Autor Thema: Enten  (Gelesen 51937 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Enten
« Antwort #75 am: 05.04.16, 10:16 »
Hallo Leute,

ich habe aktuell bei mir im Schwimmbad ein brütendes Entenpaar, was wir aber nicht gewusst haben. Wir haben gestern in einer größeren Aktion mit einigen Leuten das Becken mit Hochdruckreinigern geputzt. Dabei ist im Schilf in der Flaschwasserzone eine Ente hoch. Wir haben geschaut und es liegen drei Eier im Nest.

Jetzt ist der Trubel vorbei, aber die Ente geht nicht wieder zu ihrem Nest. Ich beobachte es aus dem Fenster. Überleben das die Eier?
Wie lange dürfen die Eier so liegen? Sollte ich Sie aus dem Nest nehmen und in die Brutmaschine tun? Oder kommt die Ente zurück, möchte ja dem Mutterglück nicht im Wege stehen. Allerdings wäre es auch schade um die Eier....

Was würdet ihr tun?

Gruß
Lulu

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Enten
« Antwort #76 am: 12.04.16, 08:16 »
Hallo,

so....das Entenpaar hat sich leider verzogen und die Eier sind in Töchterleins Brutapparat gewandert. Dieser steht jetzt hier in meinem Büro damit ich das Wenden und die Temperatur immer im Auge habe. Bin gespannt ob was draus wird.

Liebe Grüße
Lulu

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3830
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Enten
« Antwort #77 am: 12.04.16, 09:39 »
Hoffentlich waren die Eier nicht schon zu weit, dann wäre die Arbeit umsonst.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5351
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Enten
« Antwort #78 am: 12.04.16, 09:40 »
Hallo,

so....das Entenpaar hat sich leider verzogen und die Eier sind in Töchterleins Brutapparat gewandert. Dieser steht jetzt hier in meinem Büro damit ich das Wenden und die Temperatur immer im Auge habe. Bin gespannt ob was draus wird.

Liebe Grüße
Lulu
Hallo Lulu, weisst Du, dass Enteneier zwischendrin abkühlen müssen?
http://www.meiertanja.com/kunstbrut_bei_enteneiern
Ich gehe davon aus, dass Du das weißt. Wenn Ihr einen Brutapparat habt, kennt Ihr Euch eh aus.  ;)
« Letzte Änderung: 12.04.16, 09:42 von gatterl »
Barbara

Man beachte, daß nicht jeder, der die Meinung anderer hören möchte, auch eine andere Meinung hören will.

© Maz Bour

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1347
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Enten
« Antwort #79 am: 13.04.16, 08:39 »
Ich bin traurig.  :'(

Heute Morgen lag "unsere" Wildente tot auf der Straße.
Wir haben nur ein Entenpaar auf unseren Teich und nun das.

Das Nest voller Eier.  :-\

Kann man die Eier einem Huhn zum Brüten unterjubeln?
Wie lange halten die Eier ohne Wärme aus?

Lohnt es noch, wenn ich heute Abend nach der Arbeit eine Brutmaschine kaufe und versuche die Eier zu retten

Ich bitte um Eure Tipps.  :-*
Beste Grüße von
Amazone

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Enten
« Antwort #80 am: 13.04.16, 09:36 »
Hallo Barbara,

danke für den Hinweis. Ja, ich habe ein Buch das bei der Brutmaschine dabei war. Man muss Enteneier täglich kühlen und auch
nass machen, da die Ente ja auch regelmäßig die Eier durch nasses Federkleid befeuchtet.
Bin echt gespannt, ob es was wird.

Amazone, soviel wie ich gelesen habe, können die Eier bis 15 Tage alt sein. Je jünger, desto besser. Ob man die einem Huhn unterlegen kann weiß ich nicht, da z.b. ja das Kühlen bei den Enteneiern eine Besonderheit ist, zumindest steht das bei Hühnern nicht. Wenn die Eier schon angebrütet sind, dann dürfen Sie nicht so lange auskühlen und du musst recht schnell eine Brutmaschine kaufen.

Brutaparate sind ja nicht mehr so teuer. Ein Versuch wäre es wert. Tut mir sehr leid, das eure Ente überfahren worden ist.

