Bäuerinnentreff - hier gehts zur Homepage!
News: www.baeuerinnentreff.de - die Seite für die Bäuerin im Netz!
 
*
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?
25.10.14, 20:13


Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge


« vorheriges nächstes »
Seiten: 1 [2] 3 | Nach unten Drucken
Autor Thema: Was soll das? pro HH dürfen nur 4 Pakete Zucker abgeben werden?  (Gelesen 3549 mal)
amazone
Vereinsmitglied
*
Online

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1278


Leben und leben lassen.


« Antwort #15 am: 09.10.11, 23:08 »

bei uns steht auch am Regal "Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen" Letzte Woche gabs gar keinen.

Da bei uns die Zuckerrübenernte sehr gut ausgefallen sein soll, hoffe ich doch das der Zucker nicht zu teuer wird. Ansonsten werde ich mich bei jedem Einkauf jetzt eindecken.

LG marion

öhm.. verstehe ich das richtig  Huh
du hoffst, dass zucker im laden nicht zu teuer wird?
ja aber warum denn das?
durch hohe verbraucherpreise bleibt vielleicht ENDLICH MEHR beim landwirt hängen!

zudem ist es mir völlig schnuppe wie hoch die HH-abgabe ist. wenn jeder bei jedem einkauf seine haushaltsmenge mitnimmt, dann
müsste das doch in den haushalten reichen, die viel zucker verbrauchen, oder?
rübenanbauer kaufen den eh meist in großen mengen direkt inner fabrik.  Wink
Gespeichert

Beste Grüße von
Amazone
Agrele
Vereinsmitglied
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 584


« Antwort #16 am: 09.10.11, 23:14 »

rübenanbauer kaufen den eh meist in großen mengen direkt inner fabrik.  Wink


bei unserer ist das schon vor Jahren eingestellt worden
Gespeichert

Agrele
mara51
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1060


Unsere Lara


« Antwort #17 am: 09.10.11, 23:47 »

Hallo Amazone,

naja ich bin ja schon bereit mehr zu bezahlen, aber irgendwo wäre da auch ne Schmerzgrenze. Und als Rentner muß man auch schauen, wo man bleibt.
Im übrigen bin ich mir da nicht mal sicher, ob von höheren Preisen bei den Landwirten auch was hängen bleiben würde.

LG Marion
Gespeichert

Jeder der sich die Fähigkeit erhält,
schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
F. Kafka
Nixe
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 582


« Antwort #18 am: 10.10.11, 07:19 »

Im Bezug des Preises Ich wohn auf der Grenze zu D und bei uns in Ö kostet ein kilo Zucker zur Zeit 1.19(kostet überrall das selbe auch bei größeren Geschäften) und fahr ich über die Grenze sind nur ein paar Kilometer bezahl ich 69 cent Also regional ist der zucker hier bei mir auch nicht keine ahnung wo der herkommt und was diesen Preisunterschied ausmacht.
Gespeichert
martina
Südniedersachsen
Moderatoren
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 13812


Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben


« Antwort #19 am: 10.10.11, 07:21 »


rübenanbauer kaufen den eh meist in großen mengen direkt inner fabrik.  Wink


Bitte? Wo geht das denn? Das ist mir ganz neu, bei uns geht das nicht und mein Mann ist derzeit wöchentlich mehrmals in unseren Fabriken und telefoniert täglich mit seiner besten Freundin, also das wüssten wir.
Gespeichert

Nimm das Leben nicht so bierernst, Du kommst da eh nicht lebend raus.

Heute ist nicht alle Tage, ich komme wieder - keine Frage!   Martina
amazone
Vereinsmitglied
*
Online

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1278


Leben und leben lassen.


« Antwort #20 am: 10.10.11, 08:07 »

holla, na da habe ich  ja was gesagt  Wink

bei "unserer" fabrik geht das.
dieser betrieb  liefert nach anklam, ist weder nord- noch südzucker.
vielleicht fragt ihr einfach mal in eurer fabrik nach?
bei der nordzucker ging das früher auch, mein vater hat immer während der kampagne zucker in der fabrik geholt.
ich gestehe aber, dass das schon ewig her ist!

Gespeichert

Beste Grüße von
Amazone
Tina
Lüneburger Heide
Vereinsmitglied
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1015


Bäuerinnen - find ich gut!


