Autor Thema: zum Einfrieren geeignete Gerichte  (Gelesen 15684 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Christel Nolte

  • Gast
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #15 am: 30.09.12, 17:40 »
Hallo mary,

ich habe gar keinen Gemüsegarten und auch keine Beerensträucher. Alles was gebraucht wird, kaufe ich kurzfristig ein. Kartoffeln haben wir selber  ;)
Ich wohne ja nicht in Kanada in der Widnis, sondern brauche nur 4 km zum nächsten Diskounter zu fahren.
Wenn ich die ganze Woche nicht wegfahren könnte, dann würde mir schon was fehlen, denn da treffe ich auch andere Frauen.
Brot gefriere ich oft ein, denn mein Mann mag nur von einem bestimmten Bäcker das Brot.
hab zwar einiges Gemüse auf Vorrat in der GT aber das nehme ich aus der Gefriertruhe im Geschäft. Hab letztens einen Wildsauschlegel bekommen. Darüber kann ich mich gar nicht so freuen, denn das Fleisch ist ja sooo mager, das wird kein saftiger Schweinebraten. Vielleicht mach ich Gulasch oder Schnitzel draus. Einige Wildhasen sind auch noch drinnen, wann werde ich die mal machen, wir sind meistens nur noch zu zweit.
Schweinefleisch gefriere ich sowieso normalerweise gar nicht ein, denn es bekommt einen sonderbaren Geschmack.
Rindfleisch kaufe ich auch frisch, Wurst wird auch nicht eingefrohren. Allerhöchstens einige Packungen Pommes oder Kart.-Plätzchen. Habe oft Reste von Mahlzeiten drinnen, aber nicht mit Schweinefleisch.
Irgendwie ist meine GT trotzdem einigermaßen voll.
Ich bin inzwischen in einem Alter, in dem man Arbeit abbauen muß. Mir reicht der Blumengarten, denn den Garten kann man ja eh nicht zubetonieren. Ich habe ja zwei Hofstellen zu betreuen.
Im Sommer, wenn es oft zu schlimm heiß ist, dann steht meine Schwägerin im Garten und muß Beeren pflücken. Da beneide ich sie gar nicht.
Ich mag auch keine Essiggurken mehr machen, keine Kirschen einmachen, keine Birnen, keine Zwetschgen, nichts.
Trotzdem habe ich genug zu tun.
Wenn ich mir diese Geschäftigkeiten so durchlese, dann kann ich euch nicht beneiden. Macht doch mal etwas langsamer, man kann sich sowieso nichts ins Grab mitnehmen.
Ich war mal in einem Computerkurs und da habe ich den Kollegen den BT gezeigt. Es waren 120 Gäste eingeloggt und etwa 15 Mitglieder. Die haben allle nur noch gestaunt und sich gewundert, weil diese Frauen alle soviel Zeit haben, sich vor den Computer zu setzen.

Hab mich fast geschämt aber nur ....... fast, denn der BT ist das einzige Fenster zur Außenwelt für uns Bäuerinnen.


ja so ist eben jede anders, ich möchte nicht mehrmals zu Discounter fahren müssen, das mag ich nicht so, und Frauen treffe ich ja hier. Und zwar dann, wenn es mir zeitlich gut passt .Das Geratsche beim Einkaufen hat mich schon bei  meiner SV immer gestört, da war sooviel zu tun, und die kam nicht in die Pötte...ist ja Geschmackssache.

In die Truhen kommt bei mir das ganze selbsterzeugte Fleisch von Rind, Schwein, Hähnchen,Ente, Kaninchen (die hab ich jetzt auch mal aus Arbeitsgründen abgeschafft) Ich mag es zu wissen, wie mein Essen gelebt hat und gestorben ist.

Gemüse nicht so viel, nur Blumenkohl und Brokkoli. Erbsen kaufe ich (TKWare) da hab ich nicht die Zeit zum auspulen, anderes kann ich in einem perfekt dazu geeignete Keller lagern, glücklicherweise. Brot als Reserve und Reste von Mahlzeiten. Extra Gerichte fertig einkochen - nur zu bestimmten Anlässen, so wie letzte Woche, hab ich nebenbei schon mal Rinderbraten gemacht, wenn ich dann mit zum Rüben roden muss, ist das praktisch .

