Autor Thema: zum Einfrieren geeignete Gerichte  (Gelesen 15642 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 412
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #45 am: 04.10.16, 19:46 »
      Da einige gefragt haben,was Schweinsvoressen ist,möchte ich sagen,dass es auch
    Kalbs-und Rindsvoressen gibt.Habe jetzt in einem Kochbuch gelesen,dass auch
   Ragout gemeint ist.In der Schweiz sagt man halt so.Es wird einfach Fleisch in etwa
    4-5 cm grosse Würfel geschnitten.

           Trudi

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1506
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #46 am: 04.10.16, 20:29 »
"Voressen" ist hier das Beuschl und wird wie saures Lüngerl zubereitet, nur das wir auch noch das Herz mitkochen.
In die Kaspressknödel, sowie auch in andere Knödel wurden früher meistens Kartoffeln gerieben um den Teig etwas zu "strecken", denn Weißbrot war etwas kostbareres. Aber heute wird das nicht mehr sooft praktiziert.
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9274
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #47 am: 05.10.16, 07:08 »
@gundi,
ich stamme von den Kartoffelbauern ab ;), das Rezept habe ich aber aus Österreich. Die Kaspressknödel mit den Kartoffeln sind saftiger, zumindest könnte ich mich bei denen reinsetzen. Habe gestern Abend  eine Schüssel Schwammerl auf den im letzten Jahr präparierten Holzrundlingen gefunden, da gibts heute dazu die Kaspressknödel.

@Mara,
genausoviel Knödelbrot wie durchgepresste oder kalt geriebene gekochte Kartoffeln, ansonsten ist die Zubereitung die Gleiche.

Kennt jemand ein Rezept von den riesen Rieser Griesnockerln, die waren mal vor langer, langer Zeit in einer Kochsendung vom Paul Enghofer, ich finde das Rezept nicht mehr.

Was mir aufgefallen ist, die Regale und Truhen der Supermärkte quellen über vor vorgefertigten und fertigen Sachen, aber Suppeneinlagen sind sehr wenig geboten. Vorgemachte Pfannkuchen, Maultaschen, Backerbsen und Markklösschen - aber das wars dann schon. Es ist zum Staunen, wie teuer ein paar vorgemachte Pfannkuchen, Markklösschen usw. sind.
Rein rechnerisch rentiert sich die Herstellung und Bevorratung  von Suppeneinlagen - über Geschmack lässt sich streiten.
Ich überlege, ob ich mir die nächste Zeit nicht mal Suppe einwecke, wenn es schnell gehen muss, Suppe aus dem Glas, Suppeneinlage aus der Kühltruhe und im Nu ist ein Essen fertig.
Mir fällt auf, wenn man ein Rind schlachtet, die Edelteile könnte man 3 mal verkaufen, aber die nicht so hochwertigen Fleischstücke, das Suppenfleisch, die Knochen, die sind gar nicht so besonders gefragt. Alles was länger schmoren, dünsten oder köcheln muss, hat in unserer Zeit nicht mehr viel Bedeutung.

« Letzte Änderung: 05.10.16, 07:17 von mary »

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #48 am: 05.10.16, 07:56 »
Hallo Mary,

ich wecke ebenfalls Suppe sehr gerne ein. Kein Vergleich zum Eingefrorenen. Schöne Brühe kochen mit viel Suppengemüse. Einige habe ich auch mit Kartoffeln eingeweckt. Sind auch sehr gut geworden. Nur habe ich die Kartoffeln extra gekocht und erst kurz vorm verschließen der Gläser dazugegeben. Meine Kinder lieben diese Gläser, daher komme ich kaum hinterher mit produzieren. Aber es ist so schön einfach. Glas auf, Fadennudeln dazu und fertig.

Derzeit habe ich noch Chili, Gulaschsuppe, Bolognese und Möhrensuppe eingeweckt. Im Winter (wenn ich mehr Zeit habe) will ich noch einige Gerichte ausprobieren.

Liebe Grüße
Lulu

P.S. Im Sommer habe ich Sohnemann eine Fertigdose mitgebracht mit Suppe, weil ich keine eigene mehr hatte. Er ist 10 und hat mich gefragt, ob das mein Ernst sei..... :o....das hat mich dann doch gefreut.

Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1716
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #49 am: 05.10.16, 08:14 »
P.S. Im Sommer habe ich Sohnemann eine Fertigdose mitgebracht mit Suppe, weil ich keine eigene mehr hatte. Er ist 10 und hat mich gefragt, ob das mein Ernst sei..... :o....das hat mich dann doch gefreut.

Sali Lulu

Genial, wie dein Sohnemann zum Feinschmecker wird. Es zu schätzen weiss, was seine Mama mit wunderbaren Zutaten feines daraus macht.

Hat er bei der Fertigsuppe auch noch die Zutatenliste studiert?


Grüessli

silberhaar

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #50 am: 05.10.16, 08:15 »
Darauf kann ich warten.... ;D

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9274
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #51 am: 05.10.16, 08:49 »
@Lulu,
Fleisch einwecken habe ich mich noch nicht getraut. Suppe ist für mich einfacher.
Ausserdem ist der Platz in GT begrenzt und bis die eingefrorene Suppe aufgetaut ist, dauert eine Weile.
Ich staune beim Einkaufen, wie hochpreisig der Fond in den Gläsern verkauft wird, da sieht man erst, was man sich mit den eigenen Fertigkeiten erspart.

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4175
  • Geschlecht: Weiblich
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #52 am: 05.10.16, 10:10 »
Ich habe heuer Puten gemästet und die sog. Karkassen hat mir der Metzger kleingemacht. Mir ist das zu sperrig in der Gefriertuhe gewesen und außerdem stechen die blöden Knochen sowieso immer durch, Jetzt koch ich immer wieder, wenn ich Zeit habe Putenfond auf Vorrat, richtig dicke und gschmackig, weil da ist doch noch recht viel Fleisch dran........... (habt ihr schon mal geschaut, was so ein klleines Glas Fond kostet.................. ??? ??? ???) und ich hab mir das immer gerne auf Vorrat eingefroren, da ich zu Zeit Platz in der Gefriere habe hab ich den Fond in Gläser getan und die nicht ganz voll gemacht und eingefroren.....das hat gut hingehaun und mir taugt es super, denn ich nehm einfach in der Früh ein Glas aus der Gefriere und hab dann einen super Fond zum Kochen und Plastik gespart..........mir gefällt das mit den Gläsern (ich nehme da einfach das was ich habe) aber wenn jetzt in drei Wochen ein Kalb dazukommt, hab ich den Platz nimmer, dann werd ich wieder einwecken.
Herzliche Grüße von Fanni

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2173
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #53 am: 05.10.16, 10:44 »
Ich weck Brühe auch lieber ein, ist schnell genommen und braucht nicht auftauen. Aber mit Einlage habe ich mich noch nicht getraut, ebenso mit Fleisch einwecken. Für die letzte Schlachtung hätte ich auch garnicht den Platz gehabt.
@fanni: mit Gläsern in der Gefriertruhe/schrank hab ich noch nicht probiert. Aber ich nehme eigentlich nur die teureren Dosen und die halten lange (seh ich an den alten Etiketten ;D)

Aber Biestmilch oder auch Saft für Gelee, den ich nicht sofort verarbeiten kann oder will, da nehm ich  (Plastik)Getränkeflaschen (Mehrweg) *winkzufreya*, das geht sehr gut und taut auch relativ schnell auf.
LG
Tina

Offline benedikta

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 42
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #54 am: 05.10.16, 11:04 »
Wie lange kann man denn eingeweckte Brühe aufbewahren.
Funktioniert das auch bei richtig fetter Rinderbrühe ?
Ich koch normal richtig stark konzentrierte Brühe und frier
die ein. Zum Essen verdünn ich die dann immer ein bisschen.
So hätte man halt schnell die fertige Brühe zur Hand.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2173
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #55 am: 05.10.16, 11:21 »
Ich weiß nicht, wie lange die Brühe hält, ich hab sie schon über ein Jahr im Keller stehen, dunkel und kühl.
Ich salze die Brühe vorher und wenn sie zu fettig ist, nehme ich Fett ab, zu viel Fett mögen wir nicht.
Ich koch sie bei 95 Grad zwei Stunden ein und es ist selten, das mal ein Glas schlecht ist.
LG
Tina

