Autor Thema: marmelade kochen  (Gelesen 11793 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2122
  • Geschlecht: Weiblich
Re: marmelade kochen
« Antwort #30 am: 24.06.16, 11:12 »
Ja gute Frage pauline, ich denke mal, um Schimmlbildung zu verhindern.

Ich selbst hab das einfach so übernommen aus dem Elternhaus. Vielleich wäre es wirklich ncht mehr nötig, möchte nicht wissen, was in den heutigen Gelierzuckerpackungen an Konservierungsstoffen enthalten ist, auf jeden Fall ist was drin, früher ja eher nicht.

Anneke
Gruß
Anneke

Offline goldbach

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 976
  • Geschlecht: Weiblich
Re: marmelade kochen
« Antwort #31 am: 24.06.16, 13:45 »
 Jetzt muss ich auch mal meinen Senf dazugeben  :-*
Konservierungsmittel sind eigentlich nur in Form von Sorbinsäure enthalten.
Wegen dem Schaum: meine Mutter hatte keine Twist-off-Gläser. Dafür gab's extra Marmeladengläser in Zylinderform; nach dem erkalten wurde auf die Marmelade ein passend geschnittenes Pergamentpapier gelegt,  welches mit Rum o.ä. getränkt wurde und darauf kam ein bisserl "Einmachhilfe" . Dann wurde das Glas  entweder mit Zellophan oder  Pergamentpapier und jeweils Gummiring verschlossen.
Der Schaum wurde entfernt, damit sich in den Luftblasen kein Schimmel bilden kann.
Die Twist-off-Gläser stellt man nach dem einfüllen der heißen Marmelade auf den Kopf, so wird ein Luftzutritt verhindert.
Bei meiner Gehilfenprüfung 1981 konnte man sich entscheiden was man nimmt: Twist-off-Glas oder o.g.
Ich musste damals Erdbeer-Rhabarbermarmelade kochen.
Weil meine Mutter immer mit Gelfix hantierte, habe ich das so übernommen.
und finde es heute noch praktisch. Gelfix nimmt nicht viel Platz weg und Zucker hat (immer) im Haus.
« Letzte Änderung: 24.06.16, 13:47 von goldbach »

Offline Anneke

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2122
  • Geschlecht: Weiblich
Re: marmelade kochen
« Antwort #32 am: 24.06.16, 14:00 »
Aha, danke für die Erklärung.

Ich nehme zwar Twist-off, schöpfe aber trotzdem ab, weils für mich ein Leckerli ist.

LG Anneke
Gruß
Anneke

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14950
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: marmelade kochen
« Antwort #33 am: 24.06.16, 18:05 »
Ich schäume schon ewig keine Marmelade mehr ab, ich gieße die Marmelade aus dem Topf in ein großes Edelstahllitermaß und von da aus in die Gläser, in der Zeit hat sich der Schaum abgesetzt, wenn ich denn tatsächlich mal welchen habe, meine Gläser werden randvoll gemacht und dann Deckel drauf, da schimmelt nix.

Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Re: marmelade kochen
« Antwort #34 am: 25.06.16, 08:05 »
Erdbeermarmelade koche ich jetzt noch nicht ein. Erdbeeren werden bei mir jetzt noch als Erdbeerkuchen vernascht. Für Erdbeermarmelade verwende ich weiche Erdbeeren, die verfaulten sortiere ich vorher aus!
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7792
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: marmelade kochen
« Antwort #35 am: 25.06.16, 15:02 »
Ich habe mir mal vor einigen Jahren einen ganzen Karton kleine Gläser in einem Metzgerfachbedarf gekauft. Sind Schraubgläser. Ich nehme die immer wieder. Von der Menge her optimal für mich, da nur ich alleine Marmelade esse.

Andere Frage: Warum muss man den Schaum von der Marmelade abschöpfen? Ich habe das noch nie gemacht. Ich mische beim Einfüllen in die Gläser immer wieder im Topf rum und fülle Masse und Schaum zusammen ein.

Ich hab auch noch nie den Schaum abgeschöpft, als ich noch ohne TM Marmelade gekocht habe. Keine Ahnung, warum "man" das macht.
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3167
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: marmelade kochen
« Antwort #36 am: 25.06.16, 15:10 »
Der Schaum besteht haupsächlich aus Sauerstoff, der die Schimmelbildung verursacht.
Bei auf dem Kopf stellen des Glases sollte es aber vorbei sein...Blässchen platzen.
Bei mir wir das Glas auch immer sehr voll gemacht und das passt dann schon.
Meine Leute wollen aber immer den Schaum frisch essen.....warum weiss ich auch nicht... ???

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1823
  • Geschlecht: Weiblich
Re: marmelade kochen
« Antwort #37 am: 25.06.16, 16:07 »
Wenn das halbe Glas voll Schaum ist, ist ja fast keine Marmelade drin  :-\

@Freya: wie gefällt dir das Marmeladekochen im TM? Mir gefällts saugut  :D :D

Gruß
Marina

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3422
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: marmelade kochen
« Antwort #38 am: 25.06.16, 16:26 »
...hätt ich bei meiner Prüfung damals.....lang ist´s her.....den Schaum nicht abgeschöpft, wäre ich wahrscheinlich durchgefallen..... ;)

Meine Kinder haben den Schaum auch immer geliebt, weil es beim TM keinen mehr gibt, müssen sie ohne weiterleben.... ;D
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14950
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: marmelade kochen
« Antwort #39 am: 25.06.16, 17:31 »
Gelernt hab ich das mit dem Abschöpfen auch, aber wo kein Schaum ist, braucht auch keiner abgeschöpft werden. Und ich kann auch ohne Thermomix Marmelade ohne Schaum kochen ;)
Das Amt des Moderators: Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.
Ich mag Euch trotzdem.