Ich stör mich an dem Wort Geschäftigkeiten, wieso erkennst du Diese Tätigkeiten nicht als Arbeit an? Wenn ich für einen 8 - 9 Personenhaushalt fast kein Fleisch, Wurst , Gemüse einkaufen muss, hab ich doch auch ein Einkommen in Form von Naturalien erwirtschaftet? Wenn es zur jeweiligen Person und zum Betrieb passt, sollte das ok sein.

Und niemals m u s s jemand in der Sommerhitze Beeren pflücken. Wenn es wichtigeres zu tun gibt, (das kann auch ein Freibadbesuch mit KIndern sein, wir leben ja nicht mehr in den Siebzigern)dann freuen sich eben die Vögel, un d wenn jemand im Berieb mehr eingebunden ist, oder aus Alters-oder Gesundheitsgründen weniger von dem Garten- und Vorratsdingens machte möchte oder es ihm gar nicht liegt, sollte das auch ok sein.
Leben und leben lassen.

Schämen für die Anwesenheit im Bt ....wer das tun möchte....soll es
Ich halte das für Blödsinn. Nicht alle die "on" sind, sitzen auch tatsächlich vor dem PC. Für mich war bt lange Zeit einfach die Startseite, die immer offen war. Und ob ich nun beim Einkaufen, in einem Kurs oder im bt tratsche..oder auch Fachgespräche führe...wo ist der Unterschied?

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #16 am: 30.09.12, 19:34 »
Ich könnt es mir nicht vorstellen, wenn ich jeden Petersilienstängel und alles kaufen  und heimschleppen müsste,
aber jeder kann zum Glück noch selbst entscheiden.
Vielleicht kommt die Zeit, wo man das gar nicht mehr kann. ???
@Erika, was du schreibst , hat schon seine Berechtigung, besonders die schwammerlartig heranwachsenden Landzeitschriften zeigen mir immer, dass wir nicht die Letzten von Vorgestern sonden die Modernen von Morgen sind.
Hab neulich schon wieder eine neue Landzeitschrift lächelnd durchgeblättert.
Das Rad wird gerade wieder neu erfunden.
So und jetzt zum Thema zurück-
ich hab mir vorgenommen, bei nächster Gelegenheit Jenaer Glasformen mit einem gefriergeeigneten Deckel zuzulegen.
Warum ich diesen Thread angefangen habe-
ein Haushaltsbuch, das mir einige gute Dienste geleistet hat, hat diesen Trend aus Amerika,
grössere Mengen zu kochen und einzufrieren - aufgegriffen.
In so einem grossen Umfang würd ich das nicht betreiben, aber herauszufinden, was sich gut vorkochen und einfrieren lässt, hat seine Vorteile.
Was ich auch ganz gut fand, diese Rezepte aufzuschreiben und sich auf etliche bewährte Gerichte zu beschränken.
Stell bei mir selbst auch manchmal fest, die Millionen von Rezepte sind unüberschaubar,
also die eigene bewährte Auswahl zusammenstellen und die ewige Ausprobierei von neuen Rezepten etwas sein zu lassen.
Hab neulich aus der Not heraus beim Metzger Suppeneinlagen mitgenommen und das Ergebnis hat mich wieder bestärkt, dass der eigene Herd doch "goldes Wert" ist.
Ich werde die nächste Zeit die Gefriertruhe wieder mit Beilagen, mit Suppeneinlagen usw. auffüllen und dafür die Früchte zu Marmeladen und Säfte verarbeiten.
Im Sommer bin ich mehr als froh, wenn die Beeren nur zu Pflücken sind.


Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #17 am: 30.09.12, 21:33 »
@ Erika: Genau, Leben und Leben lassen. Jeder hat das Recht es so oder auch mal gar nicht zu machen und jede Kombination davon. Der Unterschied ist ANDERS  nicht FALSCH  :)

@mary:

Zitat
ich hab mir vorgenommen, bei nächster Gelegenheit Jenaer Glasformen mit einem gefriergeeigneten Deckel zuzulegen

Etwas ähnliches habe ich mit Weckgläsern gemacht. Finde großen Gefallen daran und finde die Gläser auch sehr günstig. Habe mir einige neue Weckgläser angeschafft und die Kunststoffdeckel dazu. Reste kommen dort hinein, teilweise auch gleich portioniert, Kunststoffdeckel drauf und in den Kühlschrank. Sehe gleich, was drin ist. Kann direkt darin erhitzt werden, Mikro oder Wasserbad. Habe auch schon mal einen Rest so eingefroren und dann auch darin erwärmt. Aus den kleinen Sturzgläsern in Portionsgrößen kann sogar direkt gegessen werden.

Zitat
hat diesen Trend aus Amerika,
grössere Mengen zu kochen und einzufrieren


Meinst du evtl. Rotationskochen? Dieser Begriff ist mir im Sommer begegnet. Habe mir dann eine List für mich abgewandelt erstellt, unter dem Desktop gespeichert und wenn ich davon etwa gemacht habe, wird es farbig gemarkert. Macht Spaß, wenn es immer mehr Farbe wird. Dann fällt mir immer mal wieder was ein und ich ändere meine Liste.

Zitat
Stell bei mir selbst auch manchmal fest, die Millionen von Rezepte sind unüberschaubar,
also die eigene bewährte Auswahl zusammenstellen und die ewige Ausprobierei von neuen Rezepten etwas sein zu lassen.

Ich schaue mir ja auch gern Rezepte an. Bin dann auch immer sehr motiviert. Aber nur selten mache ich tatsächlich ein neuer Rezept. Bin am überlegen, ob ich ein kleines Büchlein für Sohn und Freundin mach mit vielen Tipps und Speiseplan für Tage, an denen Geld und/oder Zeit knapp ist. Ein paar gängige Rezepte mit dabei wäre vielleicht auch schön. Oder sich selbst ein kleines Kochbuch erstellen, evtl. wie ein Fotobuch, mit den Lieblingsrezepten, von denen man auch dann Vorräte macht. Da kommt mir gerade der Gedanke, bei den Zutaten vorne die üblichen Mengen für 4 Personen und dahinter für eine große Menge.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #18 am: 30.09.12, 21:59 »
@Luna, mit Weckgläsern kochen, kannst du das genauer erklären?
Den Begriff- Rotationskochen kenn ich nicht, ich hab als Begriff bulk cooking näher betrachtet.
Oder Kettenkochen war auch neu und doch nicht neu für mich.
Die Idee, deinen Jungen so ein Kochbuch zu machen, find ich sehr gut, Geld und Zeit ist in jungen Haushalten nicht im Übermass vorhanden.
Ich liebe Kochbücher, hab auch einige davon. :-*
Aber wenn ich ehrlich sein will, ich ´koche doch eher nach Gefühl und Gewohnheit.
Ich hab über viele Jahre eine Unmenge an Rezepten gesammelt, die sich in Schachteln immer mehr angehäuft haben- in einer beherzten Aktion hab ich diese Sammlung gesichtet und nur einen winzigen Bruchteil aufgehoben, 7 Ordner sind es geworden, einer nennt sich meine Lieblingsgerichte- hier hat sich alles zusammengefunden, das im laufe des Jahres öfters in Gebrauch ist.
So meine Gefriertruhe wird morgen  gefüttert- ich hab nochmals Lasagne und Moussaka gemacht, gleich mehrfache Menge, weil hier vieles ähnlich zuzubereiten ist und sie aufgetaut und aufgewärmt nicht viel am Geschmack verändert.
Mein Ansinnen ist, mit der knappen Zeit gut haushälterisch umzugehen und trotzdem mit Freude am Herd und am Tisch zu sein.
20 Apfelstrudel und etliche Lasagne und ..... Aufläufe sind ein realtiv schnelles Essen,
der Gang in den Garten - Salat der kurzen Wege- wir haben heute das Glück, sehr viele praktische Hilfsmittel benutzen zu können.
Selbst den Feldsalat gibts zum Glück als Erdpresstöpfchen und der Portulak säät sich immer von selbst aus. Gefriermöglichkeiten, moderne Herde, Küchenmaschinen und andere Helferlein, damit macht Kochen und Vorratshaltung nicht nur Arbeit, sondern auch Freude.
Herzl. Grüsse
maria

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #19 am: 30.09.12, 22:22 »
Zitat
Habe auch so ein Kochbuch mit Rezepten/Variationen für die Weiterverarbeitung.

