Autor Thema: Fleisch einkochen  (Gelesen 7836 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NellyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1152
Fleisch einkochen
« am: 30.09.13, 22:07 »
Hallo,

mir schwirrte eben durch den Kopf, dass meine Oma früher erzählte, dass Opa Fleisch eingekocht hat (Gulasch, angebratene Würstchen, Frikadellen).

MAcht das jemand von euch?? Unsere TK-Truhe ist immer so voll (wir frieren unsere 50 Mettwürste immer ein,unendlich viel Saft für Marmelade etc.), dass ich damit glatt liebäugel. Vor allem wäre es für meinen Mann eine Erleichterung, wenn ich nicht da bin, dass er nicht erst stundenlang was brutzeln muss, für mich aber auch. Frikadellen einwecken würde schon reichen, ist das Lieblingsessen der Meinen.

LG
Nell

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2162
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Fleisch einkochen
« Antwort #1 am: 30.09.13, 22:30 »
Hallo Nelly,
das wenige, was ich eingekocht habe, war weiße Sülze. Das ist Bauchfleisch (Schwein) gekocht und in Salzlake eingelgt, aber frisch schmeckt es doch besser.
Und Kopfwurst, habe ich auch eingekocht. Kopfwurst: ist aus gekochten Rindfleisch, durchgedreht mit Salz, Pfeffer und Zwiebel, wird in der Bratpfanne gewärmt.
Und als ich hier her kam, gab es noch Hack in Dosen: Hackfleisch mit Gewürzen, Semmelmehl und Ei? in Dosen eingeocht, in Scheiben in der Pfanne gebraten, haut mich auch nicht vom Hocker.

Also ehrlich: Entweder weniger bevorraten oder ne neue Truhe/Schrank kaufen. ;D
LG
Tina
LG
Tina

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14882
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Fleisch einkochen
« Antwort #2 am: 01.10.13, 07:11 »
Nelly,

hast Du schon im angepinnten "Titelthema" rund ums Einkochen gelesen? Ich meine, darin haben wir auch schon mal über das Einkochen von Fleisch gesprochen.

Suppenfleisch fix und fertig mit Brühe koche ich auch ein. Das klappt ganz gut.

Wursteinkochen findest Du hier im Bereich auf Seite 2.

[size14]Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.[/size]

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Fleisch einkochen
« Antwort #3 am: 01.10.13, 07:20 »
Die Idee ist gar nicht so abwegig. Man bekommet doch beim Metzger (zumindest bei uns) alles Mögliche in Dosen ( Gulasch, Bolognese, Geschnetzeltes etc.), das wär ja so ähnlich. Weil ich soviel Knochen hatte, habe ich mal einen großen Topf angesetzt und eine Bratensoße gekocht und dann in Gläser. Das war sehr gut. Vorallem wenn es schnell gehen soll. Allerdings waren die Gläser so schnell verputzt, da mein Mann und meine Kinder Spätzle mit Soße nunmal lieben. Nelly, ich täte mal einen Versuch starten. Es schmeckt bestimmt immer noch besser als jede Fertiggericht aus dem Handel.
Gruß
lulu

Offline Hamster

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 978
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Fleisch einkochen
« Antwort #4 am: 01.10.13, 11:23 »
Hallo Nelly,

du kannst eigentlich alles einkochen.
Ich koche fleischiges immer 2 Stunden bei ca. 100°.
Fertiggerichte gehen immer.
Suppen sollten fertig gekocht sein.
Aktuell.. geht mir grad Hochzeitssuppe hoch  >:(.
Hängt entweder mit den Nudeln zusammen, vielleicht nicht gar gewesen.
oder ich sollte die Möhren weg lassen....
und die hochzeitssuppe habe ich nicht fertig zusammen gekocht,
sondern in den Einzelteilen ins Glas gegeben.. kommt halt nicht so gut.

mit Mehl angedickte Soßen könnten den Inhalt auch zum gären bringen.
sollte man meiden.

aber ansonsten... habe auch schon Kohlrabi mit Mettklöße eingekocht.
auch Hühnerfrikassee... klassisch mit Mehlschwitze.. bislang hälts ::) ;D..
wird bestimmt klappen versuch es einfach.

LG
Hamster
Liebe Grüße
sagt der Hamster

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14882
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Fleisch einkochen
« Antwort #5 am: 01.10.13, 11:25 »
Hamsterchen, tröstet es Dich, wenn ich Dir sage, dass mein Suppenfleisch in Brühe 1a ist und die reinen Brühegläser umkippen?

