Autor Thema: Konfirmation ohne SE???  (Gelesen 4757 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maliTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 386
  • Geschlecht: Weiblich
Konfirmation ohne SE???
« am: 03.06.09, 12:48 »
Es hat ncoh Zeit bis nächstes Jahr,aber läßt mir keine Ruhe....

Die Situation ist völlig verfahren und auch festgefahren,SM redet seit einem JAhr kein Wort mehr mit mir,weil sie eine -wirklcih harmlose-Bermerkung meinerseits völlig falsch ausgelegt hat.
Inziwischen hat sie sich da so reingesteigert,daß sie sich ihre Sicht der Dinge auch nicht mehr ausreden läßt.Altersstarrsinn????

Sie ruft nur hier an um katzig ins Telefon zu motzen,wenn ein Tier im Stall los ist oder so.Der Tonfall dabei ist unmöglcih und beim nächsten Mal lege ich einfach auf oder sag ihr,sie soll mal über Wortwahl und Tonfall nachdenken,bevor sie unsere Nummer wählt.Oder kann meinem Mann ja gleich auf Handy anrufen....

Nun habe ich meinem Mann und meinem Kind zuliebe im Frühjahr kleinbei gegeben,und sie zum Geb. des Kindes kommen lassen.Das hat mcih sehr viel Überwindung gekostet,ich bin da echt über meinen eigenen Schatten gesprungen.
Na,zum KAffee,die ein,zwei Stunden....überlebe cih wohl....

Wobei ich sagen muß,daß ICH an ihrer Stelle nciht gekommen wäre.Zu der Zeitpunkt ein dreiviertel JAhr nciht miteinander sprechen aber dann dorthin gehen?Ins Haus meiner ST??? (Aber soweit denkt sie nciht,ist ja das HAus von ihrem Sohn!!Nicht UNSER!!).

Naja,SE kamen,setzten sich an "meinen" Tisch,blieben 3 Stunden.Sie aßen "meinen" Kuchen,tranken "meinen" Kaffee,bequatschten die anderen Gäste und gingen nicht.Als sie dann endlcih gingen,hatte SM nciht ein Wort mit mir gesprochen.Kein Tag,kein Hallo,nichtmal ein zunicken.

Nachdem alle weg waren,bin ich dann etwas ausgetickt und habe meinen Frust und meine Wut an meinem Mann ausgelassen (der Arme).
Ich fand das mehr als unverschämt,was sie sich da geleistet haben....die einzige Entschuldigung dafür ist ihre Dummheit,sie ist recht einfach gestrickt.
Abends hat mein Mann mit ihr gesprochen,aber sie sieht nichts ein und meint,cih solle mich bei ihr entschuldigen (für diese harmlose Bemerkung) und sie würde keinen ersten Schritt machen.Na,den hatte cih ja mit diser Einladung auch schon getan...
Auch nach diesem Gespräch mit meinem Mann kam NULL Reaktion.Nichts.

Seitdem ist bereits wieder ein vierteljahr vergangen,wenn sie mcih kommen sieht,dreht sie sich auf der Ferse um und geht wieder ins Haus und schließt demonstrativ kräftig die Tür zu.

Nun hat unser anderes Kind nächstes Frühjahr Konfirmation und alles in mir sträubt sich dagegen,diese Person daran teilhaben zu lassen.

Welch ein Zustand!!!Da feiert man ein christliches Fest,versucht seinen Kindern Hilfsbereitwitschaft,Warmherzigkeit und Nächstenliebe mit auf den Weg zu geben udn selber kann man es nciht vorleben!!Zumindest nicht innerhalb dieser Familie....

Gerne wollten wir die Feier hier bei uns machen,im Geiste sehe ich schon alles vor mir...die Tische festlich gedeckt,Frühlingsblumen,gutes Service...und lächle bei diesem Gedanken,meinem Sohn einen wunderschönen TAg bereiten zu wollen.Aber diese Vorfreude erstirbt,wenn ich daran denke,daß diese Person über meine Schwelle tritt.

