Autor Thema: Kindersicher?  (Gelesen 26273 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14885
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Kindersicher?
« am: 03.04.02, 10:16 »
In der Top-Agrar vom April steht ein Bild, auf dem ein Autokindersitz zu sehen ist, den ein Landwirt auf dem luftgefederten Schleppersitz angebaut hat, damit Junior sicher mitfahren kann. Eine tolle Lösung, die ich mir auch schon oft gewünscht habe.

Wie sieht das bei Euch mit der Kindersicherung aus? Habt ihr auch solche speziellen Lösungen?
Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1575
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Kindersicher?
« Antwort #1 am: 22.11.04, 08:11 »
Hallo,
dies ist  leider bei uns im Kreis am Wochenende passiert.   Unendlich traurig...  Kam heute in der Zeitung.


Achtjährige von Kuh erdrückt

Zu einem tragischen Unglücksfall kam es am Samstag  gegen 17.15 Uhr  auf einem Bauernhof.
Die achtjährige Tochter der Familie war mit ihren Geschwistern und einer Freundin  im Stall,  um ein neugeborenes Kalb zu betrachten.
Dabei wurde das Mädchen von der Kuh gegen eine Wand gedrückt.
Sie erlitt schwere Verletzungen  und wurde vom Notarzt ins Krankenhaus gebracht.
Dort erlag das Mädchen seinen schweren Verletzungen.

Offline Margit

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 92
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Kindersicher?
« Antwort #2 am: 22.03.05, 17:25 »
Hallo zusammen,

ich hab zu "Kindersicherheit" mal eine Frage.
Wir haben die Kälber in Iglus außerhalb vom Stall. Der Platz wird sehr gerne von Kindern besucht.
So verm. auch letzten Sonntag. Als wir abends zun Stall kamen, waren 4 ältere Kälber über die Iglugitter gesprungen,
überall lag Heu, Müsli ,Stroh verteilt. Offentsichtlich waren da mehre Kinder beim Spielen.
Wer haftet, wenn einem Kind etwas passiert? Es ist ja nicht so ganz ohne, wenn so ein Kalb übers Gitter springt.
 Der Platz ist nicht eingezäumt.

Viele Grüße
Margit

Online reserl

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6379
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Wie Wassergrand für Kinder sichern?
« Antwort #3 am: 06.05.07, 17:07 »

Auf vielen Höfen gibt es einen Wassergrand, der gerade für Kinder eine große Gefahrenquelle darstellt.

Welche Lösungen habt ihr gefunden, ihn für Kleinkinder zu sichern?

Mein Schwager hat gerade für den großen Grand eine praktische Abdeckung gebaut, ein Bild dazu werde ich bei Gelegenheit mal nachliefern.

lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 768
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Wie Wassergrand für Kinder sichern?
« Antwort #4 am: 06.05.07, 18:22 »

Auf vielen Höfen gibt es einen Wassergrand, der gerade für Kinder eine große Gefahrenquelle darstellt.

Welche Lösungen habt ihr gefunden, ihn für Kleinkinder zu sichern?

Mein Schwager hat gerade für den großen Grand eine praktische Abdeckung gebaut, ein Bild dazu werde ich bei Gelegenheit mal nachliefern.



Brunnen?
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline Elle

  • NRW
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 418
  • Geschlecht: Weiblich
Kindersicher?
« Antwort #5 am: 15.09.10, 21:42 »
Mir fiel keine bessere Überschrift ein  ;)
Wie habt ihr denn eure Hoffläche abgesichert, als die Kinder anfingen dort zu spielen?

Grundsätzlich finde ich ja die eigenen Trecker am gefährlichsten, weil die Kinder im Glauben sie werden von Papa gesehen einfach drauf zu laufen könnten  :o Drum ist der Spielbereich mit Sandkasten und Co bei uns schon eingezäunt.
Nun werden aber alle Kinder gleich schnell groß und plötzlich wollen sie Laufrad fahren, Spielkameraden kommen dazu und wollen Rad fahren oder sonstwas und die große Hoffläche ist so ein toller Spielplatz.
Wäre ja nicht so schlimm, so lange nur die eigene Familie langfährt und die weiß um die Kinder.

