Autor Thema: Glück im Stall  (Gelesen 64917 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1006
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #180 am: 06.06.17, 20:38 »
Hatten wir auch schon mal -Party im Melkstand-. Allerdings waren die Übeltäter noch anwesend, weil sich nämlich die ersten, nachdem sie ganz hinten waren, wieder umgedreht haben und dann standen welche vorwärts und welche rückwärts drinnen. Und mittendrin unser Hochdruckreiniger. Haben ganz schön viel Sch..... dagelassen und wir hatten ganz
schön zu tun, die Damen zu überzeugen, den Melkstand wieder rückwärts zu verlassen, damit die anderen dann vorwärts wieder raus konnten. :P Seither wird Melkstand nach dem Reinigen doppelt gesichert ;)

lg
Nanne

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2730
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #181 am: 06.06.17, 20:46 »
 :o :o Auf solche Partys kann der Mensch verzichten. ::)
Liebe Grüße Helga

Offline babsk

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 251
  • Geschlecht: Weiblich
  • __
Re: Glück im Stall
« Antwort #182 am: 10.06.17, 08:41 »

Wir hatten auch einmal so eine Party. An einem Sonntag  :P.
Die hat im Melkstand angefangen und ist dass in der Milchkammer weitergegangen.
Den Milchtank (zum Glück leer) haben sie hinuntergestoßen.  :-\
Und eine Kuh hat sich an einer Kante das Bein bis zum Knochen aufgeschnitten. Mussten wir zum Schlachter bringen.
 >:(
Wenn Mädels fad ist..........
Lächeln ist der eleganteste Weg dem Gegner die Zähne zu zeigen!

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2762
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Glück im Stall
« Antwort #183 am: 12.01.18, 19:50 »
Als wir heute früh in den Stall kamen hat bei einer Kalbin ein Bein und die Nase des Kalbes rausgeschaut...... da hats dann pressiert. Göga meinte es ist schon zu spät, aber wir hatten großes Glück. Nachdem Göga die Kalbin aufgetrieben hat, konnte er den Kopf soweit wieder reinschieben (gegen den Wiederstand der werdenden Mutter, die hat nämlich gepresst  ;)) und das zweite Bein hochholen. Mutter und Tochter sind wohlauf. Das freut mich sehr.
Vier Stunden später, der TA war gerade wegen TU da, kalbt die nächste Kalbin, das Kalb kommt rückwärts. Gut das wir gerade im Stall waren und es gesehen haben, wieder eine kleine Dame. Nachdem wir 2017 einen eklatanten Männerüberschuß hatten, fängt das neue Jahre erfreulich an.

Das wird mir schwer fehlen, wenn wir irgendwann keine Name mehr für die weiblichen Kälber aussuchen brauchen.
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline annib1

  • Niedersachsen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1089
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ihr seid das Beste was mir je passiert ist !
Re: Glück im Stall
« Antwort #184 am: 12.01.18, 21:53 »
Wir haben gestern auch 3 Kälber bekommen  :D 1 Bulle und 2 Damen  :D

Bei uns ist es ja egal was wir bekommen Hauptsache gesund wir behalten ja alles !

LG Anja
LG Anja   ˙·٠•●●•٠·˙.•:*¨`*:•.♥ღ♥ღ♥.•:*¨`*:•.˙·٠•●●•٠·˙
Jeder spinnt auf seine Weise,
      der eine laut,
  der andere leise.
-`ღ´ --`ღ´ --`ღ´ -

