Autor Thema: Lagerung von Wintergemüse  (Gelesen 5103 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9951
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Lagerung von Wintergemüse
« am: 20.09.09, 10:54 »
Obst in Kisten, Gelbe, Rote Rüben, Winterrettiche, Sellerie in Sand eingeschlagen,
wie lagert oder bewahrt man Endivien, Chinakohl, Zuckerhutsalat am Besten auf.
Hab heuer so schöne Pflanzen, die bestimmt eine ganze Weile reichen.
Ins Gewächshaus stelle ich sie nicht mehr, sind doch die Mäuse ganz scharf auf die Herzblätter von Endivien oder Zuckerhut.
Wer von euch kann mir hier weiterhelfen.
Herzl. Grüsse
maria

manurtb

  • Gast
Re: Lagerung von Wintergemüse
« Antwort #1 am: 20.09.09, 13:43 »
Endivien wurde ebenso in Sandkisten gelagert, als wir das noch gemacht haben.

Offline Caddy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 681
  • Wer Heiterkeit sät, wird Lebensfreude ernten
Re: Lagerung von Wintergemüse
« Antwort #2 am: 20.09.09, 23:28 »
Hallo Mary, rote Rüben wecke ich im Herbst in Gläser ein - ist bereits erledigt.
Die Salate werden frühzeitig vor dem 1. Frost verzehrt, brauche nichts einschlagen od. zudecken.
Die Karotten und Sellerie lasse ich ganz einfach in der Erde, mache gar nichts dran, solange es
frostfrei ist. Bei Frost decke ich die Beete mit Stroh und alten dicken Siloplanen zu. Bei starkem
Frost wird die Strohdecke dicker gemacht. Habe im Jan.-März oftmals noch meine eigenen
frischen Möhren vom Garten. Nachteil: Bei Frost kann ich halt nichts holen, da das Ausgraben
schwierig ist, lege mir vorher genügend Vorrat im Kühlschrank zu, bei frostfreien Tagen versteht sich.
Die Mäuse hatten sich bisher noch nie bedient an dieser leckeren Mahlzeit, da viele Knoblauch-
zehen in der Erde versteckt sind.
Das Glück ist ein Mosaik, bestehend aus lauter unscheinbaren
kleinen Freuden.
LG Imke

Offline maryTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9951
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Lagerung von Wintergemüse
« Antwort #3 am: 21.09.09, 07:31 »
Hallo Imke,
lässt du den Knoblauch über den Winter stehen?
Die Idee mit Stroh find ich gut, ich kann mich noch dunkel erinnern, dass man früher auf den Feldern Mieten gemacht hat, in denen Kartoffeln gelagert wurden. Werd mir auch ein paar dicke Siloplanen herrichten, danke für den Tip.
Bis Weihnachten ist die Frischgemüseversorgung kein Problem, ich hätte nur gerne hinbekommen, dass vom gelagerten Gemüse der Übergang zum wieder ernten können nahtlos übergeht.
Ich hab gestern meine Tante gefragt, sie deckt bei Frostgefahr den Endiviensalat mit Vlies und einem Wanderkasten ab.
Meine Familie hat es mit dem eher bitteren Salaten von Endivien, Zuckerhut nicht so, mit Radichio brauch ich gar nicht daherkommen.
Meine Tante hat mir den Tip gegeben, den Endiviensalat nicht zusammenbinden, sondern immer nach Bedarf ein paar Köpfe von draussen zu  holen, sie in einen grösseren Eimer ganz nah nebeneinanderstellen und zudecken. So würde der Salat milder.  Deshalb verwendet sie den Wanderkasten, damit bleiben die Köpfe trocken und faulen nicht so leicht.
Sie hat mich nochmals auf etwas hingewiesen, was mein Vater auch öfters erzählt hat.
Auch Heu soll ein  gutes Abdeckmittel sein, die Grosseltern haben das Lagergemüse früher in den feuchten Erdkeller gelagert, das Obst im Heuboden geschützt unter einer dicken Heudecke.
Dadurch, dass man heute ständig alles kaufen kann, verlernt man die alten Sachen.
Ich hab noch Feldsalat und Portulak ausgesäät, werde sie als Versuch pikieren und nach dem Abräumen der Beete nach draussen setzen. Ob es dann im Frühjahr was mit ernten wird, bin ich selbst gespannt.
Hast du Zuckerhutsalat im Garten?
Ich hab da mit den Mäusen nicht die beste Erfahrung gemacht.
Sicherheitshalber hab ich ihn ins mit Mäusedraht gesicherte Hochbeet gepflanzt.
Herzliche Grüsse
maria

Offline Hardy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Männlich
Re: Lagerung von Wintergemüse
« Antwort #4 am: 18.01.10, 16:40 »
Hallo,

bisher hatte ich nur Äpfel in meinem vor Jahren gebauten Erdkeller aufbewahrt.
Dieses Jahr kommt eine Trennmauer rein und ich belüfte dann beide Räume.
Bin mal gespannt, wie sich das Gemüse hält...
LG - Hardy

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3288
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lagerung von Wintergemüse
« Antwort #5 am: 19.01.10, 20:03 »
Ich hab mir gedacht, dieses Jahr läßte den Lauch mal stecken. Schnell rausgehüpft in den Garten und bei Bedarf einen geholt. Dann kam der Frost sehr stark und der Schnee. An den Lauch hab ich nimmer gedacht................. :o So und jetzt ist er fest gefroren. Da hab ich den "Salat". Ich hab mir überlegt, wenn es Frühling wird und er auftaut, ernte ich. Das ist wie wenn ich ihn aus der Gefriertruhe hole. Na im Ernst, so ein Mist. Nächstes Mal wird er wieder geerntet im Herbst und in Scheiben geschnitten und eingefroren (in der Gefriertruhe)  ;D
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline meli092

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 149
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lagerung von Wintergemüse
« Antwort #6 am: 20.01.10, 14:31 »
Hallo Pauline,
ich denke, da wirst du leider nur noch "Matsch" ernten. :-* :'(
Ich hab im Herbst ein paar Knollen Sellerie draußen vergessen. Mal sehen wie
der im Frühjahr noch aussieht.

Offline Hardy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 79
  • Geschlecht: Männlich
Re: Lagerung von Wintergemüse
« Antwort #7 am: 20.01.10, 17:28 »
Vielleicht noch ein Tipp zum Lagern:

Bevor ich meinen Erdkeller hatte, habe ich von alten defekten Trocknern und Waschmaschinen die Edelstahltrommeln ausgebaut und im Garten eingegraben, Öffnung nach oben.
Da wurde Wintergemüse reingestapelt - das war Mäusesicher!
Oben drauf legte ich ein Brett, Styropor und eine Plane.
War es sehr kalt, kam eine 2. dicke Styroplatte unter die Folie.
Es gab weder Mäuse- noch Frostschäden.
LG - Hardy

 


zum Seitenbeginn