Autor Thema: Skandale und kein Ende?  (Gelesen 10944 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3856
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #15 am: 17.07.13, 10:36 »
Das mit ev. und kath. Gottesdiensten ist bei uns kein Problem.

Ich glaub unsere  beiden Pfarrer finden es sogar grad lustig als Duo aufzutreten. Der evangelische heißt Paul, der katholische Peter.......nun kommt zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit..........Peter und Paul machen das zusammen.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #16 am: 17.07.13, 14:16 »
An einem Sonntag ist kein ökumenischer Gottesdienst möglich, selbst an "saure-Gurken-Sonntagen", wie Ostermontag, oder Pfingstmontag, wo bei uns die Gartencenter in Holland gestürmt werden. Ich habe beim kath. Priester nachgefragt: Der hat geantwortet, ich würde gern, aber ich darf nicht.

Wer macht diese Vorgaben? Ich vermute mal, das kommt vom jeweiligen Bischof und dann können die Regelungen von Diözese zu Diözese unterschiedlich sein. Ich habe bisher noch nicht darauf geachtet, an welchen Wochentagen ökumenische Gottesdienste hier stattfinden. Wenn ich so überlege, ist es hier ohnehin nur bei besonderen Gelegenheiten, wie Einschulung. Ich glaube, in unserer Kirchengemeinde finden überhaupt keine ökumenischen Gottesdienste "einfach mal so" statt.  Kann es aber nicht mit Sicherheit sagen.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 411
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #17 am: 18.07.13, 13:50 »
Kann gut sein, dass das von Diözese zu Diözese unterschiedlich ist. Ich kann da nur von Köln reden.
es grüßt doretchen

Offline Benita1

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 191
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #18 am: 09.01.15, 12:30 »
hallo zusammen,

am Mittwoch 7.01.2015 spät abends um 23:45 war eine Dokumentation mit dem Thema
 
                                                                                 "Sünden an den Sängerknaben"
 
zu sehen. Man kann diese Sendung jetzt ein Jahr lange auf Podcast ansehen. Kann mir vorstellen, dass diese Sendung schon einige gesehen haben.
Interessant würde ich trotzdem sagen. Es wird ziemlich deutlich Klartext gesprochen.

Da hätten sich die ermordeten französischen Karikaturisten so richtig hineinsteigern können, denn dieses Thema hat ein großes Potential.

Benita

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #19 am: 09.01.15, 13:23 »
Ach Benita, hättest du nur den letzten Satz weggelassen... :-X

Offline Pierette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1444
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #20 am: 09.01.15, 13:39 »
Zitat
Da hätten sich die ermordeten französischen Karikaturisten so richtig hineinsteigern können, denn dieses Thema hat ein großes Potential.


Dümmer geht's nimmer
               
                 Schlimmer immer!

 
Nicht wahr Benita? ich bin immer wieder erstaunt, auf welch grandiose Weise Du es schaffst, Deine Plattheiten selbst zu toppen, jungejungejunge..............!
Ein Tier, das nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen (aus Afrika)

Offline MathildeTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #21 am: 09.01.15, 14:25 »
Hallo,

Pierette, Du bist überheblich  und stellst Dich auf die gleiche Stufe  :(

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Benita1

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 191
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #22 am: 09.01.15, 14:54 »
Hallo ihr Schlauen.

es gibt immer wieder für alles einen Spruch so z.B.

Einer spinnt immer, wenn es zwei sind ist es schlimmer, usw.

Mir wärs schon lieber, wenn sie sich an derlei Dingen verlustieren als so eine Kathastrophe, wie sie zur Zeit in Frankreich passiert, herauf zu beschwören.
Die Karikaturisten waren ja wirklich nur mehr ohne Schranken und Grenzen.

Ich hab zwar diese Szene nicht großartig beobachtet aber dass man sich ständig und jahrelang zu den Muslimen so abartig  äußern muss ist wirklich so überflüssig wie ein Kropf (wie man in Bayern sagt) .

