Tiere und könnten sogar mit unseren verwandt sein.
Grüße aus dem Frankenwald

Offline Dette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 641
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #8 am: 03.04.14, 17:01 »
Hallo Katz, einfach köstlich zu lesen. Vielleicht wird daraus ja mal ein Buch ;) ;)
viele Grüße dette

Offline KatzTopic starter

  • Der Lumpenhof auf dem Idiotenhügel
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #9 am: 03.04.14, 20:32 »
Ach du meine Güte, Dette  :D... vielleicht mal in 10 Jahren und wenn so ein Tag endlich 48 Stunden hat!!!
Grüße aus dem Frankenwald

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2646
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #10 am: 03.04.14, 20:44 »
Herrlich Deine Geschichten. Ich glaub Du hast uns hier noch gefehlt  ;D Schön, dass eine Oberfränkin uns unterstützt. Komme aus Hochfranken. Viel Spaß hier.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3579
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #11 am: 03.04.14, 23:00 »
Köstlich katz wie du schreibst :D

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9274
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #12 am: 04.04.14, 08:21 »
Ich finds auch sehr lesenswert, kann vieles bestätigen, ein Leben in der Stadt wäre mit Sicherheit nichts für mich.

Offline Lisa

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 460
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #13 am: 04.04.14, 10:19 »
Freut mich das du dich mit deiner Landwirtschaft  und der Nachbarschaft zurecht kommst.
Das schönste wenn man sich in seiner Umgebung richtig wohlfühlt.
Durch deine Berichte wird der BT. echt interessant,schön zu  lesen. LG. Lisa
Glück ist das Einzige das sich verdoppelt,wenn man es teilt

Offline KatzTopic starter

  • Der Lumpenhof auf dem Idiotenhügel
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 75
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Resümee nach ein paar Jahren Landleben
« Antwort #14 am: 04.04.14, 11:34 »
Danke, danke für eure Antworten! Hätte ja nicht gedacht das mein getippe so ankommt.
Vielleicht hab ich nächste Woche wieder was zu erzählen, heute kommt erstmal mein " Meyerle" heim, die drei Tage am Wochenende sind immer die schönsten.  Da werden mir meine Aufgaben zu- und meine Zeit eingeteilt ;D
Hehe, neee ich freu mich echt immer tierisch wenn s Männerl wieder da ist  :-*
Jetzt muss ich mal zu den Nachbarn schaun, die wolln die große, alte Linde 2 Köpfe kürzer machen und das Ding steht nur 10 m vom Haus wech ... naja die hintere Seite ist erst zur Hälfte renoviert....wär dann bestimmt n Versicherungsschaden gell  ??? ;D

bis später, habt ein schönes Wochenende und lasst euch net ärgern .... :-*
Grüße aus dem Frankenwald

 


zum Seitenbeginn