Hier ein paar Beispiele aus meinem Kochbuch:
1.   Buntes Herbstgemüse
Zu gleichen Teilen Gemüsezwiebeln, rote und grüne Paprika und Fleischtomaten mit etwas Öl andünsten, Salz und Pfeffer.
Das bildet die Grundlage für Gemüseeintopf mit Cabanossi, oder  mit Kräutern und Fleischklößchen ergänzt ein Gericht  im Reisrand,

2.    Zwiebeln in Öl gedünstet mit etwas Salz,  im Beutel  flach drücken,  als Grundlage für Zwiebelauflauf mit  Speck, Übergrillte Zwiebelsuppe oder  Zwiebelwähe.
 Habe auch so ein Kochbuch mit Rezepten/Variationen für die Weiterverarbeitung.
3.   Ein großer Schmorbraten fertig gebraten in Portionen eingefroren als Grundlage für Rindfleisch mit Zwiebelgemüse, Rindfleisch mit Senfgurken,  Rindfleisch mit Tomatensoße.

4.   Gulasch:  Sauerkraut-Gulasch mit Paprika – Pilzgulasch mit Gurke – Curry-Gulasch mit Spinat.

5.   Suppenhuhn: Teilweise gewürfeltes Fleisch, teilweise ganze Bruststücke, alles mit Brühe eingefr.  -  Hühnersuppe mit Grießklößchen -  Hühnerragout mit scharfer Tomatensoße,  Hühnerbrustfilet mit grüner Soße.

6.   Des weiteren  gibt es Vorschläge mit Tafelspitz,  Lammgeschnetzeltes, Zunge, Hackfleischmischung, Fleischklößchen, Leberknödel, Gänseknödel, Fasan und ein paar Partygerichte.  Eben immer  die Grundlage vorbereitet eingefroren und später als Variation fertig zubereitet.



Zitat
mit Weckgläsern kochen, kannst du das genauer erklären?

Kochen mache ich normal im Kochtopf. Die Weckgläser ersetzen die Tuppersachen. Ich finde es schöner im Glas statt in Plastik, auch wenn man sehen kann, was darin ist. Im Weckglas (mit Kunststoffdeckel) sind jetzt im Kühlschrank halbe Zitrone, Reste von den Mahlzeiten in Portionsgröße, Salat (wie Minischichtsalat in Portionen), ausgelassenes Fett von Ente und Gans. Die Reste lassen sich direkt darin erwärmen (habe ich mit Kunststoff nie gemacht)  in der MW oder auch im Wasserbad, bei größeren Mengen auch im Backofen. Durch die Portionsgrößen ist sofort etwas verfügbar, wenn jemand außerhalb der Mahlzeiten ißt. Einfrieren geht auch in diesen Gläsern und dann direkt darin wieder erwärmen - wie oben beschrieben und bei portionierten Sachen kann direkt aus den kleinen Sturzgläsern gegessen werden. Obwohl, gefroren habe ich es bisher erst einmal so gemacht. Im Tiefkühler regiert bei mir noch Tupper u. ä.

LG
Luna  

« Letzte Änderung: 30.09.12, 22:23 von LunaR »
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2866
  • Geschlecht: Weiblich
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #20 am: 01.10.12, 08:01 »
Hab mir für heute auch vorgenommen ganz viele Apfelküchlein zu backen und dann
ausgekühlt seperat ein zu frieren. Bei Gebrauch frisch aufgebacken schmecken die wie frisch gebacken.
So kann ich einen Teil von den Äpfel gut verwerten. Einmal im Bierteig und einmal im Vollkornteig, die schmecken lecker.