ABER Postboten (wechseln bei uns leider häufig), Botendienste (die haben teilweise ja wöchentlich neue Fahrer) und auch einige Berufskollegen donnern gedankenverloren bei uns auf den Hof.  :o

Welche Schilder oder Hinweise haben sich bei euch am besten bewährt? Es gibt hier ein sehr nettes und günstiges Schild.
Aber ich bin mir nicht sicher, ob das genug ins Auge fällt. Bei dem Preis könnte man es ja sogar auf beide Seiten der Hofeinfahrt stellen.
Oder welche schönen und hilfreichen Hingucker gab und gibt es bei euch auf dem Hof, damit die Kids vor Rasern geschützt sind?

Ich schätze die meisten Leute hier so ein, dass sie ja im Grunde nur aus ihrer Gedankenlosigkeit gerissen werden müssen und nur eine Erinnerung brauchen, dass sie auf die Kinder achten. Und klar habe ich ein Auge auf die Kinder auf unserem Hof, aber ich bin ja auch nicht immer überall gleichzeitig  ;)

Ein fröhlicher Gruß!
Elke

Das Juwel des Himmels ist die Sonne. Das Juwel des Hauses ist das Kind.

Offline anerev80

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 69
  • Geschlecht: Weiblich
  • Mir gehts gut!
Re: Achtung Kinder! ... auf dem Hof
« Antwort #6 am: 15.09.10, 23:16 »
Hallo Elke, du hast da gerade ein Thema angefangen das bei mir sehr aktuel ist. Wir wohnen etwas abseits vorallem das Haus steht hinten am Hof. Unsere grosse Tochter wird nun etwas selbstständig. Bevor am Morgen der Pöstler kommt gehe ich mit ihr nicht draussen spielen. Das Tempo der Pöstler macht mir etwas Angst. Beim Fahrstil des Verpächters wird mir richtig mulmig zumute, er gibt bei der Zufahrt zuerst Vollgas damit er nachher im Leerlauf ausfahren kann und das alles selbstverständlich in der Dämmerung ohne Licht :-[  >:(. Unsere Nachbarn sind super nett, sie fahren viel langsamer am Stall vorbei seit unsere Tochter laufen kann :).

Ich habe schon oft so ca. einen Meter grosse Figuren (z. B. Fussballer oder Globi usw.) gesehen die man an die Strasse stellen kann und unten steht dann "Achtung Kinder". Diese Figuren fallen auf und sehen sehr schön aus. Ich glaub ich frage am nächsten Ort wo ich so etwas sehe einfach mal von wo sie die haben.

Liebe Grüsse
Verena

Heewerkuug

  • Gast
Re: Achtung Kinder! ... auf dem Hof
« Antwort #7 am: 16.09.10, 08:05 »
Wir haben in der Einfahrt immer mal wieder Spielzeug/Kinderfahrzeuge stehen. Das wirkt ziemlich gut.
Zum Glück liegt die Hofeinfahrt in einer Sackgasse,d.h. nur Landwirte mit Flächen hinter uns müssen hier durch.
Wer aber trotzden zu schnell unterwegs ist,wird von mir auf dem Rückweg abgefangen und bekommt höflich aber bestimmt "Bescheid".
Gestern habe ich einem Kurierfahrer Grundstücksverbot angedroht,weil er es nicht lässt,über den Kieselstein-Hofplatz zu rasen.
Aber das ist wirklich die Ausnahme.

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2030
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Achtung Kinder! ... auf dem Hof
« Antwort #8 am: 16.09.10, 09:07 »
also wir haben alles offen, können auch nichts absperren. wir haben eigentlich auch nichts besonderes gemacht, außer dass ich meiner Tochter von klein auf (wirklich von den ersten Schritten weg) eingeredet habe, was sie darf und was nicht. ist auch so in den Kuhstall. meine Tochter lief mit 8 Monaten (Anbindehaltung) zuerst konnten wir mit Bretter noch absperren hinter den Kühen, da kletterte sie schnell drüber. ALSO habe ich ihr mal ein paar Tage klar gemacht, dass sie NIE auf die Gußroste gehen darf. und glaubt mir, sie setzt heute noch mit sechs keinen Fuß darauf. geht auch nicht auf den Weiher und wenn ich ihr z. B. beim Viehumtreiben  oder verladen sage sie soll reingehen bzw. zur Schaukel etc. dann kommt sie erst wieder wenn sie von mir die Erlaubnis hat.
ich bin eine liebe Mutter, meine Kleine hat viel Freiraum, aber wenn ich etwas sage, tu ich es nur einmal und dann passt es. Dafür haben mich schon viele Eltern beneidet *gg*
Also redet mit euren Kindern, einsperren alleine hilft nicht, sie müssen es verstehen warum sie dahin nicht dürfen. Und das kapieren auch Kleine schon. wichtig ist, es ihnen deutlich mit Nachdruck und immer wieder und bei nicht einhalten gehörig die Leviten lesen. und glaubt mir wenn ich laut werde, geht alles in Deckung und es schadet keinem Kind.
LG Petra
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Clemens

