Autor Thema: Gefahrlose Kirschen- und Apfelernte  (Gelesen 8172 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Katharina

  • Rheinhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1702
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Gefahrlose Kirschen- und Apfelernte
« Antwort #15 am: 08.10.13, 23:46 »
Hallo Maria,

ein Pflückschlitten ist ca 1 m hoch (geschätzt) und hat eine sichere Plattform zum draufstehen und zu pflücken. Du kannst dir ausrechnen, wie hoch die Bäume sein dürfen, damit du sie von dort aus komplett pflücken kannst. Bei größeren alten Bäumen kommst du da nicht sehr weit.

Der Vorteil vom Pflückschlitten ist, dass du ihn auch unter den Baum ziehen kannst an Stellen, wo du mit der Leiter schlecht hinkommst und deinen Erntekorb bequem neben dir stehen haben kannst.

Wir pflücken fast alles vom Pflückschlitten aus und brauchen nur bei Zwetschenbäumen und ganz wenig Süßkirschen noch Leitern. Dazu müssen die Bäume aber durch den Winterschnitt und schwachwachsende Unterlagen auch relativ klein bleiben. Unsere Äpfel werden (fast) komplett vom Boden aus gepflückt.

Ich geh jetzt mal davon aus, dass du im Garten eher einen oder auch mehrer schöne große Obstbäume hast. Aus Sicherheitsgründen würde ich mir dann an deiner Stelle eine geeignete Leiter kaufen, die unten Spitzen hat, die dann tiefer in die Erde gehen und deshalb standfestiger sind. Nach unten sollte die Leiter breiter sein, um ein Kippen nach der Seite zu vermeiden. Falls du aber eher kleinere Bäume hast, ist ein Pflückschlitten sehr zu empfehlen. Mir sind diese viel lieber als eine Leiter.
Wir sind hier mitten in einem Obstbaugebiet. Da kontrolliert die BG jedes Frühjahr die Leitern, um Unfälle zu vermeiden. Die BG empfiehlt auch, die Leitern im Baum festzugurten.
Liebe Grüße
von Uta (Katharina)

   Glück findest du nicht, wenn du es suchst,
   sondern wenn du zulässt, dass es dich findet

 


zum Seitenbeginn