Autor Thema: Hofhunde/Hütehunde  (Gelesen 100236 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sally

  • Gast
Hofhunde/Hütehunde
« am: 25.06.02, 17:33 »
Hallo Ihr Lieben,

habe hier noch nirgendwo etwas über unsere Hofhunde gelesen. Ich denke sie haben auch ein eigenes Thema verdient.

Bis vor kurzem hatten wir gleich 3 Hunde. Eine Schäferhündin, die leider, leider mit 13 Jahren eingeschläfert werden mußte, eine Berner Sennenhündin sehr lieb und faul und seit einem Jahr ein Border-Collie Mädchen, die hier alles auf den Kopf gestellt hat.

Schon mit einem halben Jahr brachte sie unsere Kuhherde in den Laufstall. Vorher war das richtige Wanderarbeit. Die Stallweide ist sehr weitläufig und mit steilen Hängen. Vor den alten Hunden hatten die Kühe keinen Respekt. Teilweise durften wir die Viecher einzeln hereinbitten  ???  

Das ist nun alles anders. Sally holt die Kühe aus der hintersten Ecke und vergisst auch keine, oder sie läuft pflichtbewußt wieder zurück. Sie hatte das von Anfang an im Blut. Viel beibringen mußten wir ihr nicht. Leider kann sie die einzelnen Weidetore noch nicht selbst auf- und zumachen ;) dann wäre es perfekt.

Seit wir keine Melkstandfütterung mehr haben, kamen die Kühe nur noch sehr zäh in den Melkstand auch das Problem ist durch Sally gelöst. Sie treibt die Kühe in den Melkstand, wir brauchen gar nicht mehr auf die Spalten dafür.

Sicher habt auch ihr Hunde, von denen es sich lohn zu erzählen  :D
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Sally

  • Gast
Re: Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #1 am: 01.07.02, 22:54 »
::) und ich dachte schon hier mag keiner über seine Hunde schreiben. Habe mir jetzt aber die Antworten auf Seite 2 angeschaut (Hatte ich vorher nicht gesehen). Anfangsfehler würde ich sagen. Mußte feststellen, daß ich ja ganz gängige Hunderassen habe mit Berner S. und BC.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Peter

  • Gast
Re: Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #2 am: 22.07.02, 15:56 »
Hallo "Sally",

schön Dich hier zu treffen. Ich hatte Dir ja seinerzeit zum Bordercollie geraten. Auch bei mir macht sie einen Superjob, liegt ihnen einfach im Blut. Sonst alles ok bei Dir?

Kollegialer Gruss
Peter
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »

Offline hildy

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 549
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt nichts Gutes, ausser man tut es!
Re: Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #3 am: 21.08.02, 22:57 »
WAS HABT IHR EIGENTLICH FÜR HUNDE AUF DEN HÖFEN? ???

BEI UNS LEBT SARA EINE BERNER SENNENHÜNDIN, 8 JAHRE ALT
SIE IST SEHR RUHIG, ANHÄNGLICH UND LIEB  :-*, ICH WÜRDE SIE NICHT HERGEBEN!
IHRE 1,5 JÄHRIGE TOCHTER HEISST WESPE UND IST EIN MISCHLING, BERNERSENN MAL APPENZELLER.
WESPE HAT VIEL TEMPERAMENT, IST AUFMERKSAM, KANN KÜHE UND ANDERES GETIER TREIBEN UND IST EIN ANGENEHMER UND LIEBER HUND  Hildy
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Hildy us em Baselbiet, CH

