Autor Thema: Umgang mit Melkmaschinenreiniger  (Gelesen 11329 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6345
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« am: 07.03.04, 23:09 »
Jede von uns, die Kühe hat,
muß täglich mit dem Melkmaschinenreininger hantieren.

Ist er bei euch flüssig oder in Pulverform?

Bei uns stehen im Tankraum die zwei Behälter für alkalisch und sauer am Boden und ich muß für die Tankspülung jeden Tag was rauspumpen.

Ich hab mir schon mal eine Jeans ruiniert, weil was rausspritzte und mir die Farbe bleichte.
Aber irgendwie bin ich nie auf den Gedanken gekommen, eine Schutzbrille aufzusetzen und Schutzhandschuhe anzuziehen, so wie es von der BG dringend empfohlen wird. :-[

Erst kürzlich verätzte sich eine Frau aus unserem BG-Bereich ein Auge so sehr, das sie nur noch halbe Sehkraft hat. :o


Wie "sicher" geht ihr mit den Reinigern um?
« Letzte Änderung: 07.03.04, 23:21 von reserl »
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7906
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #1 am: 07.03.04, 23:42 »
Hallo Reserl,

bevor ich den neuen Spülautomaten bekam, hatte ich Pulver, hoch oben im Regal stehen (kindersicher), weil in der Nachbarschaft ein Kind sich mit den flüssigen die Atemwege verätzt hat. Es hat bei beiden Behältern, sauer und alkalisch die Pumpe betätigt und wir wissen ja, wie sauer und alkalisch zusammen reagieren  :o :o :-\ Das Kind wurde sofort ins Krankenhaus geflogen ...

Jetzt bin ich auch umgestiegen auf flüssig, bin aber froh, daß ich da nicht mit hantieren muß. Der Spülautmat pumpt sich selbst das Reinigungsmittel aus dem Kanister und dosiert auch selbst. 3 x alkalisch und 1 x sauer.  :D
Wenn die ganze Automatik aber mal nicht funktioniert, werde ich das wohl erst merken, wenn ich einen Brief bekomme, oder der blaue Kanister überhaupt nicht leer wird. Von dem brauch ich jetzt natürlich mehr....    ;)
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #2 am: 08.03.04, 08:19 »
Hallo Reserl,

bei mir stehen auch die Flüssigreiniger am Boden, der Spülautomat saugt sich, wie bei Freya, das Reinigungsmittel selbst an. Für die Reinigung der Milchwanne muß ich mir was rauspumpen und da ging schon so manches mal was daneben. :(

Über eine Schutzbrille hab ich mir eigentlich noch nie Gedanken gemacht, aber Handschuhe ziehe ich dabei öfter an, vor allem wenn ich irgendeinen Kratzer oder sonstige Verletzungen an den Händen habe. Brennt ziemlich, wenn da Reiniger rankommt.

Hab eigentlich mehr Angst, daß unser Kleiner mal an die Pumpe gerät, obwohl er weiß, daß er da nicht ran darf...!
Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9917
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #3 am: 08.03.04, 08:52 »
Hat jemand von Euch eine Kochendwasserreinigung bei der Spülanlage?
Unser Reinigungsautomat ist noch gut im Schuss, aber bei einer Neuanschaffung denken wir an Kochendwasserreinigung--
mich würden Erfahrungen interessieren.
Mit saurem Reinigungsmittel habe ich leider auch schon ziemlich üble Erfahrungen gemacht, Augenarzt und etliche Nachwirkungen, ziemliche Verätzungen.
Ob das Mittel flüssig oder pulverförmig ist, macht keinen Unterschied.

Herzliche Grüsse
maria

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6345
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #4 am: 08.03.04, 09:36 »

ich habs daheim zweimal mitbekommen, wie die flüssigreiniger zusammengekommen sind..... das hat gereicht  ??? :-\



Wenn die Mittel zusammenkommen entsteht Chlorgas. :o
Wie ist das bei euch passiert?

Uns hat man gesagt, das man in einem solchen Fall einfach nur schnellstens das Weite suchen sollte.... :o
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9917
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #5 am: 08.03.04, 09:44 »
Was passiert bei einem Zusammentreffen der beiden Mittel??
Chlorgas--

und dann????? Bombe-Explosion???????

Hab vor 2 Jahren einen leeren Behälter, in dem Ameisensäure drinnen war, aufgeschnitten und einen Schwall dieses Säureluftgemisches erwischt-
da war einiges los.
Einiges ist mir geblieben-
hätte mir nicht im Traum einfallen lassen, dass eine leere Tonne noch was drinnen hat.

Ich werde mir irgendwann einmal noch ein paar Nachhilfestunden in Chemie geben lassen.
herzliche Grüsse
maria

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6278
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #6 am: 08.03.04, 12:13 »
Da erinnert Ihr mich wieder mal an Nachläßigkeiten auf unserem Betrieb.
Berufsgenossenschaft hat angeordnet:
1. Die Pumpen des flüßigen Melkmaschinenreinigers müssen gesperrt werden. Dafür gibt es ein Teil von der BayWa das angeblich ein versehentliches Herunterdrücken der Pumpen verhindert ???

habe in der BayWa gefragt. Konnte mir keiner herbeibringen...

