Autor Thema: Rücktritt von Papst Benedikt XVI und Wahl eines neuen Papstes  (Gelesen 23799 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nelly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1152
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #45 am: 17.02.13, 11:07 »
Hallo, habe gerade etwas passend zur modernen Kirche erlebt:

Ich war in unserer Kirchenbücherei, fragt eine Frau die Dame, die dort die Bücher ausgibt, ob sie im Computer mal nachgucken könnte, ob folgendes Buch auch zum Bestand gehört:
"Kein Sex ist auch keine Lösung". Anscheinend ein Frauenroman über einen Macho, dem es die Frauen heimzahlen ( so hat es die Frau vor mir der Dame geschilder).

Antwort der Dame ( mit einem schelmischen Grinsen im Mundwinkel), nachdem sie im Computer geguckt hat: "wie ich schon vermutet habe, in unserer KATHOLISCHEN Bücherei nicht vorhanden."

Das Wort mit den drei Buchstaben, ist doch sehr verpönt.......

Nell

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4818
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #46 am: 17.02.13, 11:18 »
Hallo,

also Nelly, das muss ich jetzt doch mal intervenieren  ;). Ich selbst habe 14 Jahre so eine katholische öffentliche Bücherei geleitet. Wir bekamen regelmäßig Bücher mit Rezensionen über Neuerscheinungen. Da war ich immer sehr erstaunt, wie sachlich und offen die Buchbesprechungen waren. Zu der Zeit waren gerade die Bücher über Qumran-Schriftrollen aktuell, die angeblich den Bestand der Kirch grundsätzlich in Frage stellen würden. Es gab kein abraten, nur die Empfehlung evtl. Bücher mit verschiedener Sichtweise anzubieten. Auch später, als ich selbst kurze Zeit Rezensionen für die katholischen Büchereien schrieb, wurden keine Auflagen erteilt, bestimmte Themen besonders positiv oder negativ anzugehen.

Wenn es solche Einschränkungen in den örtlichen Büchereien gibt, liegt es eher an den dortigen Leuten oder deren Umfeld. In den Büchereien muss/ist Sexualität kein Tabu. In anderen Bereichen der Kirche vielleicht kein Tabu, aber oft eine sehr weltfremde Sichtweise. Was will man den erwarten, wenn die Kirche von alten, im Zölibat lebenden Männern geleitet wird? Und damit kommen wir wieder zum Thema, ich hoffe, es wird ein jüngerer Papst, der die ganze Bandbreite des menschlichen Lebens wahrnimmt.

LG
Luna

PS: Egal, wie es ausgeht, ich finde das Wahlverfahren sooo spannend.

Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline Pierette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1444
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #47 am: 17.02.13, 11:45 »
Da frag ich mich, wie man es als "Chef" von knapp 1,2 Mrd. Mitglieder allen recht machen soll !!!
Das geht nicht denn in Südamerika geht es anders zu als in Afrika und bei uns interessiert Glauben sowieso kaum noch jemanden....meine SM sagt dann: Hier geht es den Menschen zu gut.

Unser "noch Papst" hat sich doch damals überhaupt nicht gefreut, als er gewählt wurde.

Da kann ich Dir so nicht zustimmen, geli.
Die katholische Kirche will es niemandem Recht machen, denn sie gibt die Dogmen vor, an denen nicht zu rütteln ist, es wird weder internes noch externes Hinterfragen geduldet. Kulturelle, politische  oder ethnische Hintergründe haben nie eine Rolle bei der Umsetzung der Dogmen gespielt.

Es mag auch sein, dass Benedikt mit seiner Ernennung nicht wirklich glücklich war, aber ist den Weg gegangen, der zu einem Pontifikat führen kann. Mit dem Schritt, sich zum "Präfekten der Glaubenskongregation" ernennen zu lassen und somit als engster Vertrauter des konservativen Johannes Paul II hat er sich ganz klar für das Papstamt empfohlen.
Ein Tier, das nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen (aus Afrika)

Offline amanda

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 182
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #48 am: 17.02.13, 14:27 »
[Wie soll denn moderne Kirche aussehen  ??? Das Frage ich mich und Euch einmal ???


Für mich sollte die moderne Kirche wieder zu ihren Wurzeln zurückkehren.
Wenn ich im Neuen Testament lese u. die Kirche heute erlebe, dann tut sich für mich ein großer Graben auf.

Abschaffen würde ich: den ganzen Prunk in den Kirchen u. im Vatikan, das Zölibat.
Wünschen würde ich mir: einen ehrlichen Umgang mit Homosexuellen und sogenannten"gefallenen Menschen", ein ehrliches Bekenntnis.
Aber nicht nur von den Kirchenleuten, sprich Pfarrer, Bischof und Pabst, sondern auch von den aktiven Christen.
Weniger Weihrauch und mehr Aufrichtigkeit von den Kirchenmännern. und von ihrem Gefolge.

