Autor Thema: Stromanbieter wechseln?  (Gelesen 18104 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

cheque40plot

  • Gast
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #45 am: 04.02.13, 16:44 »
Also beim Regionalen Anbieter sollte man auf keinen Fall bleiben... Wieso auch.. wenn man den Strom anderswo auch billiger bekommt... Sogar manche Ökostrom Anbieter sind teilweise billiger als die Regionalen.. [Link entfernt] Hier sollte man auf alle Fälle vergleichen udn schauen, das man den Bonus den es beim Wechsel gibt auch bekommt...


[Werbung gelöscht]
« Letzte Änderung: 04.02.13, 17:54 von joker »

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2872
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #46 am: 07.04.17, 20:02 »
Ich hol mal dieses Thema aus der Verankerung.
Nachden EON den Grundpreis und den Strompreis kräftig erhöht, habe ich schon
vom dritten Stromanbieter einen Brief bekommen , die einen Wechsel vorschlagen.
Aber wie mach ich es richtig, bei dem kleingedruckten sind auch Stolpersteine.
Aber ist echt der Hammer, wie die mit dem Preis in die Höhe gehen.
Wie handhabt ihr das, wechselt ihr oder bleibt ihr ?
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline goldbach

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #47 am: 08.04.17, 08:22 »
@wiese: ich wechsle alle 2 Jahre! Da bekommt man meist den besten Wechselbonus und die besseren Tarife. Ich habe mir angewöhnt, rechtzeitig per Einschreiben zu kündigen. Das hat bislang gut funktioniert. Ein einziges mal hat der vorherige Anbieter weiterhin per Lastschrift eingezogen, aber da kann man widersprechen und zurückbuchen lassen. Du brauchst auch nicht befürchten, dass Du evtl. ohne Strom wärest, wenn was schief gehen sollte: es ist gesetzlich verankert, dass dann der sogen. Grundversorger sofort einspringen muss! Für unsere Nachbarn mache ich das auch alle 2 Jahre. Die sind sehr unbeholfen in allen Lebenslagen - und ab 20. des Monats ist immer soviel Monat über  :-X . Derzeit haben sie einen monatl. Abschlag von € 68.-- (3 Zi.Wohnung /2 Pers) während der Grundversorger vor 6 J. bereits € 92.-- haben wollte!
Momentan bin ich bei einem privaten Anbieter der eigenen (Öko)Strom mit Wasserkraft "macht", meine Nachbarn sind bei den Stadtwerken München.
Ich rechne mir immer den Grundpreis und den durchschnittlichen Strombedarf/Jahr aus und teile dann durch 12.
Dann weiß ich den monatl. Abschlag.
Denn die Grundpreise und "Arbeitsentgelte" = Strompreis / kWh sind verwirrend.
Warum soll man nicht wechseln, wenn andere Anbieter günstiger sind? 
Wir wechseln über unseren Vers.-Makler auch die Haftpflichtversicherungen vom Betrieb, wenn andere Anbieter günstiger sind.  Im Versicherungsbereich sind ebenso hohe Unterschiede!
Trau Dich!

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2872
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #48 am: 08.04.17, 13:04 »
Danke goldbach für deinen Anstoß, werd ich auch so machen.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 859
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #49 am: 11.04.17, 11:27 »
Hallo Pauline,

wir "beziehen" unseren Strom über den Maschinenring sprich z.Zt. Düsseldorfer Stadtwerke. Der MR kümmert sich um die Aushandlung von Sondertarifen für ihre Mitglieder, nimmt zwar auch extra Gebühren, aber es lohnt sich für uns allemal. Das Landvolk macht es für seine Mitglieder ebenfalls. Gibt es bei Euch nicht auch so etwas ?

Mein Neffe (Finanzbeamter  ;)) vergleicht regelmäßig bei verifox und wechselt öfter mal.

LG Annette

Hallo Wiese,

wir beziehen immer noch über MR und der hat zum Januar von den Düsseldorfer Stadwerken zu den Stadtwerken Coesfeld gewechselt, da diese die günstigeren Konditionen hat. Wir brauchten nur zwei Formulare unterschreiben und fertig war der Siegellack  :) :)

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2872
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #50 am: 11.04.17, 21:15 »
Hallo Annette,

ja wir haben auch über den Maschinenring bezogen, aber trotzdem
finde ich den Tarif noch zu teuer.
Mein Sohn hat mir geholfen, haben heute online gewechselt. Mal sehen, was rauß kommt.

LG. Wiese
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6380
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #51 am: 13.05.17, 16:53 »
Hallo Annette,

ja wir haben auch über den Maschinenring bezogen, aber trotzdem
finde ich den Tarif noch zu teuer.


Wir haben heuer zum Maschinenring gewechselt. 8)
Bisher waren wir "treue"  ::) E.ON-Kunden, aber nun sind wir ab nächster Woche bei LandEnergie.
lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2633
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #52 am: 13.05.17, 22:10 »
Wir sind auch seit einigen Jahren bei der Landenergie über den MR und hatte Vertrauen in die Organisation.
Zufällig habe ich dieser Tage den KW Preis gesehen und auch noch erfahren, dass die Preise anderweitig zum Teil viel günstiger sind.
Sogar unser Städtchen hat eine eigene Energieversorgung und sind 1 ct billiger. ::)
Leider haben wir bis 31.12.2018 einen Vertrag.  :P
Liebe Grüße Helga

Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 641
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #53 am: 13.05.17, 22:16 »

Wir sind auch schon jahrelang beim MR,meinte mein Mann die Tage auch  daß er mal  bei anderen Anbietern Preise einholen will .

LG milli



Offline Milli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 641
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #54 am: 13.05.17, 22:25 »

Wiese zu welchem Anbieter  habt  ihr gewechselt?

LG milli

Offline kirsten-h

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 23
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hallo, ich bin noch recht neu hier :)
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #55 am: 29.08.17, 07:02 »
Ohne nun alle Antworten gelesen zu haben, kann ich auch nur raten, mindestens mal die Anbieter zu vergleiche. Dafür gibts ja die bekannten großen Portale.
Es ist ja nicht nur der meist deutlich günstigere Abschlag, sondern auch häufig eine zusätzliche Auszahlung, die zum wechseln verleitet.
Mit Bürokratie ist das heutzutage eigentlich kaum noch verbunden. Online abschließen, später unterschreiben und das wars. Um den Rest kümmert sich der neue Versorger.

Offline pauline971

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2654
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #56 am: 29.08.17, 07:13 »
Das stimmt allerdings Kirsten. Der neue Anbieter lockt mit Sonderzahlungen z.B. nach einem Jahr Treue. Das verlockt zum Wechseln und problematisch ist das ganz sicher nicht. Im Zeitalter des Internet und den einschlägigen Portalen kann man gut vergleichen.
Um klar zu sehen reicht oft ein Wechsel der Blickrichtung.
Antoine de Saint-Exupéry

Offline kirsten-h

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 23
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hallo, ich bin noch recht neu hier :)
Re: Stromanbieter wechseln?
« Antwort #57 am: 30.08.17, 18:52 »
Genau. Bei unserem letzten Wechsel gabs erst eine Sonderzahlung nach 3 Monaten und dann nochmal nach 12 Monaten in Höhe von, ich glaub 15%.
Das war dann sogar so viel, dass sich ein neuer Wechsel kaum noch gelohnt hätte.

 


zum Seitenbeginn