Offline Edith

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #4 am: 22.08.02, 14:50 »
Wir haben einen dummen Hund, der aber geliebt und ertragen wird. Es ist ein Husky-Spitz-Mischling namens BEN. Er paßt auf alles auf, und bellt, wenn etwas ungewohnt ist. Das ist allerdings auch, wenn wir Tiere umtreiben, ängstliche Kälber auf die Weide sollen, plötzlich ein Schneemann dasteht und so. Dann könnte man ihn umbringen.
Also, er ist ein Angsthase, macht einen großen Bogen um unsere militanten Katzen, giftet aber vorbeikommende Spaziergänger an, als wäre er ein Kampfhund. Ruft man ihn dann, guckt er erstmal, was es noch gibt, wo man hinterher könnte.
Unverbesserlich, aber wie gesagt, wir lieben ihn alle und werden auch sein Alter ( er ist bald 8 ) mit ihm teilen.
« Letzte Änderung: 01.01.70, 01:00 von 1031090400 »
Edith

Eggert

  • Gast
Re:Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #5 am: 17.04.03, 20:33 »
Ich habe vor kurzem festgestellt, dass unsere "Altdeutsche Hütehund"-Hündin in anderen Umständen ist. Der Vater ist adelig ( "vom Nachbarn" ;) ). Auch das ist ein (weißer, aber gutmütiger) Hütehund, der meiner Meinung nach auch als solcher zu gebrauchen ist.

Falls sich jemand einen Hütehund diesen Sommer anschaffen möchte, dann kann ich wohl damit dienen.  8)

Einen schönen Abend noch

Eggert

Serres

  • Gast
Re:Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #6 am: 17.04.03, 22:03 »
Grüss Dich Sally,

in unserer Familie leben auch zwei Bordercollies!Wenn Schafe fliegen würden,würde meine Hündin sicherlich mehr interesse daran zeigen :D,unser Rüde hat das Hüten auch im Blut,er ist wirklich ein Goldschatz,sortiert,treibt die Schafe und vorallem hält unseren etwas eigenwilligen Widder zurück,wenn ich Wasser wechsle oder Heu in die Raufe fülle.In der Wohnung hat ers halt schwer,fällt docj schwer,wenn man nicht Katzen,Meerschweinchen und Hamste hüten darf ;).Viel Freude mit Euren Hunden

liwebe Grüsse von Andrea mit Anhang :)

katbet

  • Gast
Re:Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #7 am: 08.11.03, 15:42 »
Hallo,
vielleicht kann mir heit jemand helfen.
Unsere beiden Hunde (Schägferhung und Straßengrabenmischung) sind beide nicht als Hütehund geeignet.
Jetzt sind wir beim überlegen uns einen "richtigen" Hütehund anzuschaffen. Was habt Ihr für Erfahrungen? Welche Rassen  kommen in Frage?

Liebe Grüße, katbet aus Mecklenburg

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5406
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re:Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #8 am: 09.11.03, 08:10 »

Hallo Katbet,

wir haben im Bt eine absolute Spezialistin: Christina.

Leider kann sie (noch) nicht hier im Forum schreiben.

Sie züchtet Border-Collies, bildet diese aus und geht auch auf Wettbewerbe.

Du findest mehr Information / Kontakt unter

www.kuhaylans.de

Sie kann Dich bestimmt bei der Rassenwahl, den Rassenbesonderheiten und auch den Erbmerkmalen incl. den in einzelnen Rassen vorkommenden möglichen gen. Defekt super beraten.

Sie selbst legt auf züchterisch gesunde und damit langlebige Hunde größten Wert.

Viele Grüsse und viel Erfolg

Mirjam

Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline em

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Weiblich
  • ich habe diesen Tag , und das ist sehr viel.
Re:Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #9 am: 09.11.03, 08:45 »
hallole katbet,

vor dem problem standen wir dieses frühjahr auch.
was ich herausgefunden habe, ist, dass ,auch wenn einer aus ner typischen hütehundrasse stammt, nicht automatisch auch das hüten oder treiben im blut hat.
habt ihr einen schäfer in der nähe? da hab ich nachgefragt, und er hat zufälligerweise auch welpen gehabt zu der zeit. und unser tom is ein gnz lieber und ruhiger, geht auch mit zu den kühen. also ein idealfall. falls ich da probleme hätte mit der erziehung hätte ich auch hilfe von ihm bekommen.
er hat altdeutsche hütehunde (schäferhund).
grüssle em