Und ehrlich gesagt--ich werde über keine Schwelle mehr treten,um ihr entgegenzukommen.
Es ist in den bald 20 Jahren,die ich hier bin schon soviel passiert.....ich mag und vor allem ich kann nicht mehr.Das macht mich mürbe,das macht mich krank.Mir geht es einfach nciht gut,wenn cih weiß daß die kommen.

Die Kirche kann cih ihnen nicht verbieten,die ist öffentlich,aber heir in meinen 4 Wänden (die auch mein Rückzugsort sind!) will ich sie nicht mehr haben!
Ich habe gesagt,wenn sie dabei sein sollen...dann müssen wir eben außerhalb feiern.WAs finanziell kaum realistisch ist.
Mein Mann hat nur gesagt,daß wolle ICH ihm doch wohl nicht antun???
Für gewöhnlich steht er hinter mir,aber in diesem Punkt werden wir uns wohl kaum einig.
Ich mag aber auch nicht schon ein ganzes Jahr im Voraus mit ihm darüber streiten.....

MAli
Gruß Mali
----------
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,knirscht morgen mit den Zähnen!

Offline maliTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 386
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #1 am: 03.06.09, 13:08 »
Ich sollte noch dazu sagen,daß cih mittlerweile auch abgeblockt habe,daß ich keinen weiteren Kontakt mehr wünsche und somit auch keine Gespräche mehr.
Wie gesagt,das geht schon so,seitdem ich hier bin und irgendwann ist dann mal gut....
Gruß Mali
----------
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,knirscht morgen mit den Zähnen!

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 16618
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #2 am: 03.06.09, 13:11 »
Hallo Mali,

festgefahrene Situation, in der Ihr da steckt.

Was will denn Dein Sohn? Sind sie zu ihm denn normal? Reden sie mit ihm oder ignorieren sie ihn auch?

Ich würde mich an dem orientieren, was Dein Kind will.


Bedenke aber, wenn Du darauf bestehst, dass Ihr ausserhalb feiert, dann solltest Du dir langsam eine Gastwirtschaft suchen, bei uns werden die 2 bis 3 Jahre vor dem Fest gebucht.
Ein Forum lebt vom Schreiben und ist keine Zeitung.
Es ist traurig, wie viele User hier nichts zu sagen haben.

Offline maliTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 386
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #3 am: 03.06.09, 13:27 »
Hallo Martina,
ja,das ist das Problem.....dann MÜSSTE ich ja mit meinem MAnn jetzt schon streiten!!Er ist so,er würde es im Sande verlaufen lassen und mcih vor vollendete Tatsachen stellen,wenn wir "leider" kein Lokal mehr bekommen und dann doch hier feiern..natürlcih mit seinen Eltern.

Zu unserem Sohn sind sie zwar auch nicht wirklich freundlich -ich glaube,daß können die gar nicht sein!!-aber  sie vergöttrn ihn....er ist schließlcih der "Stammhalter",derKronprinz...ein JUNGE!!!! ::)
Egal wie groß der Blödsinn ist,den er macht,es wird alles entschuldigt und erlaubt.
Sie sind mir da auch schon einige Male mit der Erziehung in den Rücken gefallen,indem Junior was erledigen sollte,was er verbockt hatte und dann hat SIE es gemacht ("der arme Junge").

Allerdings haben sie nie auf die Kinder aufgepaßt und ich habe den Kontakt vonAnfang an kurz gehalten.DAs war meine einzige Möglcihkeit der Revanche.MICH wollten sie nicht,aber die Kinder die ich geboren habe(wobei die Tochter auch ehr unwichtig ist!).Die Kinder gibt es aber nur mit mir.

Letztlich möchte mein Sohn sicher Oma und Opa dabeihaben.Wie soll er das alles auch verstehen können?Die Demütigungen,die Verletzungen,all das,was er nie mitbekommen hat?
Und es gibt Leute,die einfach mehr zu unserer Familie gehören,Freunde,die näher dran waren als die Kinder größer wurden,die mehr Anteil an allem hatten.Die gehören dazu,WEIL sie dabeiwaren.Und nciht,weil wir zufällig miteineander verwandt sind...

Und es ist kaum von einem Kind in dem Alter zu erwarten,sich zwischen  der eigenen Mutter und den Großeltern entscheiden zu müssen...