Verstehe wer will, ich tus nicht nicht.
[size14]Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.[/size]

Offline Hamster

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 978
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Fleisch einkochen
« Antwort #6 am: 01.10.13, 12:01 »
Hallo Martina,
versuch mal die Brühe Gläser nicht zu hoch einzufüllen.
Wenn Fett zwischen Glasrand und Deckel/Gummi kommt....!

Oder gibt es ein Deckel Problem?  Deckel To 66 gehen bei mir öfter hoch.
To 82 fast! nie... liegt am Deckel.
Und ich nehme IMMER neue Deckel.

Und neue Gummi ringe... auch Brühe koche ich immer 2 Stunden...

LG und gutes Gelingen
Hamster"chen"
Liebe Grüße
sagt der Hamster

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14882
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Fleisch einkochen
« Antwort #7 am: 01.10.13, 12:20 »
Zu voll eingefüllt? Das könnte es gewesen sein.
[size14]Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.[/size]

Clara

  • Gast
Re: Fleisch einkochen
« Antwort #8 am: 17.02.14, 15:34 »
Hallo Nelly,

du kannst eigentlich alles einkochen.
Ich koche fleischiges immer 2 Stunden bei ca. 100°.
Fertiggerichte gehen immer.
Suppen sollten fertig gekocht sein.
Aktuell.. geht mir grad Hochzeitssuppe hoch  >:(.
Hängt entweder mit den Nudeln zusammen, vielleicht nicht gar gewesen.
oder ich sollte die Möhren weg lassen....
und die hochzeitssuppe habe ich nicht fertig zusammen gekocht,
sondern in den Einzelteilen ins Glas gegeben.. kommt halt nicht so gut.

mit Mehl angedickte Soßen könnten den Inhalt auch zum gären bringen.
sollte man meiden.

aber ansonsten... habe auch schon Kohlrabi mit Mettklöße eingekocht.
auch Hühnerfrikassee... klassisch mit Mehlschwitze.. bislang hälts ::) ;D..
wird bestimmt klappen versuch es einfach.

LG
Hamster

Hamster,

ich glaube, dass das Problem ist, dass man alles richtig durchkochen muss vor dem einwecken- so ist zumindest meine Erfahrung damit. Ach so, ich koche ein seit... fast 33 Jahren, damals als "Küchenhelfer" und seit 17 Jahren in Eigenregie.

Meine  Mutter kochte Fleisch, Wurst, Gemüse udn Obst ein. Säfte liessen wir pressenund sterilisieren.

Frohes Schaffen,
Anja

Offline NellyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1152
Re: Fleisch einkochen
« Antwort #9 am: 17.02.14, 20:57 »
Ich habe mittlerweile an die 100 Frikadellen eingekocht.....sehr genial und das Beste, wenn´s mal schnell gehen muss....

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4817
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Fleisch einkochen
« Antwort #10 am: 17.02.14, 21:04 »
Nelly, du erstaunst mich ja immer wieder damit, welche Mengen du bearbeitest :o. Frikadellen hatte ich mal mit einem Rest versucht. Fanden wir auch gut. Dabei hatte ich Bedenken, es wäre zu trocken und habe darum den Bratensud mit Wasser aufgekocht und etwas Flüssigkeit ins Glas getan. Ist auch  mal wieder eine Idee. Praktisch ist auch Tomatensoße. Hatte mal Bolo-Soße gemacht, würde aber nächstes  Mal nur Tomatensoße nehmen.

Hat schon mal jemand diese ganz großen Gläser (2,5 l) zum Einwecken genommen?

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9257
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Fleisch einkochen
« Antwort #11 am: 18.02.14, 07:50 »
Praktisch fände ich eingewecktes Gulasch, Schmorbraten usw. schon, aber ich muss zugeben, beim Fleisch, bei den Bohnen und bei den Pilzen bin ich einkochtechnisch ein Schisser.
Da greife ich lieber zur Aufbewahrung im Eis oder zum Trocknen- bei den Pilzen.
Was wäre ein Einstieg in die Fleischeinkocherei, Leberwurst im Glas habe ich schon geschafft, schmeckt wirklich sehr gut und ist eben schnell zur Hand.

Offline Bianca

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 64
Re: Fleisch einkochen
« Antwort #12 am: 24.05.16, 19:34 »
Bohnensuppe, Erbsensuppe und Linsensuppe koche ich mit Fleisch komplett fertig ein. Bei 100 Grad allerdings auch 120 Minuten, gehe auch auf Nummer sicher. So haben meine Lieben immer was zur Hand.

 


zum Seitenbeginn