Autor Thema: Slow Cooker  (Gelesen 32287 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NixeTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 638
  • Geschlecht: Weiblich
Slow Cooker
« am: 15.11.12, 07:07 »
Hat wer so ein Teil? Ich liebäugle schon länger mit so einen Teil aber muß man anscheinend bestellen hab ich noch in keinem Geschäft endeckt.Ich fänds praktisch wenn ich das teil zpsl,bestücke einschalte und dann in die Arbeit fahr und es kocht dann selbstängig, Gulasch und so Sachen.
Ist sowas empfehlenswert oder fällts wieder mal unter: Muß ich haben aber nehm ich dann nicht wirklich her :P

Offline Susanna

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1010
  • Geschlecht: Weiblich
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #1 am: 15.11.12, 09:13 »
Ich hatte mal überlegt, mir einen anzuschaffen, er soll ja sehr praktisch sein.

Aber die Tatsache, dass ich grundsätzlich kein Elektrogerät laufen lasse, während ich nicht im Haus bin (und sonst auch niemand) hat mich davon abgehalten.
Viele Grüße
Susanna

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9266
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #2 am: 15.11.12, 09:14 »
Hallo Nixe,
so ein Teil steh auch auf meiner Wunschliste. Was mich bisher davon abgehalten hat, es ist in keinem Elektro- oder Haushaltswarenladen zu sehen, bzw. zu kaufen. Ich möchte so ein Teil lieber erst mal sehen- mich würd auch Erfahrungswissen zuerst interessieren.
Es gibt nur eine deutsche Firma, die dieses Teil unter Speisenwärmer im Inet anbietet-
praktisch fänd ich besonders für Schmorgerichte, die schön langsam dahingeköchelt - bestimmt gut schmecken würden.
Bis jetzt hab ich mich mit dem Römertopf und Niedrigtemperaturgaren im Backofen beschäftigt- der Thermomix mit seinem Dampfgaren -
gibts eigentlich im Gastronomiebereich keine solchen Teile?
Herzliche Grüsse
maria

Offline NixeTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 638
  • Geschlecht: Weiblich
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #3 am: 15.11.12, 10:13 »
Mary: Wir haben im gasthaus eine Art Dampfgarer mit dem kann man Kuchen backen ,Fleisch braten Gemüse kochen und auch Dampf dazuschalten,man kann auch Niedriggaren mit Zeitschaltur das heißt ich geb das Fleisch in das Teil steck nen Thermometer hinein,stell ein wenn er zu braten beginnen soll und der schaltet sich dann automatische aus wenn die Kerntemperatur erreicht ist (wir haben da  so ne Liste) aber wir nehmen das Teil eigentlich zu wenig her kostet 10000 Euro aufwärts ::)ich denk mal für den Haushalt nicht so geeignet ,kann man zpsl.auch 10 Pizzen auf einmal machen wenn die Fußballmanschaft anrückt ganz praktisch ;Doder 30 Hähnchen ;Daber da wir hier nur zu 4 bzw nur 3 Esser sind wenn ich mittag nicht da bin ist das Teil defenetiv zu groß  ::) ;D
Susanna:Das mit dem Elektrogerät wenn niemand da ist,glaubst du das da soviel passieren könnte?

Offline Susanna

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1010
  • Geschlecht: Weiblich
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #4 am: 15.11.12, 11:18 »
Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste :). Ich weiß nicht, ob was passieren könnte, aber unmöglich ist es nicht.

Deshalb reduziere ich die Anzahl der laufenden Elektrogeräte während meiner Abwesenheit auf Null.

Hinzu kommt, dass ich ein bekennender "Topfrührer- und Gucker" bin, also ich liebe es, meinen Speisen beim Garen zuzuschauen und selbst Hand anzulegen während des Kochvorgangs :D


Allerdings muss ich gestehen, der Crockpot ist bestimmt ein super Teil, mit sehr vielen Vorteilen. Ich bin gespannt auf Berichte.
Viele Grüße
Susanna

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #5 am: 15.11.12, 12:03 »
Hallo,

bei CK gibt es diverse Themen zu diesem Topf http://www.chefkoch.de/suche.php?suche=crockPot&wo=1%2C8. Ich frage mich, ob das nicht auch im Backofen mit niedriger Temperatur möglich ist.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #6 am: 15.11.12, 12:47 »
Zitat
Leider habe ich den Verbrauch bei einem Backofen noch nicht gemessen um dies bestätigen zu können.