Mali
Gruß Mali
----------
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,knirscht morgen mit den Zähnen!

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #4 am: 03.06.09, 14:05 »
Mali viell. solltest du das Problem mal bei dir suchen, du kannst doch die Kinder nicht mit in Euren Streit reinziehen :o Warum überträgst du deine Probleme auf deine Kinder? Meine SM hat auch nie auf unseren Sohn aufgepasst und mich behandelt wie Dreck aber trotzdem muß man soviel Charakter besitzen und die Kinder aussenvor lassen! Wenn du so weitermachst wirst du einen ganz kräftigen Rückschlag erhalten, dann gehen nämlich auch deine Kinder.
Petra
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline maliTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 386
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #5 am: 03.06.09, 15:15 »
Ich brauche mich wohl kaum zu rechtfertigen,genug ist passiert in all den Jahren,daß es soweit kommen mußte.Aber

1.versuche ich die Kinder soweit es geht rauszuhalten,je älter sie werden,umso mehr bekommen sie halt mit.Sie haben durchaus Kontakt zu SE und unterhalten sich auch oder laufen für sie
2.bin ich nicht unfehlbar
3.weiß ich,daß ICH das Problem damit habe
4.ist mir eigentllich klar,daß man die Großeltern da nicht ausschließen kann...eigentlich...



Danke,ich habe schon so manches Weihnachten und so manchen Geburtstag ausgerichtet,wo ich dann so angeschlagen war,daß ich teilweise über der Schüssel gehangen habe,weil es mir so auf den Magen schlägt.Oder ich bekam Herzrasen und heiß-kalte Schübe.Von der schlechten Laune im Vorfeld nicht zu sprechen.Komischerweise habe ich das trotz Streß nicht,wenn die nicht kommen.

Ist es mir zu verübeln,wenn ich auch was von dieser Feier haben möchte??


Wen Du so ein großmütiges und weites Herz hast,daß Du alles verzeihen und vergeben kannst,dann ist das schön für Dich.
Ich bin so nciht gestrickt und gefalle mir auch nicht in der Rolle der Märtyrerin.Soll ja Leute geben,die das brauchen.


Und eigentlich wollte ich ja nur einen Ratschlag,einen Tipp oder eine Idee von Euch haben--schleißlich gibt es hier genug SE-geplagte und diese Box existiert ja auch nciht umsonst,da wird man dann doch seine Probleme und Sorgen mitteilen dürfen-oder???






Gruß Mali
----------
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,knirscht morgen mit den Zähnen!

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1040
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #6 am: 03.06.09, 15:32 »
Mali ich verstehe dich. Bei uns ist es genauso. Allerdings steht mein Mann auch in diesem Fall zu mir und gegen seine Eltern. Mein Mann hat seinen Eltern nach jahrelangem Kampf, Streit, Demütigungen unsere Wohnung verboten (Haus und Hof ging nicht - der Übergabevertrag!). Wir haben auch keinerlei Kontakt mehr obwohl wir uns auf dem Hof sehr oft sehen. Bei der Kommunion unserer Jüngsten haben wir sie trotzdem zum Kaffee eingeladen, du kannst mir glauben - es war alles andere als einfach für mich. Schließlich bin ich in ihren augen die Ursache allen Übels. Ich habe mich damals innerlich dagegen gewappnet, habe mich mental darauf vorbereitet. Und ich habe sie einfach ignoriert. Ja - das geht - probiers aus. So wie sie dich ignorieren so machst du das auch! Einfach so tun als ob sie nicht dawären. Und habe mich mit den anderen Gästen prima amüsiert. Ich habe das auch nur meiner Tochter zuliebe getan. Seither waren sie nicht mehr bei uns in der Wohnung.

Wenn dein Mann möchte, daß seine Eltern dabei sind, dann soll er sich an diesem Tag doch auch um sie kümmern.

Luetten, ich weiß, das alles klingt sehr hart. Ist es auch. Aber irgendwann kommt der Punkt, da geht es nicht mehr anders. Ich kann und will nicht immer die Schuld bei mir suchen. Und auch die Kinder merken mit der Zeit, was da läuft. Ich habe meine Kinder auch rausgehalten, habe sie zu Oma und Opa gelassen wenn sie wollten, komischerweise ist der Kontakt trotzdem nur noch sehr sporadisch. Woran es wohl liegt?

