Autor Thema: Neue und "gerettete" Einmachrezepte ;)  (Gelesen 42883 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14880
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Neue und "gerettete" Einmachrezepte ;)
« am: 25.05.03, 11:17 »
Und hier gleich ein Rezept von Inge, es stand mal in der ML.

SAUERKRAUT im 1-l-Einmachglas

Rezept 100 : 1, dh. auf 100 Pfund geschabten Kohl 1 Pfund Salz oder auf 50 kg Kohl 500 g Salz.

Den geschabten Kohl vermengt man zum Einsäuern in einer Wanne mit der entsprechenden Menge Salz und stampft das Gemisch bis Flüssigkeit kommt. Dann in saubere 1 l Gläser füllen bis obenhin und festdrücken. Flüssigkeit zurücklassen. Glasrand säubern, Gummiring auflegen und mit Deckel und Klammer verschließen.

Nach 6 Wochen kann mit dem Essen begonnen werden. Je nach Geschmack kann man Wacholderbeeren, Kümmel oder Dill zugeben.

Guten Appetit, Inge
« Letzte Änderung: 25.05.03, 11:17 von martina »
Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14880
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
eingelegter Kürbis mit Ananas von Lucia
« Antwort #1 am: 25.05.03, 11:22 »
--------------------------------------------------------------------------------
Titel: Re:Kürbisse
Beitrag von: lucia on 29.09.02, 10:18
--------------------------------------------------------------------------------
eingelegter Kürbis mit Ananas

2 kg Fruchtfleisch in mundgerechte Würfel schneiden
2 Flaschen Wein (Himmlisches Tröpfchen o.ä.)
alt. 1 Flasche Wein + 0,7 l Wasser
ca. 450 g Zucker (je nach Weinart)
einige Scheiben unbehandelte Zitrone
2-3 EL Essig
4 Nelken
2 große Dosen Ananas in Stücke schneiden

alles aufkochen, bis die Kürbiswürfel glasig sind.
Nelken entfernen, sofort in Twist-off-Gläser füllen und stürzen.

Schmeckt lecker als Nachtisch oder zu Vanilleeis  
Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14880
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Kürbis süß-sauer von Regi
« Antwort #2 am: 25.05.03, 11:28 »
Titel: Re: Zuccini
Beitrag von: regi on 02.07.02, 20:28
--------------------------------------------------------------------------------
süss-saure Zucchini / Gurken / Kürbis

1 kg Fruchtgemüse in Würfel oder Scheiben schneiden

Sud aus 1/2 l Essig, 1/2 kg Zucker, 1 Gewürznelke, 1 Zimtstange, 17" Teelöffel Ingwerpulver
--> zusammen aufkochen, die Gemüsestücke darin glasig kochen, in die Gläser einfüllen. Den Saft zu Sirup kochen, über Gemüse giessen udn Glas verschliessen

--> schmeckt super zu Gegrilltem, Pellkartoffeln, Raclette!!!
Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14880
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Sauerkraut von Marlis
« Antwort #3 am: 25.05.03, 11:31 »
Titel: Re:Alle möglichen Rezepte mit Weißkohl
Beitrag von: marlis on 08.02.03, 10:43
--------------------------------------------------------------------------------
Hallo Ingi

Versuche doch mal Sauerkraut zu machen ;) ;)

10kg Weißkohl hobeln
ca 100g Salz
1 sauren Apfel reiben
Wacholderbeeren nach geschmack
Steinkruke oder anderes großes Gefäß

Weißkohl mit Salz stampfen bis sich Flüssigkeit entsteht.alles in das Gefäß füllen und kräftig festdrücken
Oben auf die äußeren Blätter legen und mit einem großen Stein beschweren und das Gefäß mit einer Folie verschließen.

