Autor Thema: Friedwald  (Gelesen 16918 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Friedwald
« am: 14.02.04, 17:32 »
Hallo,

habt ihr schon einmal von einem Friedwald gehört? Das ist ein Wald, in dem unter Bäumen Urnenbestattungen stattfinden. Es gibt dort anonyme Begräbnisse aber es ist auch möglich ein kleines Namensschild an dem jeweiligen Baum anzubringen. Dort können Familiengräber aber auch gemeinschaftliche Gräber angelegt werden. Die Wälder müssen als Friedhof ausgewiesen und als solche von den zuständigen Kommunen genehmigt werden.

Kennt jemenad von euch einen Friedwald? Könnt ihr euch vorstellen, euere Angehörigen dort zu bestatten oder selbst dort zu beerdigt zu werden?

Liebe Grüße
Luna
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 892
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Friedwald
« Antwort #1 am: 14.02.04, 19:38 »
Hallo Luna,
habe letzte Woche einen Beitrag darüber im TV gesehen.
War auch ganz neu für mich. ???
Fand ich gar nicht zu schlecht.   In der Natur so unter einem mächtigen Baum meinen letzten Ruheplatz zu haben, wäre doch eine Überlegung werd!
Die Hinterbliebenen sparen sich auch noch die Grabpflege!
     
   sonny :)
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline Astrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 185
  • Geschlecht: Weiblich
  • Gott gab Dir ein Gesicht. Lächeln mußt Du selbst!
Re:Friedwald
« Antwort #2 am: 05.07.04, 21:59 »
Hallo Luna,
hier im Emsland, in Sögel gibt es einen Friedwald. Mein Onkel hat sich dort schon nach einem Plätzchen für sich  unter einem Baum erkundigt. Er möchte das Angebot nutzen, wenn es soweit ist.
Seine Frau möchte dort nicht ihre letzte Ruhe finden, so wissen sie schon jetzt, dass sie nicht zusammen bleiben werden.
Für mich persönlich kann ich mir das auch sehr gut vorstellen!
Herzliche Grüße, Astrid

Offline LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re:Friedwald
« Antwort #3 am: 05.07.04, 23:11 »
Hallo,

gerade diese Tage habe ich wieder über dieses Thema nachgedacht, weil ich bei einem Bestatter eine Fensterdekoration zu diesem Thema gesehen habe. So ein lichter Wald mit alten Eichen hat so etwas von Ewigkeit und Unendlichkeit. Und die Ruhe, die so ein Wald ausstrahlt. Mir wird da immer das Herz ganz weit und es ist dort Zeit und Raum für philosophische Gedanken.

LG Luna
« Letzte Änderung: 05.07.04, 23:11 von LunaR »
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline willy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 66
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Friedwald
« Antwort #4 am: 06.07.04, 07:44 »
Hallo Luna
hier in Bad Laasphe ,das liegt in Südwestfalen gibt es seit einiger Zeit auch einen Friedwald.Er liegt in einem alten Buchenwald im Rothargebirge und es ist schon viel bestattet worden.Man kann sich einen Baum aussuchen und dann wird am Baum ein kleines Schild mit Namen angebracht.Der Wald ist in Besitz der Rentkammer Wittgenstein,sie haben sich so ein zweites Standbein geschaffen,weil mit Holz im Moment nichts zu verdienen ist.
Es ist ein wunderschöner Platz für die die letzte Ruhestätte!
     Wilma
Mach's gut
      Wilma

Offline Janey

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 240
  • Geschlecht: Weiblich
Re:Friedwald
« Antwort #5 am: 06.07.04, 10:25 »
Hallo!

Auch ich finde einen Friedwald eine wunderschöne Lösung. Wenn ich immer sehe, wie sich bei uns im Dorf die Leute ständig zum Friedhof quälen, um die Gräber ihrer geliebten (oder oft gar nicht so geliebten?) Angehörigen zu pflegen und im Sommer ständig zu begießen, dann möchte ich gar nicht, daß das später mal jemand für mich tun muß.
Vor allem, wenn's dann heißt: Ich muß unbedingt das Grab neu bepflanzen, sonst reden die Nachbarn ... , und jeder beäugt die Nachbargräber, was sich da pflegemäßig tut oder nicht - Das kann doch nicht Sinn der Sache sein.

