Autor Thema: Skandale und kein Ende?  (Gelesen 10940 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MathildeTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1485
  • Geschlecht: Weiblich
Skandale und kein Ende?
« am: 18.01.13, 10:13 »
Hallo,

ich bin einfach nur sprachlos:  http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regiolinecities/koeln/article112827853/Katholische-Klinik-weist-Vergewaltigungsopfer-ab-Missverstaendnis.html

Was für ein Bibelverständnis haben denn diese Leiter der kath. Krankenhäuser? Haben die schon jemals den barmherzigen Samariter oder gelesen? Das Sie die Pille danach nichtverschreiben wollen ist mir ja noch zu vermitteln aber dass man eine Strafvereitelung mitbegeht das nicht mehr.
Am Ende soll das Opfer noch beweisen das es nicht selbst schuld ist.
Nachdem die kath. Kirche sich aus der wirklichen Aufklärung der Missbrauchssache verabschiedet hat und jetzt noch dies da erwäge ich ernsthaft aus der kath. Kirche auszutreten oder zu konvertieren. Der Rest der Familie ist sowieso schon evangelisch.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2440
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #1 am: 18.01.13, 14:51 »

Nachdem die kath. Kirche sich aus der wirklichen Aufklärung der Missbrauchssache verabschiedet hat und jetzt noch dies da erwäge ich ernsthaft aus der kath. Kirche auszutreten oder zu konvertieren. Der Rest der Familie ist sowieso schon evangelisch.

LG Mathilde

Hallo Mathilde,
bei mir ist es genauso! In zwei Jahren kommt meine Große zur Konfirmation, das wäre für mich eine gute Gelegenheit zu konvertieren!
Ich finde die Haltung der Kirche in diesen zwei Angelegenheiten fürchterlich!

Dunja
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Vronerl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 76
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #2 am: 05.07.13, 20:23 »
Hallo Dunja,

hab gerade mal nachgelesen, was sich auf der religiösen Seite tut und da schreibst du, dass du evtl. konfertieren möchtest. Wenn ihr aber nächstens in eurer Familie eine Konfirmation habt, dann gehe ich davon aus, dass ihr eh schon Evangelisch seid.
In welche Religion möchtest du dann eintreten?

Grüße von Vronerl

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2440
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #3 am: 06.07.13, 07:41 »
Hallo Vronerl,
Mein Mann und die Kinder sind evangelisch, ich bin katholisch.
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 411
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #4 am: 10.07.13, 17:31 »
Seid ihr dann auch evangelisch verheiratet? Die kath. Kirche erwartet bei gemischt konfessionellen Ehepaaren, dass die katholisch heiraten. Der ev. Partner muss versprechen, dass er die Kinder katholisch erzieht.
es grüßt doretchen

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2440
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #5 am: 10.07.13, 17:50 »
hallo Doretchen,
als wir kirchlich geheiratet haben, waren unsere zwei Kinder schon evangelisch getauft. Wir haben unseren katholischen Pfarrer vor die
Wahl gestellt: entweder wir heiraten ökumenisch in unserer katholischen Kirche hier im Ort, oder wir heiraten evangelisch im Nachbarort.
Er hat sich darauf eingelassen und wir hatten eine wunderschöne Trauung mit beiden, Pfarrer und Pastor. Leider wurde der katholische
Pfarrer ein paar Jahr später versetzt. Der jetztige ist, sagen wir mal, nicht so ganz mein Fall. In der evangelischen Kirche fühle ich mich
wohler, auch die Kinder, die auch die katholische Kirche kennen.

Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #6 am: 10.07.13, 17:52 »
Doretchen, da habe ich selbst eine etwas andere Erfahrung gemacht. Es gibt ja auch noch die ökumenische Trauung. Wir haben als "Gemischte"  so eine Trauung gehabt, allerdings aus diversen Gründen ohne katholischen Geistlichen. Dafür musste ich einen Dispens haben, der soweit ich weiß, vom Bischof erteilt wird. Ein paar Seiten Fragen, u. a. wie man die Kinder erziehen will. Da war es so, dass der katholische Teil versprechen muss/soll, die Kinder in seinem Glauben zu erziehen . Vom evangelischen Teil kann die katholische Kirche ja nichts einfordern.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2440
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #7 am: 10.07.13, 18:01 »
Weil Luna das grad schreibt,
ich wüßte nicht mehr, ob ich damals was ausfüllen mußte.
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #8 am: 10.07.13, 18:11 »
Weil Luna das grad schreibt,
ich wüßte nicht mehr, ob ich damals was ausfüllen mußte.

