Autor Thema: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?  (Gelesen 24035 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14886
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #45 am: 29.09.12, 15:22 »
Hallo,

Ich habe mal eine grundlegende Frage zur Kirchensteuer, da es sowas in Luxemburg nicht gibt. Da werden die Kirchen und Pfarrer zum grössten Teil vom Staat bezahlt, von den allgemeinen Steuergeldern. Kirchenaustritte sind mir dort auch nicht bekannt, sondern nur Leute, die sagen, sie wären Atheisten und die Trennung von Staat und Kirche fordern.

Welche Rechte habe ich, wenn ich Kirchensteuer zahle? Wenn ich aus der Kirche austrete, keine Kirchensteuer zahle, darf ich dann keinen Gottesdienst besuchen oder bin ich nur von den Sakramenten ausgeschlossen?

Was wird mit der Kirchensteuer finanziert? Geht die direkt an die Kirche oder an den Staat, der es weiterleitet? 


Grob gesagt:

Die Finanzämter ziehen die Kirchensteuer vom Steuerpflichtigen ein und reichen sie an die jeweiligen Kirchen weiter.
Davon werden Gehälter gezahlt und alle Kosten finanziert, die so anfallen.

Du darfst den Gottesdienst besuchen, Sakramente empfangen und Taufpate werden. Und nicht zuletzt hast Du Anspruch auf ein kirchliches Begräbnis, also auf die Anwesenheit eines Pfarrers bei Deiner Beerdigung.

Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Clara

  • Gast
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #46 am: 29.09.12, 20:53 »
http://www.ekd.de/einsteiger/wiedereintritt.html

Da steht dann von verlässlicher Stelle, wie es von statten geht.

Beste Grüße,

Anja

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1575
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #47 am: 29.09.12, 21:14 »
Danke, Anja,

das finde ich sehr verständlich geschrieben und verlässlich.

Margret

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 411
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #48 am: 03.10.12, 15:02 »
clara, die Taufe wird von den großen Kirchen gegenseitig anerkannt. Wer ev. getauft ist, kann in die kath. Kirche eintreten. Er gilt als getauft. Kann gut sein, dass die Kraft, die aus dem Glauben kommt, Autosuggestion ist, ist mir aber egal. Gott kann ich nicht beweisen.
Die Kirchensteuer wird an die jeweilige Landeskirche, oder das zuständige Bistum weiter gereicht. Die Menschen erwarten, dass wir die Menschen nach ordentlichem Tarif bezahlen, dazu dient die Kirchensteuer. Gottes Bodenpersonal besteht aus Menschen, die machen Fehler. Natürlich haben wir als ev. Kirche oder als kath. Kirche kein Abo auf den lieben Gott. Aber wir als ev. Kirche reichen doch die Tradition weiter, im Sinne von Luther und Calvin. Das ist in der kath. Kirche, die ja auf eine längere Geschichte zurück blickt, genauso.
Der Kindergottesdienst ist bei uns eingeschlafen. Es werden kaum mehr Baugebiete bei uns ausgewiesen. Es ist schlicht kein Platz mehr in den Dörfern, die einen hohen Anteil an Eigenheimen haben. Der Pfarrer schiebt bei uns keinen lauen Lenz. Wir haben mehr als 4000 Gemeindemitglieder verteilt auf 16 Dörfer, mit 2 Kirchen, wo jeden Sonntag Gottesdienst ist.
Keiner wird bei uns daran gehindert am Gottesdienst und am Abendmahl teilnehmen. Niemandem wird das verweigert. Eine kirchliche Beerdigung ist im allgemeinen ausgeschlossen. Da können aber Ausnahmen gemacht werden. Kinder werden dann getauft, wenn sie religionsmündig sind, also mit 14, oder bei Säuglingen, wenn evangelische Paten, oder Großeltern da sind. Zum Patenamt gehört die Mitgliedschaft in der jeweiligen Kirche.
« Letzte Änderung: 03.10.12, 15:15 von doretchen »
es grüßt doretchen

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3849
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #49 am: 03.10.12, 15:12 »
Zum Kindergottesdienst wollte ich noch was schreiben.

