Autor Thema: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?  (Gelesen 14231 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4824
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #15 am: 22.09.11, 08:05 »
Gestern hörte ich gerade wie mein Sohn mit seinem Freund telefonierte, dessen Oma es ganz schlecht geht. Er sprach vom Abschied nehmen und sagte dann "... und dann beim Beerdigungskaffee nehmt euch Zeit und denkt und redet über alles Schöne, was ihr mit ihr erlebt habt. Ich habe selten so gelacht, wie beim  Beerdigungskaffee meines Opas." Mag vielleicht komisch klingen, aber er war sehr eng mit dem Opa verbunden, hat noch heute ein Bild von ihm, wenn er seinen PC startet. Die beiden haben viel zusammen erlebt, ganz vieles, was beiden eine Menge Spaß gemacht hat. Nach der schrecklichen Krankheit des Opas war es ein Segen, über schöne gemeinsame Erinnerungen lachen zu können.

Ich fand es sehr tröstlich, wie viele Menschen bei diesem Kaffee dabei waren, aus allen Bereichen seines Lebens und dachte, das hätte ihm sicher gefallen. Ein Stück Lebensgeschichte. Mein Vater war sehr gesellig und hat es geschafft, die Verbindungen bis zu seinem Ende aufrecht zu halten. Heute ist sein Todestag. Vor 5 Jahren ist er gestorben.

Mein Mann, der früher nicht viel damit anfangen konnte, hat auch dieses Beisammensein schätzen gelernt. Vor einigen Jahren kam er von einer Beerdigung, bei der nach der Trauerfeier alle auseinander gingen. Er fand, dass das sehr traurig gewesen wäre. Das gemeinsame Erinnern an den Verstorbenen ist doch auch eine Würdigung seines Lebens, ein Zeichen, dass er so schnell nicht vergessen wird.

Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline amazone

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1348
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #16 am: 22.09.11, 12:41 »
luna, das hast du sehr schön geschrieben.  :-*

Beste Grüße von
Amazone

Online gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3861
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #17 am: 23.09.11, 00:00 »
Aber meistens lernt man bei solche Anlässen oft auch Verwandte kennen, die man lange nicht mehr gesehen hat. Überhaupt ältere Leute interesieren sich dann für die junge Generation und deren Lebensweg.


Das ist mir heute auch aufgefallen. Wir hatten heute auch eine Beerdigung mit anschließendem - bei uns heißt es noch Totenmahl (früher waren die Beerdigungen morgens und es gab richtiges Mittagessen in der Gaststätte). Da waren auch entferte Verwandte, die ich nur von Beerdigungen her kenne. Ansonsten ist eigentlich so gut wie kein Kontakt. Wenn man sich auf der Straße trifft, dann grüßt man freundlich und wechselt ein paar nette Worte, aber mehr nicht. Aber sobald eine Beerdigung ist kommen sie garantiert (auch ohne Einladung ;)) - eben weil man verwandt ist. Das meine ich jetzt nicht negativ. Es war einfach nur eine Feststellung.

Da bei unserer Verwandtschaft keiner so richtig (außer die entfernten) miteinander reden kann war der Leichenschmaus eher dürftig geplant. Wir haben ein Lokal besucht und von der Karte bestellt. Wer auf der Beerdigung war konnte hinterher mitgehen. Ohne lange Einladungen zu verschicken. Und alle haben überlebt  ;D ;D. Bei uns war es dann auch sehr gesellig.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline Schnubbel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 92
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #18 am: 30.09.11, 14:51 »
Als ich jünger war, fand ich es auch ganz furchtbar, dass man nach einer Beerdigung "feiert".
Aber vor ein paar Jahren ist die beste Freundin meiner Mutter an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben. Es war also sehr klar, dass sie sterben wird :'(
Sie war alleinerziehende Mutter eines schwerbehinderten Sohnes, und machte sich sehr große Sorgen, wie es mit ihm weitergeht.
Meine Mutter und ich haben uns deshalb ihre letzten zwei Jahre lang ganz viel um sie und den Sohn  gekümmert, und waren eigentlich fast jeden Tag zusammen wie eine Familie.
Wir haben mit Ihr zusammen regelmässig alle Freunde und Verwandte bei Ihrem Lieblingsitaliener zusammen getrommelt, und zusammen die Abende verbracht, und auch dort Ihre letzten zwei Geburtstage gefeiert.
Sie hat dann selber geäussert, wie sie Ihre Beerdigung möchte, und sich auch Musik dazu gewünscht. Und ausserdem hat sie sich gewünscht, dass wir uns alle dannach dann ohne sie bei "Ihrem" Italiener treffen, und über sie sprechen.
Da habe ich dass ganze dann ganz anders gesehen und verstanden, und wir feiern seitdem jedes Jahr Ihren Geburtstag dort, was jedes mal ein schönes Andenken ist.