LG. Wiese
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #21 am: 01.10.12, 08:32 »
Hallo Wiese,
da komme ich doch ganz schnell vorbei ;)
Apfelküchlein einfrieren, hab ich noch nie gemacht, aber das werd ich ganz schnell nachholen.
Auf Kirchweih werd ich heuer mein eingestaubtes Kiachewissen wieder hervorkramen und auch einiges für die Gefriertruhe machen.
Deine Tomaten sind in der Lasagne gut veredelt und in der Gefriertruhe gelagert.
@Luna, Weckgläser als Kühlschrankbehälter, auf das muss man erst mal kommen. Deine Anregung kommt gerade zur rechten Zeit, die Tupperbehälter sind in die Jahre gekommen, bzw. immer weniger geworden und ich hab mir schon überlegt, was ich mir wieder anschaffen werde.
Dass Weckgläser auch einen Plastikdeckel haben- ist der einfriergeeignet?
Von Auflaufformen hab ich das auch gesehen, da werd ich mir ein paar leisten.
Wie heisst dein Kochbuch- sind wirklich brauchbare Anregungen dabei.
Diese Woche steht noch Rotkohl und rote Rüben zur Verarbeitung an- ein Teil wird eingeweckt, der andere eingefroren.
Herzl. Grüsse
maria

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #22 am: 01.10.12, 21:08 »
Hallo Mary,

Weckgläser als Kühlschrankbehälter, da bin ich auch gerade erst von ein paar Monaten drauf gekommen. Hätte mir viel Geld für Tuppersachen sparen können, die doch immer wieder nur im Schrank herum lagen. Habe schon lange nach Glasbehältern mit Kunststoffdeckeln gesucht und immer nur so teure Sachen gefunden. Die Gläser und Deckel kann man direkt bei Weck bestellen und dort sind sie recht günstig. Ich war der Meinung, dort auch gelesen zu haben, dass die Deckel gefriergeeignet sind, kann es nun aber nicht finden. Vielleicht kann man dort mal direkt anfragen?

Meine Einfrierbücher sind schon einige Jahrzehnte alt. 

Aus diesem stammen meine Beispiele. Es ist mehr darauf ausgerichtet Basisgerichte einzufrieren und später zu variieren.

In diesem Buch geht es mehr um komplett eingefrorene Gerichte.

Und hier findest du den Weck-Versand.

LG
Luna

Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #23 am: 02.10.12, 09:37 »
Hallo Luna,
danke, du hast mir viel Geld sparen helfen. Die Idee mit den Weckgläsern werd ich weiterverfolgen, gleich ins Glas und einfrieren, bei dem einen oder anderem Gericht sehr praktisch. Für Lasagne und Moussaka such ich mir auch eine praktischere Truhenaufbewahrung. Ich hab diesmal gleich überall doppelte Menge und beide zusammen gemacht, spart wirklich eine Menge Zeit und ob man ein wenig Bechamel oder Hackfleischsosse macht oder gleich eine grössere Menge ist von der Arbeits- und Vorbereitungszeit nicht so gravierend. Der grösste Aufwand war die Verpackung.
Den Bärlauch steck ich auch gleich immer ins Glas, damit bleibt die Truhe geruchsfrei, im Gefrierbeutel riecht die ganze Truhe.
Ich hab gestern den Gefrierschrank geräumt und da ist mir der Unterschied der Gefrierbeutel erst wirklich klar geworden.
Hier werd ich in Zukunft verstärkt drauf achten.
Danke auch für die Buchtips, liest sich recht praktisch.
Was mir ganz wichtig ist, dass ich den Überblick über die Truhe und den Gefrierschrank habe, denn der Geschmack verändert sich mit längerer Lagerdauer. Deshalb mag ich auch nur ganz begrenzt Wurst einfrieren.
Herzl. Grüsse
maria


Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #24 am: 03.10.16, 09:10 »
Es wird kälter draussen und dann ist eine heisse Suppe mit Suppeneinlage nicht zu verachten.