2. Schild muß angebracht werden über den Reinigungsmitteln, dass man sauer und alkalisch nicht zusammenmischen darf. Hab ich bis jetzt auch noch nicht gemacht. Kleine Kinder können ohnehin nicht lesen, (haben wir momentan auch nicht) und bis der von der Berufsgenossenschaft kommt, ist das Schild vermutlich nicht mehr lesbar.


Zu alkalischen Melkmaschinenreiniger auf Chlorbasis möchte ich noch sagen, dass ich den auch gerne anstelle von Domestos verwende. So brauche ich mir für Haushalt nicht extra was zu besorgen.
Liebe Grüße
Martina

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6345
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #7 am: 09.03.04, 10:07 »

Da erinnert Ihr mich wieder mal an Nachläßigkeiten auf unserem Betrieb.
Berufsgenossenschaft hat angeordnet:
1. Die Pumpen des flüßigen Melkmaschinenreinigers müssen gesperrt werden. Dafür gibt es ein Teil von der BayWa das angeblich ein versehentliches Herunterdrücken der Pumpen verhindert ???

habe in der BayWa gefragt. Konnte mir keiner herbeibringen...



Martina, das ist interessant.
Davon hab ich bisher noch nichts gehört, deshalb hab ich auch gestern noch bei der BG nachgefragt, ob wir Infos dazu bekommen können.
Ich werde berichten, wenn ich mehr weiß. 8)

Auch bei uns stehen die Behälter  jeweils am Boden.
Für die Spülung der Melkanlage sind sie mit einem Schlauch mit dem Spülautomaten verbunden.
Im Tankraum muß ich aber jeden Tag selbst das Mittel in einen Becher pumpen an an die Tankspülung hängen.
Dort würde ich gern eine Sicherung anbringen.
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6278
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #8 am: 09.03.04, 13:24 »
Ich weiß auch nicht, Reserl,
vorletztes Jahr als der von der BG da war, da wollte der uns auch die Sicherheitsplakette g'schmackig machen. Gibt es wohl, wenn die bei dir nichts finden.
Der kam dann wieder zur Nachkontrolle. Diese Plakette haben wir natürlich nicht bekommen.
Von anderen Landwirten, die wirklich ernsthaft angestrebt hatten, diese Auszeichnung zu erhalten, habe ich gehört, dass der BG'ler sich an Kleinigkeiten aufgehängt hat nur um das Abzeichen nicht vergeben zu müssen.
Ich glaube, auf jedem Betrieb könnte man was finden, was als Sicherheitsmängel geltend gemacht werden kann. Und wenn es nur die Treppe in den Melkstand ist.

Habe den Verdacht, bei uns war das ähnlich.
Bin aber neugierig, ob Du diese Sperrteile wo her bekommst. Ich habe es aufgegeben. Lediglich das Warnschild gegen vermischen beider Lösungen habe ich druckfertig im PC.

Was die Treppe in den Melkstand angeht haben wir da ein Riffelblech. Unser Stall ist auch noch nicht alt (96 begezogen). Hätte sich da mal jemand von der BG mit uns in Verbindung gesetzt, dann hätten wir statt des Riffelblechs, welches mit den Jahren eine Glätte annimmt, eine Gittertreppe.
Ich frage mich, warum so eine Riffelblechtreppe überhaupt verkauft werden kann. Noch dazu von kompetenten Firmen und keine Billigware.
Liebe Grüße
Martina

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7906
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #9 am: 09.03.04, 23:20 »
Hallo Reserl,

wie komfortabel  ;D :D

Du hast eine Tankspülung ???

Ich habe auch eine - eine Bürste mit Stiel  :D ;) ;)
und einen Wasserschlauch  8) 8)

und das alkalische Mittel kippe ich aus dem Kanister in einen Becher und gebe jeden Tag ein wenig in den Tank zum reinigen. Der Becher steht offen oben auf dem Spülautomaten. Ich kann aus den Kanistern nix rauspumpen, weil da keine Pumpe dran ist und die Schläuche direkt an den Spülautomaten angschlossen sind ..  da muß ich den Deckel mit den Schlauch abdrehen und den Kanister kippen. Hochheben kann ich den nicht; der hat ja 30 ltr. oder so  8) 8)
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5446
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #10 am: 10.03.04, 08:21 »
Hallo

ich war eine zeitlang in der Hygiene/QM am Schlachthof tätig und kann euch vielleicht mit den Reinigern weiterhelfen.

Diesselben Reiniger werden ja auch im Fleischbereich eingesetzt.