Das ist sicher eher mehr  :-\. Ich finde ja diese Tipps immer so toll, gleich mehrere Sachen im Backofen zu machen. Habe ich auch schon gemacht. Leider ist dass bei einer größeren Menge aus Platzmangel nicht möglich.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9266
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #7 am: 15.11.12, 15:45 »
Ich hab auch schon öfters im Backofen gekocht, macht auch Sinn, Gulasch im Römertopf mit Kartoffeln ist mein Favorit oder Ofentomaten für Sossen, mit Niedertemperatur und Kochen müsste ich mich mehr befassen.
Frostbeule am Abend in den Ofen, frühestens Mittag ist es fertig- mit Kartoffeln hab ich es dazu versucht, die waren jetzt nicht so prickelnd.
@Nixe, die Firma Bartscher hat einen Speisewärmer, der im Gastrobereich angeboten wird,  ist angeblich als Slow cooker zu benutzen.
Ich versteh einfach nicht, dass ein so zeitsparendes Teil nirgends in den umliegenden Fachgeschäften zu finden ist, ansonsten steht dort ja wirklich alles zum Kaufen rum, was man braucht und nicht braucht. Die Teile sind vom Preis her auch noch leistbar.
Mir würde das langsame Kochen besonders für die Schmorgerichte passen, bin zwar zu Hause, fänd es allerdings praktisch, wenn Fleisch ganz langsam dahin schmoren kann und man eben keine Sorge haben muss, dass es anbrennt.
Für Erbsen und Linsengerichte könnte ich es mir auch vorstellen.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #8 am: 15.11.12, 15:50 »
Mary, Linsen mache ich gern im SKT. Wenn sie nicht eingeweicht sind, können sie mit Suppengemüse und Kartoffeln zusammen aufgesetzt werden und alles zusammen ist dann nach 10 Minuten Kochzeit fertig.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9266
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #9 am: 16.11.12, 07:44 »
Hallo Luna,
ich bin mit den Hülsenfrüchten noch relativ unbedarft, hab nur Eintöpfe kosten dürfen und bin sehr angetan davon. Linsen, Erbsen, Bohnen, Grünkohleintopf- schmeckt hervorragend.
Wenn das mit dem Slow Cooker gehen würde, dann wäre die Sorge, dass beim langsamen Kochen der Eintopf anbrennt, weg.
Zumindest stell ich mir das vor.
Ich werd die nächsten Tage versuchsweise den Thermomix dafür verwenden.
Ein grosser Slow Cooker ist der Einwecktopf, hab ich auch schon grosse Mengen Gulasch, Eintöpfe gekocht, leider muss man hier sehr aufpassen, da hängt schnell was an.

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3504
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #10 am: 16.11.12, 08:08 »
ich denke dazu eignen sich die "amc" pfannen und was es heute noch an ähnlichen produkten gibt -

ich habe diese pfannen seit ich verheiratet bin (38jahre), waren sauteuer, aber wenn ein griffabgebrochen ist (sind genietet oder so) gab es ersatz, sonst sind sie noch immer sehr gut - da die böden so dick sind - mind. 2 cm - denke ich - können sie sich nicht verbiegen -

also - gemüse gebe ich in die pfanne, im deckelknopf hat es eine anzeige - wenn die oben ist, schalte ich den herd auf 1 (damals sagten sie bei einer skala von 12 - leider wurde mir dann eine skala bis 6 geliefert, obwohl ich anders bestellt hatte !!) - heute habe ich bis 9 -

und vergesse alles - d.h. heute mache ich das normalerweise im steamer (dampfgarer) - gemüse rein, das programm einstellen, sehen dass genügend wasser in der schublade ist - und weg .. - und das gemüse verkocht nicht !! -
wenn du morgens schon früh weggehst, kannst du den ofen auch programmieren, damit er später einschaltet ....
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 290
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #11 am: 16.11.12, 08:49 »
Maria,

warum so kompliziert, Linsen und Erbsen ganz altmodisch über Nacht einweichen.....
Erbsen im Schnellkochtopf auf kleiner Stufe köcheln bis sie weich sind, da brennt nichts an.
Hab erst wieder Erbsensuppe mit Wienerwürste gemacht für 10 Jäger , kommt immer wieder gut an.

Ich muß nicht alles haben , ich bin auch gern dabei wenn es köchelt und hab alles unter Kontrolle.
Wenn ich keine Zeit habe, gibts einen Braten da muß ich auch nicht immer dabei sein oder was Schnelles aus der Stadt.