Liebe Grüße

Lulu

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 625
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Enten
« Antwort #81 am: 20.04.16, 10:01 »
Kühlen ist bei Hühnereiern kein Muss, fördert aber den Luftaustausch im Ei. Bei der Naturbrut verläßt das Huhn ihr Nest ja auch, um Futter aufzunehmen. Außer am Schlupftag, dann sollte der Brüter auch zubleiben, um die Luftfeuchtigkeit halten zu können, denn dass erleichtert die Küken den Schlupf.
Ansonsten reichen täglich etwa 10 Min. ab dem 6.bruttag. Das Huhn ist auch schon mal eine halbe Stunde unterwegs ;) Übrigens hilft da auch ein befeuchten der Eier, am besten mittels Sprühflasche.
Viel Erfolg :)
Gruß Hedwig

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Enten
« Antwort #82 am: 21.04.16, 15:37 »
Hallo,

so, ich kühle und lüfte täglich 20 Min., Temperatur nach Plan. Meiner Meinung nach, sind alle befruchtet.

Ich bin echt gespannt. Heute morgen habe ich mich ertappt, wie ich mit den Eiern gesprochen habe.... 8)

Gruß
Lulu


Online martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6256
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Enten
« Antwort #83 am: 21.04.16, 19:50 »
Vielleicht gibt es dann auch mal Foto was da schlüpft. Bin schon sehr gespannt![emoji214][emoji212][emoji213]
« Letzte Änderung: 21.04.16, 19:52 von martina-s »
Liebe Grüße
Martina

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 940
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Enten
« Antwort #84 am: 03.05.16, 10:34 »
Hallo,

eigentlich ist erst ab Donnerstag Schlupftermin. Leider war gestern schon eines offen. Das Entlein ist nun raus, aber leider viel zu früh. Es hing noch der Dottersack draußen, der ist nun kaputt. Es liegt auf der Seite. Ich glaube es erholt sich nicht.  :'(

Och schade.....jetzt hoffe ich noch auf die anderen Eier. Ich weiß es ist Natur, aber ich hätte mich schon riesig über ein schönes Entenküken gefreut.

Etwas geknickt jetzt......aber mal schauen.

Liebe Grüße
Lulu

Offline Petra2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 566
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Enten
« Antwort #85 am: 03.05.16, 11:12 »
Oh je  :'(,

wollte dich eigentlich schon fragen, wie es deinen Eiern bisher ergangen ist
und ob du schon Nachwuchs hast.
Hoffe der Rest schlüpft wie geplant, hast sie jetzt so weit gebracht :D.
Hatte hier gestöbert, da wir plötzlich Adoptiveltern für verwaiste Wildentenküken geworden sind.

LG
Petra2
« Letzte Änderung: 03.05.16, 11:22 von Petra2 »
Das Leben ist viel zu kurz für irgendwann.

Offline Petra2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 566
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Enten
« Antwort #86 am: 03.05.16, 20:48 »
Noch ein Nachtrag.
Was wirst du denen zu essen geben?

Gestern haben wir uns über den Abend mit aufgeweichtem Brot und zerdrückter Kartoffel gerettet.
Heute im Zooladen dann getrocknete Mehlwürmer und gefrorene Mücken gekauft.
Habe gelesen, dass die Jungtiere zu Beginn in der Natür fast nur Insektenlarven essen würden.
Noch ein paar Gräser klein geschnitten, aber die mochten sie nicht.
Muss mal schauen, ob es im Landhandel auch Starterfutter in kg Tüten gibt, kenne nur die 25kg Säcke.
Vllt. können noch andere über Erfahrungen berichten. ???

LG
Petra2
Das Leben ist viel zu kurz für irgendwann.

Offline Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1356
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Enten
« Antwort #87 am: 03.05.16, 21:25 »
Hallo

Wir haben jedes Jahr Wildentenkücken, da wir eigene Wildenten haben. Die bekommen Kückenfutter aus dem Landhandel, das fressen die sehr gerne.
Bei uns sind die ersten Kücken auch schon geschlüpft.
Bei uns war auch einsdabei was einen dummen Kopf gemacht hat, dem habe ich Globuli für Lebensschwäche verpasst und es hat geholfen.

Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei

Offline amazone

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1347
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen.
Re: Enten
« Antwort #88 am: 04.05.16, 08:27 »
Zerkleinerte Haferflocken fressen Enten auch die ersten Tage. Bissl Wasser drüber.  ;)
Beste Grüße von
Amazone

Offline amber

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 668
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Enten
« Antwort #89 am: 04.05.16, 10:20 »
Gekochte Eier mit der Gabel zerdrücken und mit Quark verrühren.

Das hat meinen frischgeschlüpften Enten und Gänsen immer sehr gut geschmeckt.

LG Gitte
Wenn dir das Leben Zitronen gibt, mach Limonade draus

 


zum Seitenbeginn