Weiß jemand von Euch, wie lange in so einem Friedwald die Gräber (bzw. Erinnerungsschilder) erhalten bleiben? Ob es da, genau wie auf Friedhöfen, eine Frist gibt, nach der alte Gräber eingeebnet werden bzw. Namensschilder entfernt?
Ich hab gehört, daß es beim Friedwald vor allem anonyme Bestattungen gibt, d.h. daß es gar nicht Intention ist, genau gekennzeichnete Ruhestätten zu schaffen? Oder ist das von Standort zu Standort unterschiedlich?

LG
Janey

Offline LunaRTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4822
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re:Friedwald
« Antwort #6 am: 06.07.04, 15:25 »
Hallo Janey,

hier http://www.friedwald.de/ findest du Informationen. Ob mit Namensschild oder anonym kann sich meines Wissens jeder aussuchen.

- Ich selbst bin kein Anhänger der anonymen Bestattung unter dem grünen Rasen, weil ich denke, das trauernde Hinterbliebene einen Ort der Trauer brauchen. Der ist ja im Friedwald sehr persönlich mit dem "eigenen" Baum. Von vielen alten Leuten weiß ich, dass sie nur unter den grünen Rasen wollen aus Angst, den Anghörigen zur Last zu fallen oder wegen der Vorstellung, dass ihr Grab ungepflegt sein könnte.  Vielleicht wäre es auch einfach gut, wenn die Gräber wieder etwas schlichter wären. Hier sieht der Friedhof mittlerweile wie ein Wettbewerbsplatz für Landschaftsgärtner aus. Also sehr schön, aber da hat wohl manch einer Sorge, da mithalten zu können.

LG
Luna

 
Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Edward Young

Offline mary

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9279
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re:Friedwald
« Antwort #7 am: 06.07.04, 17:11 »
Hallo Luna,
ich finde die Idee ganz gut, die Ruhe unter den Bäumen, kann mir vorstellen, dass der Baum auch ein Ort für die Trauer ist.
Komme gerade vom Grab herrichten, wir haben eine alte Grabstelle direkt in der Nähe der Kirche, einen sehr alten Grabstein.
Aus dem Wettbewerb für das schönste Grab habe ich mich schon längst ausgeklinkt, ich richte es so her, wie es mir gefällt und für mich ist das Grab richten auch immer wieder eine kleine Auszeit.
Wenn für meine Kinder die Grabpflege eine Belastung wäre, dann könnte ich mir als letzten Ort so einen Friedwald vorstellen.
Auf alle Fälle möchte ich niemals so einen riesigen Grabstein, oder so eine Art Mausoleum, was bei uns Mode wird, sondern irgendwas schlichtes, das vielleicht an mich erinnert. Aber am wichtigsten ist mir, dass ein bisschen was von mir in den Herzen von Menschen, die mich kennen, zurückbleibt- nicht als Monument im Stein.
Herzliche Grüsse
maria

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14951
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Friedwald
« Antwort #8 am: 06.07.04, 17:46 »
Lieber unter einen Baum mit Schild als auf den normalen Friedhof und mit Kies zugeschüttet oder mit Marmorplatte abgedeckt werden :(

DAS wird hier nämlich immer mehr Mode, daß die Angehörigen das Grab total abdeckeln, aber dann zig Blumenschalen und Vasen draufstellen ::) *uh* da ist mir dann die Unter-Den-Baum-Variante eindeutig lieber udn meiner Oma wüde das auch gefallen. Die ist nämlich auch so ein Typ "Niemandem-zur-Last-fallen". Und mit so einem Baum hätte man eine Anlaufstelle... gibts hier blos nicht :\'(

Meine Mutter hat beschlossen, mein Vater und sie sollen verbrannt werden, die Urnen kommen dann bei Oma und Opa mit ins Grab und auf dem Stein ist auch noch Platz für 2 Namen, der ist schon von meinen Urgroßeltern und lag jahrelang in der Scheune ;)

Mein Vater sagt dazu gar nix, der weiß das nämlich nicht ;)
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline marikat

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 401
  • Geschlecht: Weiblich
  • Lass mir die Träume, ich brauch sie zum Leben
Re:Friedwald
« Antwort #9 am: 06.07.04, 20:13 »
Hallo,
ich bin auch ein Befürworter des Friedwaldes.
Nur muß er in der Nähe sein, denn wenn der Trauerfall noch frisch ist zieht es viele Angehörige dahin, wo der Verstorbene zuletzt körperlich (oder als Asche) zurückgelassen wurde.
Weil bei uns in der Nähe kein Friedwald ist, stellt sich für mich die Frage nicht ob ich einen Angehörigen dort bestatten lassen würde.
Aus meiner Tradition heraus brauche ich einen Ort wo ich meine Trauer hintragen kann.