14 Tage Heizungsraum oder Heizungsnähe 20- 25 °
4-6 Wochen 0-10°
nach den 14 Tagen kann man es auch in Gläser füllen und einwecken



Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14880
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Rote-Rüben-Variationen
« Antwort #4 am: 25.05.03, 11:37 »
Titel: Re:rote rüben sterilisieren
Beitrag von: Gitte on 31.03.03, 14:31
--------------------------------------------------------------------------------
Hallo Maryann

Ich hab die roten Rüben mit der Küchenmaschine in rohem Zustand geraspelt und mit einer herzhaften Essig-Öl-Marinade in Twist-off Gläser eingeweckt.

Weiß aber leider nicht mehr wie lang die Einkochzeit ist. Ich hatte da ein Heftchen, aber das ist verschollen. ???

LG Gitte



--------------------------------------------------------------------------------
Titel: Re:rote rüben sterilisieren
Beitrag von: LunaR on 31.03.03, 14:58
--------------------------------------------------------------------------------
Hallo Maryann, ich habe die roten Rüben mit der Schale gar gekocht, abgepellt, in Scheiben geschnitten, in Twist-off-Gläser gefüllt und mit einer heißen, süßsaueren Essigmarinade übergossen. Die Roten Rüben kann man später gleich so als Salat essen oder noch mit etwas Öl, Zwiebelringen und Äpfeln verfeinern.
Falls du Interesse hast, kann ich dir auch gerne das genaue Rezept für die Marinade raussuchen.  



--------------------------------------------------------------------------------
Titel: Re:rote rüben sterilisieren
Beitrag von: regi on 31.03.03, 16:14
--------------------------------------------------------------------------------
Rote Rüben mit Schale kochen, schälen (Haut von Hand abziehen) und in Scheiben schneiden.
Mit kochender, halbverdünnter Essiglösung ( 1 Teil Essig, 1 Teil Wasser) übergiessen, über Nacht stehen lassen. Ev. in Mullsäckchen Pfefferkörner, Koriander, Lorbeerblätter, Meerrettichstückchen dazugeben.
Die Scheiben in Gläser abfüllen, mit der Brühe (ohne die Gewürze) übergiessen und 30 Min. bei 100° einkochen.

Habe das Rezept ausprobiert - sehr zu empfehlen! Hält sich gut.





Bäuerinnentreff | Powered by YaBB SE
© 2001-2002, YaBB SE Dev Team. All Rights Reserved.
Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Offline Sani

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 51
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re:Neue und "gerettete" Einmachrezepte ;)
« Antwort #5 am: 29.05.03, 10:16 »
Hallo!

Hier von mir einige Einmachrezepte:

Zucchini mexikanisch

1 kg Zucchini, 1 kg Paprika, 500g Zwiebeln, 1 1/2l Ketchup
1/4l Öl, Salz, Pfeffer, Tabasco, Worcester Soße

Gemüse in Streifen schneiden, Ketchup und Öl langsam zum Kochen bringen, Gemüse dazu, bei kleiner Flamme 1 1/2Std. köcheln lassen, noch heiß in Gläser füllen


Essiggurken

1 l Penninger Essig(1O% Säure) und 4l Wasser aufkochen,
150g Salz und 800g Zucker in den Sud rühren, Gurkengewürz, Zwiebeln hinzufügen, Einleggurken bzw. kleingeschnittene Salatgurken einfüllen in Twist-Off-Gläser einfüllen, bei 60° 10 min. einwecken


Putzta-Salat

1kg Gurken, 1kg Zucchini, 1kg Paprika, 1kg gelbe Rüben, 1kg Zwiebeln, 1l Apfelsaft, 1l Wasser, 1 Fl. Gurkenmeister Hengstenberg, 1 -2 EL Salz, 200g Zucker, 2 Tl Curry, einige Dillzweige(Klein schneiden)

Gelbe Rüben dämpfen, mit Buntmesser in Scheiben schneiden, restl. Gemüse kleinschneiden, Zwiebeln in Ringe schneiden, alles aufkochen, 2 min. kochen, noch heiß in Twist-Off-Gläser füllen

Zucchini süß-sauer

3 kg Zucchini klein schneiden und mit 1 Hand voll Salz vermengen, über Nacht stehen lassen
1 kg Zwiebeln, 10 Tomaten klein schnneiden, 1 l Weinessig, 1 kg Zucker, 3 El Paprikagewürz, 3 El Curry, 1 EL Pfeffer, 2 EL Senf, 2-4 EL Mehl dazugeben, alles verrühren, 1/2 Std. köcheln lassen, noch heiß in Gläaser füllen.