Man kann nicht alle in einen Topf werfen und ich sehe in meinem Umfeld viele Menschen, denen der christliche Glauben in ihrem Leben wichtig war und die das auch gelebt haben.

Und dann wünsche ich mir zukünftig keine Kritik mehr von Menschen, die meinen im Leben alles richtig zu machen u. mich belehren zu müssen......

LG u. schönen Sonntag

Amanda









Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2420
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #49 am: 17.02.13, 14:35 »

Wie soll denn moderne Kirche aussehen  ??? Das Frage ich mich und Euch einmal ???


Eine moderne Kirche sollte sich -meiner Meinung nach- mehr an Jesus und der Urkirche orientieren.
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline Nelly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1152
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #50 am: 17.02.13, 16:28 »
Hallo Annelie, das unterschreibe ich voll und ganz. Lese im Moment ein Buch, in dem die Irrtümer (Schlampigkeit und Übersetzung zu Gunsten der Herrschenden/der Männer) der Bibelübersetzung geklärt werden. Also wenn ich das könnte, würde ich eine neue, gewissenhaftere und ehrlichere Übersetzung der hebräischen Urschriften fordern (Beispiele: Eva entstand angeblich nicht aus der Rippe Adams, sondern Gott sah, dass Adam einen Gefährten braucht und teilte ihn in zwei Hälften etc.pp.)

Nell

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3094
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #51 am: 17.02.13, 16:30 »
eine Moderen Kirche wäre für mich das man sogenante aussätzige (Homsexuelle und Transexuelle,Kinder ohne Väter,geschiede,Priester kinder und deren Mütter , )in die kirche zu nehemn wie sie sind so wie Jesus, alles sünder und aussetzigen zu sich gerufen hat und sie geliebt hat.

Das es bei den Gläubigen die in der kirche sitzen nach dem gottesdinst nicht darum geht wer was neues anhatte,Mantel,schuhe ,Frisur und so weiter.
Das Menschen also wir Gläubigen hilfsbereiter weden und zar nicht nur durch spenden für Miserio,sondern das wir in unsrer umgebung besser hinsehn und da helfen wo die leute hir in unsrer nähe hilfe brauchen.

Beginnt eien moderen kirche wirklich oben mein Papst,oder doch eher bei uns letzen gliedern in der Kirche ,tun wir was dafür das die kirche moderen wird ???
Müßen wir chrsten wirklich warten bis irgend wo ganz oben etwas beschlossen wird,gehts ned auch anders,wir als Moderen christ nicht zum beispiel kontakt zu Evangelischen ,Moslems,Budisten udn soweiter suchen um unser Vorurteil auszuräumen,das wir von oben her die jahre über vermittel beckamen.

Moderen Kirche wäre ,wen es im Ort selbsthilfe gruppen gäbe die bei bedarf Älteren, Müttern,überlasteten personen helfen würde ohne dafür geld zubeckommen sein beim Putzen,kinderbeteun,oder einfach zuhören,einkaufen,doktorfahrten,ich weis es geibt sowas aber meist als nachbarschafts hilfe nud ohne christliche zutun.

Also mein vorsatz vor jahren war die not in meienr nähe zu suchen und zuversuchen dort zu helfen,und ich fand vieles,bei einigen konnte ich helfen,bei andern ned.

Mir eghst seitdem besser,das gefühl etwas bewegt zu ahebn,geholfen zu haben,ist einfach supper.
Bringt mir mehr als der Gottesdinst am sonntag,in dem ich nix bewegen kann.

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3849
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #52 am: 17.02.13, 17:06 »
Mucki. Eben solche Menschen sollte es mehr geben. Solche die einfach was machen anstatt sich nur immer beschweren, dass die Kirche altmodisch ist.

Eine Kirche ist immer auch nur das was ihre Mitglieder bereit sind zu leisten.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3094
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #53 am: 17.02.13, 18:53 »
ja da hast du recht,ich angaschir mich zmbeispiel in keien verein,da haben wir genug freiwillig die des amchen möchten,ich zieh mein ding immer allein für mich durch nd versuch andern zu helfen,zum beispiel eienr 18 jährigen mutter die mit ihrem Baby übervordert war,hab ich beim gang zum jugendamt begleitet,dann hab ich mich als Pflegefamilie gemeldet,(leider noch nix beckommen),und nun mach ich tagesmutter für eien 5 Jährigen des Mutter arbeiten muß da des geld sonst ned reicht,sie arbeitet schicht spätschicht als Altenpflegerin und die vorherige tagesmutter hat ihr gekündigt weil der kelein abends bis 9 uhr da ist und auch Samstag und Sonntag kommt.

