Autor Thema: Mindestlohn 4000 Franken  (Gelesen 3383 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline KleopatraTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 912
  • Geschlecht: Weiblich
Mindestlohn 4000 Franken
« am: 26.03.13, 02:46 »
Hallo, was meint ihr dazu das der Mindestlohn 4000 Franken betragen soll. Ich sehe schwarz deswegen.

Offline hildy

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 520
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!
Re: Mindestlohn 4000 Franken
« Antwort #1 am: 28.03.13, 15:20 »
Das ist keine durchdachte Idee - so verlockend sie auch scheinen mag. Will nicht mal von der psychologischen Seite sprechen, dass man dieses Geld nachgeschossen bekommt, ohne dafür eine reale Leistung zu bringen. Schon jetzt haben es weniger qualifizierte Arbeitnehmer schwer, eine Arbeit zu finden, und Arbeitslose wieder in den ersten Arbeitsmarkt zu bringen, ist fast unmögliich. (ich weiss, wovon ich rede, bin seit vielen Jahren Stiftungsrätin in einem kleinen Arbeitslosenprojekt.)
Verzweifelt suchen die Arbeitsämter und die IV Plätze für ihre Klienten. Doch welcher Spengler kann sich jemand leisten, der länger arbeitslos war, und erst wieder "aufgepäppelt" werden muss? Nicht einmal mit staatlichen Zuzahlungen werden diese Plätze gefunden! Wie soll denn das gehen, wenn jeder einfach Fr. 4'000.- verdienen müsste! Welcher Handwerker, und erst recht, welcher Bauer könnte sich da noch Angestellte leisten?

Ich denke, ein Arbeitsverhältnis ist ein Vertrag zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer, und dazu gehört auch die Höhe des Lohnes. Der Staat hat da eigentlich nichts verloren!
Doch auch für seine sozialen Einrichtungen hätte dieser Beschluss grosse Auswirkungen. Alle, die keine Stelle finden, wären dann auf den Arbeitsämtern und in der Sozialhilfe!

Und noch etwas - wer würde dann uns Bauern den Mindestlohn garantieren?

Hildy ???


Hildy us em Baselbiet, CH

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3498
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Mindestlohn 4000 Franken
« Antwort #2 am: 28.03.13, 15:54 »
Das ist keine durchdachte Idee - so verlockend sie auch scheinen mag. Will nicht mal von der psychologischen Seite sprechen, dass man dieses Geld nachgeschossen

Und noch etwas - wer würde dann uns Bauern den Mindestlohn garantieren?

Hildy ???


hallo hildy,
deinen ersten satz unterstütze ich voll und ganz -
zum letzten - wenn interessiert das, wir bauern sind ja selbständigerwerbend, also müssen wir selbst sehen dass wir auf unsern lohn kommen- wie - ist unsere sache, heisst es dann  !!!!
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1434
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mindestlohn 4000 Franken
« Antwort #3 am: 28.03.13, 16:13 »
Als Selbstständiger gilt ja der Mindestlohn nicht (Bauer z.B.) - da ist man selbst "Schuld" wenn man diese Summe nicht verdient.
Wird dieser Mindestlohn tatsächlich festgeschrieben - wird es weniger Angestellte geben, sondern die Unternehmen stellen " selbstständige Subunternehmer" an und umgehen die Regel damit. 

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 898
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mindestlohn 4000 Franken
« Antwort #4 am: 29.03.13, 17:32 »
und nachdem bei uns letzte woche die ap 2014 vorgestellt wurde ist es noch viel fraglicher ob wir auf den minestlohn kommen.

was da an neuen vorschriften und kuriosen dingen (grasmilch in unserem trockenen kanton!! ein schwachsinn erster güte) auf
uns zukommen die es zu beachten gilt da kann man sich ja freuen.

gruss züsi

Offline KleopatraTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 912
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mindestlohn 4000 Franken
« Antwort #5 am: 30.03.13, 11:53 »
züsi, ihr habe ja viel land, dann ist es nicht so wild.

aber eben, die initiative interessiert sich nur für unsere Angestellten. Ob wir genug verdienen ist unwichtig. ???

Offline hildy

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 520
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!
Re: Mindestlohn 4000 Franken
« Antwort #6 am: 01.04.13, 23:05 »
Natürlich ist es allen gleich, was wir als selbständige Bauern verdienen - die meisten meinen so wie so, wir seinen alle Millionäre.
Ich meinte damit, wer sich als Bauer oder Handwerker noch Angestellte leisten könne, wenn die, noch bevor sie gezeigt haben, was sie leisten, mindestens Fr. 4000.- verdienen müssten!
Hildy
Hildy us em Baselbiet, CH

Offline züsi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 898
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mindestlohn 4000 Franken
« Antwort #7 am: 02.04.13, 20:11 »
Swissbäuerin, viel Land ist relativ, wir haben auch viele Viecher zu füttern, Pflanzen alle Frucht für das
Kraftfutter selbst an (wir kaufen nur das Raps Schrot zu) und unsere Gegend ist eine der trockensten!

Nur mit Gras kämen wir nicht mehr auf die milchleistung.

Jo nu, Schau mer mal wies kommt!

Griessle s.

Offline KleopatraTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 912
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mindestlohn 4000 Franken
« Antwort #8 am: 02.04.13, 20:13 »
ja, aber da die DZ nachher übers Land laufen und die Tierbeiträge wegfallen könntet ihr allenfalls sogar Glück haben.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3498
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Mindestlohn 4000 Franken
« Antwort #9 am: 03.04.13, 00:53 »
swiss bäuerin,
so ist das nicht ganz -
bis jetzt gibt es tierbeiträge und bei vielen tieren zählen die auch - und wir brauchen das hier, wie züsi schon geschrieben hat, wir sind eine der trockensten regionen -
wir brauchen für eine grossvieheinheit ca. 80 - 100 ar land -
schau mal, wie es nur schon bei euch aussieht,
darum gibt es hier in schaffhausen auch viel mehr ackerbau und das getreide wird dann für das vieh eingesetzt, auch wir hatten das futtergetreide immer an die futtermühle geliefert, da wir dann für's kraftfutter einen besseren preis hatten - und auch heute mit den poulets, liefern wir das getreide an die futtermühle für unsere güggeli -
ich denke nicht, dass wir am schluss mehr geld bekommen, als bis jetzt - bei unseren grösseren viehbeständen wird sich das höchstens aufheben - eher auf die andere seite gehen !!!
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline KleopatraTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 912
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Mindestlohn 4000 Franken
« Antwort #10 am: 03.04.13, 20:20 »
ich verstehe nicht was du mir sagen willst maggie.

Aber sagen wir mal ein fiktiver Betrieb hat 40 / 20 Ha Land und 30 GVE. DZ rund 1000 Fr/Ha
DZ bisher Land 40 000 / 20 000 Fr. Tierbeiträge 12000 = 52 000/ 32 000

DZ Land neu 1.5 mal mehr 60 000/ 30 000  keine Tierbeiträge mehr= 60 000/ 30 000

Fazit 40 Ha plus 8 000 Fr./ 20 Ha minus 2 000 Fr.

das ist mal aus dem Finger gesogen. 

Offline Islandskuh

  • Weilheim in Oberbayern
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 241
  • Geschlecht: Weiblich
  • Tu`e Gutes und rede nicht drüber.
Re: Mindestlohn 4000 Franken
« Antwort #11 am: 10.04.13, 22:45 »
Hi!

Wer soll den das bezahlen können??

Gruß
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !

 


zum Seitenbeginn