Viele Grüße

Sani ::)

« Letzte Änderung: 29.05.03, 10:18 von Sani »

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14880
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Neue und "gerettete" Einmachrezepte ;)
« Antwort #6 am: 31.07.03, 09:10 »
meiner schwiegermutter sind die bohnengläser aufgegangen.

vor einigen jahren hat sie aufgehört, die bohnen vor dem einkochen abzuwellen.
und dieses jahr hat sie wohl versehentlich jodiertes salz genommen. bei einer freundin hat es vor jahren tatsächlich am jodsalz gelegen, daß die bohnengläser wieder aufgegangen sind, fragt mich nciht warum, ich weiß es nicht.

woran könnte es noch gelegen haben? temperatur und zeit hat sm nicht verändert und früher waren die gläser ja zu?

wieso hat das jod einen einfluß das kochverhalten?

Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14880
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Neue und "gerettete" Einmachrezepte ;)
« Antwort #7 am: 01.08.03, 10:01 »
ich es auch lieber eingefrorene bohnen und die sind das einzige gemüse, was ich auch vorher abwelle, aber bei se ist es andersherum, die essen lieber die eingekochten bohnen.

wenn meine freundin vor jahren nicht die ähnliche beobachtung gemacht hätte, wär ich nie aufs jodsalz gekommen. aber sie meinte damals auch, es hätte daran gelegen.
Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3129
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re:Neue und "gerettete" Einmachrezepte ;)
« Antwort #8 am: 01.08.03, 21:19 »
Also das Jodsalz kann ich mir auch nicht vorstellen. ???

Gehen bei uns die Gläser mal auf, liegt es entweder an den Ringen , passten evt. nicht aufs Glas oder waren nicht ordentlich sauber.
Auch kleinste Fettspuren können dann schon reichen. :-[
Sind dann viele offen, werden sie einfach nochmal im Kessel eingeweckt.
Hat bis jetzt immer noch geklappt. ;)

LG Barbara


Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 14880
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re:Neue und "gerettete" Einmachrezepte ;)
« Antwort #9 am: 04.08.03, 10:41 »
wie kocht ihr apfelmus ein?

das mus schon fertig gekocht und üriert in die gläser und dann nochmal zukochen? oder reicht es, wie bei marmelade die gläser randvoll zu machen und dann twist-off-deckel drauf?

oder die äpfel roh pürieren (mein mixer schafft das ;D ) und dann die gläser zukochen? könnte doch auch gehen, oder?

wir haben dies jahr soviele äpfel, daß ich mal apfelmus machen wollte. als dunstäpfel eingekocht, mögen unsere kiddies nicht, muß püriert sein.

Wie man es macht, ist es falsch. Macht man es gleich verkehrt, ist es auch nicht richtig.

Offline Marlis

  • Schleswig-Holstein
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1078
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine kluge Frau folgt ihrem Mann-wohin sie will
Re:Neue und "gerettete" Einmachrezepte ;)
« Antwort #10 am: 04.08.03, 11:40 »
Moin Martina

Ich habe bisher erst Apfelmus gekocht und dann eingeweckt.
Wenn Du Platz in der Truhe hast kannst du es auch gut einfrieren.

Wenn Du die Äpfel pürrieren willst und dann einwecken willst, denke aber daran, das es sehr schnell anläuft.
Diese Variante habe ich bisher aber noch nicht gehört und auch noch nicht ausprobiert.
Alles Gute
Marlis

Ich bin der Boss!!

 Über das, was in meinen Mund hinein wandert

Offline annama

  • Nahetal
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2145
  • Geschlecht: Weiblich
  • " Alles zu beleben ist der Zweck des Lebens "
Re:Neue und "gerettete" Einmachrezepte ;)
« Antwort #11 am: 04.08.03, 14:32 »
Hallo Martina ,

Fülle das fertige Apfelmus ,wenn es noch heiss ist in die Gläser , am besten mit twist-off verschliessen .
Gleich in den Einkochapperat und dann lasse ich das ganze 10 min.sprudelnd kochen.
Es ist sehr gut haltbar.