Wir haben den Fragebogen auch nicht in die Hand bekommen, sondern unser Geistlicher (das war keiner von der weltoffenen Art) hat uns bzw. mich direkt befragt und dann entsprechend ausgefüllt. Gerade an dem von doretchen angesprochenem Thema hatten wir dann eine Diskussion.

LG
Luna

Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 411
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #9 am: 13.07.13, 13:27 »
Kirchenrechtlich gibt es ökumenische Trauungen nicht. Eine Trauung kann nur als katholisch oder evangelisch ins Kirchenbuch eingetragen werden. Bei sogenannten ökumenischen Trauungen ist ein Teil im Gottesdienst "die Garnierung am Braten". Diese Rolle spielt fast immer der ev. Pfarrer, denn dem katholischen Priester ist die Teilnahme an einer ökumenischen Trauung verboten, die nicht als kath. Trauung ins Kirchenbuch eingertragen wird. Der kath. Priester riskiert seinen Job, wenn er an einer ökumenischen Trauung mit am Altar steht, die nicht eine katholische ist. Die einzige ökumenische Trauung, die ich kenne, die eine evangelische Trauung war, war die Hochzeit vom Preußenprinz. Da hat die katholische Rolle ein pensionierter Abt übernommen, also jemand, dem nichts mehr passieren kann.

Mamaimdienst, wenn das kirchenrechtlich eine ev. Trauung war, kann es sein, dass der Priester strafversetzt wurde.

Lunar, das sind die Gründe, warum kein kath. Priester dabei war.
« Letzte Änderung: 13.07.13, 13:38 von doretchen »
es grüßt doretchen

Offline MathildeTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #10 am: 13.07.13, 13:45 »
Hallo,

also doretchen das kann ich so nicht stehen lassen. Wir sind in der ev. Kirche ev. getraut unter Mitwirkung des kath. Pfarrers der schon in der Schule bei mir den Religionsunterricht gegeben hat.  8).

 Liebe Grüsse von einer ökumenisch getrauten Mathilde
die in 3. Generation dies praktiziert hat.
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 411
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #11 am: 13.07.13, 13:49 »
Mathilde, da werden aber bei euch Augen zugedrückt. Im Bistum Köln ginge das nicht.
es grüßt doretchen

Offline Nelly

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1152
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #12 am: 13.07.13, 16:50 »
Wir haben ökumenisch geheiratet, die eigentliche ZEremonie wurde dann vom Pastor (kath.) gehalten.....unsere Kinder sind katholisch.....sonst dürfte ich nämlich nicht als Relilehrerin arbeiten.....

NEll

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2440
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #13 am: 13.07.13, 17:32 »
@ doretchen:
ne, der Pfarrer wurde nicht strafversetzt. Wir haben in der katholischen Kirche geheiratet, unser evangelischer Pastor hat die Predigt
gehalten, den "Rest" hat der katholische Pfarrer übernommen. Wie sich dieser Gottesdienst geschimpft hat, ist mir egal. Damals
ging es mir hauptsächlich um meine Oma, die sich einfach gefreut hat, daß wir in unserem Heimatdorf heiraten konnten. Ansonsten wäre
ich ohne weiteres eine Ortschaft weiter in die evangelische Kirche.

Ich finde es schade, daß mittlerweile wieder so stark auf die Trennung kath./ev. von der katholischen Kirche geachtet wird. Es ist
ja nicht mal mehr möglich einen gemeinsamen Gottesdienst zur Krippeneinweihung etc. abzuhalten. Früher hätte unser (mittlerweile
längst verstorbener) Pfarrer halt früh morgens eine heilige Messe abgehalten und wäre dann gemeinsam mit dem evangelischen
Pfarrer zum Gottesdienst gegangen.
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 411
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Skandale und kein Ende?
« Antwort #14 am: 17.07.13, 10:32 »
An einem Sonntag ist kein ökumenischer Gottesdienst möglich, selbst an "saure-Gurken-Sonntagen", wie Ostermontag, oder Pfingstmontag, wo bei uns die Gartencenter in Holland gestürmt werden. Ich habe beim kath. Priester nachgefragt: Der hat geantwortet, ich würde gern, aber ich darf nicht.
es grüßt doretchen

 


zum Seitenbeginn