Ingrid

Offline Swisslady

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 827
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #7 am: 03.06.09, 15:39 »
Mali, lass Dich mal umarmen. Ich hatte mit meiner SM am Anfang auch viele Probleme, sie grüsste nicht und nahm mir das Baby aus dem Arm, ohne zu fragen, etc.... zum Glück stand mein Mann immer oder fast immer hinter mir. Jetzt wo die Kinder grösser sind geht es viel besser. Wir haben uns irgendwie zusammengerauft. Ich glaube wir sind beide einander entgegengekommen. Obwohl ich noch heute manchmal nicht weiss, warum sie ein mürrisches Gesicht macht, wenn ich etwas sage.
Das ist schwierig Dir da zu raten wegen der Konfirmation. Ich begreife Dich so gut, das heisst die Seite dafür, so wegen Christliche Nächstenliebe und die Seite dagegen, Du willst ja nichts heucheln....
Ich habe bei den Taufen immer Augen zu und durch gemacht. So wie Du Deine Situation beschreibst, ist es wohl mit dem nicht gemacht. Ich finde Du hast einen guten Anfang gemacht indem Du sie immer wieder eingeladen hast, das war sehr mutig von Dir.

Eigentlich ist es jetzt an ihr Dir die Hand zu reichen. Ach ich verstehe es nicht, wieso muss die ST die auf den Hof kommt immer so ins Schema der SM passen oder ist es einfach nur weil Muttern nicht mehr die Frau im Leben des Sohnes ist. Eines weiss ich, ich will mir bei meinen Schwiegerkindern dann ganz fest Mühe geben. Ich hoffe dass es mir gelingt.

Mali sei lieb gegrüsst und Kopf hoch für eine gute Lösung
Tschüss zäme u äs Grüessli  Susanna

Gib jedem Tag die Chance der schönste deines Lebens zu werden.

Offline Christine

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 752
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #8 am: 03.06.09, 16:13 »
Hallo, Mali,
ja, das sind Probleme......Aus der Ferne kan man da auch net so recht raten. Ich würde - es ist ja das Fest Eures Sohnes - auch die Taktik "Augen zu u. durch" vorschlagen. Es wird schwer fallen, aber Du kannst dann vielleicht auch ein bissel stolz auf Dich sein, alles getan zu haben, das Fest net zu "torpedieren". Man kann ja auch mit Hilfe der Tischkarten einen kleinen "räumlichen Abstand" arrangieren, damit auch Du etwas von der Feier hast! Sicher wäre auch Deinem Mann eine Last von der Schulter genommen, denn er steht ja mitten drin..........
Ach ja - Kraft u. starke Nerven wünsch ich Dir!
Herzlichen Gruß - Christine

Humor ist der Knopf, der verhindert, daß einem der Kragen platzt.
Joachim Ringelnatz

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #9 am: 03.06.09, 16:27 »
Ingrid bei dir ist es ja auch so das du die Kinder gelassen hast aber Mali sagt "die Kinder gibt es nur mit mir" und will gegen den Willen der Kinder die SE nicht miteinladen und da mein ich kann es nach hinten losgehen.
Mali du brauchst dich nicht angegriffen zu fühlen, ich habe dir nur gesagt was ich denke und glaube mir, dir persönlich geht es besser wenn du ihre Boshaftigkeiten ignorierst und wenn es dir gut geht geht es auch deiner Familie gut!
LG Petra
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline amber

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 668
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #10 am: 03.06.09, 16:42 »
Hallo mali,

eure Situation ist aber auch wirklich verfahren.

Ich kann dich so gut verstehen, bin auch oft über der Kloschüssel gehangen und hab stundenlang gek.... weil mir alles auf den Magen schlug.

Vielleicht hat sich alles bis zur Konfirmation entschärft.

Es ist aber auch schwer wenn das gegenüber so gar keine Einsicht zeigt....

Mir liegt ja auch an einem harmonischen Verhältnis sehr viel.