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 74
Re: Achtung Kinder! ... auf dem Hof
« Antwort #9 am: 16.09.10, 10:59 »
Hallo,

Wir haben in der Einfahrt immer mal wieder Spielzeug/Kinderfahrzeuge stehen. Das wirkt ziemlich gut.


So würde ich das auch machen, altes Kinderfahrrad an den Fahrbahnrand aber noch auf die Fahrbahn, Bobbycar oder sowas einfach in des Sichtfeld oder auf die Fahrbahn gestellt.
Keiner will sich sein "heiliges Blechle" kaputtfahren und machen um ein soches Hinderniss von alleine langsam.
Aber immer wieder, wenn man vorbeigeht etwas anders hinstellen, so dass es "lebt".
So ein Sperrholzheini der immer an der gleichen Stelle steht ist auf Dauer nutzlos.

Ein Landwirt den ich kenne, ließ nach mehrfachem Hinweis  (er hatte auch kliene Kinder) auf angepasste Fahrweise an seine Nachbarn, seine Hühner auf dem Hof laufen. Dann war vorbei mit der Raserei. Keiner wollte sich das "hieligs Blechle" mit Hühnerscheiße bis unters Dach vollkleckern.

Gruß Clemens

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3498
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Achtung Kinder! ... auf dem Hof
« Antwort #10 am: 16.09.10, 11:32 »

Ein Landwirt den ich kenne, ließ nach mehrfachem Hinweis  (er hatte auch kliene Kinder) auf angepasste Fahrweise an seine Nachbarn, seine Hühner auf dem Hof laufen. Dann war vorbei mit der Raserei. Keiner wollte sich das "hieligs Blechle" mit Hühnerscheiße bis unters Dach vollkleckern.

Gruß Clemens

die idee hat was für sich - abe rich möchte auf meinem hofplatz keine hühnerscheisse ... - finde ich furchtbar !!!

ein abgelegtes kinderfahrrad oder so hinstellen finde ich die beste idee -

so lange die eigenen kinder alleine sind - begreiffen sie alles bald einmal - aber wenn dann die schulkameraden dazu kommen - da begann alles wieder von vorne -
wenn der kollege sagt - komm gehen wir doch auf den heukran, welcher junge will sich da outen und sagt - nein dürfen wir nicht -
da hat es einige male eine harte auseinandersetzung gegeben bis die kameraden das begriffen haben !!! :'(
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Nelly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1152
Re: Achtung Kinder! ... auf dem Hof
« Antwort #11 am: 16.09.10, 13:22 »
Hallo, unsere Kinder haben selten auf dem Hof gespielt, während eine Maschine lief. Denn da saßen sie grundsätzlich mit drauf. Der Trampeltrecker wird demnach auch fast nur dann genutzt, wenn Papa zu Fuß auf dem Hof unterwegs ist.
Viel schlimmer finde ich, dass Leitern und Treppen eine hohe Anziehungskraft haben. Dieser Tage hat unsere Kleine den eingeparkten Pflug über die Anhängevorrichtung bestiegen, da hätte auch sonstwas passieren können.

Wir wohnen in der Pampa und es fahren selten Leute bei uns her-eher die, die ein "Date" im Grünen haben wollen.
Daher steht ein großes Schild an der Hofeinfahrt "Achtung Kinder" und ich habe neulich mal einen Ball auf den WEg vorm Hof geschossen, als ich einen Irren ranrauschen hörte. Der ist das nächste Mal nur noch vorbeigeschlichen.....