Ich glaub hier wurde jede Woche Kindergottesdienst angeboten. Das wäre bei uns auch nicht gut besucht und für die die es vorbereiten auch sehr frustrierend.

Wir haben nur ein paar Kindergottesdienste im Jahr. Manchmal direkt als Familiengottesdienst. Machmal gehen die Kinder erst in ein Nebengebäude und kommen erst am Schluß mit dem was sie vorbereitet haben in den "richtigen" Gottesdienst.

Meist sind es schon bestimmte Tage. Natürlich die kirchlichen Hochfeste und Erntedank. Das andere wechselt. Mal Muttertag, mal Fasnet, mal einfach so  ;)

Dadurch, dass es nicht allzu oft ist sind sie auch immer sehr gut besucht.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3849
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #50 am: 03.10.12, 15:14 »
Zur Kirchensteuer:
Es werden nicht nur die Gehälter und die laufenden Kosten bezahlt.

Z.B. fließt auch ein Teil der Kirchensteuer in die Caritas, Familienpflege und die Sozialstationen.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4818
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #51 am: 29.11.12, 10:31 »
Hallo,

wer meint in Kirche sein/bleiben zu müssen wegen der Beerdigung, also feierlich mit Pfarrer, das wird sich auch für Kirchenmitglieder ändern. Nachzulesen unter Ohne Pfarrer zur letzten Ruhe.

Zitat
Katholiken im Dekanat Hildesheim müssen vom kommenden Jahr an damit rechnen, dass sie nicht von ihrem Pfarrer beerdigt werden. Ab Januar ist ein siebenköpfiges Team von Laien im Dienst, darunter zwei Frauen. Die Kirchenmitarbeiter ohne Priesterweihe werden genau wie Pfarrer Beisetzungen selbstständig leiten.  ...

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1399
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #52 am: 29.11.12, 11:46 »
@Luna

Das ist doch prima, wäre mir eh lieber.

Schade, dass solch gute Ideen erst eine Notsituation brauchen, um durchgeführt zu werden.

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4818
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #53 am: 29.11.12, 13:03 »
Hallo Elisabeth,

mit meinen negativen Erfahrungen bezüglich Geistlichen bei Sterbefällen wäre mir ein Laie* auch lieber. Dennoch glaube ich, dass die Kirche sich selbst einen Bärendienst erweist. Ich kenne ganz viele Leute, für die es wichtig ist, dass der Pfarrer sie beerdigt. Mit einem "Laien" wäre das nichts richtiges für sie. Erstaunlich ist, dass das sogar Frauen dürfen.

LG
Luna

*gibt es davon auch eine weibliche Form ???
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 411
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #54 am: 29.11.12, 17:28 »
Wundert mich, dass das so in Hildesheim angeboten wird. Bei uns gibt es keinen kirchlichen Rahmen, egal auf kath. oder evangelischer Seite. Wir finden, man kann nicht Kirchensteuer sparen und dann den selben Service zum Nulltarif haben. Wenn ich das richtig weiß, ist eine Beerdigung auch in der kath. Kirche kein Sakrament. Nur geweihte Priester dürfen Sakramente spenden. Also könnten auch Gemeindereferentinnen Beerdigungen durchführen. Ich möchte mal vermuten, dass diese Laien für ihre Dienste, wie ein freier Redner bezahlt werden müssen. Ins Kirchenbuch werden diese Beerdigungen sicher nicht eingetragen. Es scheint, dass die Kirchengemeinde sich hier eine Einnahmequelle erschlossen hat.
es grüßt doretchen

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4818
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #55 am: 29.11.12, 18:52 »
Hallo doretchen,

das ist nicht für Leute gedacht, die aus der Kirche ausgetreten sind, sondern für Kirchenmitglieder. Die werden sicher ins Kirchenbuch eingetragen. Die Laien sollen die Beerdigung durchführen, wenn der Pfarrer keine Zeit hat, was wohl öfter vorkommt.
Ausgetretene werden hier auch nicht kirchlich beerdigt, obwohl auch das schon mal ausnahmsweise vorgekommen ist.