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9274
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #56 am: 05.10.16, 12:06 »
Nachdem der Wetterbericht für morgen ziemlich kalt vorhersagt, habe ich die Suppenkräuter abgeschnitten und einen Wecktopf mit Knochen und Suppenfleisch angesetzt.
Kann jetzt in aller Ruhe vor sich hinköcheln und die Einweckerei von Suppe rentiert sich dann morgen auch wirklich.
Die Kaspressknödel habe ich diesmal nur roh vorgeformt und werde sie auf einem Blech vorfrieren und nach Bedarf in der Pfanne ausbraten.
@fanni, Fonds und Suppen machen  aus finanzieller Sicht Sinn, Suppeneinlagen auch wegen dem guten Geschmack, das bekommt man ja gar nicht zu kaufen.
Beim Metzger gibts bei uns Suppeneinlagen für Hochzeitssuppe, das hat einen stolzen Preis.
« Letzte Änderung: 05.10.16, 12:09 von mary »

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1485
  • Geschlecht: Weiblich
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #57 am: 05.10.16, 14:04 »
Hallo,

wir hatten hier doch auch mal so eine Haushaltsbox und da hat jemand ein Buch geschrieben dass ich mir damals gekauft habe.
Besser einfach - einfach besser
Darin wird hinten beschrieben wie eine der Frauen ihre Kochtätigkeiten sehr vereinfacht hat. Für 5 mal kochen und 4 davon einfrieren.
Habe ich selbst noch nicht in diesen Mengen gemacht aber so ab  und an bei Lasagne oder Gulasch auch so gemacht allerdings nur für 2x. Und noch was Sie schreibt auch NIE ein NEUES Rezept so kochen ....es kommt nicht gut noch 4 mal essen zu müssen was man nicht mag  :o
Pizza friere ich nicht gerne ein weil mir schon gebacken die nachher zu trocken ist und ungebacken hat mir das auch nicht gefallen.
Zwiebelkuchen geht wunderbar und da ist es ja auch egal ob man dann zwei reinschiebt oder nur einen.

Maria machst Dir auch grad Gedanken wie das ist mit dem älter werden und dem essen? Ich finde es auch recht ungewohnt manchmal mit Mann so ganz alleine am Tisch zu sitzen............wir hatten immer ein volles Haus mit Kindern und Freunden....und auf einmal alles leer......schon komisch wenn auf einmal soviel übrig bleibt weil man sich wieder verschätzt hat.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Marielle

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 113
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #58 am: 05.10.16, 14:16 »
 :) :)Hallo Mary!

Das Rezept für die "Rieser Riesen-Griesnocken!"

Alle Zutaten müssen Zimmerwarm sein!!

100 g Butter
2 Eier
120g Hartweizen- Gries
Salz und Muskatnuss

Butter und Eier schaumig rührenund den Gries dazugeben.
Mit Salz und Muskatnuss würzen.
Sofort un kochendes Salzwasser einlegen.
Sobald das Wasser zu strudeln beginnt,kaltes Wasser nachgießen.
4-5mal wiederholen bis sie schön aufgelaufen sind.
Indie fertige Fleischbrühe einlegen .

Noch ein Tipp von mir!

Bei Semmelknödel mach ich es auch so,sie laufen wunderschön auf!!

Gutes gelingen wünscht Marielle!

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2643
  • Geschlecht: Weiblich
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #59 am: 05.10.16, 15:34 »
Das ist es Marielle!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Das ist das Rezept von meiner Mutter, welches ich immer gesucht habe. Diese Grießklees, wie sie bei uns heißen, gab es manchmal zum Rinderbraten. Die werde ich auch mal machen. Kannst Du sagen, wie viele das etwa werden bzw. für wie viele Personen das Rezept reicht?
Super, ich bin begeistert.  Meine Mutter hat immer gesagt, man muss sofort kaltes Wasser nachgießen, wenn sie kochen, sonst werden sie halt. Muss ich einfach mal probieren.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

 


zum Seitenbeginn