Gestern hab ich die 3fache Menge Lebernockerl gemacht und eingefroren.
Diese Woche gibts am Freitag Pfannkuchen, werde auch einige mehr machen und für Suppeneinlage einfrieren.
Gebackene Leberknödel kommen im Oktober in grösserer Zahl dran.
Wer hat gute Erfahrungen mit anderen eingefrorenen Suppeneinlagen gemacht?

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2125
  • Geschlecht: Weiblich
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #25 am: 03.10.16, 09:36 »
Hallo mary,

ich mach auch immer Leberknödel, Brätnockerl und Flädle eingefroren auf Vorrat, im Winter außerdem noch Maultaschen (da muss ich demnächst wieder ran).
Ansonsten habe noch ein paar Becher mit zerkleinertem Gemüse für Bohnensuppe eingefroren, da füge ich dann nur noch die Kartoffeln dazu.

Diese Suppeneinlagen leiden bei mir immer arg unter Schwindsucht, Sohn ist absoluter Suppenfetischist!!! Ich auch!!!

Gruß
Anneke

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9282
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #26 am: 03.10.16, 11:45 »
@Anneke,
Brätnockerl und Maultauschen, danke für die Anregung.
Ja, die Suppeneinlagen haben Schwindsucht, habe mir vorgenommen, immer gleich die doppelte oder dreifache Menge zu machen.
Kasspressknödel sind auch keine mehr in der Truhe.
Griessnockerl schmecken frisch zubereitet immer noch am Besten. Muss mich wieder öfters an Hirsenockerl wagen, irgendwie muss ich "xsundes Essen" an den Mann bringen. ;D
In der Truhe lagern noch 2 Päckchen Markknochen, da werde ich wieder Markklösschen machen. Die gekauften muss ich nicht haben.


Offline Trudi

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 412
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #27 am: 03.10.16, 13:16 »
     Praktisch finde ich auch Schweinsvoressen.Von dem koche ich immer etwa
  4-5 Portionen mit Rüebli und Zwiebeln .Was dann mein Mann und ich nicht essen,
  wird dann in kleinen Dosen eingefroren.Somit kann ich nicht nur Zeit einsparen ,
  sondern auch Stromkosten.

                 Trudi.

Offline frega

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 482
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #28 am: 03.10.16, 18:31 »
hallo anneke
was sind maultaschen? leberknödel? brätnockerl?
danke fürs aufklären
frega
Hallo mary,

ich mach auch immer Leberknödel, Brätnockerl und Flädle eingefroren auf Vorrat, im Winter außerdem noch Maultaschen (da muss ich demnächst wieder ran).
Ansonsten habe noch ein paar Becher mit zerkleinertem Gemüse für Bohnensuppe eingefroren, da füge ich dann nur noch die Kartoffeln dazu.

Diese Suppeneinlagen leiden bei mir immer arg unter Schwindsucht, Sohn ist absoluter Suppenfetischist!!! Ich auch!!!

Offline frega

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 482
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: zum Einfrieren geeignete Gerichte
« Antwort #29 am: 03.10.16, 18:39 »
hallo
ich mache gerne pizzateig, walle den teig aus und friere ihn ungebacken ein.
dann nur noch zutaten drauf und in den ofen.
oder auch pizzateig, auswallen, zutaten drauf und einfrieren. dann gefroren in den heissen ofen.
lasagne zubereiten und ungebacken in die truhe. genug früh, gefroren in den warmen ofen.
lasagne, schon gebacken einfrieren und dann nur noch in den ofen auf 100 grad.
ragour so wie trudy, mache ich auch.
bratwurst in sauce geht auch gut, nur noch wäremen. das machte ich weil  eine kleine truhe aufgetaut ist und ich nicht sovielwurst auf einmal essen konnte.
hackbraten doppelte menge. super.
dann habe ich immer bolognesesauce eingefroren, da zaubert man dann ganz schnell spaghetti -bolo auf den tisch.
liebe grüsse
frega

 


zum Seitenbeginn