Autor Thema: Aus der Schule geplaudert oder "das fachgerechte Zubereiten der Speisen"  (Gelesen 20178 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5440
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
nein, das Chilli ist kein Alleinfuttermittel, es gibt noch Salate, Brote etc., jeder bringt halt was mit. Vegetarier sind dabei, aber ich weiß nicht, wie viele.
Schätze aber, dass wohl nur 25-30 Personen davon essen.
Ich hatte jetzt eher so an ca. 3kg Hack plus noch mal in etwa die gleiche Menge Bohnen/Tomaten/Suppengemüse gedacht... könnte das reichen? 6 bzw. 8kg klingt nach soooo viel...
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 973
  • Geschlecht: Weiblich
Hab schon des öfteren gemerkt, dass ich das Grundrezept nicht für die Personenzahl hochrechnen muss.
Es reicht weniger, 4 kg sind schon reichlich.

Es kommt auch darauf an, obs viele Männer sind!

Bitte berichte uns, wie es dann gereicht hat :)
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 15446
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Wir rechnen immer mit 200 bis 250 g Fleisch pro Person, zuzüglich den anderen Zutaten für eine Mittagsmahlzeit.

Heute ist ein guter Tag, um einen guten Tag zu haben.

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2598
  • Geschlecht: Weiblich
ui,... das ist aber nicht wenig.
Ich erinnere mich an unsere letzte Haushaltshilfe (wg. Entbindung), der hab ich mal Hackfleisch für
Fleischküchle hergerichtet (da waren nicht mal 300 g im Päckchen). Und damals haben inkl. Haushaltshilfe
7 Personen am Tisch gegessen. Die hat 3x nachgefragt ob das denn auch reicht. Ja, jede(r) hat eines
gegessen, und es sind noch welche übrig geblieben.  ;D .
Fleisch steht bei uns ja öfters auf dem Tisch, aber so Portionsmäßig ist das nie viel....
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5440
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Wir rechnen immer mit 200 bis 250 g Fleisch pro Person, zuzüglich den anderen Zutaten für eine Mittagsmahlzeit.



ich glaube, soviel brauche ich nicht, es ist ja in dem Sinne keine Hauptmahlzeit und es wird auch noch Unmengen anderer Sachen geben.
Ich berichte euch ;o)
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 15446
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Dunja, das sind so Durchschnittswerte der Gemeinschaftsverpflegung für Erwachsene.

Cara wird mit weniger auskommen, weil eben keine Hauptmahlzeit und es noch genügend andere Sachen gibt.
Heute ist ein guter Tag, um einen guten Tag zu haben.

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2419
  • Geschlecht: Weiblich
Ich hab gerade mal nach geschaut, was ich mir notiert habe. Wir hatten nämlich auch keine Anhaltspunkte.
Unser Sohn hat für seinen Geburtstag chilli con carne gemacht. Also alles junge Leute mit gutem Appettit und nur Brot dazu.

Notiert habe ich mir hinterher für 10 Pers.

2,2 kg Hack
2gr Ds Tomaten
3 Ds Kidneybohnen
2 Ds Mais
Herzlichst hosta

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5440
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Hallo

ähm ... wenn ich das koche ... dann immer 2 Töpfe

1. Topf ... normal scharf  ::)

2. Topf ... richtig scharf ... mit Chilisoße (z.B. Steak Soße;D ;D

Ich rechne meist 400 g pro Person - also alle Zutaten auch Flüssigkeit  ;)

Gruß
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 5440
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Beate,
die Steak Soße ist doch nicht scharf..? ???
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy. Let's go exploring!

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Hallo Cara

ähm ... doch ... nur die (oder ähnlich)!!!!!!!!!! ... und keine Tomaten  ;D

Weil ich ess das bestimmt nicht  :-\

Gruß
Beate

ich hab Chiliflocken vom Türken ... l.m.a.A. ... extrem ... GöGa meint ... bizzelt nur  :o :o :o :o
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 15446
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Frage:

ich möchte am 1. Feiertag eine Crème Brûlée machen. Dazu wird die Milch-Sahne-Eigelbmischung in Förmchen im Wasserbad im Backofenbei 140° gestockt.

Jetzt hab ich nicht genügend kleine Einzelförmchen, kann ich wohl alternativ Kaffeetassen nehmen?

Ansonsten müsste ich eine Auflaufform nehmen, aber die ist optisch nicht so schön und so in Einzelportionen sieht es doch einfach schöner aus.
Heute ist ein guter Tag, um einen guten Tag zu haben.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4919
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Wenn das Kaffeegeschirr ofenfest ist. Für kleine Käsekuchendessert habe ich auch schon Kaffeetassen genommen. So kleine Förmchen habe ich gar nicht, außer ein Muffinblech. Das kommt aber wohl für die Creme nicht in Frage.
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Hallo Martina

klar ...  wenn sie etwas dicker sind dürften auch Porzellan Tassen geht

Tassen aus Steinzeug oder doch Steingut sind besser ... die für Glühwein ...

Ich habe mir mal extra Tassen (Pott nur kleiner) gekauft ... für Muffin /Tassenkuchen ...
darin mache ich mittlerweile Hackfleisch gefüllt mit Ziegenkäse

Gruß
Beate
Der eine sieht nur Bäume dicht an dicht,
der andere Zwischenräume und das Licht!

~ Gelesen bei einer Wanderung ~

Offline martina-sTopic starter

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6372
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Hallo Beate,
Steingut eignet sich auf keinen Fall! Hilfe!
Steinzeug wird sehr heiß bei 1200-1300°  gebrannt. Dabei wird die Scherbe mit der Glasur durch eine Zwischenschicht miteinander verschmolzen. Auch ohne Glasur ist es durchaus wasserdicht.
Das kann man von Steingut nicht erwarten. Dieses Geschirr wird mit wesentlich niedrigeren Temperaturen (900 bis 1100°) gebrannt und ist verglichen mit Steinzeug sehr viel leichter.
Während Steingut auch bei Sturz einiges ab kann, geht Steingut sehr leicht zu Bruch. Damit muss man sehr vorsichtig umgehen. Steingut ist also nicht so "gut" wie der Name sagt!
Ohne Glasur würde es fast aufweichen. Zumindest hält es ohne Glasur kein Wasser. Und wenn nur an einer Stelle die Glasur nicht schließt, hat man einen Scherben der auf Holzmöbeln hässliche Ränder hinterlässt wenn man ein mit Wasser gefülltes  Gefäß dort abstellt.

Unterscheiden kann man beide an einem erheblichen Gewichtsunterschied. Steinzeug ist wesentlich schwerer. Und es hält auch Hitze im Ofen aus.

Bunzlauer Keramik ist nicht gerade günstig. Damit gewinnt man aber als Hausfrau aber jeden Ehekrieg. Bevor das zu Bruch geht, hat der Partner erheblichen Schaden zu befürchten.  ;)  Deshalb ist es wohl besser zu achten was die Frau in der Aussteuer hat.  ;D  Und es hält auch den Backofen aus.

Es gibt auch so eine Eselsbrücke. Aber macht nur Sinn wenn man sich merken kann, dass Steingut das Gegenteil von gut ist.

Liebe Grüße
Martina

 


zum Seitenbeginn