Online Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1762
  • Geschlecht: Männlich
Re: Glück im Stall
« Antwort #185 am: 10.05.18, 11:54 »
Ich könnte von den letzten Woche auch die Frust-Box füllen mit einer übergangenen Geburt (mehrmalige Tragsackverschlingung vor dem Muttermund), einer Humerusfraktur  (so stand es in der Anlage 8 - beim Menschen würde man sagen Oberarmbruch) einer 6 Monate trächtigen Kalbin. Beide gingen Buchloe-Nord
Gestern dann eine festliegende Drittkalbskuh VOR dem Kalben.
Sie lag in der Tiefstreubox bei den Trockensteher. Muttermund leicht geöffnet, Wehenschwäche. 10 Stunden später, Muttermund fast verstrichen, Wehen nur wenn man die Lage des Kalbes kontrolliert hat. Wir entschieden mit dem TA zur vorsichtigen Geburtshilfe ohne mechanische Hilfe. Ging alles gut, Bullenkalb lebt und hat von der Biestmilchreserve aus der TK-Truhe seine erste Mahlzeit bekommen. Die Kuh haben wir dann mit Hilfe der Beckenklammer von ihrem mittlerweile etwas feuchten Liegeplatz in einen trockenen Bereich der Tiefstreu gehievt, mit Wasser und Futter versorgt. Aufstehen wollte sie nicht. Heute Morgen lag sie immer noch da, hellwach und mit Ohrenspiel.
Eine Halbe Stunde später stand sie dann aufgeregt an der Abtrennung zu der Melker-Gruppe :D Himmelfahrts-Flurumgang war gerettet

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 817
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #186 am: 10.05.18, 12:00 »

Georg ich wünsch euch weiterhin viel Glück im Stall.

LG milli


Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4900
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #187 am: 10.05.18, 13:45 »
Na, dann hat sich alles doch noch zum Guten gewendet.
Wie könnten in den letzten Wochen die Frust-Box füllen, so geballt kam es schon lange nicht mehr :( :( :(

Offline Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2154
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #188 am: 10.05.18, 20:25 »
Kann ja mal auch was gut gehen.

ich bin momentan auch eher für die Frustbox
Viele Grüße, Dagmar

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 413
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #189 am: 12.05.18, 07:45 »
Na, dann hat sich alles doch noch zum Guten gewendet.
Wie könnten in den letzten Wochen die Frust-Box füllen, so geballt kam es schon lange nicht mehr :( :( :(
Bei uns ist es ähnlich gewesen, hoffe aber es geht langsam bergauf... meine Küken kann ich auf der positiven Seite verbuchen und ich freue mich auch über so etwas triviales wie ein Kuhkalb von unserer ältesten, was ich mir so sehr gewünscht hab, damit die Linie nicht ausstirbt... jetzt muss die kleine Waldler-Tochter bloss noch gross werden - saufen tut sie wie n Loch, daran wirds nicht mangeln!

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1006
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Glück im Stall
« Antwort #190 am: 13.05.18, 19:28 »
Hallo,
wir hatten Freitag Nacht auch mal wieder Glück im Stall. Mitten in der Nacht Zwillinge -quicklebendig- aufgelesen und die Mutter ist auch fit - GsD. Hatten in letzter Zeit Pech mit hochträchtigen Kalbinnen, sind zwei "überm Jordan" gegangen noch vor dem Abkalben.

lg
Nanne

Offline Daggl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2154
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #191 am: 23.06.18, 13:06 »
Mein Zwerg, knapp sechs Wochen zu früh, am Anfang 16 kg inzwischen 35 kg
Auf dem mittleren Bild hatte er 24 kg, neben einem 60 kg schweren Neugeborenen
Viele Grüße, Dagmar

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2762
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Glück im Stall
« Antwort #192 am: 23.06.18, 13:55 »
Toll! Lebenswille und Lebensfreude  :D
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2615
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #193 am: 23.06.18, 20:55 »
Daggl, 6 Wochen zu früh und 16 kg?    Da hat er aber schon bei Mama nicht mehr viel erwischt. Aber wenn solche Zwerge so einen Lebenswillen entwickeln, dann geht einem selbst das Herz auf.
Liebe Grüße Heidi

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2615
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Glück im Stall
« Antwort #194 am: 23.06.18, 21:02 »
Ich kämpfe auch gerade mit so einer Frühgeburt. 52 Tage vor der Zeit aber immerhin schon 20,5 kg. Die ersten Tage waren hart, aber mittlerweile macht sich der kleine Mann ganz gut. Die Lunge schaffts und auch der Darm hat sich eingespielt. Mittlerweile auch Hunger wie ein Wolf.
Versuch ihn mit 4 Mahlzeiten bei Laune zu halten. Und nach jeder Mahlzeit muss gekuschelt werden. Die dünnen Haare und viel faltige Haus müssen sich noch entwickeln. Momentan bin ich zuversichtlich das er es schafft.

Liebe Grüße Heidi

 


zum Seitenbeginn