Wenn ich hier die alten Leute so höre, finden die meisten es schrecklich, wenn jemand ohne Geistlichen beerdigt wird. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist die Laienbeerdigung erst mal nur in der Stadt. Vielleicht lässt es sich da eher durchsetzten.

LG
Luna

Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3849
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #56 am: 29.11.12, 22:26 »
Ich möchte mal vermuten, dass diese Laien für ihre Dienste, wie ein freier Redner bezahlt werden müssen. Ins Kirchenbuch werden diese Beerdigungen sicher nicht eingetragen. Es scheint, dass die Kirchengemeinde sich hier eine Einnahmequelle erschlossen hat.

Beerdigungen sind von Kirchenseite "kostenlos". Man bekommt keine Rechnung und muss auch nix bezahlen. Egal ob der Pfarrer oder die Gemeinderefentin kommt. Das gehört zu den normalen Aufgaben, die über das Gehalt eingeschlossen sind. Und somit auch über die Kirchensteuer finanziert werden.
Gegen Spenden hat sich aber noch niemand gewehrt.  ;)
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4818
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #57 am: 29.11.12, 22:33 »
Gammi, die Rechnungen kommen dann für diverse Einzelposten (macht bei uns der Bestatter), wie Taschengeld für die Meßdiener, Organist, Obulus für die Frauen, die am Vorabend der Beerdigung den Rosenkranz vorbeten. Weiß nicht, was es noch war.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6331
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #58 am: 29.11.12, 22:45 »
Hallo,
hier in unseren Regionen ist es schon länger so, dass man auch mal auf einen hauptamtlichen Diakon treffen kann der dann beerdigt. Ich finde das auch unentscheidend wer einem unter die Erde bringt. Meine Tante um deren Bestattung ich mich kümmern musste weil sie keine Kinder hatte, die hat auch ein Diakon beerdigt. Und das ist jetzt inzwischen 11 Jahre her.
Taufen darf auch der Diakon. Unsere Anna vor 26 Jahren wurde schon vom Diakon getauft.

Was das Bodenpersonal betrifft, so finde ich, dass wir immer etwas übersehen, dass wir alle selber Kirche sind. Egal ob katholisch oder jetzt bei den ev. Mitchristen.
Wenn ich dabei bin, dann hab ich auch die Möglichkeit den Wagen in meine Richtung zu lenken. Werfe ich das Ruder weg, dann kann ich auch nicht motzen. Sorry, - meine Meinung!
Liebe Grüße
Martina

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4818
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Welche Folgen hat ein Kirchenaustritt?
« Antwort #59 am: 29.11.12, 23:04 »
Zitat
Wenn ich dabei bin, dann hab ich auch die Möglichkeit den Wagen in meine Richtung zu lenken.

Hallo Martina,

funktioniert das bei euch? Hier bewegt sich schon lange nichts mehr. In den 70ern hatten wir hier viel Aktivität und Veränderung, sehr zum Positiven. Ich fand das damals alles sehr lebendig. Vielleicht waren wir als junge Leute aktiver als diejenigen heute. Ich will diese Stagnation aber hier bei uns nicht nur auf die Jugendlichen schieben.

Zur Zeit haben wir einen Pfarrer mit hoher Agressionsbereitschaft. Wenn es da nicht nach seinen Wünschen geht wird er mächtig zornig und haut mit der Faust auf den Tisch, mit hochrotem Kopf und hoher Lautstärke. Die Ehrenamtlichen lässt er möglichst außen vor. Beerdigungen werden so gelegt, dass die Meßdiener es mit dem Schulbus nicht schaffen können. Er meint, er braucht keine dabei haben. Hier bewegt keiner etwas, auch wenn er dabei ist. Entweder er passt sich an oder er wird einfach nicht mehr informiert.

Martina, ich war zeitweise sehr nah mit dabei, viel zu nah. Hat mir nicht gut getan.

LG
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

 


zum Seitenbeginn