Autor Thema: Bischof Tebartz-van Elst aus Limburg griff tiiiiiiiief in die Kirchenkasse  (Gelesen 42582 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Hallo,

auf der Internetseite von katholisch.de - die Katholische Kirche in Deutschland ist ein Kommentar, der m. M. gut zusammenfasst, was  der Kirche an Schaden zugefügt wurde, nämlich der Vertrauensverlust

Zitat
... Durch die Unfähigkeit, Selbstkritik zu üben und die nötigen Schlüsse zu ziehen, wird vieles von dem verspielt, was Ehrenamtliche und Hauptamtliche, Ordensleute, Mütter von Kommuniongruppen, Jugendgruppenleiter, Gemeindereferentinnen, Pastoralreferenten, Diakone, Priester und Bischöfe Tag für Tag an Glaubwürdigkeit und Vertrauen für unsere Kirche erarbeiten ...

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 411
  • Geschlecht: Weiblich
Der Limburger Bischof stammt vom Niederrhein. Dort sagt ein "von" oder "van", oder "van der" oder "von der" nichts. Das ist meistens eine Ortsbezeichnung, z.B. aus Elst. Ich bin selbst adelig, finde es lebt sich damit einfacher am Niederrhein, ich muss mit meinem adeligen "von" kein Vorurteil bewirtschaften. Langsam denke ich, man muss aus der Medienkampagne die Fakten raus sortieren. Ich habe in den t-online-Nachrichten gerade gelesen, da wird ja richtig zur Hetzjagd auf den Mann geblasen.
es grüßt doretchen

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5122
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Hallo

es wird immer mehr ... Tendenz steigend auf 40 Mill. Euro

Zitat

Gesamtkosten über 40 Millionen?
Die Gesamtkosten könnten sich wegen verschiedener Bauschäden auf bis zu 40 Millionen Euro summieren,
hatte die "Welt am Sonntag" berichtet und Marius Hahn, Mitglied der Limburger Diözesanversammlung, zitiert.
Unter anderem wegen erheblicher Schäden an den Straßen und Fassaden auf der Zufahrt zum Domberg
gehe er davon aus, "dass das Gesamtprojekt am Ende 40 Millionen Euro verschlungen hat", sagte Hahn der Zeitung.

Diese Schäden seien bislang "totgeschwiegen" worden. Diese Einschätzung teilt auch der frühere Sprecher
der katholischen Basisbewegung "Wir sind Kirche", Pfarrer Hubertus Janssen.


und ... 780.000-Euro teuren Designer-Garten


Zitat

Teurer geht immer: Der neugestaltete "Mariengarten" am Limburger Dom mit Steinlabyrinth (links)
war kaum fertig, da musste er dem Designer-Garten des Bischofs weichen.


Zitat

Doch wie beim Gesamtprojekt auf dem Domberg machte auch hier der teure Geschmack des Oberhirten
den Unterschied zwischen der ursprünglichen Planung vor seinem Amtsantritt
und der von ihm verursachten Endabrechnung.


Sorry aber ich wiederhole mich ... der Mann ist größenwahnsinnig ...
jeder andere wäre schon in der Geschloßenen ...

Gruß
Beate

der jegliches Verständnis für diese Gehabe abhanden kommt
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Sorry, aber so einer gehört zum Stadtor raus gejagt.  >:(

Offline annama

  • Nahetal
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Geschlecht: Weiblich
  • " Alles zu beleben ist der Zweck des Lebens "


Ihr könnt jetzt von mir denken was ihr wollt :

Ich finde die ganzen Hetz - Kampagnen in den Medien gegen den Bischof van Elst

unmöglich. Mir fehlen die Worte wie mit diesem Bischof umgegangen wird. Wo bleibt der Bauträgerausschuß und die Gremien die zu der Baumaßnahme mit verantwortlich sind  ???

Man muß die wahren Hintergründe der vorigen Bischöfe kennen dann sieht die Welt anders aus.

Was werden Millionen in den Sand gesetzt  ??? z.B. 350 Mill.wurden auf dem Nürburgring versemmelt .Herr MP Beck gibt wegen Krankheit seinen Posten an Malu Dreyer ab und sitzt jetzt als Lobbyist bei Böhringer Ingelheim im Aufsichtsrat.