Das Gras wächst nicht schneller,
wenn man daran zieht.

katbet

  • Gast
Re:Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #10 am: 09.11.03, 18:00 »
Hallo,
erstmal vielen Dank für Eure Tipp´s.
Für Mirjam: Leider kann ich mit der Seite, die Du mir gegeben hast nicht viel anfangen. Alles nur auf englisch, und da bin ich zu dumm zu das.  ::) Mein Schulenglisch reicht dazu nicht aus und in Deusch wird es nicht angeboten. Trozdem danke.
Für em: Werden uns im Frühjahr mal auf die Suche nach einem Schäfer machen. Hier bei uns in der Nähe gibt es nicht so richtige Schäfer. Aber das wird sich schon finden. Ich denke da läßt sich was machen.

Liebe Grüße aus Mecklenburg, katbet

Offline maresi1

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 162
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lebe den Tag!
Re:Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #11 am: 09.11.03, 19:45 »
Hallo,
wir haben ein Weimaranerweibchen. Es ist eigentlich ein Jagdhund(Vorstehhund), wurde dazu aber nicht ausgebildet, da wir sie mit 5 Jahren erst bekommen haben.
Sie ist dafür ein toller Wachhund. Ich denke, auch das ist in der heutigen Zeit wichtig.
LG Maria

Offline suederhof1

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 3529
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re:Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #12 am: 09.11.03, 22:04 »
Moin katbet

Wir besitzen auch einen hütenden Boardercolli.

Er kommt von einem Schäfer hier aus Schleswig-Holstein.
Unser Schafzuchtverband hat die Adresse und auch noch von anderen Boardercollihalter, die mit dem Hund an Schafen und Rindern arbeiten.

Hier bei uns im Land werden auch regelmäßige Ausbildungskurse angeboten.

Mail-Adresse: schaf_ziegenzucht_kiel@lkv-sh.de.

Falls du es möchtest, such ich noch mehr raus.

LG Barbara

manurtb

  • Gast
Re:Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #13 am: 10.11.03, 13:42 »
Was soll der Hund denn machen?
Wenn man richtig viel zu hüten und zu treiben hat, dann sollte es meiner Meinung nach schon ein Hund einer Rasse sein, die da die Veranlagung im Blut hat (Bordercollie, Australian Shepherd, die deutschen Hüterassen (nicht Deutscher Schäferhund, sondern die alten Rassen, wie Westerwälder usw.).
Wenn es nur darum geht, mal eine Kuh in die richtige Richtung zu treiben, dann wäre auch ein Sennenhund richtig. Und dann kommt es auch noch darauf an, was der Hund sonst noch so können muss, bzw. welche Einschränkungen noch so vorhanden sind, die ihr da mit einbringt.

katbet

  • Gast
Re:Hofhunde/Hütehunde
« Antwort #14 am: 10.11.03, 18:26 »
Hallo alle zusammen,
unser zukünfiger Hund sollte mit Kühen arbeiten. Aber nur bei Bedarf. Sie kommen eigentlich auf Rufen, aber manchmal ist eben eine dabei, die es nicht so genau nimmt  ;). Am Wichtigsten ist aber, dass er auch drauf zu geht, wenn der Bulle mal spinnen sollte. Sprich, dass er ihn vom Menschen fernhält. Ist zwar noch nie vorgekommen, aber man weiß ja nie.
Momentan versteckt sich unser Hund lieber hinter einem selber - eben ein "Schutzhund" sucht Schutz  ;D.
Einen Jagthund können wir nicht gebrauchen, da bei uns auf dem Hof Geflügel frei läuft.  Das ist wohl nicht so praktisch, wenn er/sie mir die Hühner und Enten vorlegt.
Und mit Kindern muss er auch umgehen können. ALso anspruchsvoll sind wir nicht  ;).
Vielen Dank für Eure Tipps, helfen uns schon sehr.
Liebe Grüße katbet aus Mecklenburg

 


zum Seitenbeginn