Meine Bohnen mache ich auch in Gläser mit twist-off deckel ein und gebe etwas Jodsalz dazu.
Keine Probleme!
Vielleicht liegt es an den Gummiringen???????
Immer neue Gummiringe beim Einkochen von Bohnen verwenden!
In diesem Sinne noch ein gutes Gelingen !
Gerade wenn eine Frau meint ihre Arbeit sei getan
wird sie Grossmutter

Liebe Grüsse annama

Mathilde

  • Gast
Re:Neue und "gerettete" Einmachrezepte ;)
« Antwort #12 am: 05.08.03, 19:07 »
Hallo,

was macht Ihr denn mit zu groß geratenen Einmachgurken? Bekomme immer ganze Ladungen geschenkt aber mit "Schmorgurke" kann ich nicht mehr landen sonst muss ich das noch alles selbst essen. ;D
Kann man die kleingeschnippelt wie die kleinen auch machen?

LG
Mathilde

Offline Marlis

  • Schleswig-Holstein
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1078
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine kluge Frau folgt ihrem Mann-wohin sie will
Re:Neue und "gerettete" Einmachrezepte ;)
« Antwort #13 am: 05.08.03, 19:53 »
Moin Mathilde

Ich Habe hier Rezepte für dich

Zuckergurken süß sauer

4 kg geschälte und entkernte  Gurken, in Stücke schneiden
750ml Weinessig)
1 EL Salz             )
1000g Zucker      ) diese 3 Sachen  aufkochen und über  die  Gurkenstücke gießen,24 Std stehen lassen:Gurken abtropfen ,in Gläser füllen.
Gurken gewürz mit dem Essigwasser aufkochen und üger die Gurken gießen, dann einwecken
Einkochzeit 20-25 Min bei 85°

------------------------------------------------------------------------



Weiße Gurken Ohne Kochen

10 kg geschälte und entkernte Gurken in Stücke schneiden
2,5 l Weinessig
1500 g Zucker
3 El Salz
2 Gurkendocktor-/freund
Zwiebelringe Dill
Senfkörner
Alles in ein großes Gefäß geben, 24 Std stehen lassen, oft umrühren, Gurken und Essigwasser in Gläser füllen und verschließen

10 min -bei 85° einwecken

------------------------------------------------------------------------
Essenzgurken auch ohne Kochen

5kg geschälte ,entkernte Gurken in Stücke schneiden

1000g Zucker
75g Salz
1 Tüte Einmachhilfe
21/2 -3 Striche Essigessenz
Gurkengewürz
Zwiebeln

Alles über die Gurken gebenoft umrühren, nach 6-8 Stunden in Gläser geben und verschließen

10Min Einwecken bei85°




Alles Gute
Marlis

Ich bin der Boss!!

 Über das, was in meinen Mund hinein wandert

Offline Marylu

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 66
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es gibt erfülltes Leben trotz unerfüllter Wünsche
Re:Neue und "gerettete" Einmachrezepte ;)
« Antwort #14 am: 06.08.03, 12:15 »
Hallo Mathilde
Ich schäle zu groß gewordene Gurken, halbiere sie und entferne das Kerngehäuse,
Nun stiftle ich sie mit dem Hobel.
Die Gurkenstiftel in Gläser einfüllen mit Gurkeneinmachessig auffüllen und wie Essiggurken einkochen.
Diese Gurkenstifte nehm ich gerne zu Wurstsalat.
Brauch dann beim Wurstsalat herstellen keine Gurken mehr kleinschneiden ,und außerdem kann man gleich den Gurkensud als Marinade vom Wurstsalat verwenden.
Gruß Marylu
Marylu


Ist ein Wunsch erfüllt , bekommt er augenblicklich Junge .

 


zum Seitenbeginn