Nachdenkliche Grüße annama
Gerade wenn eine Frau meint ihre Arbeit sei getan
wird sie Grossmutter

Liebe Grüsse annama

Offline Meli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 218
  • Geschlecht: Weiblich
Ihr könnt alle denken und schreiben was ihr wollt. Meine Meinung ist ,es wird zu einer Hetzjagd gegen ihn aufgerufen da er den Anderen unbequem und nicht gut gelitten ist. Schon seit seinem  Amtsantritt wird gegen ihn gearbeitet. Nun ist er das schwarze Schaf das alles schuld sein soll. Es ist auf den Mist von einigen gewachsen und er soll seinen Buckel dafür herhalten und er mit schimpf und schande gehen muss damit so ein Grund da ist um ihn los zu werden.
Auch die Mitwisser sollten sich auf der Fahne schreiben das sie mit Schuldig sind für das was den Katholischen Christen nun an Gläubigen verloren geht.
Melli
bis zum nächsten mal
Melli

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 915
  • Geschlecht: Weiblich
hallo meli,

da ich nicht katholisch bin geht mich das ganze eigentlich nichts an, aber es interessiert mich trotzdem. ich habe jetzt soviele kommentare in zeitungen und internet gelesen und ja, einerseits hat
er sehr viel geld verbraten, aber, z.t. war da auch an der bausubstanz einiges faul was dann halt einen haufen kostete. andrerseits wird hervorgehoben dass er ausschliesslich einheimisches gewerbe
bauen liess, sprich das geld bleibt in der gegend.
dass er unbeliebt war/ist geht auch aus den kommentaren hervor, ein anderer anwärter wäre beliebter gewesen und er ist zu konservativ, kann nicht mit den leuten. dazu kommt, es müssen ja viele
leute involviert gewesen sein, ich denke nicht dass er alles allein gemacht hat, die ganze bauerei, die kostenvoranschläge, architektenvorschläge etc. da waren doch viele informiert, das muss mir keiner
angeben, die hätten schon vor 2 jahren die bremse ziehen können, wenn sie denn gewollt hätten. sicher, die gartenumgestaltung war ein witz und völlig unnötig, aber eben, das ging ja nicht von heute
auf morgen, das hat sich nicht hinter 7 mauern abgespielt wieso kommt die kritik erst jetzt auf?
die badewanne, nun anscheinend hat das ganze bad soviel gekostet, rechnet man das mal auf, so kommt man bald man auf so ähnliche beträge (ich nicht, ich habe nicht soviel geld!) aber ich weiss was
in neuen teuren wohnungen solche bäder kosten können.

es ist eine hetzjagd, aber - er hat sie selbst verschuldet weil er eben die leute mit solchen sachen (1.klass flug, bmw,luxusbau...) vor den kopf stösst. man kann gespannt sein was in rom herauskommt dabei.

grüessli s.

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4178
  • Geschlecht: Weiblich
Also mit der Hetzjagd, da geb ich euch recht. Das wird mir auch zuviel jetzt.

Das erinnert mich an die Causa Wulff. Würde mich nicht wundern, wenn es heute noch ein Thema bei Jauch und bei Hart aber fair wird........ ???


'Ich denke mal, die Fakten liegen auf dem Tisch oder sind nicht mehr drunterzukehren und alles andere entscheidet sich ja in Rom diese Woche.

Ohne den Rückhalt von Zollitsch ist er sowieso nicht mehr zu halten. War bei Mixa genauso.