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7792
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: marmelade kochen
« Antwort #40 am: 25.06.16, 22:50 »
Wenn das halbe Glas voll Schaum ist, ist ja fast keine Marmelade drin  :-\

@Freya: wie gefällt dir das Marmeladekochen im TM? Mir gefällts saugut  :D :D

Gruß
Marina

das ist ja ganz klar, dass das super einfach ist. Man braucht nicht ständig rühren und eigentlich nur in der Nähe bleiben. Bei Rhabarber-Erdbeermarmelade fing sie an 2 Min. vor Schluss, überzukochen. Da hab ich dann auf 98 ° C weitergekocht und natürlich Gelierprobe gemacht. Ich hab grade eben noch 1kg Erdbeeren verarbeitet. Bei "nur" Erdbeeren kocht nix über.

Ich arbeite nach dem Rezept, welches auf dem Chip ist (TM5 grünes Kochbuch) Marmelade mit Gelierzucker. Einzig püriere ich ganz am Schluß nochmal stufenweise bis 10 ca. 10 Sekunden. Das mag ich, die samtige Konsistenz. Und das Ausgießen vom TM direkt in den Trichter der Gläser ist ja wirklich einfach und nicht so ein Gematsch, wie ich oft mit dem Kochtopf und einer Suppenkelle veranstaltet habe. ;D

(jetzt habe ich mir einen Lil Red mit Schweppes Russian Wild Berry verdient. Sowas kaufe ich mir selbst und heute passt das gut zu den vielen Erdbeeren. ;) )
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2428
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: marmelade kochen
« Antwort #41 am: 26.06.16, 05:34 »
Ich hab ja früher für einen Hofladen Marmelade gekocht. Meist in einem großen Topf von 3 kg Früchten (da steht man auch nur die Kochzeit am Herd, wie für 1 kg Früchte, nur das Ankochen dauert länger, da hab ich der Zeit die Glläser vorbereitet), immer mit 2:1 Gelierzucker. Gelierprobe hab ich immer gemacht, vorher hab ich das Teller in den Kühlschrank gestellt. Ein großes Schaumproblem hatte ich nie. Der Renner war übrigens Erdbeeren mit Grand Manier und Rhabarber-Himbeere mit Eierlikör, da konnte ich nie genug herstellen. Ich mag die Marmelade immer gerne stückig. Neulich hab ich einer TM`lerin, die viel Marmelade selber macht,  ein Glas Rhabarber-Banane mitgebracht, ihre Männer waren so begeistert vom Geschmack und von der Konsitenz, sie will das Rezept auch machen, mal sehen wie das mit der Konsitenz klappt.
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2866
  • Geschlecht: Weiblich
Re: marmelade kochen
« Antwort #42 am: 26.06.16, 08:41 »
Wenn das halbe Glas voll Schaum ist, ist ja fast keine Marmelade drin  :-\

@Freya: wie gefällt dir das Marmeladekochen im TM? Mir gefällts saugut  :D :D

Gruß
Marina

Hallo Marina

Ich schäume meine Marmelade ab und ich finde wenn man eventuell Marmelade verschenken will, das es schöner aussieht, wenn das Glas bis oben mit Marmelade gefüllt ist. Und ich habe auch mal Marmelade verkauft, da muss das Gewicht eines Marmeladenglas immer gleich sein. Wenn soviel Schaum dabei wäre, stimmt das Gewicht nicht mehr. Bei Lebensmittelkontrolle stellen sie hohe Anforderung was Gewicht und Zutaten anbelangt.

LG. Wiese
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 7792
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: marmelade kochen
« Antwort #43 am: 26.06.16, 11:33 »

annelie, magst mir dein Rezept verraten mit Rhabarber und Bananen ??? Ich hatte 200 gr. Rhabarer und 800 gr. Erdbeeren. Wieviel Bananen würdest Du nehmen ???
Eine, oder zwei aufs Kilo ??? Und sollten die Bananen eher bisserl reif sein ??? Und Grand Marnier nach Geschmack ???
Ich würde das gern mal ausprobieren, solange es noch Rhabarber gibt. Im Garten haben wir keinen.
« Letzte Änderung: 26.06.16, 13:37 von Freya »
Allen Menschen Recht getan, ist eine Kunst, die niemand kann.

liebe Grüße
Freya

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2428
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: marmelade kochen
« Antwort #44 am: 26.06.16, 12:25 »
die Bananen sollten sehr reif, fast schon überreif sein, ansonsten schmeckts nicht so gut. 750 g Rhabarber, 250 Bananen und 500 g 2:1 Gelierzucker.
Rhabarber ist wie Spargel, da ist die Zeit vorbei.
Auf 1 kg Erdbeeren würde ich ein normales Schnapsglas Grand Manier geben, erst vor dem Einfüllen.
Liebe Grüße
Annelie
Die größte Entdeckung meiner Generation ist, dass der Mensch nur durch Änderung seiner Einstellung sein Leben ändern kann
W. J

 


zum Seitenbeginn