« Antwort #21 am: 10.10.11, 08:31 »

Hallo Amazone,
Zucker gab es hier früher bei der Nordzucker auch in der Fabrik, wurde dann aber eingestellt. Und auch ich war nicht mehr bereit, für den Zucker extra zur Fabrik zu fahren, war eh nicht billiger.

@mara51: Wieviel Zucker berbraucht ihr denn, wenn Dir die evtl. Zuckerpreiserhöhung soviel Kopfschmerzen bereitet?  Wenn Du wirklich 100 kg im Jahr verbrauchen solltest (was meiner Meinung nach sehr viel ist, das sind pro Woche fast 2 kg) und zahlst für das Kilo 30 cents mehr, sind das 30 € im Jahr, das sind roundabout 8,3 cents am Tag für wieviel Familienmitglieder? Tut mirr leid, kann ich nicht nachvollziehen.

@ marianne: ZR werden in einer drei- oder vierjährigen Fruchtfolge angebaut. Die Verarbeitung der Rüben begann dieses Jahr um den 10. September und dauert bis in den Januar. Bis Ende Oktober werden die meisten Rüben erst dann gerodet, wenn sie auch geliefert werden können, erst ab dann wird auch auf Vorrat gerodet, d.h. die Rüben kommen auf Haufen und werden abgedeckt. Wenn die Rüben zu lange liegen, werden die Verluste zu groß.

LG
Tina
Gespeichert

LG
Tina
frankenpower41
Vereinsmitglied
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2465

Ich liebe dieses Forum!


« Antwort #22 am: 10.10.11, 10:48 »

Hallo

Dass Zuckerrüben nicht immer auf dem gleichen Feld stehen dürfen weiss ich auch.  Wir hatten bis vor 3 Jahren selber Zuckerrüben. (kleines Kontigent).
Mir ist nur aufgefallen, dass damals viele Haufen zu sehen waren und dieses Jahr nicht ein Einziger.  (war genau zur gleichen Jahreszeit, wir sind auf die Muswiese)Irgendwo,und wir sind enge Landstrassen gefahren in nicht so eng besiedelter Gegend (Hohenloher Ebene), hätte man ja was sehen müssen, oder??  Wir haben uns nämlich schon gefragt, ob dort jetzt auf den Rübenfeldern hauptsächlich Mais für die Biogasanlagen angebaut wird.

Den Zucker direkt von der Fabrik hatten wir vielleicht man vor 20 Jahren. Da sind die 1kg Päckchen wesentlich einfacher zu handhaben, als früher dieser 50 kg Sack. Oft wurde der dann durch Luftfeuchtigkeit noch hart.
Preise bei den Discontern sind ja letzte Woche gestiegen. Da die Begrenzung der Abgabemenge ja schon seit dem Frühjahr (?) gilt hats mich eh gewundert, dass Preis nicht angehoben wurde. Wäre ja eigentlich die logische Erklärung, oder??

marianne
« Letzte Änderung: 10.10.11, 12:34 von frankenpower41 » Gespeichert
Mathilde
Vereinsmitglied
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1010



« Antwort #23 am: 10.10.11, 11:41 »

Hallo,

was mich doch sehr gewundert hat ist das der P......Markt bei uns in Brandenburg auf einmal "Südzucker" dort zum Verkauf hatte. Das war noch nie der Fall.
Wirds auf 2 Päckchen begrenzt dann schick ich eben die Familie einzeln rein in den Laden.

LG Mathilde
Gespeichert

Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach
peka
westl. Rheinland
Vereinsmitglied
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 780

Bäuerinnen - find ich gut!


« Antwort #24 am: 10.10.11, 22:25 »

Hallo,
ich habe heute bei Li.... 5 kg a' 89 Cent gekauft. Palette war voll. An der Kasse habe ich - auf Grund der Diskussion hier - nachgefragt: keinerlei Mengenbeschränkungen. Werde aber vorsichtshalber schon mal ein wenig "bunkern". Kuchen / Plätzchen backen da brauche ich auch schon mal mehr als normal.

Liebe Grüße
peka
Gespeichert

Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.
Erika
Vereinsmitglied
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 889


« Antwort #25 am: 11.10.11, 08:36 »

Ich war gestern Nachmittag im Real einkaufen.