Online Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3583
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #19 am: 01.10.11, 12:16 »
Schnubbel
Das ist wirklich sehr schön was du schreibst. Als ich in Canada war, hat mir eine junge Frau ein Fotoalbum gezeigt. Es war das Album von der Beerdigung ihrer Grandma.
Es war alles auf der Feier nach der Beerdigung wie ein Geburtstagsfest. Im Album waren Fotos der verstorbenen Oma und ganz viele persönliche spezielle Dinge die die Großmutter in ihrem Leben immer in der Hand hatte, die sie gehäkelt oder gestickt oder strickt hatte. Es zeigte Foto`s von einer großen Wäscheleine an der viel Foto`s  aus dem Leben der Grandma aufgehängt waren mit Wäscheklammern.
Auch ein Fremder hätte sich dadurch ein Bild von der Verstorbenen machen können. Es war alles ganz explizit auf diese eine Person die Ihren letzten irdischen Gang gegangen war ausgerichtet.
Alle Freunde und Verwandten und Nachbarn waren auf der Feier, es waren ca 300 Leute anwesend.
Ich konnte noch im Anschauen dieses Fotoalbums spüren welche Liebe und welche Hochachtung alle Anwesenden für die Verstorbene empfunden hatten, spüren.

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #20 am: 01.10.11, 13:32 »
In unserer Gegend ist es der Brauch, daß die Unkosten z.B. der Hoferbe trägt.
Ich finde es nicht mehr zeitgemäß.
Das das Leben nach dem Tod weitergeht, und es vielleicht auch Depressionsvorbeugend ist, da man sofort wieder in das normale Leben eingebunden
wird, hat vielleicht einen Sinn, auch wenn man keine Lust dazu hat.
Ich würde es sinnvoll finden, wenn jeder geladene Gast seine Unkosten selber übernimmt!
Kein Hoferbe ist in der heutigen Zeit mehr für seine Onkeln und Tanten, aber auch Vereine usw. mehr verantwortlich.
Es ist ja ein Familientreffen in eigentlichem Sinne.
Auf Hochzeiten gibt es ja auch Geldgeschenke.
Ich fände es auch richtig, daß jeder frei entscheiden kann ob er einen Leichenschmaus will oder nicht.
In der dörflichen Pampa wird man da sehr schnell verurteilt.
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 402
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #21 am: 01.10.11, 14:11 »
So ein Kaffeetrinken nach der Trauerfeier kostet in unserem Dorfgasthaus pro Person 15,-- Euro. Bei den Beerdigungen sind meist über 100 Gäste dabei. Viele ältere Leute sparen dafür, ihre Kinder möchten sie damit nicht auch noch belasten!
Zu den Beerdigungen der Verwandtschaft in Berlin und Hamburg geht kaum jemand, da fehlt hinterher die Gemütlichkeit. Dort gibt es diesen Leichenschmaus aus Kostengründen nicht mehr.

Eine Cousine 3. Grades (ich kannte die vorher nicht!) sagte eine Bauernbeerdigung sei doch so richtig schön. Da lohne die lange Anfahrt, man hat mal wieder einen tollen Nachmittag (und Abend).
« Letzte Änderung: 01.10.11, 14:32 von apis »

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 402
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #22 am: 01.10.11, 14:28 »
Hallo Hopfi,

die meisten Menschen haben überhaupt keine Vorstellung was eine Beerdigung kostet. Aber ob der Sarg gut und teuer aussah oder doch wohl ein "Billigmodell" war, darüber zerreißen sie sich schon auf dem Friedhof den Mund!

Allein für die Grabstätte möchte die Kommune 3.000 haben. Für Anderes kommt noch gut das doppelte dazu.
Wie soll da ein Bauer für mehrere unverheiratete Verwandte die Kosten tragen?