Offline Antonia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 495
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT- ein Lebenselexier für Frauen auf dem Lande
Re: Friedwald
« Antwort #10 am: 19.03.05, 10:01 »
Friedwälder scheinen in Mode zu kommen, entsprechen dem Zeitgeist, doch so einfach ist es wohl doch nicht, denn es gibt hier zu Lande bescheiden wenige. Bei mir in der Nähe gibt es einen in der Schweiz im Kanton Thurgau.
Ich bin der Ansicht, das Bestattungsrecht sollte gelockert werden, könnte mir auch vorstellen, daß Urnen auf dem eigenen Grundstück beigestzt werden dürfen.
Stelle mir vor, ein Bauer/Bäuerin der/die mit Leib und Seele seinen Leben lang für den Hof da war und zufrieden, glücklich sein Tagwerk vollbracht hat, der würde sich glücklich schätzen seine letzte  Ruhe unter dem alten Hofbaum zu finden.
Vielleicht findet sich dort noch ein Bänkle, wo Zwiesprache gehalten werden kann, also
für die Angehörigen schön, sofern man in Frieden miteinander gelebt hat.
herzliche Grüße aus dem Süden
Antonia

Offline Doro

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2359
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Re: Friedwald
« Antwort #11 am: 19.03.05, 12:42 »
Das könnte ich mir auch gut vorstellen. Und so teuer wäre das dann wohl bei weitem auch nicht!
Es grüßt Doro

,,Leben ist nicht genug", sagte der Schmetterling. ,,Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man haben".

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4171
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Friedwald
« Antwort #12 am: 19.03.05, 21:19 »
Bei uns ganz in der Nähe ist auch ein Friedwald in Planung.
Wenn ich auf dem neuesten Stand bin müsste er jetzt genehmigt sein.
Göga findet die Idee gut. Er ist immer sehr gerne im Wald.
Ich könnte mich mit dem Gedanken nicht so recht anfreunden, finde aber die Idee an sich schon gut. Besonders wenn keine Angehörigen zur Grabpflege da sind, ist das sicher eine gute Lösung.
Wir sind öfters im STeigerwald wandern. Dort sind an einer Lichtung
5 Soldaten geerdigt, die dort bei Kriegsende ums Leben gekommen sind.
Die waren damals alle erst 18 Jahre alt. Der friedliche Platz dort ist schon schön. Mitten im Wald, weit weg von einer Strasse. Das ist allerdings ein heute noch gepflegtes Grab.
Gerade heutzutage wo in den Städten die Gräber fast nicht mehr zu bezahlen sind, findet die Möglichkeit im Friedwald seine letzte Ruhe zu finden sicher Zuspruch.

Marianne

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14951
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Friedwald
« Antwort #13 am: 26.11.06, 20:07 »
*schubs*
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline Meli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 218
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Friedwald
« Antwort #14 am: 26.11.06, 20:32 »
Hallo

In einem Friedwald begraben zu sein ,könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Auch mein Mann hätte das sicher gewollt wenn es bei uns möglich gewesen wäre. Ich hatte seinen Sarg ganz mit einem Netzt was mit Laub von Eiche Buche und Tanne besteckt war umhüllt .Vorne ein Kreuz aus Ähren gebunden ,die er mir im Jahr davor vom Feld mitgebracht hatte für im Wohnzimmer als Strauss.
Er war auch Jäger und der Natur sehr vrbunden. hat unseren Kindern auch die Liebe zur Natur weitergegeben. Auch ich fühle mich im Wald ihm näher als auf dem Friedhof.

Liebe Grüße

Mechtild
bis zum nächsten mal
Melli

 


zum Seitenbeginn