Zucker kostet dort 89 Cent das Kilo, keinerlei Hinweise auf Begrenzung, die Paletten waren voll.
Gespeichert
Katharina
Rheinhessen
Vereinsmitglied
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 2085


Bäuerinnen - find ich gut!


« Antwort #26 am: 11.10.11, 10:31 »

Die Winzer trifft es auch hart. Die müssen zum Teil Zucker zusetzen und würden ihn im Prinzip billiger kg-weise in den Läden kaufen. Aber das ist bei den Mengen, die sie benötigen nicht möglich.

Ich selbst finde, dass ein Grundnahrungsmittel wie Zucker mit 69 Cent viel zu billig war. Bei uns kosten der günstigste jetzt auch 89 Cent.
Gespeichert

Liebe Grüße
von Uta (Katharina)

   Glück findest du nicht, wenn du es suchst,
   sondern wenn du zulässt, dass es dich findet
mara51
Bewohner
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 1060


Unsere Lara


« Antwort #27 am: 11.10.11, 10:38 »

Hallo Tina,

da gibt es wohl ein Missverständnis. Also schlaflose Nächte bereitet mir der Zuckerpreis nicht. Ich würde nicht jammern, wenn der Zuckerpreis um 30 Cent hoch geht. Ich meinte mit Schmerzgrenze ab 2EUR/kg.
Aber wohl oder übel würde auch dieser Preis bezahlt werden.
Den meisten Zucker brauche ich zum Backen, ein wenig auch zum Kochen. Und ob 100kg/Jahr viel oder wenig ist weiß ich nicht. Es kommt ja auch immer auf die Haushaltsgröße an.
Ich denke halt, die Zuckerpreiserhöhung bleibt halt nicht bei den Erzeugern hängen, sondern bei der Industrie und das würde mich schon ärgern.

LG Marion
Gespeichert

Jeder der sich die Fähigkeit erhält,
schönes zu erkennen, wird nie alt werden.
F. Kafka
saba
Vereinsmitglied
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 590



« Antwort #28 am: 11.10.11, 13:00 »

Im Bezug des Preises Ich wohn auf der Grenze zu D und bei uns in Ö kostet ein kilo Zucker zur Zeit 1.19(kostet überrall das selbe auch bei größeren Geschäften) und fahr ich über die Grenze sind nur ein paar Kilometer bezahl ich 69 cent Also regional ist der zucker hier bei mir auch nicht keine ahnung wo der herkommt und was diesen Preisunterschied ausmacht.

Hallo Nixe,

ja, du hast recht, bei uns in Ö kostet Zucker tatsächlich 1,19/Kilo. Warum der Preisunterschied zu D so hoch ist, weiß ich auch nicht.
Nur, wir brauchen nicht sehr viel Zucker, ich backe halt normal immer wieder etwas, richtig viel einkochen muss ich aber nicht, weil wir nicht so die Marmeladetiger sind.
Von einer Mengenbegrenzung habe ich in Ö noch nichts bemerkt.

Liebe Grüße,
Saba
Gespeichert

Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!
gammi
Vereinsmitglied
*
Offline

Geschlecht: Weiblich
Beiträge: 4590


« Antwort #29 am: 11.10.11, 13:44 »

Liege ich falsch?

In meinen Augen hat das ganze etwas damit zu tun, dass der Zucker, den wir bisher importiert haben (will mich jetzt geografisch nicht festlegen, aber ich glaube Brasilien wars?) dort für die Ethanol-Produktion benötigt wird.
Das ganze wird jetzt allerdings den Zuckerrübenanbauern in Deutschland zugeschoben ? ? ?

Trotzdem würde mich interessieren, ob der Zuckerpreis von 69 ct bisher im Verhältnis zu den Produktionskosten zu niedrig war. Vielleicht kann mir da jemand, der Zuckerrüben anbaut eine Antwort geben. Und wenn Zucker bisher "verramscht"aurde, wieviel er dann aus Produzentensicht kosten sollte.
Gespeichert

Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch
Seiten: 1 [2] 3 | Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF © 2006-2007, Simple Machines
Dilber MC Theme by HarzeM
Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Homepage - Tractorpulling - Pferdeforum
Infothek - Branchenbuch - Gesetze/Verordnungen - Pachtspiegel
nach oben