Warum stürzen sich jetzt die Medien gar so auf ihn? Haben wir grad keine Flüchtlingsprobleme zu lösen oder die schwierige Regierungsbildung.
Herzliche Grüße von Fanni

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 599
  • Geschlecht: Weiblich
Wollte er sich ein Denkmal setzen ? Eigentlich muß er in seinem Beruf doch jederzeit mit Versetzung rechnen. Somit hat/hätte er doch ohnehin nicht lange selbst was davon ... ?
Gruß Hedwig

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 599
  • Geschlecht: Weiblich
... und gehetzt wird die kath. Kirche eh schon länger, die Presse mag solche Skandale :-[

In der Bibel stehts schon geschrieben: "Während der letzten Verfolgung der Christen ..."
denke, wir sind da angelangt.
Gruß Hedwig

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2429
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Ich finde es nicht gut, was er gemacht hat, zusätzlich hat er jetzt auch noch einen, in der Lebensweise von kath. Würdenträgern, andersdenkenden Dienstherrn, wie noch vor einigen Monaten. Ich bin der Meinung er sollte die Konsequenzen ziehen.
Aber wie die Medien damit umgehen finde ich sehr bedenklich, noch dazu, wo wir doch alle so unsere Erfahrungen haben mit der Medienhype.... der nächste landwirtschaftliche Skandal kommt bestimmt und wir werden wieder darunter zu leiden haben, wie damit umgegangen wird.... :-[

Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3097
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Nun ich kenn den Mann ned, nur durch die Medienberichte und die Fakten die hir stehen , muß aber sagen das ich entzetzt bin das ein mann gottes so viel Geld für unwichtige dinge ausgeben kann,des mit seinem Gewissen vereinbaren kann, und dann wird an Weihnachten wieder gesammelt für die armen hungernden in der driten welt, der Mann hat seien beruf verfehlt.
Die daran beteiligten mitwissen und sind genau so schuld nur er ist der Oberboss, und muß dafür grade stehen.

Es läuft wie bei einer Firma, und er sollte genug mum haben die Konsiquents zu ziehen und mit anstand zurück treten.

Er sollte mal die Bibel lesen was da über Völlerei, Habgier, und schön heids ideale stehen.

LG MUcki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Gitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 674
  • Geschlecht: Weiblich
  • tschau tschau
ja, ich find auch, dass so ein mann nicht mehr tragbar ist.

mit dem glauben und dem gewissen hat das nichts mehr zu tun.

entweder der ist dumm und naiv oder schlau und kriminell.

die tage in rom werden eine entscheidung bringen, hoffentlich.

gitta
Wer das Ziel nicht kennt, kann den Weg nicht finden.
Liebe Grüße
Gitta

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2171
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
@Annelie:
das unterschreibe ich sofort. Bin zwar nicht katholisch und was da an Geld ausgegeben ist, finde ich nicht in Ordnung.
Und wie er mit den Vorwürfen umgeht, ist , na wie soll ich sagen, "gewöhnungsbedürftig".
Es gibt ja auch Stimmen, die seine Arbeit, nicht seine Ausgaben, in Limburg loben. Kann ich nicht beurteilen.

Aber diese Medienhetze ist auch nicht in Ordnung.

LG
Tina
LG
Tina

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5122
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Hallo

die Verschwenndung des Bischof ist das eine ...

das andere sind die Kirchengemeinden im Bistum die massiv sparen MÜSSEN
KG´s die keinen Unterhalt aus Limburg bekommen
die Baumaßnahmen nicht fertig machen können,
weil sie die höhern Kosten nicht von Limburg bekommen
da geht es um vergleichbar geringe Summen z.B. Aufzug - Innenausbau

Ich wußte das auch nicht, aber im Bistum Limburg gibt es z.B. in Frankfurt
eine Gemeinde die sich selbst unterhalten muß ... Strom - Wasser usw.
wenn dort im Gemeindehaus was gemacht werden muß
dürfen sie erst Spenden sammeln u.a. streichen die Mitglieder selbst
Den Bericht darüber müßte ich raussuchen 

Das ist das was - nicht nur mich - so wütend macht

Hat Jemand gestern Abend Jauch gesehen ???
Es wurden u.a. Dokumente gezeigt wie das ganze verschleiert wurde
die Kosten wurden so gesplittet, dass sie nicht im Vatikan vorgelegt werden mußten

Kosten sollten nicht öffentlich werden

Zitat

Der Sprecher des Vermögensverwaltungsrats, Jochen Riebel,
bezeichnete Tebartz-van Elst in der ARD-Sendung erneut als Lügner.
Er bestätigte Berichte, wonach der Bischof intern gesagt habe,
die immensen Kosten für seine Residenz dürften niemals öffentlich werden.


Gruß
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

 


zum Seitenbeginn