Grüße Anni

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #12 am: 16.11.12, 09:25 »
Für den Eintopf nehme ich die ganz normalen Linsen und weiche auch nicht ein. Im Schnellkochtopf sind die auch schon in 10 Min. fertig. Ich habe keine Ahnung, wie lange die normal brauchen. Erbsen und Bohnen weiche ich über Nacht ein oder nach der Schnelleinweichmethode.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9266
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #13 am: 16.11.12, 10:08 »
Wer nimmt mich als Hülsenfruchtlehrling ;D, hab von denen leider wenig bis ganz wenig Erfahrung.
Mein Mann mag sie nicht, also hab ich keine gemacht.
Jetzt hab ich gelesen, dass die Hülsenfrüchte ausser gut schmecken besonders für die Wechseljahre sehr gut sein sollen.
Nächste Woche fang ich mit der Lehre an, ich hab diverse Eintöpfe bei einer Freundin probiert, sofort und gerne wieder, besonders in der kalten Jahreszeit.
@Anni, ich muss auch nicht jedes Teil haben, meine Küche ist eher sehr reduziert, allerdings, wenn das Teil Arbeitszeit, bzw. Aufpasszeiten reduziert, dann denk ich drüber nach. 40 Euro sind viel Geld, wenn es ein herumstehendes Glump ist, aber wenn es was bringt, gut angelegt.
Ausserdem hab ich heuer mein erstes wirklich gutes Bohnenjahr erfolgreich abgeschlossen, von dicken Bohnen bis etlichen anderen Bohnenspezialitäten ganz schön was ernten können.
Bis jetzt gab es bei uns die Bohnen nur als Salat oder Gemüse, heuer möchte ich mich mit den Bohnenkernen befassen.

Finchen

  • Gast
Re: crockpot_slowkocher
« Antwort #14 am: 16.11.12, 22:40 »
Mag sein, das dieser slowkocher gut funktioniert, doch braucht man/frau das wirklich alles.
Immer noch mehr Gerätschaften mit Stecker,.. ich weiß nicht.

Es geht doch vieles mit dem was man hat,..... wenn ich daran was meine Oma hatte,  - Gußeisenbräter - und die konnte sehr gut kochen,.... nachdem Fleisch angebraten war, wurde es an den Rand vom Holzofen gezogen und konnte langsam schmoren und wenn das den ganzen Vormittag brauchte.
 
Oma würde echt den Kopf schütteln was heute alles in den Küchen vor zufinden ist und oft wird es ein, zweimal genutzt und dann stehts rum.

Also es geht mit einem guten Bräter auch vieles auf dem E-Herd, im Backofen, wer noch einen Holzherd in der Küche hat - nutzen. 
Auch mit dem Römertopf habe schon oft gekocht, oder Bratenschlauch, mit 70 - 80 Grad schmoren lassen, geht wunderbar.

Hülsenfrüchte einweichen und dann kochen, wo liegt das Problem.
Auch im Schnellkochtopf hab ich die schon gemacht, noch nie was angebrannt.

Sicherlich möchte ich nicht auf das eine und andere Gerät in der Küche verzichten, wie meine Kenwood Küchenmaschine, auch eine KM von mama eine Braun KM 31 (mit viel Zubehör) - die hat schon viele Jahre auf dem Buckel - läuft eins a.
Kühlschrank, Eierkocher, Waffeleisen und den Zauberstab will ich nicht verzichten.

Hab noch viele alte Teile in Gebrauch - ohne Stecker:
Alexanderwerk Fleischwolf
Alexanderwerk Nussmühle
AW Küchenmaschine, und eine Tante Anna, Bohnenschnippler/schneider uvm.

Demnächst werde ich mal Waffeln machen mit nem alten Waffeleisen, das Eisen wird auf dem Holzherd heiß gemacht.  Waffeleisen ist für flache Zimtwaffeln...... mal sehen ob es funktioniert.


Eine alten Schnellkochtopf (Bavaria) Baujahr ca 1910. habe ich auch, aber noch nicht getraut zu nutzen - steht jetzt als Deko da,.... doch irgendwann wird das Teil mal auf den Ofen gezogen.

Ich wurde schon oft angeguckt, warum ich kein thermomix hätte, keine moderne Kaffeemaschine (ich überbrühe den Kaffe ganz klassisch mit Filter auf der kanne - Wasserkessel mit Pfeife), keinen Brotbackautomaten usw. hätte,.....

Ich kenne einige Frauen, als das mit den Brotbackautomaten aufkam,  so ein Teil haben mussten,... Anfangs wurde viel mit gemacht und jetzt ist das Teil im Keller gelandet o. im Müll. 

Es ist doch schade, dass viele Geräte produziert werden, die Nutzungsdauer oft sehr kurz ist, auch die Lebensdauer der Geräte ist alles nur noch kurz.
Es wird Energie verschwendet bei der Herstellung, es werden Rohstoffe massig verbraucht,......
Doch das ist ein anderes Thema und gehört hier nicht hin.

 

 


zum Seitenbeginn