Nell

Offline Elle

  • NRW
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 418
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Achtung Kinder! ... auf dem Hof
« Antwort #12 am: 18.09.10, 08:19 »
Da sind wir ja wohl nicht allein mit dem Hof als Rennpiste  8)
Daher steht ein großes Schild an der Hofeinfahrt "Achtung Kinder" und ich habe neulich mal einen Ball auf den WEg vorm Hof geschossen, als ich einen Irren ranrauschen hörte. Der ist das nächste Mal nur noch vorbeigeschlichen.....
@Nelly: Wie groß ist das Schild? Wo gekauft? Oder selbst gemacht? Mit so einer Ballaktion wäre ich vorsichtig, denn wenn der Fahrer wegen deinem Ball in den Graben gefahren wäre, hätte Deine private Haftpflicht dir auch schnell nen Strick draus drehen können...

@Verena: stimmt, solche Figuren hab ich auch schonmal gesehen, hatte ich ganz vergessen. Die fallen auch ins Auge. Sag mal Bescheid, wenn du weißt wo die zu ersteigern sind!

@Clemens: das mit den Fahrzeugen oder anderem Kinderspielzeug am Rand des Hofs ist vielleicht die prägnanteste Idee! Vielleicht zusätzlich zu einem Schild?  Im Nachbarort hat hier so jemand mit einem alten Bobbycar versucht drauf hinzuweisen, dass die Leute doch bitteschön im Ort wenigstens 50 fahren - es könnten ja mal Kinder spielen. Bei mir hat es die ersten Male voll gewirkt, ich hab sogar richtig gebremst, weil ich dachte "Huch- wo ist das Kind zum Bobbycar?". Nur mittlerweile hat man sich halt dran gewöhnt und der Effekt ist dahin...

@Petra: es ist sicher beruhigend, wenn man die eigenen Kinder so gut im Griff hat. Aber es sind immer noch Kinder und ich würde nie meine Hand dafür ins Feuer legen, dass sie nicht doch plötzlich dem Ball nachrennen. Und dann kommen eben die hier schon erwähnten Kameraden "winke maggie" dazu, die vielleicht weniger folgsam oder achtsam auf dem Hof mitspielen. Drum wäre es für alle Kids einfacher und sicherer, wenn die Fahrzeuge langsam den Hof queren/befahren.
Ein fröhlicher Gruß!
Elke

Das Juwel des Himmels ist die Sonne. Das Juwel des Hauses ist das Kind.

Online martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14885
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Achtung Kinder! ... auf dem Hof
« Antwort #13 am: 18.09.10, 08:53 »
Ich hab für unsere Hofeinfahrten damals "Achtung Kinder"-Schilder von IKEA mitgebracht, waren gar nicht teuer.
Die waren so ähnlich wie das von Elke verlinkte Schild. Daraufhin sind auch fast alle vorsichtig über den Hof gefahren.

Damals hatten wir einen Milchtankwagenfahrer, der meinte auch unseren Hof als Rennstrecke mißbrauchen zu können. Einmal hat er fast die Stallecke und die dort stehende Mülltonne mitgenommen. Neben der Tonne stand das Bobbycar geparkt. Das hat er so erwischt, dass die Achse gebrochen war und in seinem Hinterrad steckte.
Reifenwechsel bei vollem Tankwagen war spaßig, aber nicht unser Problem. Er fing dann an, was von Schadensersatz zu erzählen, aber den Magen hat ihm sein Chef dann ganz schnell ausgepumpt. Und danach sind ALLE Milchfahrer sehr vorsichtig gefahren.
Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Online reserl

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6379
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Traktor-Verbot für Kinder!?
« Antwort #14 am: 17.07.12, 14:38 »


In einer Nachbargemeinde ist am letzten Wochenende ein 15jähriger Junge von der Ackerschiene eines Traktors gestürzt. Dabei wurde er überrollt und sofort getötet. :o :'(

Das hat hier die Diskussion um die Sicherheit auf/mit Traktoren neu entfacht.


Die Passauer Neue Presse titelt heute:

Nach Unfällen Bauern gegen Traktor-Verbot für Kinder

Neu war für mich vor allem die Feststellung, dass die Mitfahrt von Kindern bis zu fünf Jahren in Österreich gesetzlich verboten ist.


Was meint Ihr dazu?
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

 


zum Seitenbeginn