Ganz lieben Gruß, Gitte

Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 2870
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #11 am: 03.06.09, 17:33 »
Vielleicht könnt Ihr ja das Mittagessen im Lokal machen, mit den Schwiegereltern, Kaffeetrinken dann zu Hause ohne SE? Sie wären dann dabei und doch nicht ganz, das wäre doch eventuell ein Kompromiss? Sag ihnen doch dann dass Du sie auf neutralem Boden (Lokal) akzepzierst, bei Euch zu Hause sie aber nicht willkommen sind.

Wünsche dir viel Kraft!!!

Dunja
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline maliTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 386
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #12 am: 03.06.09, 21:54 »
Ingrid bei dir ist es ja auch so das du die Kinder gelassen hast aber Mali sagt
Zitat
"die Kinder gibt es nur mit mir" und will gegen den Willen der Kinder die SE nicht miteinladen
Zitat
und da mein ich kann es nach hinten losgehen.
Mali du brauchst dich nicht angegriffen zu fühlen, ich habe dir nur gesagt was ich denke und glaube mir, dir persönlich geht es besser wenn du ihre Boshaftigkeiten ignorierst und wenn es dir gut geht geht es auch deiner Familie gut!
LG Petra


Soooo habe ich das nicht gesagt,auch wenn Du es so verstanden hast.
Natürlcih gibt es die Kinder nur mit mir und durch mich,schließlcih sind Söhne nicht in der Lage Kinder zu gebären!
Und daß ich sie gegen den Willen der Kinder nciht einladen will,das stimmt auch nicht.Bislang habe ich IMMER klein beigegeben und sie waren IMMER wenn gefeiert wurde dabei,ich lasse sogar die Kinder mit meinem Mann zu deren Geburtstagen gehen.
Bislang habe ich meinen Sohn mit dieser Problematik noch nicht belasten wollen,es ist ja noch hin bis dahin,was soll das jetzt schon.Dies hier sind lediglich meine eigenen Gedanken dazu und ich versuche hier eine brauchbare Lösung zu finden.Schließlich paßt es mir auhc nicht,daß ich mich schon so lange vor der Konfi kirre mache,aber anstatt mcih bedingungslos auf dieses Fest zu freuen sehe ich da Probleme auf mcih zukommen.Das ist nicht schön.

Und die Sache mit dem ignorieren...ja,die sagt sich so einfach.Zerrt und zehrt an den Nerven.Aber allmählich bekomme ich Übung darin.Schließlich läuft man sich ja ständig auf dem Hof über den Weg...

Das mit den Tischkärtchen ist gut......das merke ich mir schonmal!
Aber wen will man daneben setzen???? ::)Kann und will doch auch sonst niemand mit denen...

Und  2 Jahre später kommt die nächste Konfi.....seufz....





Gruß Mali
----------
Wer heute den Kopf in den Sand steckt,knirscht morgen mit den Zähnen!

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3721
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #13 am: 04.06.09, 14:54 »


Und  2 Jahre später kommt die nächste Konfi.....seufz...


da würde ich mir noch keine gedanken machen - wer weiss was bis dahin geschieht !!!   ???
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1040
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Konfirmation ohne SE???
« Antwort #14 am: 04.06.09, 16:16 »
Hallo Mali,

setz doch deinen Mann daneben ;) - wenn ich richtig verstanden habe, dann gehört es für ihn dazu, daß seine Eltern dabei sind. Dann kann er sich ja mit ihnen unterhalten.

Ich versteh schon, daß du dir so früh Gedanken machst, war bei mir genauso. Ich hab fast 1 Jahr gebraucht, bis ich in Hof gegangen bin, wenn meine Schwiegermutter da war. Da hat mich oft der Mut verlassen. Deshalb war ich auch bei der Vorbereitung der Kommunionfeier extrem angespannt. Das war nicht wirklich witzig. Aber ich hab mir das einfach oft genug vorgesagt, hab mir in Gedanken alle möglichen und unmöglichen Szenarien durchgespielt, ich hab mich einfach dagegen gewappnet. Glaub mir, das klappt.

Ingrid

 


zum Seitenbeginn