Autor Thema: Haus entrümpeln  (Gelesen 54186 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 15166
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #225 am: 05.10.17, 11:06 »
Wieso? Irgendwie fehlt der passende Übertopf doch immer, oder?


Bei uns ist es mein Mann, der mir ab und an den Keller meint entrümpeln zu müssen. Mit dem Ergebnis, dass ich selten gleiche Marmeladengläser habe oder überhaupt Gläser finde, wenn ich spontan einen Einkochaktion starte. Dabei sag ich schon immer, dass er die Finger von meinen Gläsern lassen soll oder zumindest fragen könnte, bevor er den Altglascontainer füttert.

Ich hab halt gern gleiche Gläser, wenn ich Marmelade koche und sortiere Deckel, damit die gelbe Kirschmarmelade auch nur gelbe Deckel bekommt und die Erdbeermarmelade auch Erdbeerdeckel. Versteht der Mann nicht.

Offline gina67

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3191
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #226 am: 05.10.17, 11:15 »
Bei mir wartet das Entrümpeln bis nach der JHV, vorher passt es nicht und ich will auch nicht total abhetzt in Gießen ankommen. 

apropos Marmeladengläser, ich finde es ätzend, wenn die Gläser schwer aufgehen und man dieses Aufmachteil nehmen muss. Anschließend sind die Deckel nicht zu gebrauchen, solche Gläser entsorge ich sofort. Meine SM stellt die wieder in die Speisekammer und wenn ich dann Gläser gebrauche, habe ich immer die mit den verbeulten Deckeln dazwischen.

LG Gina

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1502
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #227 am: 05.10.17, 11:42 »
Wenn ich nur an die Altkleidersammlung kürzlich denk, aus meinem Schrank flog einiges, aber Göga hatte keine zeit, und wenn doch keine Lust, anzuprobieren ob die Hose evtl. doch noch passt. Blieb dann alles hängen.

Da hätte ich heute noch den Konfirmanden Anzug im Schrank den mir SEINE Mutter mitgegeben hat. Ebenso einen Schlafanzug der dann den Jungs passte.
Neulich habe ich gewerbliche Sammelbox entdeckt die werde ich mal füllen.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2196
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #228 am: 05.10.17, 13:47 »
Bei Marmeladengläsern nehme ich am liebsten eine bestimmte Form, ebenso für Rotkohl. Dafür kaufe ich dann ab und an neue Deckel, besonders für Rotkohl nehme ich am liebsten neue Deckel.
Kosten nicht die Welt. Alle anderen Gläser ab in die Tonne
LG
Tina

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9339
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #229 am: 05.10.17, 14:53 »
@marianne,
du hast schon Recht, dass da manches anders geworden ist. Sicher braucht jede Frau, die täglich ins Büro oder Schule oder stonstwohin arbeiten geht eine wesentlich grössere Anzahl von Kleidungsstücken und Schuhen.
 Ich frage mich nur immer öfters ob das noch gut sein kann, wenn ich die Berge von Klamotten sehe- die zum Teil wirklich verramscht werden.
Man bekommt ja nix mit, wie es da zugeht, wo die Baumwolle angebaut wird, wie es beim Stoffe färben usw. zugeht, bei der Herstellung der Schuhe- erst beim Nähen kommt manchmal was zu uns rüber, unter welchen Bedingungen die Menschen dort arbeiten müssen.
Es muss im Verkauf auch von allerbilligsten Teilen immer noch gut verdient werden, sonst wäre es nicht so wie es ist. Mir fällt auf, dass die Qualität der Stoffe, vom Reissverschluss und sonstigem Zubehör auch bei hochwertiger Kleidung sehr nachlässt.
Es mag ja schön sein, dass sich die Mode ständig ändert, ich muss das nicht haben. Habe da mein System für mich gefunden, um meinem Stil treu zu bleiben und dennoch nicht altbacken daher zu kommen.
Bei den Schuhen musste ich neulich lachen, ich hab mir wieder Camel Boots gekauft ( es gibt zum Glück wieder die orginal Treter) die alten sind jetzt wirklich nicht mehr zu gebrauchen, schreibe lieber nicht wie lange die mich gut beschuht begleitet haben.

In Kürze geht der Deko- und Geschenkewahnsinn für Weihnachten los, was da an Graffel verkauft wird, da wird mir schon beim Anschauen ganz anders.
Ich verwende nur noch Naturdeko, wenn sie nicht mehr gebraucht wird, kommt sie wieder in den Naturkreislauf zurück.

Darauf zu warten, dass mein Göttergatte grünes Licht für die Entsorgung seiner Kleidung gäbe- puh, da könnte ich lange warten. Das was nicht mehr geht, kommt in den Altkleidersack, rauswachsen in die Breite tut er nicht, er könnte sicher noch seinen Anzug vom Tanzschulabschlussball anziehen ;D ;D-
Für die Altkleidersammlung muss ich die Tage auch noch ausräumen, sind zwar nicht die Mengen, aber was ich längere Zeit nicht mehr angezogen habe, kommt weg.


Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2720
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #230 am: 05.10.17, 15:10 »
Wir haben seit unserer Räumerei im letzten Jahr und im Jahr vorher, als wir einige Zimmer umgeräumt haben, nicht viel zum Ausmisten. Den Kleiderschrank mit den Oberteilen muss ich im Winter mal durchschauen. Da biegt sich echt die Kleiderstange und man kann die Bügel fast nimmer schieben  :o
Im Sommer sind halt paar neue Oberteile dazu gekommen.  8)
Früher hatte ich echt viele Schuhe. Da hab ich nicht so auf Qualität geschaut und oftmals waren sie halt dann doch nicht sooooo toll wie im Laden, oder haben nicht so gut gepasst. Das mache ich aber schon lange nicht mehr, weil ich irgendwann drauf gekommen bin, lieber ein Paar in guter Qualität. Die habe ich viele Jahre, als 3 Paar Gelumpe, wo ich nicht gescheit laufen kann. Ich messe es immer an meinen Hochzeitsstiefeln. Die habe ich schon 10 Jahre und die schauen fast noch aus wie neu.
Gekauft wird nur, was ich wirklich brauche und nicht, weil es billig, im Angebot, und ich es evtl. gebrauchen könnte. Das habe ich mir schon lange abgewöhnt. Die ganzen Discounter können mich nicht locken mit ihrem Schrott. Deshalb habe ich auch wenig zum Ausmisten  ;)
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline Sternschnuppe

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 416
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #231 am: 06.10.17, 05:58 »
Guten Morgen,

einen Teil meiner Blumenübertöpfe hab ich schon los - meine Schwägerin war gestern da, sie hat grad ihr Haus bezogen und brauchte Terakotta ;-)

Wollte ich gleich auch noch meine 20 Bilderrahmen in versch. Größen und Farben anbieten - aber sie meinte da hätte sie auch genug ;-)

Kann leider erst wieder am Montag weitermachen, heute ist dringend Kälber umstellen angesagt ;-)


Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9339
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #232 am: 07.10.17, 16:55 »
Beim Räumen der CD`s ist mir neulich wieder das Hörbuch von Tiki Küstenmacher in die Hände gefallen, gar nicht so schlecht, wieder daran erinnert zu werden, wie das "simple Leben" geht ;)
Zumindest hab ich heute schon eine weitere Schublade und Kiste durchgeräumt. Und bin am Überlegen, welche CD`s nicht mehr zu mir passen.
Bis nächsten Mittwoch hab ich noch Zeit, um Bücher, CD`s weiter auszusortieren, am Samstag gibts den grossen Bücherflohmarkt am Ort.
Für die Altkleidersammlung muss ich mir noch Säcke holen.
Naja, es wird immer so getan, als würde das bisschen Haushalt von ganz alleine gehen. ;D
@Naima,
keine Ahnung, ob man heute noch CD Ständer braucht, ich habe meine in passenden Kisten sauber beschriftet.

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 912
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #233 am: 07.10.17, 22:50 »
Nein CD Ständer braucht man nicht mehr!
Hatte auch einen in den Kleinanzeigen angeboten, null Interesse 🤔
Habe alle CDs, die ja eh nicht mehr gehört werden in den Gebrauchtwarenladen der Diakonie abgegeben.

Wollte eigentlich auch in meinem Nähzimmer Ordung machen, aber bis jetzt fehlt mit die Inspiration 😅

Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9339
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #234 am: 08.10.17, 08:30 »
Ich bin da vielleicht noch ganz altmodisch, habe auch noch einiges an Cassetten und schöne CD´s, die mir sehr viel bedeuten.
Genau wie ich altmodischer Mensch auch noch nicht so den Drang nach E-Books habe- ich brauch das Gefühl von Papier, das Umblättern, ein Buch in der Hand zu halten. Wobei natürlich mit einem E-Book riesengrosse Bücherberge sehr aufgeräumt sind.
Aber was mir beim Reinhören neulich beim Küstenmacher Hörbuch wieder aufgefallen ist, eine Weile waren Bücher zum Ausräumen ganz gross im Geschäft, jetzt ist es wieder still geworden.
Scheinbar haben alle ihre perfekte Ordnung gefunden.
Was mir auffällt, wenn eine total freie Fläche nur mit einem Teil belegt wird, kommen in der Nacht die Helferlein und legen über die Zeit immer wieder was dazu.
Das Aussortieren und Räumen zeigt mir wieder mal, wir haben einfach zu viel Krempel.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2720
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #235 am: 09.10.17, 09:06 »
Ich musste dieser Tage über meinen Mann lachen. Der hat einen "kontrollierten" Schrotthaufen in einer Ecke eines Schuppens. Seit bestimmt 8 Jahren erzählt er mir, er muss endlich den Schrott mal zum Altmetallhändler fahren. Irgendwie wird das trotzdem nie was. Aber es ist faszinierend, weil er immer mal wieder ein Drum rauszieht und verbaut oder sonst wie gebrauchen kann. Mit den Jahren ist der Schrotthaufen nicht mehr sondern wieder weniger geworden, weil er vieles noch mal irgendwie verwenden kann.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4252
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #236 am: 09.10.17, 10:08 »
passt jetzt nur bedingt, denn entrümpeln war nicht geplant.
Tochter und Mann sind am WE umgezogen, sie hat jetzt auch ihr Zimmer hier geräumt.
Sohn ist froh drum, ich seh es auch mit einem weinenden Auge.
Als sie das Sofa, dass sie in alter Wohnung hatten  (war vom Vormieter übernommen, aber gut passend) in der neuen Wohnung vom Flur ins Wohnzimmer bringen wollten ging es nicht durch die Tür, auch Fenster geht vermutlich nicht (ist eh im 2. Stock).  Jetzt lagert es dort in Scheue (ist ehemalige Hofstelle).
Anscheinend kann man es nicht zerlegen, ärgerlich. Sie überlegen jetzt wie sie weiter verfahren. Evtl. neues Sofa kaufen.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9339
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #237 am: 15.10.17, 07:30 »
Ich habe die  Woche ein Regal zusammengeschraubt und das wird das Entsorgungsregal, damit stehen die Sachen, die ausser Haus müssen jetzt nicht mehr kreuz und quer in manchen Räumen.
Gestern auf dem Bücherflohmarkt war ein ganzer Tisch mit Haushaltsbüchern, besonders das Thema Entrümpeln, Aufräumen war sehr zahlreich vertreten, auch einiges an Büchern über sparsames Haushalten.
Der Tisch mit diesen Büchern war schon nach kurzer Zeit abgeräumt, hab mich da echt gewundert, ansonsten gilt Sparsamkeit und Haushalt ja nicht besonders viel.

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9339
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #238 am: 17.10.17, 08:31 »
Der Aufräumvirus lässt mich nicht mehr los.
Hab inzwischen jeden Tag eine halbe Stunde geräumt und so komme ich langsam wie eine Schnecke, aber doch irgendwann ans Ziel.
Etwas gab mir zu denken, hab die CD´s und DVD´s wieder geordnet, habe einige der aufgenommenen DVD´s in den Entsorgungskiste gegeben, sicher braucht man so altmodische Träger von Informationen und Klang gar nicht mehr-
auf dem Smartphone oder wo auch immer nehmen sie weniger Platz ein,
Fernsehsendungen braucht man dank Mediathek nicht mehr aufnehmen,
aber egal in welcher Form man diese Träger auch aufhebt, bzw. speichert, wo bleibt die Zeit dafür, um das alles zu nutzen

Offline reserl

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6382
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Haus entrümpeln
« Antwort #239 am: 17.10.17, 09:42 »
Der Aufräumvirus lässt mich nicht mehr los.
Hab inzwischen jeden Tag eine halbe Stunde geräumt und so komme ich langsam wie eine Schnecke, aber doch irgendwann ans Ziel.

Hallo Maria,

wenn einem mal der Aufräumvirus gepackt hat....dann lässt es einem nicht mehr los. 8)

Gerade die Beständigkeit, in der man dranbleibt am Thema führt irgendwann zum Ziel.
Mein Ziel ist ganz klar....dass ich in meinem Haus nur noch wirklich Dinge haben will, die mir etwas bedeuten, die ich mag und die ich wirklich brauche.

Es gibt in jedem Haushalt ja so Dinge, die einem eher ein schlechtes Gefühl geben wenn man das Teil nur ansieht. :-\....ein gutes Beispiel war meine Nähmaschine...die ich mir vor der Hochzeit gekauft habe....weil man ja eine Nähmaschine braucht, wenn man auf einen Bauernhof heiratet. 8) 8) 8)

Ich habe sie nur selten genutzt, hatte nie eine Freude damit und letztlich muss ich zugeben, dass ich viele Teile eher entsorgt habe...bevor ich sie dann wirklich repariert habe. :-[ :-X

Seit ich nun in einer Firma arbeite...die eine eigene Schneiderei/Näherei hat...war das Nähen gar kein Thema mehr für mich. Die Mädels dort können das tausendmal besser und wenn eine Naht offen ist oder ein Reißverschluss eingenäht werden muss, dann nehme ich die Dienste gerne in Anspruch. ;)

Als nun vor ein paar Wochen eine Frau aus dem Helferkreis bei mir nachfragte...ob in unserer Firma nicht eine gebrauchte Nähmaschine rumsteht...die keiner mehr braucht...hab ich sofort an meine eigene gedacht. ;)

Nun freut sich eine syrische Familie über meine Nähmaschine. :)



So habe ich mich in den letzten Monaten von sehr vielen Sachen verabschiedet und für mich fühlt es sich wie eine ungeheure Befreiung an. :)

Mittlerweile hat alles seinen Platz und ich suche auch nicht mehr wie früher wie verrückt nach irgendwelchen Dingen.

lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

 


zum Seitenbeginn