Die Klatschtanten im Ort stehen im Moment Kopf. Hat doch ein Landwirt seine verstorbene ledige Tante einäschern lassen. Und es gab kein öffentliches Kaffeetrinken!

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2030
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #23 am: 01.10.11, 14:34 »
bei uns wurde geschrieben, dass die Kosten für die Beerdigung von meiner SM zuvor vom Erbe abgezogen werden und dann erst geteilt wird zwischen den Kindern, somit muss keiner zahlen und keiner wurde vor- bzw. benachteiligt.

LG Petra
Ganz liebe Grüße
Petra

Online gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3861
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #24 am: 01.10.11, 16:07 »
bei uns wurde geschrieben, dass die Kosten für die Beerdigung von meiner SM zuvor vom Erbe abgezogen werden und dann erst geteilt wird zwischen den Kindern, somit muss keiner zahlen und keiner wurde vor- bzw. benachteiligt.

LG Petra


...wenn soviel da ist. Bei vielen ist ja nix da.
Auch Laufstall-Kühe geben gute Milch

Offline Schnubbel

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 92
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #25 am: 01.10.11, 16:21 »
Also das es in der Großstadt nicht "lohnt", und auf dem Lande so schön ist, das kann man doch nicht verallgemeinern.
Die beste Freundin meiner Mutter hat in Hamburg gelebt, und es war eine sehr schöne und passende Feier.

Ich habe mal eine zeitlang in einem Landgasthof im Service gearbeitet. Schön ländlich, und schön traditionell...
Die Chefin trieb uns beim Leichenschmaus nach 1-2 Stunden doch allen ernstes an, abzuräumen, und bei leeren Tischen schon die Decken abzuziehen!!!!! >:(
Die Chefin hat dann tatsächlich bei halbleerem Saal schon die Witwe gefragt, ob sie die Reste für die Familie einpacken soll :-X
-Da saß dann am Ende die traurige Familie völlig eingeschüchtert am letzten Tisch :-\ -ich habe dann wirklich mal Ärger bekommen, weil ich der Witwe und Familie noch Kaffee angeboten habe!
Ich wusste gar nicht, ob ich wütend, traurig, angeeckelt oder was auch immer sein sollte!!!

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1508
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #26 am: 01.10.11, 18:53 »
Ich würde es sinnvoll finden, wenn jeder geladene Gast seine Unkosten selber übernimmt!
Hallo!

Hier wird es immer mehr Brauch das man den Angehörigen, wenn man zum Leichenschmaus eingeladen ist, Geld in eine Beileidskarte steckt. Statt Blumen oder Kerzen.

lg gundi
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Online Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1826
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #27 am: 01.10.11, 19:22 »
Als eine Verwandte heuer beerdigt wurde, habe ich mitbekommen, wie alle Cousinen und Cousins
der Kinder ausgemacht haben, dass sie den Leichtrunk bezahlen. Das war für die Kindern eine große
Erleichterung, denn die Familie ist nicht auf Rosen gebettet.

Wer noch keine Beerdigung bezahlt hat, weiß gar nicht, was da für Kosten auf einen zu kommen.
Wir hatten innerhalb zwei Jahren für zwei Beerdigungen zu zahlen. Geerbt haben andere  :-X

Gruß
Marina

Online Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3583
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #28 am: 01.10.11, 20:41 »
Ja der letzte GAng ist teuer. Aber am Tröstel wollte ich nicht sparen. Das wäre mir zu wichtig. Bei uns ist es schon lange üblich auch geld in Beileidskarten zu stecken.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1577
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Leichtrunk/Leichenschmaus für und wider!?
« Antwort #29 am: 01.10.11, 21:38 »
Euren Ausdruck  "Tröstel"  finde ich wunderschön vom Klang  und Sinn her !
Es freut mich,  dass ich diese Bezeichnung hier lernen durfte,  da ich an sich kein so großer Freund davon bin...
Das lässt die Sache in einem anderen Licht erscheinen.

So kannte ich das nicht,  bei uns heißt es  "Leichenschmaus bzw. Leichtrunk",  das geht in eine andere Richtung... :-X :-\

Margret

 


zum Seitenbeginn