Heute war er da´es war ein so toller sonntag mit ihm .
ich will nicht nur reden sondern auch was verändern.

lg Mucki
« Letzte Änderung: 17.02.13, 18:55 von Mucki »
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #54 am: 18.02.13, 17:20 »
Wie soll denn moderne Kirche aussehen  ??? Das Frage ich mich und Euch einmal ???
Eine moderne Kirche sollte sich -meiner Meinung nach- mehr an Jesus und der Urkirche orientieren.
Diese Meinung ist mir wiederum zu traditionell, aber das Alte Geschehen soll natürlich nicht vergessen werden! Der Ring des Papstes könnte z.B.
auch an den nächsten Papst vererbt werden. Nur ob derjenige den tragen will ?, oder ob der nicht seinen eigenen Ring will!
Soviel ich gesehen habe, hat die Farbe des Steines des Ringes des Papstes etwas Grünes, und die Fassung ist Gold!
Die Farbe des Steines wird bei jedem Papst anders sein, die Fassung des Ringes wird immer Gold bzw. Weißgold sein, wegen der Allergien, Silber
verträgt nicht jeder!
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline Selina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 889
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #55 am: 21.02.13, 14:27 »
Hallol zusammen,

der Papst hat die letzte Zeit so einen starken gesundheitlichen Niedergang mitgemacht, dass es jedem auffallen mußte.
Seine Mimik ist fast nicht mehr vorhanden, er geht ganz kleinschrittig, schwingt nicht mehr mit den Armen beim Gehen, die Stimme ist schon seit längerem gebrochen. Jetzt habe ich gerade wieder eine Sendung über ihn auf B3 gesehen und sogar mein Mann selber hat mich erst auf den Gedanken gebracht
Wir haben den Eindruck, dass er auch Parkinson hat und er weiß es bestimmt schon länger.
Er will sich nicht antun, was der polnische Papst bis zum Ende durchgezogen hat. Dafür hatten sehr viele Gläubige eh kein Verständnis mehr.

Anscheinend bekommen fast alle entweder Parkinson oder evtl. auch Alzheimer, wenn man nur lange genug lebt.
Es altert nicht nur der Körper sondern auch das Gehirn, womit ich aber nicht sagen könnte, dass Benedikt eine geistige Schwäche zeigt.
Es sei ihm gegönnt, das Amt niederzulegen.
Liebe Grüße von Selina

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #56 am: 22.02.13, 20:40 »
Ich kann mir vorstellen, daß Internet und Co nicht wirklich mehr für diesen alten Herrn ein Thema sind! Außerdem denke ich manchmal darüber nach, wie stark eigentlich das 2.Konzil
im wirklichen "Alltag" der Katholiken berücksichtigt wird!
Im nachhinein nachdenkliche Grüße!!
« Letzte Änderung: 22.02.13, 20:45 von Hopfi »
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline Mucki

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3094
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #57 am: 23.02.13, 09:28 »
@ Hopfi
Was genau steht den im 2 Vatikanischen konsiel ,und zu welchen ergebnis bis du gekommen?

lg Mucki
Am Ende des Tunnels ist immer Licht!

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 598
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #58 am: 25.02.13, 11:16 »
Laut der Päpsteweissagung (die bisher igendwie immer passte, Benedikt war z.B "Ruhm des Ölzweigs"/Frieden), gibt es nur noch einen Papst.
Was dann kommt ?
Ich habe Angst vor der Zeit. Angst, dass kein Glaube oder verstärkter anderer Glaube uns überrennt. Wenn ich im Fernsehen in Promi-Wohnungen und auch in Vorgärten/Häusern unserer eigentlich kath. Gegend die dekorativ aufgestellen Buddhas sehe, grauts mir !
Was wird werden ohne die Werte, die die christl. Kirche vermittelt ?
Wieviele Hilfsorganisationen sind durch den Glauben entstanden ?
Wonach sollen wir uns richten ?
Wonach wird unser Leben bestimmt, wenn nicht mehr durch das Kirchenjahr, die Kirchen-/Gemeindefeste ? Etwa nach Christopher-Street-Day , Halloween, Facebookpartys ?
Gruß Hedwig

Offline amazone

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1347
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Papst Benedikt XVI. tritt am 28. Februar zurück ...
« Antwort #59 am: 25.02.13, 12:13 »
Laut der Päpsteweissagung (die bisher igendwie immer passte, Benedikt war z.B "Ruhm des Ölzweigs"/Frieden), gibt es nur noch einen Papst.
.....

an die weissagung glaubt mein arbeitskollege auch und daher hat er ja auch mit mir gewettet.
der erste und letzte papst würde petrus heißen.


mein arbeitskollege meint, dass der nächste papst ein italiener sein wird und sich petrus nennen wird.
ich sage italiener ja, aber name petrus nein.
also haben wir gewettet. wenn er recht hat, bekommt er eine kiste bier, wenn ich recht behalte, bekomme ich eine kiste melonensekt.  ;D

in ein paar tagen sind wir schlauer.  ;)


Beste Grüße von
Amazone

 


zum Seitenbeginn