Schaut euch doch erst mal den Film von diesen Sängerknaben an ..................... und redet dann weiter.

Schon mal, wie sich der Rechtsanwalt des Bistums immer wieder rausgeredet hat, .....

Er kann sich zu diesem laufenden Verfahren nicht äußern, nicht äußern, nicht äußern ..................

Dabei ist es schon so lange her.

Die möchten einfach nur abwarten, bis der letzte dieser Missetäter von damals endlich auch gestorben ist.

Benita

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4178
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #23 am: 09.01.15, 15:04 »
@Benita

bin weder besonders schlau noch besonders katholisch noch............bin nur noch genervt von dieser deiner Art hier Dinge zu  posten :(, sprich mir reichts...........ich drücke den I-Button.

Herzliche Grüße von Fanni

Offline Pierette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1444
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #24 am: 09.01.15, 17:05 »
Sehr gerne, Mathilde, bin ich in diesem Fall überheblich.

Ansonsten werde ich es wie fanni halten: Knöpfchen drücken!
« Letzte Änderung: 09.01.15, 17:11 von Pierette »
Ein Tier, das nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen (aus Afrika)

KATHRINA H:

  • Gast
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #25 am: 09.01.15, 17:14 »
 :'(

Offline gina67

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3124
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #26 am: 09.01.15, 17:35 »
...ich drücke den I-Button.

...den habe ich gestern schon gedrückt, aber wg. einer anderen Sache.

LG Gina

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3505
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #27 am: 23.07.17, 23:25 »
gestern abend spät habe ich beim zappen - ich glaube - auf zdf - das wort zum sonntag gehört, von einem katholischen Priester -

er hat über den Skandal von den Regensburger domspätzen gesprochen - dieser mann hat mut, was er da seiner kirche alles vorgeworfen hat,

da war ja alles scheinbar noch viel schlimmer als man so "kurz" in den Nachrichten zu hören bekam - diese armen kinder, und keiner dieser jungen getraute sich jemandem was zu sagen - über Jahrzehnte - und es sollen 100 gewesen sein, die geschlagen, gequält - und .....   wurden - einfach furchtbar
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Online mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #28 am: 24.07.17, 07:16 »
@AnniH
in unserem Bistumsblatt steht ein Artikel von Dr. Wunibald Müller - Warum ich in der Kirche bleibe.
Ein Satz hat mich daraus die ganzen Tage begleitet- nach seiner Aussage würden heute viele Menschen die Kirche verlassen, weil sie auch nicht mehr die Erfahrung machen, dass Kirche ihnen Heimat und Hoffnung gibt. Was die Kirche heute brauche , sei die Fähigkeit, die Wunden zu heilen und die Herzen der Menschen zu wärmen.
(Hab das aus tiefster Seele bejahen können- kann mich auch gut an Krisen in der Landwirtschaft erinnern, wo die Bauern Hilfe gebraucht hätten, aber statt dessen gabs ganz bitterböse Hirtenbriefe über die Landwirtschaft- ich war damals so unendlich von der Kirche enttäuscht-
Mich hat nur der Satz gehlaten- Gott ist ja in Ordnung, aber mit dem Bodenpersonal gibts eben seine Probleme.)

Die Menschen würden sich nach echter spiritueller Nahrung, sehnen doch die Kirche müsse sich die Frage stellen, ob sie noch der Ort sei, wo man diese lebensspendende Nahrung finden würde?
Müller liess die Frage im Raum stehen: Was müsste in der Kirche geschehen, damit die Menschen wieder dem lebendigem Wasser begegnen würden, um ihren spirituellen Durst zu stillen?
Schade, dass der Vortrag des Referenten in Freyung war, den hätte ich mir gerne angehört.
Ich hoffe und wünsche Papst Franziskus viel Gesundheit und Kraft, um diesen Dampfer Kirche  wieder auf ein menschliches vor allem göttliches  Maß zu führen.

 


zum Seitenbeginn