Saure Reiniger haben einen niedrigen ph-Wert, alkalische wie der Chlorreiniger einen hohen - so wird vermieden das sich Keime ansiedeln, die jeweils mit einem ph--Wert klarkommen.
Beide wirken aggressiv ätzend - deshalb können sie ja in dieser kleinen Verdünnung eingesetzt werden.

Desweiteren haben die sauren Reiniger ihren Schwerpunkt in der Reinung von (Kalk)Ablagerungen, die alkalischen (Chlor) Reiniger bei dem Lösen von Eiweißen. Fette bekommt man am besten mit Tensiden/Neutralreinigern (Spülmittel) gelöst.


Saure Reiniger sollte man immer ROT,
alkalische BLAU kennzeichnen.

Ihre Wirkung entfalten die (aggressiven Desinfektions)Reiniger durch die Reaktion mit einem Medium mit anderem ph-Wert z.B. Wasser, Schmutz...

Treffen ein saurer und ein Chlorreiniger aufeinander - ist die Reaktion (weil die ph-werte so weit auseinander liegen) SEHR hoch, dabei wird eben Chlorgas frei, welches unsichtbar schwerste Verätzungen (Gesicht, Augen, Lunge!!) hervorrufen kann!

Dabei hebt sich dir Reinigungswirkung durch den ph-Wert-Ausgleich auf.

Grundsätzlich sollte man IMMER die Säure/Lauge IN Wasser  geben,
 NIE erst das Reinigungsmittel und dann Wasser drauf, weil die Reaktion auch mit dem wenigen Wasser (neben dem Spritzen) zu heftigen Reaktionen führen kann (erst später setzt die Verdünnung ein).


Das ist auch die Sofortmaßnahme bei Kontakt:
Wasser, Wasser, Wasser, damit durch die Verdünnung der Ätzprozess aufgehalten wird.


Einfache Laborschutzbrillen bekommt man meiner Kenntnis nach für ein paar Euro in der Apotheke, säurefeste Handschuhe in jedem Baumarkt und ich würd sie mit Edding beschriften, nicht das sie "Füsse" bekommen  ;).

Ein Tipp von einem BG-Fachmann: Einfach eine leere Sauerkrautdose (innen beschichtet = kein Rost) an die Wand hängen - so hat man die Brille immer in Griffnähe.

zu dem Verwenden von Chlorreinigern im Haushalt: Chlorreiniger sind im Abwasser sehr schwer abbaubar.

Dies wird in den BSB oder CSB-Werten gemessen.
Was ist das? Das ist jeweils der Chemische oder Biologische Sauerstoffbedarf, d.h. die Menge an Sauerstoff (= Energie), die Bakterien benötigen, um die Stoffe abzubauen.

Während Domestos hauptsächlich aus ein paar Tensiden und der chem. Formel H2O2 besteht - also wie Wasser nur aus Sauerstoff und Wasserstoff, haben wir beim Chlorreiniger wieder Chlor im Ab- oder Spülwasser.

Und dieser wirkt - was er anfangs auch sollte - gegen Bakterien,. später auch im Klärwasser - was wir nicht wollen.

Zu beachten ist, das Domestos ein saurer Reinger ist, also korrosiv auf Metall wirkt -> Rost (außer Edelstahl).

Ich hoffe, das ich mit den kleinen Exkurs helfen konnte ?

Viele Grüsse


Mirjam



« Letzte Änderung: 10.03.04, 08:25 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 994
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #11 am: 10.03.04, 19:30 »
Wir haben eine Kochendwasserreinigung von Fullwood für die Melkanlage. Die zieht sich einmal in der Woche selbsttätig das Reinigungsmittel aus einem Kanister.
Der Milchtank wird alle zwei Tage nach Abholung automatisch gespült. Dem Spülautomaten muss das Spülmittel eingefüllt werden. Das macht sogar der Milchwagenfahrer, falls es einmal vergessen worden ist. Er tankt ab und stellt die Spülung an. So ein Service  :D


Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6278
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #12 am: 10.03.04, 21:42 »
Hallo Erika,
dann habt Ihr sicher Nachtabholung?

@Mirjam, war wirklich interessant, was Du da alles geschrieben hast. Danke!
Liebe Grüße
Martina

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 994
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #13 am: 11.03.04, 11:28 »
Hallo Martina,

Nachtabholung haben wir bisher noch nicht gehabt. Bei uns kommt der Milchwagen zur Zeit zwischen 8.00 und 9.00 Uhr morgens. Meistens sitzen wir beim Frühstück und dann dreht er einfach nach dem Abtanken den Hebel um  :D

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6278
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re:Umgang mit Melkmaschinenreiniger
« Antwort #14 am: 11.03.04, 15:32 »
Hallo Erika,
das möchte ich auch einmal erleben! Ich kannte das, dass der Milchwagenfahrer selber die Tankspülung aktiviert nur von den Nachtabholungen her.
Wir machen das noch selber. Ist aber auch nicht weiter schlimm.
Liebe Grüße
Martina

 


zum Seitenbeginn