Autor Thema: Schwierige Verwandschaft  (Gelesen 2216 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline NixeTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 725
  • Geschlecht: Weiblich
Schwierige Verwandschaft
« am: 05.05.10, 07:19 »
Ich bin schon seit nunmehr 16 Jahren auf diesen Hof und hab noch immer mit meiner lieben Verwandschaft.Mein Mann hat 6 Geschwister und galten alsje her  als die armen."......kinder.Die Ehe passte nicht,der vater nebenbei selbständig in der Holzwirtschaft die Mutter alleine mit sieben Kinder und hof alles wurde in die Maschinen investiert nur gestritten und die älteren auch viel geschlagen.Eigentlich haben alle einen seelischen Knacks.Der hof wurde meinen Mann als jüngsten mit knapp 18 zugeschoben unter dem Motto da hast ihn mit samt Vater und lediger ich will nicht in die Arbeit gehen Tochter überschuldet und halb verfallen geh vor die Hunde oder mach dein bestes drauss uns kanns egal sein! Und dann kam ICH wir haben die ersten Jahre noch versucht die Landwirschaft weiter zu erhalten mit 10 Milchkühen desolaten Stall 7,5 ha Eigengrund und kaum Pachtmöglichkeiten in der Nähe auswegslos-,ich bin schon immer nebenbei arbeiten gegangen mein Mann sowieso er wollte  seine Arbeitstelle nie aufgeben.Wir haben den Hof umgebaut renoviert ich hab einiges an Geldmitteln von zuhause mitgekriegt und mit viel Eigenarbeit und Energie haben wir das schon hinggekriegt.Aber wie wirs auch gemacht haben es war verkehrt die Geschwister haben angeblich zu wenig an Mitgift bekommen(der hof wurde vor der Übernahme bei Tod der Mutte geschätzt)bei 6 zu auszahlenden Kinder war da nicht mehr soviel und Schulden waren ja auch noch da.Aber jetzt kommst bei Familienproblemen sind wir immer der Ausgangspunkt weil wir ja den Hof bekommen haben alle kommen immer Jammer einige schwer depressiv und schuld bin angeblich mü0en alle hart arbeit um über die runden zu kommen weil sie ja zu wenig von zuhause mit bekommen haben und das Elternhaus schlecht war und ich bin schuld kommt für mich so rüber Menno ich kanns schon nichtmehr hören ich hab die Nase voll-Wem gehts den ähnlich wer hat den noch Probleme weil die weichenden Geschwister angeblich soooo schlecht ausgestiegen sind?

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1346
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Schwierige Verwandschaft
« Antwort #1 am: 05.05.10, 07:38 »
lass dich doch bitte nicht von den geschwistern so fertig machen.
DIE haben damals (im reifen alter!) die entscheidung getroffen, den hof NICHT zu nehmen.
im gegenteil: sie haben sich den einfachsten weg ausgesucht.
wenn der hof vor die hunde gegangen wäre, dann hätten sie mit ihrer entscheidung nicht gehadert.
sondern sich gesagt: es war richtig wie wir entschieden haben.

ihr könnt stolz sein, ihr habt euch den neid der geschwister erarbeitet.
lass sie!
seid stolz auf das was ihr geleistet habt und ihr beide (du und dein mann) scheint ja alles richtig gemacht zu haben.  :D

übrigens ich bin weichende erbin und habe (meiner meinung nach  ;)) auch viiiiiel zu wenig bekommen.
aber ich habe einen vertrag unterschrieben.... und an den bin ich, wie alle anderen auch, schlichtweg gebunden  :P
Beste Grüße von
Amazone

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 981
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Re: Schwierige Verwandschaft
« Antwort #2 am: 05.05.10, 09:01 »
Hallo Nixe,
ich glaube es geht vielen ähnlich. Ganz typisch für die Übergabe dieser Generation.
Der Hoferbe hat es ja so schön :(, die weichenden Erben fühlen sich alle so benachteiligt, fahren Caprio usw. :)
Meine Eltern und SM sind schon verstorben und ich habe die Familientreffen abgeschafft.
Entweder es wurde angegeben oder gestritten. :-\
Ich hatte keine Lust mehr diese arme Gesellschaft zu bedienen. ::)
Unser Hof ist sehr arbeitsintensiv. Und ich brauche meine Kraft für meine Familie.
Grenze dich ab, Nixe, sage die Geschwister usw. betreffen dich nicht mehr.
Es geht, glaube mir. Einfach sagen, mich betrifft das alles nicht mehr. Und die Kontakte auf Minimum beschränken.
Diese Veränderung ist brutal, aber nach einiger Zeit machen es die Angehörigen auch so.
Sie häben nämlich meistens die selben Probleme mit ihren Schwieger und Schwäger...
Eine Bekannte meinte mal zu mir,"wir brauchen alle die Familien nicht zu wechseln", weil da ist es genauso.
Sie arbeitete als Betriebshelferin uns sah bei ihrer Arbeit, tief in die Familienverhäöltnisse.
Schreib mal wenn du Lust hast.
Gruß Hopfi
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline NixeTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 725
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schwierige Verwandschaft
« Antwort #3 am: 05.05.10, 15:55 »
Hopfi: Das mit dem geht mich nix mehr an versuch ich doch immer aber was soll ich machen den Hof verriegeln :P
Schwieva ist ja auch noch da,Familientreffen hab ich meistens Ausrreden die sind ja eh am Wochenede und da muß ich zufällig immer arbeiten ;D(Gastgewerbe) da gehts es mir genauso wie Hopfi es wird angegeben und gestritten und irgendwann kommt man auf das leidige Thema weil zuhause war das und so und so und alle hätten draufgezahlt nur der jüngste nicht der hat ja den Hof bekommen :o aber irgendwie sind wir immer Anlaufstelle den Hof kann ich ihnen ja nicht verbieten war ja ihre Heimat,aber es nervt halt wenn zu den Unpassenten Gelegenheite wer am Hof steht,ich brauch allerdings nur zu sagen schwieva gehts nicht so gut dann sehn wir wochenlang niemanden ???

 


zum Seitenbeginn